Gut gelaufen!

Bild der 30. Woche - 23. bis 29. Juli 2007

Jubiläum, das Bild der Woche wird 500!

Mit dieser Seite feiert das "Bild der Woche" seine 500. Ausgabe. Und so soll dies der Anlaß sein, Ihnen, den tausenden wöchentlichen Lesern für Ihr Interesse und Ihre Treue herzlich zu danken. Sie haben das BdW zur auflagenstärksten Publikation der Kölner Museen gemacht. Vielen Dank. Seit nahezu 10 Jahren stellen Autoren aus den Kölner Museen an dieser Stelle Kunstwerke, Personen, historische Begebenheiten, Entdeckungen oder andere interessante Themen aus der Welt der Kölner Museen vor. Auch diesen sei hier herzlich gedankt. Vor allem vier Autoren sollen hier besonders genannt werden: B. Clever (Museum für Ostasiatische Kunst), R. Wagner (Kölnisches Stadtmuseum), Th. Blisniewski und O. Mextorf (beide Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud). Aus der Feder von Frau Clever stammen neben immer neuen "ostasiatischen Geschichten" z. B. die Serien der "Chinesische Tierkreiszeichen" (s. zuletzt BdW 07/2007) oder Auszüge aus den Reisetagebüchern von Frieda Fischer, der Mitgründerin des Museums für Ostasiatische Kunst (s. zuletzt BdW 45/ 2003). Frau Wagner ist eine unerschöpfliche Quelle für stadthistorische Themen, sei es beispielsweise der Besuch Casanovas bei einer Kölnerin (s. BdW 28/1999) oder das 50jährige Bestehen des Kölner Tanzbrunnens (s. BdW 17/2007). Th. Blisniewski wird von den Lesern seiner Texte vor allem für das immense ikonographische Wissen geschätzt. Die Bilder der Woche, die er beisteuert, sind reich an Details und wunderbaren Geschichten (s. z. B. "Warum kocht Sankt Joseph Brei? BdW 51/1999 oder "Tugendhafte Mädchen und Frauen spinnen" BdW 49/2000). O. Mextorf ist es zu verdanken, dass das BdW über eine umfassende Übersicht zu den Techniken der Graphik verfügt (s. die Serien "Meisterwerke der Druckgraphik " z. B. BdW 32/2002) oder auch einen Beitrag zum Thema "Die Schrecken des Krieges" (s. BdW 16/2002) veröffentlichen konnte. Die zahlreichen Bilder der Woche beider Autorinnen finden Sie, wenn Sie das BdW über das Register der Autoren aufrufen. Wie schon bis hierher ersichtlich wurde über die lange Zeit im Bild der Woche eine Fülle unterschiedlicher und interessanter Themen zusammengetragen. Sie reichen von Nachrufen zu den Museen besonders verbundenen Personen (z. B. Peter Ludwig, BdW 30/2006), detaillierten Besprechungen besonderer Kunstwerke (z. B. BdW 40/2006) und stadthistorischen Betrachtungen (z. B. BdW 08/2000), über Darstellungen grundsätzlicher Themen zum Bestand der Museen (z. B. Arten der Keramik: BdW 03/1999) oder zum Arbeitsprozess in den Museen (z. B. BdW 26/1998) bis hin zu neuen Entdeckungen (BdW 38/2006), ungeahnten Erkenntnissen (BdW 27/1997), unterhaltsamen "Verpackungen" kunsthistorischer Themen (z. B. BdW 14/1998), zur Rezeption "Kölner" Museumskunst (z. B. BdW 01/1998) und natürlich zum Karneval (S. BdW 08/2007). Es wurden Werke aus allen Gattungen und Jahrhunderten besprochen, vom Kunstgewerbe bis zur Objektkunst, vom 2./3. Jahrhundert v. Chr. bis zum 20. Jahrhundert. über die verschiedenen Register sind die Bilder der Woche aus 10 Jahren jederzeit aufrufbar und auffindbar. Lassen Sie sich zum "Schmökern" verführen. Ein besonderes Wort des Dankes gilt auch dem Redaktionsbüro Dank, welches die Mühe auf sich genommen hat, die technische Realisation des BdWs und darüber hinaus der Internetseiten der Kölner Museen sicherzustellen, mit großem Einsatz und oft zugleich als "Sponsor".

T. Nagel