Ausstellungen


ab 20. September 2023

SPACE4KIDS
Du bist dran!

Alle Kinder haben laut Art. 31 der UN-Kinderrechtskonvention ein Recht auf Spiel und freie Teilnahme am kulturellen und künstlerischen Leben. Aber stimmt das wirklich? Dieses Recht nehmen wir ernst. In DU BIST DRAN! – SPACE4KIDS schaffen wir in einem ethnologischen Museum mit seinen komplexen gesellschaftlichen Auseinandersetzungen auf fast 1.400 qm Raum für ein partizipatives und experimentelles Programm mit und für Kinder.

mehr


Sonderausstellung

I MISS YOU
Über das Vermissen, Zurückgeben und Erinnern

Seit 2021 ist das RJM intensiv mit der geplanten Rückführung der Benin-Bronzen aus Nigeria beschäftigt. Die Restitutionsdebatten waren noch nie so brisant wie heute. Aber was verbirgt sich hinter den Restitutionsforderungen? Was bedeuten sie konkret für die Menschen, die davon betroffen sind? Was ist damals am Ursprungsort geschehen nachdem ein Objekt gesammelt wurde und seinen Ort verlassen hat? Welche Leere hat er in seinem Herkunftsland hinterlassen?

mehr

 

Vorschau


Sonderausstellung

6. Juni bis 28. Juli 2024

MUTTERSEIN Ein theatrales Sammelsurium
Eva-Maria Baumeister und ein vielstimmiger Chor zu Gast im RJM

Mutter sein oder nicht? Diese Grundsatzfrage prägt viele weibliche Biografien. Was für Bilder kursieren von „der guten Mutter“? Warum wird Mutterschaft gleichzeitig idealisiert und abgewertet? MUTTERSEIN versammelt vielstimmige Erfahrungen von Frauen mit unterschiedlichsten Biografien in Köln und gibt ihren Geschichten und diversen Realitäten Raum. Es entsteht ein Sammelsurium von Dingen und Erzählungen die sich in eine wachsende, theatrale partizipative Intervention von Klängen, Geschichten und sensorische Erfahrungen verwandelt. Koproduktion Eva-Maria Baumeister, Sommerblut Kulturfestival, Rautenstrauch-Joest-Museum (RJM) & Freien Werkstattheater Köln (FWT) Gefördert durch das Kulturamt der Stadt Köln und den Fonds Darstellende Künste/Produktionsförderung. Mit Unterstützung des Frauenkulturbüros NRW und ON – Neue Musik Köln


Sonderausstellung

27. September 2024 bis 5. Januar 2025

We are not Carpets!
Ich erzähle Dir meine Geschichte

Die Gemeinschaftsausstellung „We are not Carpets!“ untersucht die systematische Marginalisierung und Ausnutzung iranischer Teppichweberinnen. Was passiert, wenn sie ihre eigenen Geschichten weben und nicht die von Auftraggebern bestellten Muster? Das ist das Experiment des kollaborativen Deutsch-Iranischen Forschungsprojekts und dieser Ausstellung. Zu sehen sind neu entstandene, einzigartige persönliche Teppiche und ihre Geschichten, die auf performative-poetische Weise erfahren werden. Die Präsenz von einigen Weberinnen aus dem Iran im Museum während der Ausstellung ermöglicht Besucher*innen sich mit dem Leben und dem Handwerk der Teppichweberinnen auseinanderzusetzen und die globalen Verstrickungen und lokalen Zwangslagen des ausbeuterischen und ausgrenzenden Wirtschafts- und Sozialsystems zu verstehen. „We are not Carpets!“ ist sowohl analog als auch auf einer Online-Plattform zu erleben. Eine Kooperation mit Cologne International Forum, Universität zu Köln.

 
 

Unsere Ausstellungsformate

Sonderausstellungen

Die große Ausstellungshalle bespielen wir mit unterschiedlichsten Sonderausstellungen und spannendem Programm.

Blickpunkt

Auf der Ausstellungsfläche „Blickpunkt“ beleuchten wir unsere eigene Sammlung immer wieder neu und kritisch in enger Zusammenarbeit mit den Herkunftsgemeinschaften.

Intervention

Um unsere Dauerausstellung, die 2010 eröffnet wurde, mit neuen Ansätzen und Ideen zu beleben, gibt es regelmäßig sogenannte „Interventionen“. Manchmal klein, manchmal groß, gedacht und umgesetzt von eingeladenen Künstler*innen, Student*innen, Vereinen oder von uns selbst.
Zu den Interventionen