aktuell

 

Do. 02.03., 19:00 Uhr | Film | NS-Dokumentationszentrum

Hitlerjunge Quex

Spielfilm, D 1933, 95 Min., Regie: Hans Steinhoff

Mit einer Einführung zum Film und Analyse der Propaganda
Heini Völker, ein Junge aus dem Berliner Arbeiterbezirk Wedding, steht zwischen seinem kommunistischen Elternhaus und dem Wunsch, der Hitlerjugend beizutreten. Er entscheidet sich für die Hitlerjugend und stirbt als sogenannter Märtyrer des kommenden „Dritten Reichs“.
Die Handlung basiert auf einer wahren Begebenheit. 1932 wurde der 15-jährige Hitlerjunge Herbert Norkus – während er Flugblätter verteilte – von Kommunisten erstochen. „Hitlerjunge Quex“ sollte die Jugendlichen für den Nationalsozialismus begeistern und für die Hitlerjugend werben. Die spätere Hymne der Hitlerjugend „Unsere Fahne flattert uns voran“ wurde eigens für den Film geschrieben.
Mit dem Spielfilm startete Propagandaminister Goebbels den politischen Jugendfilm. „Hitlerjunge Quex. Ein Film vom Opfergeist der deutschen Jugend“ gehört wegen der propagandistischen Botschaften zu den NS-Vorbehaltsfilmen.
In Zusammenarbeit mit dem Institut für Kino und Filmkultur e.V.
Für: Alle | Von: NS-Dokumentationszentrum | Treffpunkt: EL-DE-Haus | Preis: € 4,50 | ermäßigt: € 2,00 | Rahmenprogramm zu: „Jugend im Gleichschritt!? Die Hitlerjugend zwischen Anspruch und Wirklichkeit“, 16.09.2016 - 12.03.2017

Di. 07.03., 19:00 Uhr | Vortrag | Museum Ludwig

Gerhard Richters Farbtafelbilder der 1960er- und 70er Jahre

Gerhard Richter, 1024 Farben, 1973, Lack auf Leinwand, 254 cm x 478 cm, Werkverzeichnis: 350-1

Farbtafelbilder als künstlerisches Konzept und bildnerische Gestaltungsform nehmen in Richters Œuvre eine zentrale Stellung ein. Der Vortrag wird diese Gemälde und Druckgrafiken mit Werken anderer Künstler vergleichen und die für Richter grundlegenden Aspekte herausarbeiten: die Idee der Farbe als Readymade durch die Verwendung von Farbmusterkarten als Vorlagen, die Anwendung streng serieller Rasterstrukturen, das Konzept des Zufalls als bildkonstituierendes Prinzip, die Ablehnung traditioneller Farbtheorien und die weitgehende Ausschaltung subjektiver Kategorien. Die Radikalität dieser Arbeiten scheint auch im Kölner Domfenster noch auf.
Hubertus Butin ist Kunsthistoriker, Ausstellungskurator und Richter-Experte.
Für: Erwachsene | Von: Freunde des Wallraf-Richartz-Museums und des Museums Ludwig | Mit: Hubertus Butin | Treffpunkt: Kino im Museum, 1. Etage | Rahmenprogramm zu: „Gerhard Richter. Neue Bilder“, 09.02.2017 - 01.05.2017

Do. 09.03., 19:00 Uhr | Event | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Quizreise: In 20 Fragen um die Welt

Köln, Deutschland: Pilger aus aller Welt in der Domstadt. © Florian Seiffert, 2015

Testen Sie Ihr Allgemeinwissen rund um Religionen, Kultplätze und Heiligenverehrung! Ob erfahrene Pilgergruppe, neugierige Rätselfans oder Feierabendtreff mit Freunden – das Quiz zur Sonderausstellung „Pilgern – Sehnsucht nach Glück?“ bietet für alle Spaß. Natürlich dreht sich alles um das weltweite Phänomen Pilgern. Gespielt wird in geselliger Atmosphäre in Teams von maximal sechs Personen. Auch einzelne Teilnehmer sind herzlich willkommen und können vor Ort ihr Team finden. Dem Gewinnerteam winkt ein von der Museumsgesellschaft gestifteter Preis. Wir wünschen allen schon jetzt viel Glück und geben einen heißen Tipp: Die Chancen erhöhen sich durch einen Besuch in der Ausstellung!
Startgebühr 5 € pro Person | Anmeldung bis 06.03.2017 unter info@rjmkoeln.de oder 0221-88877720.
Für: Erwachsene | Von: Museumsgesellschaft RJM e.V. | Treffpunkt: Foyer | Rahmenprogramm zu: „Pilgern“, 08.10.2016 - 09.04.2017

Do. 09.03., 19:00 Uhr | Vortrag | Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Paris, die Place de la Concorde und Hittorff, der Architekt - drei Spaziergänge

Jakob Ignaz Hittorff, Blick vom Place de la Concorde auf den Palais Bourbon, 1833, Aquarellierte Federzeichnung, Graphische Sammlung, Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Köln

Es war der in Köln geborene Architekten Jakob Ignaz Hittorff, der seit den 1820er Jahren mit der Gestaltung des Place de la Concorde beauftragt war und der ihm mit dem Obelisken von Luxor im Zentrum sein „historisches Gesicht“ verliehen hat. In drei „Spaziergängen“ durch den Ausstellungsaufbau werden die Kuratoren der Ausstellung die damaligen architektonischen, städteplanerischen und sozial-historischen Fragen erörtern, denen sich der Architekt Hittoff bei seiner „Erfindung“ und „Möblierung“ der Place de la Concorde im neu erweckten Paris des 19. Jahrhunderts gegenübergestellt sah. Die Veranstaltung gewährt somit noch vor Eröffnung der Ausstellung einen Blick „hinter“ die Kulissen des Museums.
Durch die Ausstellung führen Dr. Thomas Ketelsen, Prof. Michael Kiene und Volker Zander
Achtung: Begrenzte Teilnehmerzahl. Ort: Ausstellungsraum im Wallraf
Für: Erwachsene | Von: Freunde des Wallraf-Richartz-Museums und des Museums Ludwig gemeinsam veranstaltet mit der Fritz Thyssen Stiftung | Mit: Dr. Thomas Ketelsen, Michael Kienle, Volker Zander | Rahmenprogramm zu: „Paris erwacht! Hittorffs Erfindung der Place de la Concorde“, 07.04.2017 - 09.07.2017

So. 12.03., 15:00 - 16:15 Uhr | Lesung | Kölnisches Stadtmuseum

"Sofie mit dem großen Horn" von Hans Traxler

Sofie wächst in einer musikalischen Familie in den Bergen auf. Ihre Eltern und Geschwister spielen alle Blockflöte. Sofie muss als jüngste von allen immer die kleinste Flöte spielen. Das passt ihr überhaupt nicht. Eines Morgens hört Sofie einen ganz wundervollen Klang, der von den Bergen ertönt. Sofie läuft hinaus und folgt dem Ton. Was wird sie in den Bergen finden?
Mit anschließender Führung. Eine Kooperation von: Museumsdienst Köln und LeseWelten Köln/KFA e.V.
Für: Kinder ab 5 Jahren | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Lesung: Hanne Kirchhoff / Führung: Karina Castellini M. A. | Reihe: Lesewelten | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Fr. 17.03., 13:00 Uhr | Kolloquium | NS-Dokumentationszentrum

Verfolgung, Abwehr, Selbstbehauptung – Katholische Kirche und Nationalsozialismus

Kolloquium des NS-DOK

Kirchenwahl am 23.7.1933 in Berlin. Wahl in der Marien Kirche am Neuen Markt. Nazistische Wahlpropaganda unter Maske des Christentums.

Das Kolloquium behandelt das Verhältnis von NS-Regime und katholischem Milieu aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Auf der einen Seite geht es um die Wahrnehmung der katholischen Kirche durch die Geheime Staatspolizei. Auf der anderen Seite wird thematisiert, wie Kirchenvertreter (wie der Domvikar Joseph Teusch oder der Gelehrte Wilhelm Neuß) auf die Politik des NS-Regimes reagierten. Schließlich geht es um die Netzwerke katholischer Jugendlicher in den 1930er/1940er-Jahren und die Erinnerung an den sogenannten „Kirchenkampf“ in nach 1945 entstandenen Denkmälern.
Mit Beiträgen von Anselm Faust, Hans Hesse, Markus Köhler, Verena Kücking und Klaus Keywan Münster. 
Eine schriftliche Anmeldung (bis 14. März 2017) unter Angabe des Forschungsinteresses wird erbeten (nsdok@stadt-koeln.de).
Für: Erwachsene | Von: NS-Dokumentationszentrum | Mit: Dr. Thomas Roth | Treffpunkt: EL-DE-Haus | Teilnahme: kostenlos

Di. 21.03., 19:00 Uhr | Vortrag | Museum Ludwig

Einheit von Innen und Außen

Otto Freundlich und die abstrakte Skulptur

Otto Freundlich, Ascension (Auffahrt), 1929, 200 x 104 x 104 cm, Bronze, Museum Ludwig, Köln. Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln

Otto Freundlich gehörte nicht nur in der Malerei zur Spitze der Avantgarden, sondern auch in der Skulptur. Insbesondere in seinen abstrakten Werken hinterfragte er die gesellschaftliche Aktualität moderner Skulptur bis ins kleinste formale Detail. Der Vortrag stellt Otto Freundlichs abstraktes bildhauerisches Schaffen im Spiegel seiner Zeit vor.
Dr. Nina Schallenberg ist Kuratorin am Wilhelm-Hack-Museum in Ludwigshafen
Für: Erwachsene | Von: Freunde des Wallraf-Richartz-Museums und des Museums Ludwig gemeinsam veranstaltet mit der Fritz Thyssen Stiftung | Mit: Dr. Nina Schallenberg | Treffpunkt: Kasse | Rahmenprogramm zu: „Otto Freundlich. Kosmischer Kommunismus“, 18.02.2017 - 14.05.2017

Do. 23.03., 18:00 Uhr | Vortrag | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Pilgern in der Südsee: Vaka Moana – Auf den Spuren der Ahnen

Auf der Insel Ra’iātea in Französisch-Polynesien liegt ein Zeremonialort von überregionaler spiritueller und kultureller Bedeutung, das Marae Taputapuātea. Von hier stammte Tupaia. Der erfahrene Navigator begleitete James Cook ab 1769 auf dessen erster Südseereise. In den 1970er Jahren erlebte die traditionelle Hochseefahrt in Polynesien eine Renaissance. 2011 segelten acht Crews mit Booten nach historischen Vorbildern (vaka) aus weiten Teilen des Pazifiks zu diesem marae – von Neuseeland über Ra’iātea und Hawai’i bis San Francisco. OKEANOS – Stiftung für das Meer hat das Projekt gefördert. Der Vorstandsvorsitzende Dieter Paulmann berichtet über die Einbindung lokaler Akteure und das Potenzial der traditionellen Seefahrt für die Zukunft. Ozeanien-Kurator Oliver Lueb stellt die Pilgerstätte und historische Bezüge vor.
Für: Erwachsene | Von: Rautenstrauch-Joest-Museum | Preis: € 5,00 | Rahmenprogramm zu: „Pilgern“, 08.10.2016 - 09.04.2017  

Do. 23.03., 17:30 Uhr | Event | Kölnisches Stadtmuseum

Vum Künning un vun Höttemänner

Musikführung durch die Ausstellung „Drunter und Drüber: Der Heumarkt“

Günter Schwanenberg trägt musikalische Stadtgeschichten vor

Kölsche Lieder erzählen Geschichte(n) rund um den Heumarkt
Musikalische Stadtgeschichten im Stadtmuseum: Auch rund um den Heumarkt erzählen kölsche Lieder spannende kleine historische Geschichten und Begebenheiten – beispielsweise über den preußischen König, über das Hännesjen oder die oft übersehenen „ärm Lück“. Stefan Lewejohann, Kurator der Ausstellung und Günter Schwanenberg, Sammler und musikalischer Geschichtenerzähler, haben eine interessante Auswahl dieser Lieder zusammengestellt. Sie zeigen die Exponate der Ausstellung einmal unter einem ganz anderen Blickwinkel.
12 € inklusive Eintritt, Anmeldung unter 0221/221-22398 (Kasse)
Für: Erwachsene | Von: Kölnisches Stadtmuseum | Mit: Stefan Lewejohann und Günter Schwanenberg | Preis: € 12,00 | Rahmenprogramm zu: „Drunter und Drüber: Der Heumarkt“, 10.12.2016 - 01.05.2017

 
 

Ausstellungen

Neu eröffnet

Otto Freundlich. Kosmischer Kommunismus

Museum Ludwig. 18. Februar bis 14. Mai 2017

In Kürze

Silke Brösskamp. Wir sind so weit gekommen

Horizont-Raum-Preis der Freunde der artothek Köln e. V.

artothek - Raum für junge Kunst
2. März bis 15. April 2017

Bald vorbei

Girolamo Troppa (1637-1710)

Der Zeichner. Ein Phantom

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud
2. Dezember 2016 bis 12. März 2017

Jugend im Gleichschritt!? Die Hitlerjugend zwischen Anspruch und Wirklichkeit

NS-Dokumentationszentrum
16. September 2016 bis 12. März 2017

Alle Ausstellungen

Otto Freundlich. Kosmischer Kommunismus

Museum Ludwig
18. Februar bis 14. Mai 2017

Gerhard Richter. Neue Bilder

Museum Ludwig
9. Februar bis 1. Mai 2017

FULL House: Design by Stefan Diez

Museum für Angewandte Kunst Köln
17. Januar bis 11. Juni 2017

Drunter und Drüber: Der Heumarkt

Kölnisches Stadtmuseum
10. Dezember 2016 bis 1. Mai 2017

Girolamo Troppa (1637-1710)

Der Zeichner. Ein Phantom

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud
2. Dezember 2016 bis 12. März 2017

Dom sweet Home

Die Kölner Domumgebung von 1817 bis heute

Historisches Archiv der Stadt Köln
25. November 2016 bis 17. März 2017

Pilgern

Sehnsucht nach Glück?

Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt
8. Oktober 2016 bis 9. April 2017

Jugend im Gleichschritt!? Die Hitlerjugend zwischen Anspruch und Wirklichkeit

NS-Dokumentationszentrum
16. September 2016 bis 12. März 2017

Zerbrechlicher Luxus. Köln - ein Zentrum antiker Glaskunst

Römisch-Germanisches Museum
3. Juni 2016 bis 26. März 2017

Republik der Kinder

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud
20. April 2016 bis 21. Mai 2017

 

Öffnungszeiten an Karneval

Das Museum für Ostasiatische Kunst ist von Donnerstag, 23. bis Dienstag, 28. Februar, geschlossen!

Das Wallraf und das Museum für Angewandte Kunst sind am Dienstag, 28. Februar, geöffnet! (geschlossen Donnerstag, Freitag, Samstag, Sonntag, Montag)

Das Römisch-Germanische Museum, Rautenstrauch, Schnütgen, Stadtmuseum und NS-Dok sind am Freitag, 24., Samstag, 25. und Dienstag, 28. Februar, geöffnet! (geschlossen Donnerstag, Sonntag, Montag)

Das Museum Ludwig ist am Freitag, 24., Samstag, 25., Sonntag, 26. und Dienstag, 28. Februar, geöffnet! (geschlossen Donnerstag, Montag)

Das Käthe Kollwitz Museum ist von Donnerstag, 23. Februar bis einschl. Donnerstag, 9. März wegen Karneval und Ausstellungsumbau geschlossen.

 
 

Newsletter aktuell

Veranstaltungen, Events, neue Ausstellungen, Ausstellungsübersicht, Führungen und mehr: eine wöchentliche Inspiration für Ihren Besuch in den Kölner Museen.

 
 
 

Nächste Führungen

Sa. 25.02. 14:30 Uhr

Kölnisches Stadtmuseum: Öffentliche Führung durch das Kölnische Stadtmuseum

Sa. 25.02. 15:00 Uhr

Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt: Der Mensch in seinen Welten - Das Rautenstrauch-Joest-Museum im Überblick

So. 26.02. 14:00 Uhr

Kölnisches Stadtmuseum: Speedführung des studentischen Aufsichtsteams

So. 26.02. 15:00 Uhr

Museum Ludwig: Otto Freundlich. Kosmischer Kommunismus

So. 26.02. 15:00 Uhr

Photographische Sammlung / SK Stiftung Kultur: "Hans Eijkelboom: Photographische Konzepte 1970 bis 2016" - "Blick in die Sammlung: Bernd und Hilla Becher - Fachwerkhäuser"

So. 26.02. 16:00 Uhr

Museum Ludwig: Gerhard Richter. Neue Bilder

Di. 28.02. 14:30 Uhr

Museum für Angewandte Kunst Köln: Führung zur Sonderausstellung "FULL House: Design by Stefan Diez"

Di. 28.02. 15:30 Uhr

Römisch-Germanisches Museum: Zerbrechlicher Luxus. Köln - ein Zentrum antiker Glaskunst

Nächste Veranstaltungen

Kreativkurse

Dienstag, 07. März 2017, 17:30 bis 19:30 Uhr

Schnupperkurs Gamelan

Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Jetzt anmelden
Di (4 Termine) 14.03.-04.04., 14:30-17:00

Faszination Farbe

Museum Ludwig

Jetzt anmelden
Di (4 Termine) 14.03.-04.04., 17:30-20:00

Faszination Farbe

Museum Ludwig

Jetzt anmelden

Kurse für Kinder

Samstag, 11. März 2017, 14:00 bis 16:00 Uhr

Drachen-Werkstatt

Museum für Angewandte Kunst Köln

Jetzt anmelden
Samstag, 11. März 2017, 15:00 bis 17:00 Uhr

Ein glückliches Ereignis

Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Pilgern“,

Jetzt anmelden
Samstag, 18. März 2017, 14:00 bis 16:00 Uhr

Mensch, Maschine oder Monster?

Museum Ludwig

Jetzt anmelden

Kindergeburtstage

Museum für Ostasiatische Kunst

Ein Fächergruß in Tusche (ab 12 Jahren)

Für: Kinder und Jugendliche |

Römisch-Germanisches Museum

Reise in die Jungsteinzeit (ab 8 Jahren)

Für: Kinder und Jugendliche | Kinder ab 8 Jahren |

Römisch-Germanisches Museum

Dionysos | Mosaik | Werkstatt (ab 10 Jahren)

Für: Kinder und Jugendliche | Kinder ab 10 Jahren |

Römisch-Germanisches Museum

Bilder in leuchtenden Farben, Römische Freskomalerei (ab 10 Jahren)

Für: Kinder und Jugendliche | Kinder ab 10 Jahren |

Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Von Raben, Donnervögeln und Fröschen (ab 8 Jahren)

Für: Kinder und Jugendliche | Kinder ab 8 Jahren |

Alle Kindergeburtstage