Museum Ludwig

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Römisch-Germanisches Museum

Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

NS-Dokumentationszentrum

Museum für Angewandte Kunst Köln

Kölnisches Stadtmuseum

Museum Schnütgen

Museum für Ostasiatische Kunst

Käthe Kollwitz Museum

Archäologische Zone, Jüdisches Museum

artothek - Raum für junge Kunst

Skulpturenpark Köln

 
 
 

Vorschau

Between the Trees

Urbanes Grün – Kunst – Design

MAKK – Museum für Angewandte Kunst Köln

3. Februar – 16. April 2023

Die Ausstellung „Between the Trees. Urbanes Grün – Kunst – Design“ im Museum für Angewandte Kunst Köln (MAKK) stellt den Baum in den Fokus. Der Baum hat eine fundamentale Bedeutung für den urbanen Raum und das Grün in der Stadt. Genauso dient der Baum aber auch als Inspirationsquelle und Werkstoff für Design und Kunst.
„Between the Trees“ bringt diese Aspekte zusammen und vermittelt am Beispiel von insgesamt 19 Positionen internationaler Designer*innen und Künstler*innen ein Bewusstsein für die essenzielle Bedeutung der Bäume als Lebensform und für das Leben auf der Erde. Der Baum steht hierbei stellvertretend für den Reichtum der Natur.

Ursula – Das bin ich. Na und?

Museum Ludwig

18. März 2023 – 23. Juli 2023

Ursula (Schultze-Bluhm), geboren 1921 in Mittenwalde und verstorben 1999 in Köln, zählt zu den bedeutenden deutschen Künstlerinnen der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Mit der Ausstellung Ursula – Das bin Ich. Na und? widmet das Museum Ludwig nach über 30 Jahren die erste umfassende Museumsausstellung und ermöglicht damit eine Neubetrachtung ihrer Arbeit.

 
 
 

Laufende Ausstellungen / Mitteilungen

21. Internationaler Bucheinbandwettbewerb für Auszubildende

Kunst- und Museumsbibliothek

Die Kunst- und Museumsbibliothek der Stadt Köln zeigt vom 28. Januar bis zum 12. März 2023 die Ausstellung „21. Internationaler Bucheinbandwettbewerb für Auszubildende“.

Wallraf-Richartz-Museum präsentiert Programm 2023

Von Shakespeare, Sammlerträumen und einer Revolution

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Nach seinem aktuellen Publikums- und Kritikerliebling „Susanna - Bilder einer Frau vom Mittelalter bis MeToo“ (bis 26.2.23) und während drei noch laufender Ausstellungen, wird das Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud in diesem Jahr fünf neue Sonderschauen starten. Das zunächst für den Winter 2023/24 vorgesehene Ausstellungs-Highlight „Paris 1874 – Revolution in der Kunst“ zeigt das Kölner Haus aufgrund von Instandsetzungsmaßnahmen und Vorbereitungen für seinen Erweiterungsbau dann im Frühjahr 2024.

Ausgewählt 1

Aspekte der Historischen Sammlungen

MAKK – Museum für Angewandte Kunst Köln

15. Dezember 2022 bis 12. März 2023

„Ausgewählt 1“ ist der Auftakt einer Ausstellungsreihe, die die Historischen Sammlungen des Museums für Angewandte Kunst Köln (MAKK) in den Fokus stellt. Diese umfassen alle Gattungen der Freien und Angewandten Kunst wie Möbel, Gold- und Silberarbeiten, Gemälde und Skulptur, Glas, Schmuck, Keramik, Mode und Textil sowie Grafik und Plakat. Der zeitliche Schwerpunkt der Sammlungen reicht vom Mittelalter bis zum frühen 20. Jahrhundert.

Bedeutende Neuerwerbungen für den Sammlungsbereich Gold- und Silberschmiedekunst des Museums für Angewandte Kunst Köln (MAKK)

MAKK – Museum für Angewandte Kunst Köln

Dank des städtischen Ankaufsetats konnten 2022 zwei Objekte erworben werden, die die Sammlung der Gold- und Silberschmiedekunst des Museums für Angewandte Kunst Köln (MAKK) bereichern: ein Gefäß in Form eines Schiffes sowie ein sogenannter Monatsbecher.

Blütenlese – Die Blume in der Mode

Die Sammlung des Museums für Angewandte Kunst Köln

MAKK – Museum für Angewandte Kunst Köln

Das Museum für Angewandte Kunst Köln (MAKK) präsentiert den neusten Band aus seiner Reihe an Bestandskatalogen mit dem sprechenden Titel „Blütenlese – Die Blume in der Mode“.

LOVE?

Eine Werkstatt

Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

2.Dezember 2022 bis 10. April 2023

Was ist Liebe?
Was hat Liebe mit Kolonialismus zu tun?
Wie hängen Liebe, Geschlechter und Sexualitäten, Rassismus und Machtverhältnisse zusammen?
Inwiefern ist Liebe politisch?
Und wie verhalten sich Liebe und Kolonialismus in ethnologischen Museen zueinander?

sichtbar machen. Kommunikation im und über den Holocaust

Projektträger, Förderer und Projektteam stellen Projektwebseite vor

NS-Dokumentationszentrum

Innovative 3D-Visualisierungen, fundierte historische Informationen, künstlerische Illustrationen sowie Soundelemente und professionelle Sprecher*innen lassen zerstörte Lebenswelten und Erfahrungsräume wieder sichtbar werden. Die Webseite bietet Einblicke in das jüdische Leben und Leiden während des Nationalsozialismus am Beispiel der Familie Schönenberg auf der Grundlage umfangreich überlieferter Selbstzeugnisse (Briefe, Tagebücher, Aufzeichnungen). Sie zeigt den Weg des Sohnes Leopold Schönenberg in die Emigration auf der Grundlage des Fotonachlasses aus seiner Kindheit in Köln und dem Aufbau eines neuen Lebens in Palästina.

Kiss, kiss

In memoriam Lady Renate Gruber

Museum Ludwig

3. Dezember 2022 bis 12. März 2023

Am 30. Oktober 2022 ist die Fotosammlerin Renate Gruber gestorben. Mit einer Präsentation im Fotoraum sagt ihr das Museum Ludwig nun Adieu. Zu sehen sind Werke aus der Sammlung und dem Archiv Gruber zusammen mit Ansichten aus ihrem Haus, das für viele eine besondere Art von Institution in Köln war.

Museumsmagazin zum Thema „Sinne“

Das neue Heft liegt kostenlos aus und ist auch online erhältlich

Museumsdienst Köln


Um die „Sinne“ dreht sich alles in der neuesten Ausgabe von „museen.koeln – Das Magazin“. Das Heft liegt ab Ende November kostenlos in den Museen und an zahlreichen anderen öffentlichen Orten aus, zum Beispiel in den Bürgerzentren, Kinos, Buchhandlungen, Hotels oder Szenekneipen. Das Magazin macht neugierig auf die Kölner Museen, ihre Sammlungen und Ausstellungen. Es bietet Einblicke in die Arbeit und die Bestände der einzigartigen Kölner Museen.

Ausstellungen 2023

Museum Ludwig

Wir freuen uns, Ihnen unser Programm für 2023 zu präsentieren.
Neben den Ausstellungen zu Ursula, der Ukrainischen Moderne und Füsun Onur zeigen wir in 2023 wieder eine Neupräsentation unserer Sammlung zeitgenössischer Kunst; diese lenkt den Blick auf verschiedene Zeitverständnisse. Aus Anlass des 50. Todestages Pablo Picassos zeigen wir die Suite 156, die zehn Wochen vor Pablo Picassos Tod erstmals gezeigt wurde und danach nur noch wenige Male in vollem Umfang präsentiert wurde.

Susanna Taras

Blumen, Flowers, Fleurs

MAKK – Museum für Angewandte Kunst Köln

22. Oktober 2022 — 26. März 2023

Mit der Ausstellung „Blumen, Flowers, Fleurs“ der Künstlerin Susanna Taras verwandelt sich ein Teil des Museums für Angewandte Kunst Köln (MAKK) vom 22. Oktober 2022 bis zum 26. März 2023 in einen farbenprächtigen Blumengarten.

Horizonte

Qiu Shihua, Leiko Ikemura, Kimsooja, Evelyn Taocheng Wang, Yu Duan

Museum für Ostasiatische Kunst

21. Oktober 2022 bis 10. April 2023

Horizonte präsentiert markante Positionen zeitgenössischer, international bekannter Künstler*innen aus Ostasien an der Schnittstelle zwischen fernöstlicher und westlicher Kunst. Sie schöpfen aus ihrer Tradition als Teil ihrer Identität und gelangen zu spannenden Neu-Erfindungen, Wieder-Entdeckungen und Um-Deutungen. Die Ausstellung stellt ihren Arbeiten einzelne Werke alter Kunst kontrapunktisch gegenüber.

Wolfgang-Hahn-Preis 2022: Frank Bowling

Museum Ludwig

16. November 2022 – 12. Februar 2023

Frank Bowling (*1934 in Bartica, Guyana) wird am 15. November 2022 mit dem Wolfgang-Hahn-Preis 2022 der Gesellschaft für Moderne Kunst ausgezeichnet.

Die Preisverleihung ist wie stets mit einem Ankauf für die Sammlung des Museum Ludwig verbunden. Im Rahmen des Wolfgang-Hahn-Preis 2022 gelingt der Gesellschaft für Moderne Kunst dank der Großzügigkeit des Künstlers die erste Erwerbung für eine öffentliche Sammlung in Deutschland. Frank Bowlings Gemälde Flogging the Dead Donkey (2020) wird Teil der Sammlung des Museum Ludwig.

Magie Bergkristall

Sonderausstellung und Buchvorstellung im Museum Schnütgen

Museum Schnütgen

25. November 2022 bis 19. März 2023

Das Museum Schnütgen widmet dem transparenten Bergkristall eine Ausstellung mit rund 130 Kunstwerken aus internationalen Sammlungen. Ausgang hierfür sind die qualitätvollen Bergkristallobjekte der eigenen Sammlung und der bis dato weltweit einzigartige Fund einer Bergkristallschleiferei des 12. Jahrhunderts. Diese wurde 2005 in der Nähe des Kölner Domes gefunden.

Francis Alÿs erhält den Wolfgang-Hahn-Preis 2023

Museum Ludwig

Francis Alÿs (*1959 in Antwerpen) wird mit dem Wolfgang-Hahn-Preis 2023 ausgezeichnet. Die Preisverleihung findet voraussichtlich am 14. November 2023 um 18:30 Uhr statt, am Vorabend der Art Cologne 2023.

„50 JAHRE HÖHNER“ – Die Jubiläumsausstellung

Ausstellung des Kölnischen Stadtmuseums im Maritim Hotel

Kölnisches Stadtmuseum

31. August 2022 bis 12. Februar 2023

1972 sorgte die Band unter dem Namen „Ne Höhnerhoff“ erstmals für Stimmung auf den Bühnen und in den Sitzungssälen – damals noch als federwerfendes Quartett im Hühneroutfit. Heute sind sie deutschlandweit bekannt und spätestens seit „Viva Colonia“ internationale Botschafter kölschen Lebensgefühls. Ihre Reisen führten sie weit über Köln hinaus: bis China, Brasilien, Kuba und die USA. Als erste europäische Band spielten sie sogar auf der chinesischen Mauer. Die Höhner beweisen dabei immer wieder aufs Neue, dass sie musikalisch echte Allroundtalente sind: beispielsweise mit ihrer legendären „KomZert“-Reihe im Kölner Millowitsch-Theater, in der Zirkusmanege der „Höhner Rockin‘ Roncalli Show“ oder mit ihren „Höhner Classic“-Abenden in der Philharmonie. Bewundernswert ist aber auch das große gesellschaftliche Engagement der Höhner. Der tatkräftige Einsatz für die „AG Arsch Huh“, das „LObby-REstaurant“ des Kölner Arbeitslosenzentrums und viele weitere soziale Projekte gehören zu den Herzensangelegenheiten der Höhner.

SUSANNA - Bilder einer Frau vom Mittelalter bis MeToo

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

28. Oktober 2022 bis 26. Februar 2023

Mit der weltweit ersten Ausstellung zur biblischen Susanna in der Kunst widmet sich das Wallraf-Richartz-Museum im Winter 2022/23 einer Erzähl- und Bildtradition, die auch vor dem Hintergrund der MeToo-Bewegung kaum aktueller sein könnte: „SUSANNA - Bilder einer Frau vom Mittelalter bis MeToo“ zeigt eindrucksvoll, wie Machtmissbrauch und sexualisierte Gewalt schon seit Jahrhunderten in Malerei und Graphik verhandelt werden.

HIER & JETZT im Museum Ludwig

Antikoloniale Eingriffe

Museum Ludwig

8. Oktober 2022 – 5. Februar 2023

Das achte Projekt der Ausstellungsreihe HIER UND JETZT im Museum Ludwig unternimmt einen antikolonialen Streifzug durch die ständige Sammlung. Zusammen mit den Künstler*innen Daniela Ortiz (*1985 in Peru), Paula Baeza Pailamilla (*1988 in Chile), Pável Aguilar (*1989 in Honduras) und Paloma Ayala (*1980 in Mexiko) schauen wir mit kritisch-neugierigem Blick auf künstlerische Positionen aus Lateinamerika. Welche lateinamerikanischen Künstler*innen finden sich in der Sammlung? Wie reproduzieren Künstler*innen der Klassischen Moderne – also in der Regel aus Europa – den exotisierenden Blick auf den globalen Süden? Welche Werke gilt es kritisch zu hinterfragen, welche bieten Gegenmodelle an?

„Sensation des Sehens“ im Wallraf

Kölner Museum im Dialog mit Sammlung Nekes

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Schattenspiele, Rätselbilder, Wunderlaternen, Stroboskopscheiben und der legendäre Cinematograph, mit dem die Gebrüder Lumière im Jahre 1896 erstmals bewegte Bilder aufnehmen und abspielen konnten – dies sind nur einige der rund 25.000 Objekte aus der faszinierenden Sammlung von Werner Nekes (1944-2017).

Ganz • Schön • Heftig

Die Karlsruher Passion

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

8.4.2022 bis 16.4.2023

Sie waren Jahrhunderte getrennt, doch nun treffen sich die sieben Tafelbilder der legendären „Karlsruher Passion“ in der Sonderschau „Ganz • Schön • Heftig“ wieder und zwar für ein ganzes Jahr im Kölner Wallraf-Richartz-Museum. Die spätgotischen Tafeln mit Szenen aus der Passionsgeschichte Christi gehören zum Besten, was die Malkunst des späten Mittelalters hervorgebracht hat.

Schultze Projects #3: Minerva Cuevas

Museum Ludwig

5. November 2021 – November 2023

Anlässlich der dritten Ausgabe der Reihe Schultze Projects hat Minerva Cuevas (*1975 in Mexico City) ein neues Werk speziell für die große Stirnwand im Treppenhaus des Museum Ludwig geschaffen. Der Name der Reihe bezieht sich auf Bernard Schultze und seine Ehefrau Ursula (Schultze-Bluhm), deren Nachlass das Museum Ludwig verwaltet und zu deren Gedenken seit 2017 alle zwei Jahre eine künstlerische Position eingeladen wird, eine großformatige Arbeit für die prominente Wand im Treppenaufgang anzufertigen.

 

Newsletter

Der Presse-Newsletter „Kunst in Köln“ bietet eine zweimonatlichen Übersicht neuer und laufender Ausstellungen der Kölner Museen.

 

Anmeldung für akkreditierte Journalisten

 

Registrierung

Um unseren Presseservice nutzen zu können, müssen Sie sich einmalig bei uns registrieren. Zur Registrierung

 
 

Passwort vergessen?

Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier zurücksetzen: