Veranstaltungskalender

Ihre Auswahl: Wann: Keine Einschränkung | Wo: Keine Einschränkung | Was: Keine Einschränkung | Für Wen: Keine Einschränkung |

zurück
Seite 1 / 36
vor
Di. 29.11.
16:00 Uhr

Führung | MAKK – Museum für Angewandte Kunst Köln

"Plastic fantastic" – Gutes Design kontra Wegwerfgesellschaft

Kunststoffe versprachen ab Mitte des vergangenen Jahrhunderts eine geniale Kombination von Funktion und Design. Mit der Erfindung eines vollsynthetischen Kunststoffs, einem Press-Phenolharz unter dem Markennamen „Bakelit“, konnten schon 1907 kostengünstig unterschiedlichste Gegenstände gepresst werden. Die Vorteile einiger spezieller Kunststoffe liegen auf der Hand: sie sind belastbar, lebensmittelecht, pflegeleicht und sogar recyclebar. Im zeitgenössischen Design spielt die Ökobilanz eine immer größere Rolle – wir kommen ins Gespräch über Werkstoffe und Werte, Materialien und Funktionen, Kosten und Nutzen.

Bitte lesen Sie vor dem Museumsbesuch die aktuellen Corona-Schutzbedingungen der Kölner Museen.

Verner Panton,  "Panton Chair",  1957/68, MAKK Foto: © RBA Köln, Marion Mennicken

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Reihe: MAKKfuture | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Di. 29.11.
18:00 - 19:30 Uhr

Vortrag | Kölnisches Stadtmuseum

Stadt:Raum - Der Rathenauplatz und seine Umgebung – Online Vortrag

Das Gebiet um den späteren Rathenauplatz entstand ab 1881 als Teil der Kölner Neustadt. Als zentrale Grünfläche wurde der fast 30.000 m² große Königsplatz (heute Rathenauplatz) angelegt. Die an der Nordseite entlangführende Roonstraße sowie die angrenzenden Straßen wurden bis ins frühe 20. Jahrhundert nach und nach bebaut.
Der Online-Vortrag wird die Geschichte des Viertels erläutern wie auch seine Baudenkmäler, die heute eindrucksvolle Zeugnisse der Gründerzeit darstellen.

Bitte melden Sie sich für diese Online-Veranstaltung an. Anschließend erhalten Sie den Zugangslink zur Videoplattform BigBlueButton sowie alle weiteren Informationen. Bitte beachten Sie unsere Hinweise und Netiquette für die Teilnahme an Online-Veranstaltungen.

Informationen zum Datenschutz entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Bild: Wohnhaus Beethovenstr. Nr. 12, Köln-Neustadt-Süd. Dieses Bild zeigt ein Baudenkmal. Es ist Teil der Denkmalliste von Köln, Nr. 6047.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Dr. Daniela Rösing | Reihe: Programm plus | Treffpunkt: BigBlueButton | Teilnahme: kostenlos | Anmeldung bis: 27.11.2022

Anmeldung (Nur Anfrage, Anmeldeschluss abgelaufen)
Di. 29.11.
19:00 Uhr

Vortrag | Museum Ludwig

KunstBewusst mit Andreas Weber - Pflanzenseelen und essbare Körper. Leben als gegenseitige Verflechtung

Worum geht's ?

"Pflanzenseelen und essbare Körper. Leben als gegenseitige Verflechtung"

Lange galten Pflanzen als essbare Objekte, ohne Wahrnehmung und Ausdrucksfähigkeit. Heute wissen wir, dass Bäume und Blumen miteinander sprechen und ihre Bedürfnisse ausdrücken. Pilze machen uns vor, dass Leben heißt, seine Form zu wandeln und zu wachsen, indem wir uns gegenseitig durchdringen. Wir steuern auf eine Revolution in unserem Bild vom Leben zu. Selbst die fremdesten Wesen sind uns ähnlicher, als wir lange zuließen. Mit allen teilen wir die subjektive Erfahrung, wie es ist, am Leben zu sein – verbunden in einem gewaltigen, von Fühlen und Erleben vibrierenden Stoffwechsel.

Wer ist unser Gast?

Der Biologe und Philosoph Dr. Andreas Weber, 55, ergründet Lebendigkeit als subjektive und poetische Erfahrung. Er lehrt in Berlin am Bard College sowie an der Universität Pollenzo, Italien. Auf Deutsch erschienen zuletzt: “Indigenialität” (Nicolai, 2018) und “Warum Kompromisse schließen” (Duden-Verlag, 2020).

Eintritt: Mitglieder kostenfrei. Gäste zahlen 4€, Ermäßigt 2€

Keine Voranmeldung notwendig!

Für: Erwachsene | Von: Freunde des Wallraf-Richartz-Museums und des Museums Ludwig | Reihe: KunstBewusst | Treffpunkt: Filmforum NRW | Preis: € 4,00 | ermäßigt: € 2,00 | Rahmenprogramm zu: „Grüne Moderne“, 17.09.2022 - 22.01.2023

Di. 29.11.
19:00 Uhr

Gespräch | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Afrika inspiriert

„Afrika inspiriert“ heißt die fünfteilige Online-Veranstaltungsreihe der Museumsgesellschaft RJM e.V., die Ende September 2022 startet. Die Reihe greift große, globale Themen unserer Zeit auf: Klimawandel und Migration zum Beispiel, oder die Chancen der Digitalisierung. Sie stellt Best-Practice-Beispiele aus unterschiedlichen Ländern des Kontinents vor. Wissenschaftler*innen sowie Alltagsexpert*innen der Herkunftsländer berichten und Sie haben die Gelegenheit sich mit ihnen im digitalen Raum zu treffen und zu diskutieren. Moderatorin der Reihe ist Bettina Rühl. Sie ist Afrika-Korrespondentin und lebt seit langen Jahren in Nairobi und Köln.

Mobile Money und Telemedizin: Vorbild Apprica

MitKamal Bhattacharya, digitaler Gründer, ehemals Chief Innovation Officer von Safaricom Kenya
Was digitale Technologien angeht, ist Afrika Europa voraus. Etliche nützliche Apps erleichtern den Alltag, vom mobilen Bezahlen bis zum Arzttermin. Der Tech-Gründer Kamal Bhattacharya hat die Innovationsabteilung des kenianischen Unternehmens Safaricom geleitet. Er erzählt, warum Afrikaner in Afrika die besseren Erfinder*innen sind und inwiefern sich Innovationen in Europa und Afrika unterscheiden.

Bitte registrieren Sie sich hier für diese Veranstaltung: https://us02web.zoom.us/webinar/register/WN_PECI-Mw-ToO6cyEUZEP89w

Für: Erwachsene | Von: Museumsgesellschaft RJM e.V. | Treffpunkt: online | Teilnahme: kostenlos

Alle Termine anzeigen
Mi. 30.11.
14:30 Uhr

Führung | Museum Schnütgen

Magie Bergkristall

Für: Erwachsene | Von: Ehrenamtlicher Arbeitskreis des Museum Schnütgen | Mit: Dr. Rosa-Maria Zinken | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt | Rahmenprogramm zu: „Magie Bergkristall“, 25.11.2022 - 19.03.2023

Alle Termine anzeigen
Mi. 30.11.
15:00 Uhr

Führung | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Der inszenierte Abschied: Tod und Jenseits

Der Tod trifft jeden – als Sterblichen und Hinterbliebenen. Er ist eine Zäsur im Leben der Gemeinschaft, eine Krisensituation, die Menschen überall auf der Welt mit Hilfe kulturspezifischer Rituale zu überwinden suchen. Aufwand und Umfang der Feierlichkeiten anlässlich eines Todesfalls richten sich dabei nach dem gesellschaftlichen Ansehen des Verstorbenen und den wirtschaftlichen Möglichkeiten seiner Angehörigen.

Bitte lesen Sie vor dem Museumsbesuch die aktuellen Corona-Schutzbestimmungen der Kölner Museen.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Mi. 30.11.
16:30 Uhr

Führung | Museum Ludwig

Französische Avantgarde der 1960er Jahre

Für: Erwachsene | Von: Arbeitskreis Wallraf-Richartz-Museum / Museum Ludwig | Mit: Gabriele Gerlt | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Alle Termine anzeigen
Mi. 30.11.
16:30 Uhr

Führung | Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Hinaus in die Natur mit dem Impressionisten Caillebotte

Für: Erwachsene | Von: Arbeitskreis Wallraf-Richartz-Museum / Museum Ludwig | Mit: Marie-Christine Novaro, M.A. | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Alle Termine anzeigen
Mi. 30.11.
19:00 Uhr

Film | Museum Ludwig

„Filmgeschichten“: Dreiecksgeschichten

THE KIDS ARE ALRIGHT

USA 2011, 106‘, DCP, OmU, R: Lisa Cholodenko Einführung: Christian Meyer-Pröpstl (Filmkritiker)

Eine moderne Familie: die beiden Mütter Nic (Annette Bening) und Jules (Julianne Moore) und die beiden Kinder Joni und Laser. Als die Teenager ihren Samenspender Paul kennenlernen wollen, sind die Mütter irritiert. Schon bald wirbelt Paul ihr aller Leben durcheinander. Doch am Ende wirft das in dieser luftig inszenierten Tragikomödie die Familie nur auf ihre eigenen, schon länger schwelenden Probleme zurück. Mit großer Spielfreude kreisen die Protagonist*innen um ihre Alltagsprobleme.

Für: Erwachsene | Von: Filmforum NRW | Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig | Preis: € 7,50 | ermäßigt: € 6,50 | Tickets nur an der Abendkasse

Alle Termine anzeigen
Do. 01.12.
12:30 Uhr

Führung | Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

KUNST+PAUSE

Diese Veranstaltung richtet sich an junge Berufstätige.

de Velde. Vom Genießen

Anmeldung unter: www.kunstfreunde.koeln/jobkunstfreunde/

Für: Erwachsene | Von: Freunde des Wallraf-Richartz-Museums und des Museums Ludwig | Mit: Matthias Busmann | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 10,00 | Mitglieder der freunde: 5 Euro. Lunchtüte inkl. | zzgl. Eintritt

Do. 01.12.
14:00 Uhr

Vortrag | Museum für Ostasiatische Kunst

Buddhist Calligraphy in Medieval China

Wir laden Sie herzlich zur Open Lecture mit anschließender Diskussion in den Vortragssaal des Museums für Ostasiatische Kunst, Universitätsstraße 100, 50674 Köln ein. Der Vortrag wird in englischer Sprache gehalten.
Die Teilnahme an der Hybrit-Veranstaltung ist kostenlos und zudem Online möglich.
https://zoom.us/j/5739416744?pwd=c3h5L0NnY0xCWjlEMWhuNTBMbE92UT09#success

The Ji Wang shengjiao xu 集王聖教序 (Preface to the Sacred Teaching Scriptures Translated by Xuanzang in Wang Xizhi’s Collated Characters) is the earliest and finest collated inscription in the history of Chinese calligraphy. It was erected on January 1, 673 at the Hongfu 弘福 Monastery in the Tang capital Chang’an. It records the two texts written by the Tang emperors Taizong (599–649) and Gaozong (628–683) in honour of the monk Xuanzang (d. 664) and the Buddhist scripture Xin jing (Heart Sutra), collated in the semi-cursive characters of the great master of Chinese calligraphy, Wang Xizhi (303–361). It is thus a Buddhist inscription that combines Buddhist authority, political power, and artistic charme in one single monument.
The Italian sinologist Pietro De Laurentis has recently published a book on this inscription for the Monumenta Serica Monograph Series.
In the present lecture the author will reconstruct the multifaceted context in which the stele was devised, aiming at highlighting the specific role calligraphy played in the propagation and protection of Buddhism in medieval China.
Pietro De Laurentis was born in southern Italy and studied Sinology at the University of Naples “L’Orientale,” where he received his Ph.D. in East Asian Studies in 2007. He was trained in Chinese philology and Chinese calligraphy, theoretical and practical, in Hangzhou, Tianjin, and Shanghai. From 2010 to 2016 he was Research Fellow at the University of Naples “L’Orientale,” where he taught Literary Chinese and Modern Chinese. He is currently full professor at the Guangzhou Academy of Fine Arts where he teaches History of Chinese Calligraphy.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Deutschen China-Gesellschaft DCG/German China Association in Zusammenarbeit mit dem Institut Monumenta Serica.

Photo: Pietro De Laurentis

Für: Erwachsene | Von: Museum für Ostasiatische Kunst | Mit: Prof. Dr. Pietro De Laurentis | Treffpunkt: online-Vortrag | Teilnahme: kostenlos

Do. 01.12.
17:00 Uhr

Langer Donnerstag | Museum Ludwig

ANTIKOLONIALE EINGRIFFE IM MUSEUM LUDWIG

Das achte Projekt der Ausstellungsreihe HIER UND JETZT im Museum Ludwig befasst sich mit Positionen aus Lateinamerika. Am Langen Donnerstag im Dezember möchten wir mit unseren Besucher*innen direkt in Dialog treten:
Welche Werke in der Sammlung gilt es kritisch zu hinterfragen? Welche Werke lateinamerikanischer Positionen befinden sich in der Sammlung? Wo sind antikoloniale Eingriffe nötig? In welchen Arbeiten deuten sie sich bereits an?
Im Austausch mit unseren Studierenden der Kunst:Dialoge und während unseres Ton Workshops in der Museumswerkstatt können und sollen diese Fragen diskutiert und sinnlich erfahrbar gemacht werden. Einen tanzbaren Zugang zur Thematik bietet ein Musik-Act.

Programm

•18-21 Uhr Tonworkshop in der Ausstellung HIER UND JETZT


•18-21 Uhr Kunst:Dialoge in der Sammlung mit Fokus auf die Ausstellung HIER UND JETZT


• 19 Uhr „Es war einmal in Brasilien“: Lesung mit Paula Macedo Weiss


• 20-22 Uhr Musik  

Für: Alle | Von: Museum Ludwig | Preis: € 7,00 | Rahmenprogramm zu: „ HIER & JETZT im Museum Ludwig“, 08.10.2022 - 05.02.2023

Do. 01.12.
17:00 Uhr

Führung | Kölnisches Stadtmuseum

„Dat Hätz vun dr Welt, dat is Kölle!“ – Führung durch „50 JAHRE HÖHNER“ op Kölsch

Die Höhner gehören zu Köln wie Kölsch und Karneval. 1972 sorgte die Kultband, damals noch als „Ne Höhnerhoff“ – ein Federn werfendes Quartett im Hühneroutfit –, erstmals für Stimmung auf den Karnevalsbühnen. Heute sind sie deutschlandweit bekannt; Lieder wie „Viva Colonia“ oder „Ich ben ne Räuber“ begeistern generationsübergreifend die Menschen. Mit besonderen Aktionen wie den Philharmonie-Classic-Abenden oder der Höhner Rockinʼ Roncalli Show zeigen die kölschen Urgesteine, dass sie musikalisch nicht nur im Karneval zu Hause sind.
Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums widmet das Kölnische Stadtmuseum der facettenreichen Bandgeschichte des kölschen „Federviehs“ eine bunte Sonderausstellung im Maritim Hotel.
Tauchen Sie op Kölsch in die Welt der Höhner ein!

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch über die aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen der Kölner Museen.

Foto: HÖHNER © 2021 Kay-Uwe Fischer

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Irene Grünendahl-Schmitz | Treffpunkt: Foyer Maritim Hotel | Teilnahme: kostenlos | Rahmenprogramm zu: „ 50 JAHRE HÖHNER“, 31.08.2022 - 12.02.2023

Alle Termine anzeigen
Do. 01.12.
17:00 Uhr

Führung | Käthe Kollwitz Museum

TRANSIT — Chorweiler x Kollwitz

Mitten in Köln-Chorweiler, in der Kreativwerkstatt Outline e.V., leben und erleben Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene Hip-Hop- und Graffiti-Kultur. Sie erheben auf diese Weise ihre Stimme, bringen sich ein und gestalten ihr Viertel. Die multimediale Installation im Käthe Kollwitz Museum Köln zeigt Porträt-Fotografien der Jugendlichen von Damian Zimmermann sowie Graffiti, Texte und Musikvideos, die bei Outline unter der Leitung von Puya Bagheri entstanden sind oder ihren Anfang genommen haben.

Die Teilnehmerzahl ist derzeit auf max. 15 Personen begrenzt. Reservierungen für dieses kostenlose Angebot sind leider nicht möglich. Teilnehmertickets ab 60 Minuten vor Beginn an der Museumskasse.

Für: Alle | Von: Käthe Kollwitz Museum | Treffpunkt: Forum im Museum | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt | Rahmenprogramm zu: „TRANSIT“, 24.11.2022 - 11.12.2022

Alle Termine anzeigen
Do. 01.12.
17:30 Uhr

Führung | Museum für Ostasiatische Kunst

Führung durch die Sonderausstellung - Horizonte

Installationen farbiger „Bottari“-Stoffballen von Kimsooja treffen auf großformatige meditative „White Paintings“ von Qi Shihua. Leiko Ikemuras Horizont-Malereien und höhlenartigen Skulpturen kontrastieren mit den „Naked Scrolls“ von Evelyn Taocheng Wang und Fotografien von Yu Duan. Markante Positionen zeitgenössischer Künstler*innen, die aus China, Japan und Korea stammen und verschiedenen Generationen angehören, treten in den Dialog miteinander und mit einzelnen Werken der Sammlung traditioneller ostasiatischer Kunst. In der Führung erhalten Sie einen Überblick über die unterschiedlichen Positionen und die große Bandbreite an Ausdrucksformen der beteiligten Künstler*innen.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Bitte lesen Sie vor dem Museumsbesuch die aktuellen Corona-Schutzbedingungen der Kölner Museen.

Abbildung: Kimsooja, Cities on the Move – 2727 km Bottari Truck, 1997–2001, film still © Kimsooja, Courtesy: The artist and KEWENIG, Berlin

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Reihe: AbendsImMuseum | Treffpunkt: Foyer | Preis: € 2,00 | Freier Eintritt für Kölner*innen | zzgl. Eintritt | Rahmenprogramm zu: „Horizonte“, 21.10.2022 - 10.04.2023

Alle Termine anzeigen
Do. 01.12.
17:30 Uhr

Führung | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Der Mensch in seinen Welten – Das RJM im Überblick

Bitte beachten Sie vor dem Museumsbesuch die aktuellen Corona-Schutzbedingungen der Kölner Museen.

Für: Erwachsene | Von: Museumsgesellschaft RJM e.V. | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Alle Termine anzeigen
Do. 01.12.
18:00 Uhr

Führung | Römisch-Germanisches Museum

Das römische Köln

Mit den Römern begann vor mehr als 2000 Jahren die Geschichte Kölns. Feldherren und Kaiser, Soldaten und Zivilisten aus aller Welt – sie alle hinterließen über 400 Jahre lang ihre Spuren. Prachtvolles Glas, kostbarer Schmuck, aber auch Handelswaren und Alltagsgegenstände geben einen Einblick in das Leben der Stadtbewohner*innen. Grabmonumente erzählen ihre Biographien, Weihesteine zeigen ihre Glaubenvorstellungen. Was haben wir mit den Römer*innen in Köln gemeinsam, was unterscheidet uns? Hier finden Sie es heraus!

Die Führung findet im RGM im Belgischen Haus (Cäcilienstraße 46) statt.

Bitte lesen Sie vor dem Museumsbesuch die aktuellen Corona-Schutzbedingungen der Kölner Museen.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos

Alle Termine anzeigen
Do. 01.12.
18:00 Uhr

Führung | Museum Schnütgen

Mittelalter für Einsteiger: Bergkristall

Bereit für den Blick duch die Kristallkugel? Wir können Ihnen zwar nicht Ihre Zukunpft voraussagen, aber einiges über das Material Bergkristall. Erfahren Sie, wie er in der Natur vorkommt, wie er verarbeitet worden ist, und was für eine Vielfalt an Kunstobjekten daraus hergestellt worden ist.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Bitte lesen Sie vor dem Museumsbesuch die aktuellen Corona-Schutzbedingungen der Kölner Museen.

Abb.: Bergkristallreliquiar, Museum Schnütgen (Foto: Stephan Kube/SQB)

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Reihe: AbendsImMuseum | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | Rahmenprogramm zu: „Magie Bergkristall“, 25.11.2022 - 19.03.2023

Alle Termine anzeigen
Do. 01.12.
18:30 Uhr

Führung | MAKK – Museum für Angewandte Kunst Köln

Design kompakt

Designer verwandelten Alltagsprodukte in Kultobjekte und manchmal Wohnräume in Gesamtkunstwerke. Freischwinger, Nierentisch, Schneewittchensarg – zahlreiche Objekte haben Designgeschichte geschrieben und prägen nachhaltig unsere Lebenswirklichkeit. Lernen Sie Neues kennen und treffen gleichzeitig alte Bekannte wieder.

Bitte lesen Sie vor dem Museumsbesuch die aktuellen Corona-Schutzbedingungen der Kölner Museen

Ausstellung: Kunst + Design im Dialog, MAKK, Foto: © Detlefschumacher.com

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Reihe: AbendsImMuseum | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos

Alle Termine anzeigen
Do. 01.12.
18:30 - 20:00 Uhr

Führung | NS-Dokumentationszentrum

Gedenkstätte Gestapogefängnis und Dauerausstellung "Köln im Nationalsozialismus"

Das EL-DE-Haus war von 1935 bis 1945 Sitz der Kölner Gestapo. Als Gedenkstätte erinnert das ehemalige Hausgefängnis mit den über 1.800 selbstständigen Inschriften in den zehn Zellen an das Schicksal der Gefangenen. Die Dauerausstellung in den ehemaligen Büroräumen der Gestapo zeigt die Geschichte Kölns im Nationalsozialismus.
Im Rahmen dieser Veranstaltung erhalten Sie einen Einblick in die Geschichte des Hauses und der Gedenkstätte. Darüber hinaus werden ausgewählte Aspekte der Stadtgeschichte während der Zeit des Nationalsozialismus erläutert.

Aufgrund der begrenzten Teilnehmer*innenzahl empfehlen wir eine vorherige Anmeldung. Sollte es darüber hinaus noch freie Plätze geben, erfahren Sie dies kurz vorher an der Information im Museum.

Bitte lesen Sie vor dem Museumsbesuch die aktuellen Corona-Schutzbedingungen der Kölner Museen.

Abb.: EL-DE-Haus 23 - 25/Ecke Elisenstraße (NS-DOK, Jörn Neumann)

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Oliver Meißner, Heinrich Ludwig Bleicher | Treffpunkt: Foyer EL-DE-Haus | Teilnahme: kostenlos | Anmeldung bis: 26.11.2022

Anmeldung (Nur Anfrage, Anmeldeschluss abgelaufen) Alle Termine anzeigen
zurück
Seite 1 / 36
vor
 
 
 

Newsletter aktuell

Bleiben Sie auf dem Laufenden über Informationen und Neuigkeiten rund um die Kölner Museen.

 
Besondere Programme

Führungen und Workshops, Wissen und Kreativität: Programme des Museumsdienstes für alle Interessen.

 
Führungen & Akademieprogramm
Programm für Kinder & Familien. Mit Ferienprogramm
Kreative Kurse und Workshops für Jugendliche und Erwachsene
KölnTag. Einmal im Monat als Kölner kostenlos in die Sammlungen.
 
Buchbare Angebote

für Privatgruppen, Firmen, Reiseveranstalter oder Schulklassen.

 
Führungen für
Gruppen
Angebote für Schulklassen & Lehrkräfte
Kindergeburtstag im Museum