Veranstaltungskalender

Der von Bund und Ländern beschlossene Lockdown betrifft auch die Museen. Alle städtischen Museen bleiben weiterhin bis zum 7. März geschlossen. Alle Veranstaltungen in den Museen für diesen Zeitraum entfallen, und der Publikumsbetrieb ist eingestellt.

 

Ihre Auswahl: Wann: Keine Einschränkung | Wo: Keine Einschränkung | Was: Keine Einschränkung | Für Wen: Keine Einschränkung |

zurück
Seite 1 / 11
vor
Mi. 03.03.
19:00 Uhr

Gespräch | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

RESIST! CONVERSATIONS

It’s Yours! Peju Layiwola

RESIST! CONVERSATIONS
Mit CONVERSATIONS möchten wir Sie einladen, mehr über unsere It´s Yours Kurator*innen, Künstler*innen und Aktivist*innen, aber auch noch viele weitere Persönlichkeiten und Kämpfer*innen aus dem globalen Süden und aus der Diaspora, zu erfahren, die wir in den kommenden Monaten einladen werden. Wer sind sie? Was treibt sie an? Was möchten sie erreichen? CONVERSATIONS sind keine Interviews, keine Vorträge, es sind intensive Gespräche, die idealerweise zwischen zwei Menschen stattfinden, die sich schon gut kennen oder auf dem besten Weg dazu sind, weil sie neugierig aufeinander sind. CONVERSATIONS besteht aus einem Duo, unser Gast sucht sich sein*en Gesprächspartner*in für CONVERSATIONS selbst aus.
Wir starten CONVERSATIONS mit unseren It´s Yours Kurator*innen, die im Gespräch mit Nanette Snoep über sich und ihren mittlerweile schon langen „Widerstandsweg“ sprechen. Ihre Worte sind stark, bewegend und machen sehr deutlich, warum sie It`s Yours Kurator*innen für RESIST! geworden sind.
Das Gespräch mit Peju Layiwola dauert ca. 80 Minuten. Im Anschluss wird Peju Layiwola per Zoom zugeschaltet sein, um eine halbe Stunde Fragen zu beantworten.
Der Eintritt ist frei. Anmeldeformalitäten für die Diskussion in Kürze hier.
Peju Layiwola ist Künstlerin, Professorin für Kunstgeschichte und Leiterin der Abteilung für kreative Künste an der Universität von Lagos. Den Ausgangspunkt ihrer Arbeiten bilden Themen wie die Plünderung und Restitution von Kulturgütern aus dem Königreich Benin (Nigeria), sowie die Erinnerungskultur, Leerstellen und postkoloniale Kontinuitäten. Sie arbeitet mit einer Vielzahl von Medien und konzentriert sich dabei auf persönliche und kommunale Geschichten, die Benin sowohl als altes Königreich als auch als zeitgenössische Stadt ins Licht rücken. Momentan ist sie als Gastprofessorin an der University of Arkansas, Fayetteville, USA, tätig.

---

RESIST! CONVERSATIONS
With CONVERSATIONS, we would like to invite you to learn more about our It's Yours curators, artists, and activists, as well as many more personalities and activists from the global south and diaspora, who we will be inviting in the coming months. Who are they? What drives them? What do they want to achieve? CONVERSATIONS are not interviews, not lectures, they are intense conversations that ideally take place between two people who already know each other well or are well on their way to doing so because they are curious about each other. CONVERSATIONS consists of a duo, our guest chooses their own conversation partner for CONVERSATIONS.
We start CONVERSATIONS with our It's Yours curators talking to Nanette Snoep about themselves and their meanwhile already long "path of resistance". Their words are powerful, moving and make it very clear why they became It`s Yours curators for RESIST!
The talk with Peju Layiwola will last about 80 minutes. Afterwards, Peju Layiwola will be connected via zoom to answer questions for half an hour.
Admission is free. Registration formalities for the discussion shortly here.
Peju Layiwola is an artist, professor of art history and head of the Department of Creative Arts at the University of Lagos. The starting point of her works are themes such as the looting and restitution of cultural assets from the Kingdom of Benin (Nigeria), as well as the culture of memory, voids and postcolonial continuities. She works in a variety of media, focusing on personal and communal histories that shine a light on Benin as both an ancient kingdom and a contemporary city. In 2020, she was a visiting professor at the University of Arkansas, Fayetteville, USA.

Die Veranstaltung findet digital statt.
Weitere Informationen werden zeitnah an dieser Stelle veröffentlicht.

Registrieren Sie sich für das Meeting hier / Register for the meeting here: https://us02web.zoom.us/meeting/register/tZAqf-GrrT8vHtR98w71j-BJBsfNl4xuouxS

Für: Alle | Von: Rautenstrauch-Joest-Museum | Treffpunkt: Online | Teilnahme: kostenlos | Rahmenprogramm zu: „RESIST! Die Kunst des Widerstands“, 29.01.2021 - 11.07.2021

Mo. 08.03.
11:45 Uhr

Event | Museumsdienst Köln

Frauengeschichten aus zwei Jahrtausenden – Digitales Sonderprogramm der Kölner Museen am Weltfrauentag 8. März 2021

Noch sind alle Museen geschlossen – zugänglich sind sie aber trotzdem! Zum Weltfrauentag am 8. März haben die Kölner Museen ein eigenes digitales Programm zusammengestellt und weisen auf einige der vielfältigen Lebensentwürfe, Leistungen und Geschichten von Frauen hin, die in den laufenden Dauer- und Sonderausstellung eine zentrale Rolle haben.
Treffen Sie über die kulturelle Durststrecke dieser Tage nicht nur spannende Museumsobjekte, sondern über das digitale Medium endlich auch die Menschen hinter den Beständen wieder und sprechen Sie mit Kuratorinnen und Vermittlerinnen über Kunst und Geschichte.

 

Programmübersicht:

 

Nahrhaftes für den Kopf beim Lunch-Time-Vortrag

12:00 | Leev Marie?! Frauen im römischen Köln I Dr. Kathrin Jaschke I Vortrag

 

Mit der Kuratorin in den Feierabend

17:00 | Tagebuch einer Mutter – Erlebnisse aus dem Krieg I Yvonne Katzy I Vortrag

 

Abendliche Audienz bei Kaiserin Sisi

18:00 I Gespräch zur Ausstellung "Sisi privat: Die Fotoalben der Kaiserin" I Dr. Miriam Szwast und Angelika v. Tomaszewski I Gespräch

 

Mittelalter nach der Tagesschau

20:30 I Die Vielfalt ist weiblich: Weiblichkeitsentwürfe im Mittelalter | Christina Clever-Kümper I Führung im 360°-Rundgang

 

Die Links zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie in den jeweiligen Ankündigungstexten (siehe unten).

 

Für: Alle | Von: Museumsdienst Köln Römisch-Germanisches Museum, Kölnisches Stadtmuseum, Museum Ludwig, Museum Schnütgen | Teilnahme: kostenlos

Mo. 08.03.
12:00 Uhr

Vortrag | Römisch-Germanisches Museum

Leev Marie?! Frauen im römischen Köln

Glichen alle Frauen im römischen Köln der Maria Marcellina, auf ihrem Grabstein beklagt als süßeste Ehefrau? Die treusorgende Gattin liebende Mutter und Herrin über den Haushalt galt schon in der Antike als Idealbild. Längst nicht alle Frauen konnten oder wollten dem entsprechen – Agrippina ist nur die bekannteste von ihnen. Ob wirtschaftlicher Zwang, starker Wille oder eine gar nicht so klassische Rollenverteilung: Ein Blick auf die reichen Funde im Römisch-Germanischen Museum zeigt: Frauen und ihre Lebensgeschichten waren im römischen Köln vielfältiger, als man gemeinhin denkt.

Wir laden Sie herzlich zu einem 20minütigen, bebilderten Vortrag und anschließender Fragerunde ein. Über diesen Link: Hier geht es zum Vortrag "Leev Marie?! Frauen im römischen Köln" können Sie kostenlos an der Veranstaltung teilnehmen.
Der digitale Veranstaltungsraum ist für Sie 15 Minuten vor der Veranstaltung geöffnet; bitte nutzen Sie diese Zeit bei Bedarf für einen Techniktest.
Sollten Sie technische Probleme haben, wählen Sie in dieser Zeit bitte folgenden Nummer: 0221/221-35048.

Für: Alle | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Dr. Kathrin Jaschke | Teilnahme: kostenlos

Mo. 08.03.
17:00 Uhr

Vortrag | Kölnisches Stadtmuseum

Tagebuch einer Mutter – Erlebnisse aus dem Krieg

Nachdem Lotte 1936 als Au-Pair nach England geht, beginnt ihre Mutter Klara ein Tagebuch für ihre Tochter zu schreiben, in dem sie die Kriegszeit in Köln beschreibt. 80 Jahre später startet Clare Westmacott, die Tochter von Lotte und die Enkeltochter von Klara und dem Kölner Künstler Robert Seuffert, einen Blog, auf dem sie das Tagebuch ihrer Großmutter veröffentlicht – begleitet von Gemälden ihres Großvaters. Ein eindringliches und persönliches Zeitdokument und eine Geschichte dreier Frauen aus drei Generationen – geprägt durch Krieg, Nachkriegszeit und englisch-deutschen Beziehungen. Der Blog, Fotos von den Tagebüchern sowie Portraits der Familie, die durch Robert Seuffert angefertigt wurden, bringen den Teilnehmer*innen die Welt der Familie und der Kriegszeit bis hin zur Nachkriegszeit näher. 

Wir laden Sie herzlich zu einem 20-minütigen, bebilderten Vortrag und anschließender Fragerunde ein. Über diesen Link: Hier geht es zum Vortrag "Tagebuch einer Mutter" können Sie kostenlos an der Veranstaltung teilnehmen. Der digitale Veranstaltungsraum ist für Sie 15 Minuten vor der Veranstaltung geöffnet; bitte nutzen Sie diese Zeit bei Bedarf für einen Techniktest.
Sollten Sie technische Probleme haben, wählen Sie in dieser Zeit bitte folgenden Nummer: 0221/221- 23727.

Bild: Porträt von Klara Mehlich, gemalt von ihrem Mann Robert Seuffert sen.

https://klara-lotte-clare.net/ 

Für: Alle | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Yvonne Katzy | Teilnahme: kostenlos

Mo. 08.03.
18:00 Uhr

Gespräch | Museum Ludwig

Gespräch zur Ausstellung „Sisi privat: Die Fotoalben der Kaiserin“

Sisi, oder eigentlich: Elisabeth von Österreich-Ungarn, sammelte in den 1860er Jahren Fotografien, die sie zeitlebens privat hielt. Heute verwahrt das Museum Ludwig achtzehn ihrer Alben mit circa 2.000 Fotografien. Am bekanntesten sind ihre sogenannten „Schönheiten-Alben“, hoch inszenierte Porträts anderer Frauen. Dieses geradezu obsessive Sammeln von Frauenporträts zeigt Dr. Miriam Szwast, Kuratorin der Sammlung Fotografie des Museum Ludwig, in einer Führung, die wir für Sie bereits im Vorfeld gefilmt haben.

Dieser Film dauert ca. 25 Minuten und steht für Sie online zur Verfügung auf unserem Portal museenkoeln.de | Digitale Angebote | Erwachsene oder direkt über diesen Link: Film zu "Sisi privat: Die Fotoalben der Kaiserin"


Exklusiv zum Weltfrauentag bieten wir ein Online-Gespräch mit Frau Dr. Miriam Szwast und Angelika v. Tomaszewski (Moderation) an. Sie sind herzlich eingeladen, mit uns über den Film, die Exponate und die berühmte Kaiserin zu diskutieren.

Bitte beachten Sie: Um 18 Uhr ist keine Vorführung des Films geplant, sondern wir steigen direkt in das Gespräch ein. Schauen Sie doch gern einfach vorher online vorbei und lassen Sie sich vom Film in die Ausstellung entführen. Über diesen Link: Hier geht es zum Gespräch "Sisi privat: Die Fotoalben der Kaiserin" können Sie kostenlos an der Veranstaltung teilnehmen. Der digitale Veranstaltungsraum ist für Sie 15 Minuten vor der Veranstaltung geöffnet; bitte nutzen Sie diese Zeit bei Bedarf für einen Techniktest.
Sollten Sie technische Probleme haben, wählen Sie in dieser Zeit bitte folgenden Nummer: 0221/221- 23467.

Für: Alle | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Dr. Miriam Szwast und Angelika v. Tomaszewski | Teilnahme: kostenlos

Mo. 08.03.
20:30 Uhr

Vortrag | Museum Schnütgen

Die Vielfalt ist weiblich: Weiblichkeitsentwürfe im Mittelalter

Kirche, Küche, Kinder – ja, von wegen! Weibliche Lebenswelten sind und waren schon immer vielfältig. Wie sehr sie das auch im Mittelalter waren, zeigt eindrücklich die Kunst. Gemeinsam besuchen wir im Museum Schnütgen Heilige und Halbwesen, Stifterinnen und ... ja, auch eine Bärtige. Und weil Vielfalt auch Vielfalt der Interessen meint und ganz viel mit Mitbestimmung zu tun hat, ist auch die Führung mit Christina Clever-Kümper partizipativ angelegt. Gleich zu Beginn können Sie selbst digital abstimmen, welche drei Exponate wir uns genauer ansehen. Dann geht es gemeinsam digital ins Museum: in 360°! Dazu gibt es jede Menge Hintergrundinfos in 2D – und natürlich auch zu hören.

Über diesen Link: Hier geht es zum Vortrag "Die Vielfalt ist weiblich" können Sie kostenlos an der Veranstaltung teilnehmen. Der digitale Veranstaltungsraum ist für Sie 15 Minuten vor der Veranstaltung geöffnet; bitte nutzen Sie diese Zeit bei Bedarf für einen Techniktest.
Sollten Sie technische Probleme haben, wählen Sie in dieser Zeit bitte folgenden Nummer: 0221/221- 23727.

Bild: Hl. Ursula als Schutzmantelheilige, Museum Schnütgen, Foto: RBA

Für: Alle | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Christina Clever-Kümper | Teilnahme: kostenlos

Di. 09.03.
14:00 - 16:30 Uhr

Kurs | Museum für Ostasiatische Kunst

Mein Blick auf Kunst

Unsere Wahrnehmung von Kunst ist individuell geprägt, da wir bei der Betrachtung eines Kunstwerks auch von unseren Lebenserfahrungen und Einstellungen geleitet werden. Das bewusste Einlassen auf ein Kunstwerk kann uns aber auch einen Blick auf uns selbst ermöglichen. Im Kurs werden Sie zunächst zu einem kreativen Prozess angeleitet. Die hierbei gemachte Erfahrung bereitet Sie auf die Begegnung mit einem ausgewählten Werk der Sammlung vor. Sie benötigen für die Teilnahme keine künstlerischen oder kunsthistorischen Vorkenntnisse, sondern tragen durch Ihre persönlichen Erfahrungen zur Erschließung des Kunstwerks bei.

Die Teilnahmeplätze sind aktuell auf 5 beschränkt. Bitte denken Sie daran, Ihren Mund-und Nasenschutz zu tragen.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Dr. Birgitt Aldermann | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 15,00 | ermäßigt: € 9,00 | Material: € 2,00 | Anmeldung bis: 03.03.2021

Anmeldung
Di. 09.03.
16:00 - 16:30 Uhr

Kurzvortrag | Museum für Angewandte Kunst Köln

MAKKintro: Re- und Upcycling im Design

Das Thema Nachhaltigkeit beschäftigt die Designszene schon länger. Auch in der neu gestalteten Dauerausstellung „Kunst + Design im Dialog“ lassen sich zahlreiche Objekte zum Thema finden: vom „Lumpenteller“ über den „Rover-2-Seater“ bis zum „Inflatable Stool“ von Verner Panton by Verpan. Manchmal aus Not oder einer Anti-Haltung geboren, waren sie immer zukunftsweisend.

Führungen sind momentan leider auf Grund von Sicherheitsmaßnahmen nur eingeschränkt möglich. So bieten wir einen Vortrag an, bei dem Sie sich entspannt im Overstolzensaal auf den Besuch der Ausstellung einstimmen lassen können. Bitte denken Sie an Ihren Mund-Nasen-Schutz: er ist notwendig, wenn Sie sich durch das Museum bewegen. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl empfehlen wir eine Anmeldung. Sollte es noch freie Plätze geben, erfahren Sie die kurz vor der Veranstaltung an der Information des Museums. max 50 Teilnehmer

Rheinisches Bildarchiv Köln, Mennicken, Marion, 2014 Ron Arad: One off London, Rover-Polstersitz "Rover 2-Seater", Museum für Angewandte Kunst, Köln

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Anja Reincke M. A. | Treffpunkt: Overstolzenssal | Preis: € 2,00 | zzgl. Eintritt | Anmeldung bis: 03.03.2021

Anmeldung Alle Termine anzeigen
Ab Mi. 10.03.
15:00 - 17:30 Uhr

Kurs | Museum Ludwig

Aktive Begegnung mit Kunst

Mi (3 Termine), 10.3., 31.3., 28.4., jeweils 15:00 - 17:30

In drei monatlich aufeinanderfolgenden Terminen begegnen Sie in einer festen Gruppe jeweils einem Kunstwerk.

Zu Beginn eines jeden Termins werden Sie zu einer eigenen kreativen Tätigkeit angeleitet. Diese praktische Phase sensibilisiert Sie für Ihre individuelle Kommunikation mit dem Originalwerk. So bereiten Sie sich auf die Begegnung mit dem Kunstwerk phantasievoll, individuell, in Partner- oder Kleingruppen, über verschiedene kreative Methoden und Sinneskanäle vor.

Sie benötigen keine künstlerischen oder kunsthistorischen Vorkenntnisse. Vielmehr bereichern Sie mit Ihren individuellen Lebenserfahrungen und Gefühlszuständen das gemeinsame Erleben in der Begegnung mit dem Kunstwerk.

Zur Abrundung werden ergänzende kunsthistorische Informationen zum Werk und zu dem/ der Künstler*in gegeben und Ihnen ein ausführliches Handout zur Verfügung gestellt.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Birgitt Aldermann | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 45,00 | ermäßigt: € 26,00 | Material: € 6,00 | Anmeldung bis: 19.02.2021

Anmeldung (Nur Anfrage, Anmeldeschluss abgelaufen)

Dieser Kurs ist ausgebucht. Wir können Sie jedoch auf eine Warteliste setzen.

Do. 11.03.
16:30 - 17:45 Uhr

Führung | Museum Ludwig

Andy Warhol Now

Andy Warhol (1928–1987) hat mit sein­er Per­sön­lichkeit Men­schen in sei­nen Bann ge­zo­gen und po­larisiert. Sein vielges­taltiges Werk hat die Grenzen von Malerei, Skulp­tur, Film und Musik neu definiert. Seine lebens­lange Fasz­i­na­tion galt der pop­ulären Massenkul­tur. Aber eben­so wie seine Cele­bri­ty-Porträts oder Co­ca-Co­la-Flaschen der amerikanischen Ge­sellschaft ei­nen Spiegel vorhiel­ten, ste­ht Warhol für eine di­verse, queere Ge­genkul­tur, die nicht zulet­zt in seinem New York­er Stu­dio, der Fac­to­ry, ihren Aus­druck fand.

Die groß an­gelegte Auss­tel­lung beleuchtet mit über 100 Werken Warhols er­weit­erte kün­st­lerische Praxis vor dem Hin­ter­grund drän­gen­der ge­sellschaftlich­er Fra­gen. Sch­lüs­sel­w­erke wie die Elvis Pres­ley-Rei­hen oder die Far­b­vari­a­tio­nen eines Elek­trischen Stuhls sind eben­so vertreten wie weniger beachtete As­pekte, die ei­nen aktuellen Blick auf die­sen Jahrhun­dertkün­stler in ein­er Zeit poli­tisch­er und kul­tureller Um­brüche er­möglichen.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Treffpunkt: Information | Preis: € 2,00 | zzgl. Eintritt | Anmeldung bis: 08.03.2021 | Rahmenprogramm zu: „Andy Warhol Now“, 12.12.2020 - 18.04.2021

Anmeldung

Dieser Kurs ist ausgebucht. Wir können Sie jedoch auf eine Warteliste setzen.

Alle Termine anzeigen
Do. 11.03.
16:30 - 17:45 Uhr

Führung | Museum Ludwig

Andy Warhol Now

Andy Warhol (1928–1987) hat mit sein­er Per­sön­lichkeit Men­schen in sei­nen Bann ge­zo­gen und po­larisiert. Sein vielges­taltiges Werk hat die Grenzen von Malerei, Skulp­tur, Film und Musik neu definiert. Seine lebens­lange Fasz­i­na­tion galt der pop­ulären Massenkul­tur. Aber eben­so wie seine Cele­bri­ty-Porträts oder Co­ca-Co­la-Flaschen der amerikanischen Ge­sellschaft ei­nen Spiegel vorhiel­ten, ste­ht Warhol für eine di­verse, queere Ge­genkul­tur, die nicht zulet­zt in seinem New York­er Stu­dio, der Fac­to­ry, ihren Aus­druck fand.

Die groß an­gelegte Auss­tel­lung beleuchtet mit über 100 Werken Warhols er­weit­erte kün­st­lerische Praxis vor dem Hin­ter­grund drän­gen­der ge­sellschaftlich­er Fra­gen. Sch­lüs­sel­w­erke wie die Elvis Pres­ley-Rei­hen oder die Far­b­vari­a­tio­nen eines Elek­trischen Stuhls sind eben­so vertreten wie weniger beachtete As­pekte, die ei­nen aktuellen Blick auf die­sen Jahrhun­dertkün­stler in ein­er Zeit poli­tisch­er und kul­tureller Um­brüche er­möglichen.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Treffpunkt: Information | Preis: € 2,00 | zzgl. Eintritt | Anmeldung bis: 08.03.2021 | Rahmenprogramm zu: „Andy Warhol Now“, 12.12.2020 - 18.04.2021

Anmeldung Alle Termine anzeigen
Do. 11.03.
18:00 Uhr

Führung | Museum Schnütgen

Meister Arnt – ein Geschenk aus Paris

Das Passionsretable aus dem Musée de Cluny zu Gast in Köln (23. Oktober 2020 - 13. Juni 2021).

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl von neun Personen empfehlen wir, sich frühzeitig an der Kasse in die entsprechende Kontaktliste einzutragen. Bitte denken Sie an Ihren Mund-Nasen-Schutz.

Für: Erwachsene | Von: Museum Schnütgen | Mit: Kuratorenführung | Treffpunkt: Infotheke | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Alle Termine anzeigen
Fr. 12.03.
15:00 Uhr

Führung | Museum Schnütgen

Anima und animalisches: Mensch und Tier und alles dazwischen im Mittealter

Mensch und Tier verband im Mittelalter weit mehr als eine Arbeitsbeziehung. Aufbauend auf antike Traditionen spielte die Trennung zwischen Animalischem und den mit „anima“, mit einer Seele, begabten Kreaturen eine wichtige Rolle im Imaginarium der Zeitgenossen. Das hat sich nicht nur in Wissenschaft und Literatur, sondern insbesondere auch in der Kunst niedergeschlagen. Besuchen Sie im Museum Schnütgen Wesen zwischen Mensch, Tier und Fabelwelt.

Bild: Meerweibchen aus dem Kreuzgang von St. Severin, Musuem Schnütgen, Foto: RBA

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Christina Clever-Kümper | Reihe: Akademieprogramm | Treffpunkt: Infotheke | Preis: € 4,50 | zzgl. Eintritt | Anmeldung bis: 07.03.2021

Anmeldung
Fr. 12.03.
16:00 - 17:30 Uhr

Führung | NS-Dokumentationszentrum

What happened at the EL-DE-House?

Discover the extraordinary history of this building! Originally planned to be a business house, it was turned into the Gestapo-headquarter of Cologne. The memorial place in the cellar with the ten former cells of the Gestapo prison reminds visitors of the victims and terror during this time. More than 1800 wall inscriptions by prisoners bear witness to torture and murder. The exhibition »Cologne under National Socialism« gives you an insight into everyday life in Cologne during the years 1933 to 1945 as well as into the history of the EL-DE-House.

Registration is recommended in due to restricted attendance. You can ask for participation at the counter right before the guided tour.

pic.: EL-DE-Haus Appellhofplatz 23-25 (NS-DOK, Joern Neumann)

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Thorben Müller | Treffpunkt: foyer | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt | Anmeldung bis: 08.03.2021

Anmeldung Alle Termine anzeigen
Sa. 13.03.
11:00 - 17:00 Uhr

Kurs | Museum Ludwig

Do it yourself

Andy Warhol nutzte als erster den industriellen Siebdruck für seine künstlerische Arbeit, indem er ihn bewusst unprofessionell einsetzte. So entstanden Arbeiten von individueller Aussagekraft. Inspiriert von seiner Ausstellung wollen wir eigene Bildmotive in mehrfarbige Siebdrucke in der Schablonentechnik umsetzen. Dabei entstehen individuelle Arbeiten mit dem Charme des Unperfekten. Jede*r Teilnehmende  arbeitet mit einem eigenen Sieb im DIN A4 Format.

Die maximale Teilnehmer*innenanzahl beträgt 9 Personen. Bitte mitbringen: mehrere DIN A4 s/w Kopien von Motiven, die man bearbeiten möchte.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Georg Gartz | Reihe: Atelier | Technik: Siebdruck, Malerei | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 42,00 | ermäßigt: € 27,00 | Material: € 30,00 | Anmeldung bis: 08.03.2021 | Rahmenprogramm zu: „Andy Warhol Now“, 12.12.2020 - 18.04.2021

Anmeldung
Sa. 13.03.
14:00 - 16:00 Uhr

Kurs | Museum für Angewandte Kunst Köln

Schmuckstück!

In der Ausstellung der "Dänischen Schmuck-Box" findest du rund 200 fantasievolle, lustige und edle Schmuckstücke aus den letzten 50 Jahren aus Dänemark. Darüber hinaus kannst du dich auch von einigen Beispielen der großen Schmucksammlung des MAKK inspirieren lassen. Aus beklebten Knöpfen gestaltest du dein Schmuckstück: Ringe, Ohrringe, Anhänger oder Buttons. Tapeten und Zeitschriften bieten tolles Material dafür!

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl empfehlen wir eine vorherige Anmeldung. Sollte es noch freie Plätze geben, erfährst du dies kurz vorher an der Museumskasse. Bitte denke an einen Mund-Nasen-Schutz. max 9 Teilnehmer.

Helle Løvig Espersen, "Herzring", 2003, Foto: © Thomas Damgaard

Für: Kinder ab 8 Jahren | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Dr. Julia Rusch | Reihe: Kinderwerkstatt | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 9,00 | Material: € 2,00 | Anmeldung bis: 11.03.2021 | Rahmenprogramm zu: „Danish Jewellery Box. Zeitgenössisches Schmuckdesign“, 02.02.2021 - 18.04.2021

Anmeldung
Sa. 13.03.
16:30 - 17:45 Uhr

Führung | Museum Ludwig

Andy Warhol Now

Andy Warhol (1928–1987) hat mit sein­er Per­sön­lichkeit Men­schen in sei­nen Bann ge­zo­gen und po­larisiert. Sein vielges­taltiges Werk hat die Grenzen von Malerei, Skulp­tur, Film und Musik neu definiert. Seine lebens­lange Fasz­i­na­tion galt der pop­ulären Massenkul­tur. Aber eben­so wie seine Cele­bri­ty-Porträts oder Co­ca-Co­la-Flaschen der amerikanischen Ge­sellschaft ei­nen Spiegel vorhiel­ten, ste­ht Warhol für eine di­verse, queere Ge­genkul­tur, die nicht zulet­zt in seinem New York­er Stu­dio, der Fac­to­ry, ihren Aus­druck fand.

Die groß an­gelegte Auss­tel­lung beleuchtet mit über 100 Werken Warhols er­weit­erte kün­st­lerische Praxis vor dem Hin­ter­grund drän­gen­der ge­sellschaftlich­er Fra­gen. Sch­lüs­sel­w­erke wie die Elvis Pres­ley-Rei­hen oder die Far­b­vari­a­tio­nen eines Elek­trischen Stuhls sind eben­so vertreten wie weniger beachtete As­pekte, die ei­nen aktuellen Blick auf die­sen Jahrhun­dertkün­stler in ein­er Zeit poli­tisch­er und kul­tureller Um­brüche er­möglichen.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Treffpunkt: Information | Preis: € 2,00 | zzgl. Eintritt | Anmeldung bis: 10.03.2021 | Rahmenprogramm zu: „Andy Warhol Now“, 12.12.2020 - 18.04.2021

Anmeldung Alle Termine anzeigen
Sa. 13.03.
16:30 Uhr

Führung | Museum Ludwig

Andy Warhol Now

Andy Warhol (1928–1987) hat mit sein­er Per­sön­lichkeit Men­schen in sei­nen Bann ge­zo­gen und po­larisiert. Sein vielges­taltiges Werk hat die Grenzen von Malerei, Skulp­tur, Film und Musik neu definiert. Seine lebens­lange Fasz­i­na­tion galt der pop­ulären Massenkul­tur. Aber eben­so wie seine Cele­bri­ty-Porträts oder Co­ca-Co­la-Flaschen der amerikanischen Ge­sellschaft ei­nen Spiegel vorhiel­ten, ste­ht Warhol für eine di­verse, queere Ge­genkul­tur, die nicht zulet­zt in seinem New York­er Stu­dio, der Fac­to­ry, ihren Aus­druck fand.

Die groß an­gelegte Auss­tel­lung beleuchtet mit über 100 Werken Warhols er­weit­erte kün­st­lerische Praxis vor dem Hin­ter­grund drän­gen­der ge­sellschaftlich­er Fra­gen. Sch­lüs­sel­w­erke wie die Elvis Pres­ley-Rei­hen oder die Far­b­vari­a­tio­nen eines Elek­trischen Stuhls sind eben­so vertreten wie weniger beachtete As­pekte, die ei­nen aktuellen Blick auf die­sen Jahrhun­dertkün­stler in ein­er Zeit poli­tisch­er und kul­tureller Um­brüche er­möglichen.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Treffpunkt: Information | Preis: € 2,00 | zzgl. Eintritt | Anmeldung bis: 10.03.2021 | Rahmenprogramm zu: „Andy Warhol Now“, 12.12.2020 - 18.04.2021

Anmeldung Alle Termine anzeigen
So. 14.03.
11:00 Uhr

Führung | Museum Schnütgen

Eine Stunde Mittelalter

Der Sonntag fängt gut an: mit einem Besuch im Museum Schnütgen und den Mitarbeiter*innen des Museumsdienstes. Gemeinsam erkunden Sie die Sammlung, entdecken Neuerungen in der Präsentation und lernen die Lieblingsstücke der Kolleg*innen kennen. So erleben Sie das Museum immer wieder aus einem neuen Blickwinkel.

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl empfehlen wir eine Anmeldung. Sollte es noch freie Plätze geben, erfahren Sie dies kurz vorher an der Information im Museum.

Abb.: Museum Schnütgen, Foto: RBA

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Treffpunkt: Infotheke | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt | Anmeldung bis: 09.03.2021

Anmeldung Alle Termine anzeigen
So. 14.03.
11:30 Uhr

Führung | Römisch-Germanisches Museum

Römer am Roncalliplatz

Direkt neben dem Dom gelegen hat der Roncalliplatz eine bewegte Geschichte hinter sich. Die Römer gründeten hier eine Siedlung, bauten eine Stadtmauer, Häuser mit prächtigen Mosaiken und aufwendig gepflasterte Straßen, die zum Hafen führten. Lernen Sie einen der bekanntesten Plätze Kölns aus einer neuen Perspektive kennen.

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl von 9 Personen empfehlen wir eine vorherige Anmeldung. Sollte es noch freie Plätze geben, erfahren Sie dies kurz vorher an der Information im Museum.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Treffpunkt: Museumseingang, Roncalliplatz 4 | Teilnahme: kostenlos | Anmeldung bis: 09.03.2021

Anmeldung Alle Termine anzeigen
zurück
Seite 1 / 11
vor
 
 
 

Newsletter aktuell

Bleiben Sie auf dem Laufenden über Informationen und Neuigkeiten rund um die Kölner Museen.

 
Besondere Programme

Führungen und Workshops, Wissen und Kreativität: Programme des Museumsdienstes für alle Interessen.

 
Führungen & Akademieprogramm
Programm für Kinder & Familien. Mit Ferienprogramm
Kreative Kurse und Workshops für Jugendliche und Erwachsene
KölnTag. Einmal im Monat als Kölner kostenlos in die Sammlungen.
 
Buchbare Angebote

für Privatgruppen, Firmen, Reiseveranstalter oder Schulklassen.

 
Führungen für
Gruppen
Angebote für Schulklassen & Lehrkräfte
Kindergeburtstag im Museum