Aufruhr im Himmel

Bild der 3. Woche - 17. bis 24. Januar 2000

Eva Siao - Li Shaokun als Affenkönig, um 1955, Gelatinesilber, 48 x 33 cm; Museum Ludwig, Köln

Der Affenkönig Sun Wukong ist eine der beliebtesten Phantasiegestalten in der Pekingoper. Er gilt als humorvoll und ehrgeizig, immer darauf bedacht, Himmel, Erde und das ganze Universum zu beherrschen. Seine Abenteuer beruhen auf dem aus dem 16. Jahrhundert datierenden Roman "Die Reise nach Westen". In dem Operndrama "Aufruhr im Himmel" fühlt er sich von den Göttern zurückgesetzt, da sie ihm einen eindrucksvollen Titel, jedoch kein wirkliches Amt gegeben haben. Als er zu einem Fest der Himmelskönigin keine Einladung erhält, sorgt er für Unruhe im himmlischen Palast. Das in den 50er Jahren von der in China lebenden Photographin Eva Siao aufgenommene Rollenportrait zeigt den Pekingoper-Darsteller Li Shaokun als Sun Wukong. Die Konturen der für die Pekingoper charakteristischen Gesichtsmaske stilisieren kunstvoll ein Affengesicht. Der durch die Maske betonte Augenausdruck ist konzentriert, nachdenklich und schelmenhaft zugleich. Das ausdrucksvolle Augenspiel - "Augengeist" genannt - ist der Schlüssel zum virtuosen Maskenzauber der Pekingoper. Der Augengeist vermag den dramatischen Sinn einer Handlung zu vermitteln und das gesamte Spektrum menschlicher Gefühle auszudrücken. Siao portraitiert Sun Wukong in dem Augenblick, in dem er seine Provokation der Götter ins Auge zu fassen und über die Ausführung nachzusinnen scheint. Die psychologische Ausdruckskraft der Mimik wird in ihrer Photographie erfahrbar. Der Legende nach schläfert er die Gäste ein, hüpft von Tisch zu Tisch, kostet sämtliche exotischen Speisen, spricht übermäßig dem Nektar zu und stiehlt zuguterletzt einen Sack voll himmlischer Pfirsiche und die Lebenselexierpillen des großen alten Weisen und Alchimisten Laozi. Für die ChinesInnen verkörpert der Affenkönig die Auflehnung gegen die Obrigkeit. Das himmlische Pantheon erscheint in der Legende wie das getreue Abbild des kaiserlichen Beamtenstaates bzw. der kommunistischen Regierung. Das Foto ist mit weiteren Werken der gleichen Photographin im Museum Ludwig, Köln, zu sehen (Graphikvorlageraum, Do. 11-12 Uhr und 14-16 Uhr, sowie nach telephonischer Voranmeldung 0221 221 22560).

K. Katthöfer