Aktuelle Angebote

museenkoeln – Das Magazin Nr. 1/ 2020

Energie

Die aktuelle Ausgabe behandelt ganz aktuelle Fragestellungen, etwa wie die Sammlungen und Ausstellungen trotz Corona ihren Weg zum Publikum fanden und wie die Häuser auch in Zeiten des Lockdown erstaunlich engen Kontakt zu den notgedrungen „ausgesperrten“ Besucherinnen und Besucher gehalten haben. Außerdem spricht der Chefredakteur des Magazins mit dem bekannten Meteorologen und Moderator Sven Plöger über Museen, Energie und den Klimawandel und mit Miriam Szwast, Kuratorin im Museum Ludwig, über die Frage, wie Museen auf die Herausforderungen des Klimawandels reagieren und wie ein Museum der Zukunft aussehen könnte. Alle, die sich Anregungen für ihren Alltag wünschen, erfahren über großformatige Illustrationen im Heft auf spielerische Weise, wie man im Museum neue Energie tanken kann.

Hier können Sie museenkoeln – Das Magazin Nr. 1 2020 als barierrefreies PDF herunterladen.

Kinder und Familien | Selbermachen ǀ Römisch-Germanisches Museum

Bunte Bänder – Weben wie die Römer

Vor 2000 Jahren stellten die Römer jedes Kleidungsstück von Hand her. Das war sehr aufwendig und dauerte lange, aber am Ende hatte man exakt die Kleidung, die man haben wollte – Mode maßgeschneidert! Wir starten nicht sofort mit einem ganzen Gewand, sondern mit Bändern, die du wie die Römer als Gürtel oder Tragriemen verwenden kannst. Du webst wie die Römer, Schritt für Schritt erklärt mit eigenem Webkamm und Garn in den Farben, die du magst!

Erwachsene | Hören und sehen | Museum Ludwig

Videogalerie Museum Ludwig

Kennen Sie schon den Vimeo-Account des Museum Ludwigs? Hier finden Sie Ausstellungs-Dokumentationen, kunstgeschichtliche Vorträge und Videos von zahlreichen Veranstaltungen im Haus. Klicken Sie sich durch die Mediathek und entdecken Sie beispielsweise die Trailer-Serie zur kommenden Ausstellung „Mapping the Collection“. Die kleine Video-Serie wird regelmäßig erweitert und gibt Ihnen schon jetzt einen Einblick in die Arbeiten der Ausstellung. Vom 20. Juni bis 23. August wird „Mapping the Collection“ dann im Museum Ludwig zu sehen sein.

target="_blank"

Erwachsene | Hören und Sehen | Museum für Angewandte Kunst Köln

Audio-Guide des MAKK

Das MAKK – Museum für Angewandte Kunst Köln hat einen eigenen Audio-Guide für blinde und sehbehinderte Menschen entwickelt. Dank der zusätzlichen Beschreibungen in der Freshmuseum-App können alle Besucherinnen und Besucher durch die MAKK-Sammlung und 100 Jahre Designgeschichte spazieren. Ebenfalls in der App zugänglich ist ein Guide in leichter Sprache zum Lesen und Hören, sowie Audio-Guides für Erwachsene und Kinder.

TEXT IN LEICHTER SPRACHE:

Das MAKK hat etwas Neues.
Neu ist:
Ein Guide in Leichter Sprache.
Zum Lesen und zum Anhören.
Damit alle Design entdecken können.

Sie wollen sich etwas über besondere Ausstellungs-Stücke anhören?
Gehen Sie zu Google Play oder in den App Store auf dem Handy.
Da geben Sie „Freshmuseum“ ein.
Die App ist kostenlos.
Hier klicken Sie das MAKK an.
Es gibt verschiedene Angebote.
Es gibt eine Bedienungsanleitung.
Es gibt einen Rundgang in Leichter Sprache.
Viel Spaß!

Erwachsene | Lesen | Kölnisches Stadtmuseum

#museumfromhome – unsere Sammlungshighlights Teil 6 von 6

Tasse und Untertasse des Erzbischofs von Geissel mit Datum; 23.06.1842, Kölnisches Stadtmuseum, Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln, Wolfgang F. Meier

Über 300 000 Objekte zur Geschichte der Stadt Köln befinden sich in der Sammlung des Kölnischen Stadtmuseums: Kunstvolles und Kitschiges, Einzigartiges und Alltägliches aus über 1000 Jahren Stadtgeschichte. Die Objekte spiegeln die politische Entwicklung der Stadt, aber auch den Wandel der Lebensverhältnisse und die Entstehung von Brauchtum und Traditionen. Die Depots des Museums sind wahre Schatzkammern der Vergangenheit. Klicken Sie sich durch verschiedene Themen und Rubriken und entdecken Sie die Sammlung virtuell!

Kinder und Familien | Selbermachen | Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Poesie der See

Ludolf Backhuysen, Schiffe auf der Zuidersee vor der Festung Naarden, Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln, Rolf Zimmermann

Vor 400 Jahren erlebten die Niederlande ein „Goldenes Zeitalter“. Die Seefahrt machte die Menschen im Land reich, denn die Niederländer bereisten mit ihren großen Segelschiffen die Weltmeere. Aus fernen Ländern brachten sie kostbare Gewürze und teure Stoffe mit, die man in Europa gar nicht kannte. All das faszinierte auch die Maler, die das in ihren Bildern festhalten wollten. Mit dem Heft aus dem Wallraf-Richartz Museum können kleine Künstler*innen selbst zur großen Abenteuerreise aufbrechen und malen, basteln und dichten.

Schulen | Selbermachen | NS-Dokumentationszentrum

Spurensuche

EL-DE-Haus, Gedenkstätte Gestapogefängnis: Inschrift in Zelle 1, Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln, Anna C. Wagner

Spuren der NS-Zeit finden sich in vielen Bereichen – so auch in den Erinnerungen von Zeitzeuginnen und Zeitzeugen, in Gebäuden und im gesamten städtischen Raum. Das vorliegende Material bietet dir vielfältige Anregungen zum Entdecken dieser Spuren in Köln: Von einer Inschrift im EL-DE-Haus und ihrer Geschichte über die Spurensuche im Portal „Erlebte Geschichte" mit vielen persönlichen Erinnerungen bis hin zu „Stolpersteinen" in deiner Straße oder deinem Stadtviertel.

 
 

Liebe Freundinnen und Freunde der Kölner Museen!

Alle städtischen Museen sind wieder geöffnet und freuen sich auf Ihren Besuch!

Bitte beachten Sie: Führungen und andere Veranstaltungen finden bis auf weiteres noch in keinem städtischen Museum statt.

Da die Museen in Fläche und Architektur sehr unterschiedlich sind, hat jedes Museum ein eigenes, maßgeschneidertes Hygienekonzept entwickelt und mit dem Gesundheitsamt abgestimmt. Jeder Besucher muss einen Mund-Nasenschutz tragen.

Auch weiterhin bieten wir Ihnen hier auf unserem Museumsportal viele interessante und anregende Tatsachen und Geschichten rund um die Kölner Museen und ihre Sammlungen. Wir bereiten zudem regelmäßig weitere digitale Angebote für Kinder und Familien, Schulen und Erwachsene vor, die Sie dann über dieses Portal abrufen können.

Bleiben Sie gesund!
Ihr Museumdienst Köln

 
 
 
 
 
 

Jahreskarte

Liebe Jahreskartenbesitzer*innen,

Ihre Jahreskarten, deren Gültigkeit in den Zeitraum der coronabedingten Schließung (12. März bis 20. Mai 2020) fallen, werden um drei Monate verlängert. Das auf Ihrer Karte eingetragene Gültigkeitsdatum gilt somit drei Monate länger. Dies wird bei der Einlasskontrolle entsprechend anerkannt.

Wir freuen uns wieder auf Ihren Besuch.

 

Newsletter aktuell

Bleiben Sie auf dem Laufenden über Informationen und Neuigkeiten rund um die Kölner Museen.