Individuelle Führungen für Gruppen

Die fachkundigen Guides des Museumsdienstes Köln geleiten Sie und Ihre Freunde oder Kollegen durch die Museen. Ob Sie nur einen allgemeinen Überblick eine Sammlung oder herausragende Sonderausstellungen wünschen. Wir stehen Ihnen zur Verfügung. Unsere Angebote gelten selbstverständlich nicht nur private Gruppen, sondern auch Reiseveranstalter, Eventagenturen und Firmen. Wir versprechen Ihnen erlebnisreiche Stunden im Museum und schnüren für Sie auf Anfrage auch ein ganz individuelles Paket.

Alle Gruppen, die keine Führung über den Museumsdienst Köln gebucht haben, sind angehalten sich beim Museumsdienst Köln als Fremdgruppe anzumelden.

Dies gilt für alle Sonderausstellungen des Museum Ludwig, aber nicht für die Sammlung. Die Fremdführungsgebühr beträgt 25 Euro pro Gruppe.

Wir bitten auch Schulklassen, die sich in Eigenregie die Sonderausstellungen ansehen, sich anzumelden. Schulklassen zahlen keine Fremdführungsgebühr.

Anmeldung bitte unter: service.museumsdienst@stadt-koeln.de

 

Unsere Angebote

Museum Ludwig

Das kleine Who is Who der Gegenwartskunst

Sie sind nicht wegzudenken aus der Liste der aktuell gefragten Künstler: Namen wie Wolfgang Tillmans, Sigmar Polke oder Maria Lassnig ziehen sich wie rote Fäden durch Ausstellungen und Feuilletons. Im Museum Ludwig hat man sie alle versammelt. Eine gute Möglichkeit, sich die Werke der Protagonisten der Kunstbühne einmal näher anzuschauen.

Für: Erwachsene |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 | Schüler € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt

Museum Ludwig

Die Realität als Gestalterin - Nouveau Réalisme und Fluxus

Anfang der 60er Jahre stürzt sich eine Gruppe Künstler in das „Abenteuer des wirklichen Sehens“, für sie ist jedes Ding ein Kunstwerk. So werden von den „Neuen Realisten“ auch Alltagsgegenstände und Abfälle zur Kunst deklariert. Die Anhänger der Fluxus-Bewegung treiben die Vermischung von Kunst und Leben noch weiter: oft wird nur eine einzelne Aktion von ihnen zur Kunst erklärt, das Flüchtige und Fließende wird betont. Werke u. a. von Daniel Spoerri, Arman und Dieter Roth präsentieren die Auseinandersetzung mit der Realität.

Für: Erwachsene |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 30 | Preis pauschal: Erwachsene € 75 | ermäßigt € 50 | Schüler € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt | Schüler Eintritt frei | Mehrere Gruppen parallel: nein

Museum Ludwig

Expressionismus - Befreiung der Farbe

Anfang des 20. Jahrhunderts entsteht der bedeutendste deutsche Beitrag zur Entwicklung der modernen Kunst: der Expressionismus. Seine Anhänger bilden nicht mehr allein die äußere Erscheinung ab, sondern verleihen ihrem eigenen Empfinden Ausdruck. Künstler wie Ernst Ludwig Kirchner, Franz Marc und August Macke lösen sich von der sichtbaren Dingwelt und befreien die Farbe von ihrer beschreibenden Funktion.

Für: Erwachsene |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt

Museum Ludwig

HIER UND JETZT im Museum Ludwig. Reena Spaulings

Seit 2004 ist Ree­na Spaul­in­gs als Kün­st­lerin, Ga­leristin und Ro­man­fig­ur in Er­schei­n­ung ge­treten. Die Rollen, in die sie – und das Kün­stlerkollek­tiv, das sich hin­ter ihrem Na­men ver­birgt – schlüpft, greifen in­ei­nan­der. Prä­gend für ihre Ar­beitsweise ist die Au­sei­nan­derset­zung mit den vielfälti­gen Bezü­gen, die sich aus Ort und Zeit ein­er je­den Auss­tel­lungs­si­t­u­a­tion ergeben. Hi­er­aus en­twick­elt sie ihre The­men und ungewöhnliche Performances.

Für: Erwachsene |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: Erwachsene: € 75 | ermäßigt: € 50 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Eintritt pro Person: Erwachsene € 11 | ermäßigt € 7,50 | Gruppen parallel möglich: 2 

Ein Angebot zur Ausstellung: „HIER UND JETZT im Museum Ludwig: Reena Spaulings. HER AND NO“, buchbar: 03.06.2017 - 27.08.2017

Museum Ludwig

Highlights - Das Museum im Überblick

Das Museum Ludwig zeigt zahlreiche künsterlische Positionen des 20. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. Seit März präsentiert sich die Sammlung in neuer Hängung. Der Rundgang zu den Highlights liefert einen Überblick zu ihren Schlüsselpositionen, zu denen Werke berühmter Künstler wie Ernst Ludwig Kirchner, Max Ernst, Andy Warhol, Salvador Dalí und Sigmar Polke zählen.

Für: Erwachsene |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt | Mehrere Gruppen parallel: möglich

Museum Ludwig

Kunst ist Leben! Der Sammler Wolfgang Hahn und die 1960er Jahre

In den 1960er-Jahren bildete das Rhein­land ein wichtiges Zen­trum für ein rev­o­lu­tionäres Kun­st­gesche­hen: Eine neue, in­ter­na­tio­n­al ver­net­zte Gen­er­a­tion von Kün­st­lerInnen widerset­zte sich der tra­di­tionellen Kunst. Sie nutzte den All­t­ag als In­spi­ra­tion­squelle und All­t­ags­ge­gen­stände als Kun­st­ma­te­rial. Am Puls dies­er Zeit be­gann der Köl­n­er Res­tau­ra­tor Wolf­gang Hahn eine vielschichti­ge Samm­lung mit Werken des Nou­veau Réal­isme, Fluxus, Hap­pen­ing, Pop Art und Konzep­tkunst zusam­men­zu­tra­gen

Für: Erwachsene |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: Erwachsene: € 75 | ermäßigt: € 50 | Schüler: € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Eintritt pro Person: Erwachsene € 12 | ermäßigt € 8,70 | Schüler: € 4 | Gruppen parallel möglich: 3

Ein Angebot zur Ausstellung: „Kunst ins Leben! Der Sammler Wolfgang Hahn und die 60er Jahre“, buchbar: 24.06.2017 - 24.09.2017

Museum Ludwig

Pablo Picasso und die Moderne

Kaum einem anderen Künstler hat die Moderne so entscheidende Impulse zu verdanken wie dem Spanier Pablo Picasso. Immer wieder hat er seinen Stil verändert und Neues gewagt. Unermüdlich experimentierte er mit Malerei, Skulptur, Zeichnung, Druck und Keramik. Gemeinsam mit George Braque entwickelte er den Kubismus. Beim Rundgang sehen wir uns neben Werken von Picasso Arbeiten von Henri Laurens, Amedeo Modigliani, George Braque, Max Beckmann und Henri Matisse an.

Für: Erwachsene |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt

Museum Ludwig

Porträt und Selbstporträt

Quer durch das Jahrhundert beschäftigt das Thema Porträt die Künstler immer wieder. Der Rundgang zeigt, wie unterschiedlich dabei die künstlerische Auseinandersetzung mit der menschlichen Darstellung gelingt. Dabei werden unter anderen Arbeiten von Max Beckmann, Otto Mueller, Maria Lassnig, Arman, Otto Dix, Pablo Picasso, Roy Lichtenstein und Duane Hanson betrachtet.

Für: Erwachsene |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 30 | Preis pauschal: Erwachsene € 75 | ermäßigt € 50 | Schüler € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt | Schüler Eintritt frei | Mehrere Gruppen parallel: 3

Museum Ludwig

Schrill, populär und subversiv: Pop Art

Mitte der 1950er Jahre entsteht in England die Pop Art, die in den 1960er Jahren in den USA ihr volles Potenzial entwickelt. Motive aus dem Alltag, der Konsum- und der Medienwelt sind die bevorzugten Inhalte der neuen Kunstrichtung. Werke von Pop-Größen wie Andy Warhol und Edward Kienholz feiern einerseits den Massenkonsum und die Glamourwelt, setzen sich aber zugleich auch kritisch mit diesen Themen auseinander.

Für: Erwachsene |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

1917. In Erinnerung an Luise Straus-Ernst.

Sie war eine der ersten promovierten Kunsthistorikerinnen in Deutschland, leitete das Wallraf-Richartz-Museum im ersten Weltkrieg, mischte als Dadaistin die etablierte Kölner Kunstszene auf, war elf Jahre vor den Nazis auf der Flucht, die sie 1944 in Ausschwitz ermordeten – und doch ist Luise Straus- Ernst, diese starke Frau mit dem bewegten Leben, vielen nur als die erste Ehefrau von Max Ernst bekannt. Dieser ungleichen Wahrnehmung setzt das Wallraf nun eine eigene Ausstellung entgegen. Dafür rekonstruiert das Museum die 1917 von Straus-Ernst an ihrer ehemaligen Wirkungsstätte, dem „Museum Wallraf-Richartz“, gezeigte Sonderschau Alte Kriegsdarstellungen – Graphik des 15. bis 18. Jahrhunderts mit einer Auswahl von 30 der damals gezeigten graphischen Werke. Dabei thematisiert die Schau auch die Motivation, mit der sich Straus-Ernst einst dem Thema Krieg in der Kunst widmete. Die momentane weltpolitische Lage lässt diese Auseinandersetzung aktueller denn je erscheinen. Die Künstlerin Louisa Clement (*1987 Bonn) wird darüber hinaus mit ihrer Gestaltung der Rekonstruktionsausstellung weitere Bezüge zwischen damals und heute herstellen.

Für: Erwachsene |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: Erwachsene € 75 | ermäßigt € 50 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | Eintritt pro Person: Zeitraum 23. Juni bis 9. Juli: Erwachsene € 9 | ermäßigt € 5,50 |  Zeitraum 10. Juli bis 10. September: Erwachsene € 8 | ermäßigt € 4,50 | Gruppen parallel möglich: 1

Ein Angebot zur Ausstellung: „1917 - In Erinnerung an Luise Straus-Ernst“, buchbar: 23.06.2017 - 10.09.2017

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Für Liebhaber des 19. Jahrhunderts

Ausgehend von Meisterwerken Joseph Anton Kochs und Caspar David Friedrichs spürt der Rundgang großen Strömungen der Landschaftsmalerei nach. Mit Courbet, vor allem aber mit den Hauptvertretern des Impressionismus wie Monet, Caillebotte und Pissarro sowie mit dem Pointillisten Signac wird der Aufbruch zur Moderne behandelt. Lassen Sie sich berauschen vom Fest des Lichts und der Farbe!

Für: Erwachsene |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt | Mehrere Gruppen parallel: möglich

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Für Liebhaber des Barock

Faszinieren Sie große Meister wie Rubens, Jordaens und Van Dyck? Oder mögen Sie eher Rembrandt und Frans Hals? Ob Holland oder Flandern, auch heute kann die Lebensart dieser traditionsreichen Kunstlandschaften kaum unterschiedlicher sein! Tauchen Sie ein in die glanzvolle Epoche der europäischen Malerei und entdecken Sie die verschiedenen Gesichter einer Kultur, die von gegensätzlichen Glaubensrichtungen ihren Ausgang nahm.

Für: Erwachsene |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 Schulklassen € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt | Schulklassen Eintritt frei | Mehrere Gruppen parallel: möglich

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Für Liebhaber mittelalterlicher Malerei

Das Wallraf-Richartz-Museum besitzt die weltweit bedeutendste Sammlung Altkölner Malerei, die durch ihre außerordentliche Qualität innerhalb der deutschen mittelalterlichen Kunst eine herausragende Position einnimmmt. Der Rundgang zeigt das Beste aus dieser Abteilung, wobei im Mittelpunkt natürlich Stefan Lochner steht.

Für: Erwachsene |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt | Mehrere Gruppen parallel: möglich

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Heiter bis Wolkig. Naturschauspiele in der niederländischen Malerei

Zwanzig dieser faszinierenden „Himmelsbilder“ zeigt das Wallraf-Richartz-Museum ab 1. Juni 2017 in einer neuen Sonderausstellung. Mit „Heiter bis wolkig – Naturschauspiele in der niederländischen Malerei“ vereint das Kölner Haus ausgesuchte Werke von Meistern wie Cuyp, Backhuyzen, Ruisdael oder Goyen. Allesamt exzellente Beispiele für die bedeutende und vielfältige Rolle, die Himmel und Wetter in der niederländischen Landschaftsmalerei des Barock spielen. Die Ausstellung läuft bis zum 4. Februar 2018 und ist ausschließlich in Köln zu sehen.

Im späten 16. Jahrhundert begannen die niederländischen Maler damit, den Himmel in den Mittelpunkt ihrer künstlerischen Betrachtung zu rücken. Wetterleuchten, Wolkentürme, Windstille oder Sturmfronten faszinierten das Publikum und sorgten für einen wahren Boom der „Himmelsbilder“. Gleichzeitig hatten die Künstler einen neuen Weg gefunden, ihre Gebirgs-, Wald- oder Flusslandschaften in unterschiedliche Stimmungen zu versetzen. Dabei beobachteten sie die jeweiligen Wetterphänomene ganz genau und zwar schon lange bevor sich die Wissenschaft professionell mit ihnen beschäftigte.

Für: Erwachsene |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: Erwachsene € 75 | ermäßigt € 50 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | Eintritt pro Person: Zeitraum 1. Juni bis 9. Juli: Erwachsene € 9 | ermäßigt € 5,50 |  Zeitraum 10. Juli bis 5. Oktober: Erwachsene € 8 | ermäßigt € 4,50 | Zeitraum 6. Oktober bis 4. Februar: Erwachsene € 13 | ermäßigt € 8 | Gruppen parallel möglich: 1

Ein Angebot zur Ausstellung: „Heiter bis wolkig. Naturschauspiele in der niederländischen Malerei“, buchbar: 01.06.2017 - 05.02.2018

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Im Labor des Museums. Einblicke in die Arbeitsweisen der Altkölner Maler

Ein Museum, das bewusst einen gefälschten Monet ausstellt? In der neu gestalteten Abteilung „Im Labor des Museums“ geht es um die Arbeit von Kunsttechnologen. Den Besuchern wird anschaulich erklärt, was hinter den Türen der „Abteilung für Kunsttechnologie und Restaurierung“ passiert. Neben dem gefälschten Monet und anschaulichen Modellen zur mittelalterlichen Malkunst steht ein interaktiver Bildschirm zur Verfügung, der Blicke unter die Malschichten gestattet.

Ausgehend von dem hier erworbenen Wissen führt der Rundgang zu den bedeutendsten Originalen der Mittelalterabteilung. Sie erfahren, wie hoch perfektioniert das Wesen der mittelalterlichen Kunstproduktion in Köln war, und lernen, mit dem bloßen Auge Kostbarkeiten zu sehen, von denen Sie nichts ahnten.

Für: Erwachsene |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 30 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 | Schulklassen € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt | Schulklassen Eintritt frei | Mehrere Gruppen parallel: nein

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Nur das Beste!

Der Rundgang führt eilige interessierte Erstbesucher zu den Hauptwerken des Museums: von Lochner, Cranach und Dürer über Rubens, Rembrandt, Frans Hals und Boucher bis zu Monet, Renoir, Pissarro und Munch.

Für: Erwachsene |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt | Mehrere Gruppen parallel: möglich

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Stimmungsbarometer: Das Licht in der Malerei

Es ist das, was die Stimmung eines jeden Gemäldes beherrscht: Ob warmes Kerzenlicht, dramatische Hell-Dunkel-Effekte, seichte Dämmerungen oder gleißende Mittagssonne - das Licht spielt eine Hauptrolle, mit der sich die gesamte Geschichte der Malerei erzählen lässt.

Für: Erwachsene |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt | Mehrere Gruppen parallel: möglich

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Tintoretto - A star was born

Als erstes Museum startet das Wallraf-Richartz-Museum im kommenden Jahr den internationalen Reigen von hochkarätigen Ausstellungen zum 500. Geburtstag des Malergenies Jacopo Tintoretto (*1518/19 – 1594). In seiner großen Sonderschau „Tintoretto – A star was born“ widmet sich die Kölner Gemäldegalerie erstmals dem hinreißenden Frühwerk des italienischen Meisters, der zu den produktivsten und einflussreichsten Künstlern aller Zeiten gehört. Dafür holt das Wallraf zahlreiche kostbare Leihgaben aus den großen Museen, u.a. in Amsterdam, Budapest, London, Madrid, Mailand, Rom, Venedig, Washington und Wien, an den Rhein. Die Ausstellung läuft vom 6. Oktober 2017 bis zum 28. Januar 2018 in Köln und ist danach in Paris zu Gast.

Für: Erwachsene |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: Erwachsene € 75 | ermäßigt € 50 | Schüler € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Erwachsene und Sek 2 Headset zzgl. € 15 | Eintritt pro Person: Erwachsene € 13 | ermäßigt € 8 | Schüler € 3 | Gruppen parallel möglich: 1

Ein Angebot zur Ausstellung: „Tintoretto - A star was born“, buchbar: 06.10.2017 - 28.01.2018

Römisch-Germanisches Museum

Culinaria Romana - Tischkultur und Tafelfreuden bei den Römern

Die römische Küche war einfach bis luxuriös, die Speisenfolge umfasste bei großen Festlichkeiten gut und gern über 10 Gänge, deren Rezepte noch original im Kochbuch des Apicius überliefert sind. Lebensmittel und Gewürze kamen aus der Region, manche auch über den Fernhandel aus Südeuropa, Vorderasien oder Arabien. Gepolsterte Speisesofas und edles Tafelgeschirr sorgten für stilvolles Essen. Den Trinkgenuss edler Spitzenweine erhöhten kostbare Gefäße aus Bergkristall, Glas oder Metall.

Das geeignete Ambiente für Gastgeber und Gäste war ein Speisesaal mit einem prächtigen Mosaikboden wie beispielsweise in der Stadtvilla mit dem Dionysosmosaik. Seine Bilddekoration macht deutlich, dass zu einem Gastmahl neben den Delikatessen auch Musik und Tanzdarbietungen gehörten.

Schwerpunkte der Führung bilden Reliefs mit Darstellungen von Mahlszenen, kostbare Gläser (Diatretglas, Schlangenfadengläser), dekorierte Metall- und Keramikgefäße (Becher mit Trinksprüchen), farbenprächtige Mosaike (Dionysosmosaik).

Für: Erwachsene |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt | Mehrere Gruppen parallel: möglich

Römisch-Germanisches Museum

Das alltägliche Leben im römischen Köln

Farbenprächtige Mosaiken und Wandmalereien, kostbare Gläser, Goldschmuck, Gefäße aus Keramik und Metall, Skulpturen und Inschriften – sie alle spiegeln Leben und Geschichte der Römer in Köln. Zwischen Arbeit, öffentlichen, religiösen und privaten Pflichten blieb im Alltag oft wenig Zeit für Mußestunden. Wer es sich leisten konnte, sparte für Festlichkeiten nicht an eleganter Kleidung, Schmuck und Kosmetikprodukten.
Exotische Nahrungsmittel, Gewürze und Spitzenweine waren keine Seltenheit auf den Tischen der wohlhabenden Bürger. Händler und Kunsthandwerker boten luxuriöse Innendekoration an. Aber längst nicht alle konnten sich einen aufwändigen Lebensstil leisten. Sie entdecken auch die einfachen Formen des täglichen Lebens.

Diese Führung bringt auch Inhalte der Themen: „Culinaria Romana“ und „Familia Romana“.

Für: Erwachsene | Senioren |

Dauer: 90 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 112,50 | ermäßigt € 75 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 15 | Fremdsprache: zzgl. € 15 | zzgl. Eintritt | Mehrere Gruppen parallel: möglich

Römisch-Germanisches Museum

Das Ubiermonument

Das Ubiermonument war ein Turm an der Südostecke des römischen Köln. Nach dendrochronologischer Datierung der Holzbalken, auf denen seine Fundamentplatte ruht, wurde das Gebäude 4/5 n. Chr. errichtet. Damit ist der Turm das älteste bisher bekannte, aus behauenen Steinquadern in mediterraner Bauweise errichtete Bauwerk nördlich der Alpen.

Das Ubiermonument wurde 1965 beim Bau eines Privathauses gefunden und mit einem Schutzbau versehen. Das Ensemble wurde 2012 bis 2015 umfassend saniert. Tafeln und Pläne im Vorraum sowie ein Begleitheft (erhältlich im Römisch-Germanischen Museum) erleichtern das Verständnis. Römische Architekturteile veranschaulichen die Bauweise im Imperium Romanum.

Das Ubiermonument steht unter Denkmalschutz, es wird vom Römisch-Germanischen Museum der Stadt Köln/Archäologische Bodendenkmalpflege betreut.

Für: Erwachsene |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 | Schüler: € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Nutzungsgebühr von € 25  | Mehrere Gruppen parallel: nein

Römisch-Germanisches Museum

Familia Romana

Die römische Großfamilie bestand nicht nur aus Eltern, Kindern und Verwandten. Die besondere Stellung des Vaters als Oberhaupt der Familie war ebenso klar definiert wie die Anforderungen an die Ehefrau. Die gute Erziehung der Kinder besaß höchsten Stellenwert. Verlobung und Hochzeit gehörten zu den großen Festen, aber es gab auch die Scheidung. Starb ein Familienmitglied, war das Begräbnis gesetzliche und moralische Pflicht. Zahlreiche römische Grabmonumente und Grabgeschenke für das jenseitige Leben sind in Köln ausgegraben worden. Gerade sie spiegeln den Stellenwert der Familie in der römischen Gesellschaft, auch über den Tod hinaus.

Sie lernen aussagekräftige Exponate und Objektgruppen kennen, erleben viel Spannendes und Überraschendes, auch im Vergleich mit historischen Traditionen, die unser Familienleben bis in die Gegenwart prägen.

Für: Erwachsene |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt | Mehrere Gruppen parallel: möglich

Römisch-Germanisches Museum

Junggesellinnen-Abschied: Braut in römischer Zeit

Sie haben noch keine ungewöhnliche Idee für Ihren Jungesellinnen-Abschied? Genießen Sie doch mal mit Ihren besten Freundinnen antike Kunst und Kultur im Römisch-Germanischen Museum. Wir gehen mit Ihnen auf Spurensuche zum Thema Verlobung, Hochzeit, Ehestand und Kindersegen, schließlich war die Hochzeit auch bei den Römern das wichtigste Familienfest. Der Festtag war vom frühen Morgen bis spät in die Nacht zeremoniell durchgeplant. Vieles an Vorstellungen und Gebräuchen ist seit 2000 Jahren aktuell geblieben: Brautkleid und Ehering, das Ineinanderlegen der Hände beim Ehegelöbnis, religiöse Riten, das Hochzeitsmahl, der Raub der Braut … und natürlich reichlich Geschenke und Glückwünsche der Hochzeitsgesellschaft. Jede Braut wollte schön und verführerisch sein wie eine Venus. Lassen Sie sich überraschen beim Einkleiden, Frisieren, Parfümieren und Schminken der Braut wie in römischer Zeit.

Für: Erwachsene |

Dauer: max. 3 Stunden | Preis inklusive Materialien pauschal bei 3 Stunden: € 250 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 30 | zzgl. Eintritt | individuelle Absprache möglich

Römisch-Germanisches Museum

Römische Götterwelten

Hilfe in allen Lebenslagen – darum baten die Römer ihre Gottheiten. Sie glaubten, dass die gesamte Natur, der Himmel und die Unterwelt von göttlichen Wesen erfüllt sei. Besonders viele Weihesteine wurden im römischen Köln für Jupiter, Merkur, Venus oder Fortuna aufgestellt, zum Dank für Schutz, Liebe und Glück. Einheimisch germanische Muttergottheiten sorgten für die Familie und bewahrten vor Gefahr und Krankheit. Fremde Götter aus dem Osten wie der Lichtgott Mithras oder die zauberreiche Isis versprachen in ihren Mysterien Auferstehung zu neuem Leben. Reich verzierte Weihesteine, Götterbilder und Opfergaben spiegeln die Welt antiker Kulte und Mythologien im römischen Köln.

Auf Wunsch ist ein Ausblick auf das Thema „Kaiserkult" und "Erste Christen in Köln“ möglich. Wir empfehlen in diesem Fall eine 2-stündige Führung.

Für: Erwachsene |

Dauer: 90 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 112,50 | ermäßigt € 75 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 15 | Fremdsprache: zzgl. € 15 | zzgl. Eintritt | Mehrere Gruppen parallel: möglich

Römisch-Germanisches Museum

Schmelztiegel römisches Köln

Schon in römischer Zeit suchten die Menschen über weite Strecken hinweg und mit ähnlichen Gründen wie heute eine neue Heimat: Der Handel, die Suche nach Arbeit oder die Familie motivierten Menschen aus allen Teilen des Römischen Reiches, nach Köln zu kommen. Bei einem Rundgang durch das Museum gehen wir auf Spurensuche und entdecken, wie vielfältig Köln schon damals war.

Für: Erwachsene |

Buchbar an den Köln-Tagen, Führungsangebot in der ständigen Sammlung. Kostenfrei für ehrenamtlich Tätige und von ihnen begleitete Flüchtlihnge.

Römisch-Germanisches Museum

Überblick: Die Sammlungen des Römisch Germanischen Museums

Mit den Römern beginnt vor mehr als 2000 Jahren die Geschichte der Stadt Köln. Feldherren und Kaiser, Soldaten und Bürger aus aller Welt, Händler und Handwerker – sie alle hinterließen über 400 Jahre lang sichtbare Spuren. Das Römisch-Germanische Museum, eines der bedeutendsten archäologischen Museen Europas, bewahrt diese Zeugnisse der Vergangenheit. Es erhebt sich über einer römischen Stadtvilla, dem Haus mit dem Dionysosmosaik. Grabmonumente erzählen von den Bewohnern der Stadt und dokumentieren ihre Herkunft „aus aller Welt“. Weihesteine verdeutlichen Riten und Kulte römischer, einheimischer und orientalischer Gottheiten. Besonderen Rang haben die rund 1000 ausgestellten römischen Glasgefäße sowie der römische und völkerwanderungszeitliche Goldschmuck. Bedeutende Funde aus fränkischer Zeit schlagen den historischen Bogen in das Köln des frühen Mittelalters.

Für: Erwachsene |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt | Mehrere Gruppen parallel: möglich

Römisch-Germanisches Museum

Vorzeitgeschichte(n) - Köln in schriftlosen Zeiten

Das Eis der Gletscher schmilzt, der Meeresspiegel hebt sich dramatisch – bereits vor 10 000 Jahren erlebte Europa einen Klimawandel, dem sich Mensch und Tier anpassen mussten.
Den damit verbundenen kulturellen Wandel – den Übergang von der Altsteinzeit (Paläolithikum) zur Mittelsteinzeit (Mesolithikum) – können Archäologen heute an den materiellen Spuren der damaligen Menschen ablesen. Beiderseits des Rheins nutzen Menschen verschiedener vorgeschichtlicher Kulturen die günstigen Siedlungsmöglichkeiten im Kölner Raum.

In seinem Foyer zeigt das Römisch-Germanische Museum eine Auswahl größtenteils noch nie gezeigter Funde der eigenen Sammlung zur Kölner Vorzeit. Sie machen eindrücklich kaum bekannte Geschichte(n) aus schriftlosen Zeiten sichtbar und erfahrbar.

Für: Erwachsene |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: 25 | Preis pauschal: Erwachsene € 75 | ermäßigt € 50 | Schüler € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 |  Eintritt pro Person: Erwachsene € 6,50| ermäßigt € 3,50 | Schüler frei | Gruppen parallel möglich: nein

Ein Angebot zur Ausstellung: „Vorzeitgeschichte(n) – Köln in schriftlosen Zeiten“, buchbar: 04.04.2017 - 30.11.2017

Museum für Ostasiatische Kunst

Ausflug nach Ostasien - Angebot für Menschen mit Demenz

Ostasien ist gar nicht so fern, denn das Museum für Ostasiatische Kunst liegt eingebettet in die Parklandschaft rund um den Aachener Weiher. Die klare Formensprache der Architektur bietet den passenden Rahmen für die Betrachtung von Kunstwerken aus China, Japan und Korea. Bei der neu entwickelten Führung durch die Sammlung können die Besucherinnen und Besucher mit Unterstützung der Museumspädagoginnen ganz in die Welt der ostasiatischen Malerei, der buddhistischen Plastik und des dekorativen Kunsthandwerks eintauchen.

Für: Menschen mit Behinderung |

Dauer: 1,5 Stunden | Gruppengröße: 8 + Begleiter | Preis pauschal: € 75 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 15 | Eintritt frei

Museum für Ostasiatische Kunst

Das gedruckte Bild. Die Blüte der Japanischen Holzschnittkultur

Das Museum zeigt erstmals eine zusammenhängende Auswahl der ungewöhnlichsten und kostbarsten Stücke seiner umfangreichen und vielfältigen Holzschnittsammlung. Neben frühen hand-kolorierten Drucken, werden Mehrfarbenholzschnitte mit Porträts aus der Welt der Vergnügungsviertel und des Kabuki-Theaters (ukiyo-e) sowie Darstellungen von historischen Kriegern und Helden gezeigt. Die Landschaftsdrucke aus den berühmten Serien von Hokusai und Hiroshige, die Illustrationen von Blumen, Vögeln, Insekten und Fischen sowie kostbare privat edierte Kalenderblätter (surimono) bilden einen weiteren Schwerpunkt. Ergänzt wird die Ausstellung durch eine Kollektion von bedeutenden Holzschnitt-Büchern, darunter seltene Erstausgaben der Manga von Hokusai.

Für: Erwachsene |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: Erwachsene: € 75 | ermäßigt € 50| Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Eintritt: € 9,50 | ermäßigt € 5,50 | Gruppen parallel: 2

Ein Angebot zur Ausstellung: „Das Gedruckte Bild: Die Blüte der Japanischen Holzschnittkultur“, buchbar: 03.12.2017 - 29.04.2018

Museum für Ostasiatische Kunst

Überblick - Ein Schatzhaus für die Kunst Chinas, Japans und Koreas

Diese Führung macht Sie mit ausgewählten Stücken der herausragenden Sammlung chinesischer, koreanischer und japanischer Kunst vertraut. Außerdem erhalten Sie einen Einblick in die Geschichte des Hauses und die besondere Architektur des Museumsbaus.

Für: Erwachsene |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt

Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Begegnung mit dem Fremden

Sie waren typische Vertreter ihrer Zeit: der Forscher Wilhelm Joest und der Diplomat Max von Oppenheim. Als leidenschaftliche Sammler begegneten sie unvertrauten, ‚fremden’ Welten, bereisten überseeische Territorien und neu eroberte Kolonien, fanden jeweils ganz eigene Zugänge zu den außereuropäischen Kulturen. Ihr Leben und ihre Sammlungen, die das Museum bis heute prägen, öffnen das Tor in die Zeit der kolonialen Expansion vor über 100 Jahren.

Für: Erwachsene | Senioren |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt | Mehrere Gruppen parallel: 2

Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Der Mensch in seinen Welten. Das Museum im Überblick

Unter dem Motto „Der Mensch in seinen Welten“ erwartet Sie ein spannender Themenparcours. Das neuartige Ausstellungskonzept greift Themen auf, die uns Menschen überall auf der Welt bewegen, denen wir aber je nach unseer regionalen und kulturellen Prägung ganz anders begegnen. Der Kulturen vergleichende Ansatz betont das gleichberechtigte Dasein und die Ebenbürtigkeit aller Kulturen und vermittelt Denkanstöße und Dialogansätze. Der Einbezug unserer eigenen Kultur in die vergleichende Betrachtung trägt zur Relativierung des eigenen Denkens bei.

Für: Erwachsene |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt | Mehrere Gruppen parallel: möglich

Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Miteinander wohnen, miteinander leben

Die Wohnung als Bühne! Vier Wohnstätten, die um einen europäischen Salon kreisen, zeigen Ihnen das Zusammenleben in anderen Kulturen. Der Empfangsraum eines Kaufmanns aus Kayseri strahlt die Gastfreundschaft des Osmanischen Reiches aus, ein Zelt der Tuareg lässt den harten Alltag in der Sahara ahnen. Im Tipi nordamerikanischer Plains-Indianer leben die Generationen zusammen, das Männerhaus der Asmat auf Neuguinea ist hingegen kein Ort für Frauen. Alles Vergangenheit? Das können Sie durch aktuelle Filminterviews im Museum überprüfen.

Für: Erwachsene |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt | Mehrere Gruppen parallel: möglich

Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Tatort Kambodscha? Einer Fälschung auf der Spur

Bereits seit Mitte des 19. Jh. faszinieren die Architektur und Kunst des alten Khmer-Reichs (9.–15. Jahrhundert) in Kambodscha ein westliches Publikum.
Bis heute ist diese Faszination nicht gewichen, und der internationale Markt mit Khmer-Kunst boomt. Teilweise werden Preise in Millionenhöhe erzielt. Doch handelt es sich bei diesen Objekten um Originale? In der Ausstellung wird anhand einer vermeintlich originalen Khmer-Skulptur deren Geschichte zurückverfolgt.
Es werden Antworten gesucht: Wie konnte eine Fälschung auf dem Kunstmarkt landen? Welche Händler(-netzwerke) und Künstlerwerkstätten stecken dahinter? Mit welchen technischen Hilfsmitteln werden die Skulpturen hergestellt? Welche Intention steckt dahinter und wann wird eigentlich aus einem Original eine Fälschung?

Für: Erwachsene |

Dauer: 60 Minuten | empfohlene Gruppengröße: 15 | Preis pauschal: Erwachsene € 75 | ermäßigt € 50 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Eintritt pro Person: frei | Gruppen parallel möglich: nein

Ein Angebot zur Ausstellung: „Tatort Kambodscha? Einer Fälschung auf der Spur“, buchbar: 02.06.2017 - 06.08.2017

Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Tod und Jenseits

Ein großer Stier als Sarkophag. Ein reich verziertes Boot für die letzte Reise. Ein schreiend bunter Altar für die Verstorbenen – der Umgang mit dem Tod kennt unzählige Spielarten. Ahnenfiguren aus Afrika, Ozeanien und Indonesien sorgen für die stete Präsenz der Verstorbenen, die noch immer Einfluss nehmen können. Umgekehrt kümmern sich die Nachkommen um die Vorfahren. Im Alten Peru dienten kostbare Grabbeigaben einem bequemen ‚Weiterleben’ nach dem Tod. Und in Mexiko wird das Totengedenken zum Fest. Eine Führung als vielstimmiger Dialog zwischen Diesseits und Jenseits!

Für: Erwachsene |

Dauer: 60 Minuten | Preis pauschal: Erwachsene € 75 | ermäßigt € 50 | zzgl. Eintritt | Preis pauschal: Schüler im Klassenverband € 40 | Eintritt frei | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | Mehrere Gruppen parallel: möglich

Museum Schnütgen

Das Museum im Überblick

Erleben Sie die ganze Vielfalt mittelalterlicher Kunst! Holzbildwerke, Goldschmiedekunst und Elfenbeintafeln warten in der romanischen Cäcilienkirche, in neu geschaffenen Berreichen sind Steinskulptur, Glasmalerei und Textilkunst zu entdecken. In einer lichten und hellen Präsentation stehen die Objekte vergangener Jahrhunderte ganz selbstverständlich vor dem Betrachter: das Mittelalter wird zur Gegenwart. 

Für: Erwachsene |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt | Mehrere Gruppen parallel: möglich

Museum Schnütgen

Expedition Mittelalter. Das verborgene Museum Schnütgen

Die Ausstellung zeigt eine Auswahl zum Teil hochkarätiger Objekte aus den Museumsbeständen, die – im Depot gelagert – der Besucher höchst selten zu sehen bekommt. Die Kunstwerke stammen aus den unterschiedlichsten Gattungen. Darunter sind z.B. lichtempfindliche Textilien, allen voran die berühmte ‚Anno-Kasel‘. Das Messgewand aus byzantinischer Purpurseide aus der Zeit um 1000 stammt aus dem Grab des großen Kölner Erzbischofs Anno (1056-1075).

Für: Erwachsene |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: Erwachsene: € 75 | ermäßigt: € 50 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | Eintritt pro Person: Erwachsene € 8 | ermäßigt € 5 | Gruppen parallel möglich: 3

Ein Angebot zur Ausstellung: „Expedition Mittelalter. Das verborgene Museum Schnütgen“, buchbar: 20.10.2017 - 28.01.2018

Museum Schnütgen

Himmelslicht - durchleuchtete Wände

Die exquisite Sammlung von Glasgemälden des Museums Schnütgen lädt zu einer Reise auf den Spuren des Lichts und seiner Wirkung ein. Der optische Genuss, den diese leuchtenden Arbeiten des 12. bis 16. Jahrhunderts bieten, ist unmittelbar, denn so direkt lässt sich Glasmalerei selten erleben. Sie werden feststellen, dass das vermeintlich „dunkle" Mittelalter sich durchaus hell und farbvoll zeigte.

Für: Erwachsene |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt | Mehrere Gruppen parallel: nicht möglich

Museum Schnütgen

Kunst für die Ewigkeit

Gleich hinter dem Eingang zum Museum warten die Steinskulpturen auf den Besucher. Der einem Kreuzgangflügel nachempfundene Verbindungsgang und der große Ausstellungsraum des Erweiterungsbaus zeigen den reichen, „steinernen“ Museumsfundus. Steinplastik des 9. bis 16. Jahrhunderts von Kreuzgängen, Portalen, Lettnern und Altären wartet auf Sie und zeigt Ihnen die hohe Qualität, die die Skulptur im Rheinland einstmals auszeichnete.

Für: Erwachsene |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt | Mehrere Gruppen parallel: nicht möglich

Museum Schnütgen

Memento mori. Gedenke des Todes

Schon im Eingangsbereich des Museums erwartet Sie ein tanzender Sensenmann. Ihr Weg durch die Sammlung führt Sie zu Objekten rund um das Thema Vergänglichkeit. Die erlesene Sammlung spätgotischer und barocker Darstellungen zum Thema "Memento Mori" bietet einen Zugang zu einer schaurig-schönen Welt, die heute kaum mehr präsent ist, die jedoch Lebenswelt und Lebensgefühl der Menschen über Jahrhunderte hinweg prägte. 

Für: Erwachsene |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt | Mehrere Gruppen parallel: nicht möglich

Museum Schnütgen

Raum - Bauformen - "durchleuchtete Wände"

Das Museum Schnütgen in der Cäcilienkirche bietet einen ganz eigenen Zugang für Blinde und Sehbehinderte. Die unterschiedlichen Raumabschnitte können akustisch erschlossen und mit ihren Bauformen (Pfeilern, Säulen, Kapitellen) auch ertastet werden. Bereits der romanische Portallöwe am Eingang lädt zu einer haptischen Begegnung ein. Noch für stark Sehbehinderte bieten die mittels rückwärtiger Lichtquellen erstrahlenden Glasgemälde in ihrer Leuchtkraft einen nachvollziehbaren Zugang zum mittelalterlichen Prinzip der Glasmalerei. Mehrere Objekte, die man in die Hand nehmen kann, runden die faszinierenden Eindrücke ab.

Für: Erwachsene | Menschen mit Behinderung |

Dauer: 1,5 Stunden | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 112,50 | ermäßigt € 75 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 15 | zzgl. Eintritt

Museum Schnütgen

Reliquien und Reliquiare

Sie kennen Sie sicher, die bekannteste Spezialität kölnischer Frömmigkeit: die Ursulabüste. Daneben kennt das Rheinland aber viele weitere Varianten der mittelalterlichen Reliquienverehrung. Diesem Phänomen verdanken viele Goldschmiede- und Holzbildwerke ihre Existenz – als kostbare Hüllen für Gebeine und materielle Hinterlassenschaften christlicher Heiliger –, und ihm wiederum verdanken wir viele kuriose Geschichten. Kommen Sie mit auf eine irritierende Reise, die das Denken des Mittelalters beleuchtet. 

Für: Erwachsene |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt | Mehrere Gruppen parallel: nicht möglich

Museum Schnütgen

Textile Kunst aus 1000 Jahren

Über 3.500 Gewebe, Stickereien und Wirkereien, mehr als 300 liturgische Gewänder und Antependien - der Bestand des Museums zählt zu den umfangreichsten Sammlungen mittelalterlicher Textilkunst weltweit. Das Museum zeigt eine erlesene Auswahl dieser kostbaren und empfindlichen Stoffe in wechselnder Präsentation.

Für: Erwachsene |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt | Mehrere Gruppen parallel: nicht möglich

Museum für Angewandte Kunst Köln

Angebot für Flüchtlinge

Okzident und Orient
In den Sammlungen des Museums finden sich Objekte aus West und Ost. So können sich die Gäste wunderbar über Kunstgegenstände wie eine mittelalterliche Moscheelampe, Glas aus Aleppo oder persische Keramik austauschen und Kunsthandwerk des Abend- und des Morgenlandes miteinander vergleichen.

Für: Erwachsene |

Buchbar an den Köln-Tagen, kostenfreies Angebot in der ständigen Sammlung.

Museum für Angewandte Kunst Köln

Beziehungskisten

Wilde Kerle und tugendhafte Jungfrauen, Helden und Göttinnen, bequeme Herren und emsige Damen lassen (fast) kein Klischee um das stets brisante und aktuelle Thema der Beziehung zwischen Mann und Frau aus! Eine Zeitreise durch mehrere Jahrhunderte Liebes- und Beziehungsleben.

Für: Erwachsene |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt | Mehrere Gruppen parallel: nicht möglich

Museum für Angewandte Kunst Köln

Design kompakt!

Nicht buchbar im Zeitraum 1. September 2017 bis 1. Februar 2018
Designer verwandelten Alltagsprodukte in Kultobjekte und manchmal Wohnräume in Gesamtkunstwerke. Freischwinger, Nierentisch, Schneewittchensarg – zahlreiche Objekte haben Designgeschichte geschrieben und prägen nachhaltig unsere Lebenswirklichkeit. Eine Reise zu den Design Ikonen des 20. und 21. Jahrhunderts.

Für: Erwachsene |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt | Mehrere Gruppen parallel: 2

Museum für Angewandte Kunst Köln

Goebbelsschnauze, Schneewittchensarg und iPod – Medien und Design im Wandel

Nicht buchbar im Zeitraum 1. September 2017 bis 1. Februar 2018
Anfangs ein nahezu unerschwingliches Luxusgerät, so wandelte sich das Radio schnell zum ersten Massenmedium. Die ganze Familie versammelte sich hiervor zum gemeinschaftlichen Hören. Ein Fußballspiel nur als Höreindruck? Heute unvorstellbar! Die ersten Fernseher sind auch weit entfernt vom heutigen Heimkino und die Musikbox aus der damaligen Milchbar ist nicht mit heutigen Soundsystemen in Großraumdiskotheken vergleichbar. Mediengeschichte wird in unserer Designabteilung erlebbar.

Für: Erwachsene |

Dauer: 60 Minuten | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 | zzgl. Eintritt | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10

Museum für Angewandte Kunst Köln

Im "Spielrausch": Eine Führung durch den Kosmos der virtuellen und klassischen Spielwelten

Erstmals stehen der populärkulturelle Kosmos von Spielwelten, virtuelle und klassische Spielformen sowie kulturelle Praktiken von Rollen- und Gesellschaftsspielen im Mittelpunkt.

Ausgestellte Exponate wie Masken, Puppen, Spielfeldern, Bestandteile der Bühnenmaschinerien, Requisiten oder Textbüchern stammen zu einem großen Teil aus den Beständen der Theaterwissenschaftlichen Sammlung der Universität zu Köln.

Für: Erwachsene |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: Erwachsene: € 75 | ermäßigt € 50| Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Eintritt: € 10 | ermäßigt € 7 | Gruppen parallel: nicht möglich

Ein Angebot zur Ausstellung: „IM SPIELRAUSCH: Von Königinnen, Pixelmonstern und Drachentötern“, buchbar: 19.08.2017 - 04.02.2018

Museum für Angewandte Kunst Köln

Kostbare Scherben! Keramische Techniken im Vergleich - Führung mit Nutzung von Tastobjekten

Von plastischen Einzelfiguren bis hin zum vollständigen Gedecken – Keramik und Porzellan bilden einen Sammlungsschwerpunkt des Museums. Italienische Majolika oder holländische Fayencen Steinzeugkrüge oder Meissner Porzellan – in einem Rundgang durch unsere historische Sammlung lernen Sie die unterschiedlichen Herstellungsverfahren kennen.

Ein Schwerpunkt ist hier das Porzellan aus Meißen. Spannend wie ein Krimi lässt sich die Geschichte der Entstehung des „Weißen Goldes“ auf der Albrechtsburg in der Nähe von Dresden verfolgen. Tischsitten und Tafelschmuck des Rokoko, das Leben und Wirken August des Starken oder die Einführung neuer Getränke wie Kaffee oder Kakao – das Eintauchen in die höfische Welt des 18. Jahrhunderts wird in unserer Porzellan Ausstellung möglich.

In unserer Werkstatt wird im Anschluss das Herstellungsverfahren von Porzellan haptisch erfassbar. Tastobjekte veranschaulichen die unterschiedlichen Brennvorgänge und Materialien von Porzellan auch im Vergleich zu anderen keramischen Techniken wie zum Beispiel Keramik.

Die Führung dauert mit Nutzung der Tastobjekte insgesamt 2 Stunden. Auf Wunsch kann der Rundgang durch die Ausstellungsräume durch Head-Set Geräte unterstützt werden.

Wir bitten um frühzeitige Buchungsanfragen.

Für: Erwachsene | Menschen mit Behinderung |

Dauer: 2 Stunden | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 150 | ermäßigt € 100 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 20 | zzgl. Eintritt | Mehrere Gruppen parallel: nicht möglich

Museum für Angewandte Kunst Köln

MAKK kompakt - Das Museum zum Kennenlernen

Für Neugierige und Eilige: Die Führung gibt Einblick in Geschichte und Architektur des Hauses sowie den Reichtum seiner Sammlungen anhand der Top Ten des Museums vom Mittelalter bis heute. So bekommen Sie im Handumdrehen einen Überblick über das einzige Museum seiner Art in NRW. 

Für: Erwachsene |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 | zzgl. Eintritt | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt | Mehrere Gruppen parallel: möglich

Museum für Angewandte Kunst Köln

Prost! Die Kulturgeschichte des Trinkens

Martin Luther prangerte den „deutschen Saufteufel“ an, Otto von Bismarck meinte, dass die Deutschen beim Bier gerne schlecht über die Politik sprächen – der unterhaltsame Spaziergang rund um die flüssigen Genussmittel führt zu verschiedenartigen und kostbaren (Trink-)Gefäßen. Ungewöhnliche Sitten und Gebräuche, Gebote und Verbote verblüffen dabei ebenso wie manch gehaltvolles Getränk – wobei natürlich auch Kaffee, Tee und Kakao eine Rolle spielen.

Für: Erwachsene |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt | Mehrere Gruppen parallel: nicht möglich

Museum für Angewandte Kunst Köln

Schöner Wohnen

Exquisite Möbel, raffinierte Techniken, kostbare Materialien – im MAKK werden alle (historischen) Wohnwünsche wahr.
Der Rundgang umfasst repräsentative und epochentypische Einrichtungsgegenstände – vom Scherenstuhl bis zur Tiffanylampe.

Möbeltypen und -funktionen, Materialien, Techniken und Dekore – ein Spaziergang durch die Kulturgeschichte des Wohnens.

Für: Erwachsene |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt | Mehrere Gruppen parallel: nicht möglich

Kölnisches Stadtmuseum

Alltag im alten Köln

Wie sah der Alltag in Köln um 1900 oder sogar im ‚finsteren’ Mittelalter aus? Eine Vielzahl von Zeugnissen – vom Latrinenfund in Form eines achtlos entsorgten Holztellers bis zum hochwertigen Möbel in Gestalt eines kunstvoll gefertigten Überbauschrankes – ermöglichen Ihnen Einblicke in die Lebensumstände unserer Vorfahren. Ob Kindheit, Wohnen, Kleidung, Nahrung oder Hygiene – zu diesen und vielen Aspekten mehr lässt sich Wissenswertes im Museum vermitteln.

Für: Erwachsene | Senioren |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt | Mehrere Gruppen parallel: möglich

Kölnisches Stadtmuseum

Angebot für Flüchtlinge

Willkommen in Köln!
Seit der Gründung Kölns vor 2000 Jahren prägen Menschen aus aller Welt diese Stadt. Bei der Spurensuche durch Jahrhunderte der Migrationsgeschichte stehen Objekte im Zentrum, die für gelungene Integration stehen, aber auch Ausgrenzung und Verfolgung deutlich machen.

Für: Erwachsene |

Buchbar an den Köln-Tagen, kostenfreies Angebot in den ständigen Sammlungen.

Kölnisches Stadtmuseum

Das Stadtmuseum im Überblick

Lernen Sie das alte Köln kennen! Den Schwerpunkt der Führung bildet das mittelalterliche und neuzeitliche Köln bis zum Ende der freien Reichszeit. Mit den Franzosen und später den Preußen änderte sich Köln gewaltig. Das große Stadtmodell zeigt die Stadt zu ihrer mittelalterlichen Blütezeit und verdeutlicht die Stadtentwicklung. Die Herrschaftsverhältnisse können Sie an Stadtsiegel und Verbundbrief ablesen, die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zeigen sich beim Stapelrecht, an der Rheinschifffahrt und der Marktorganisation. Und der Klüngel? Das ist eine gute Frage ...

Für: Erwachsene |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt | Mehrere Gruppen parallel: möglich

Kölnisches Stadtmuseum

Fremd in Köln - Eine Spurensuche durch Jahrhunderte der Kölner Migrationsgeschichte

Seit der Gründung Kölns vor 2.000 Jahren prägen 'Fremde' diese Stadt. Begeben Sie sich doch mal auf eine Spurensuche durch Jahrhunderte der Kölner Migrationsgeschichte. Dabei erzählen Ihnen die Objekte des Kölnischen Stadtmuseums sowohl von den Lichtblicken als auch von den dunklen Seiten dieses Aspektes der Kölner Geschichte. Sie dokumentieren Beispiele gelungener Integration, aber auch Ausgrenzung, Verfolgung und Rassismus.

Für: Erwachsene |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 | Familien (nur bei Teilnahme von Kindern): € 40 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt | Mehrere Gruppen parallel: nicht möglich

Kölnisches Stadtmuseum

Kölner Brauchtum, Kölner Markenzeichen

Wer der Frage nachgehen möchte, was eigentlich typisch 'Kölsch' ist, bekommt hier umfassend Antwort. Ob Karneval oder Kölsch, Klüngel oder Hänneschen, Eau de Cologne oder Ford - nach dieser Führung dürfte eigentlich niemand mehr Köln und Düsseldorf verwechseln. Im übrigen: Die Kölner Marken sind deutlich älter. Und bekannter ...

Für: Erwachsene | Senioren |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt | Mehrere Gruppen parallel: möglich

Kölnisches Stadtmuseum

Kölsche Historie tösche Jeck un Ähnz

Wer kölsche Lebensart und kölschen Humor liebt, dem bieten wir hier etwas besonderes. Geschichte muss nicht "drüsch" sein, denn so manche "Verzällcher" machen das alte Köln wieder lebendig. Humorig verpackt bietet diese Veranstaltung nicht nur einen Einblick in die Sammlungsbestände vom Mittelalter bis in die Nachkriegszeit, sondern auch einen Zugang zur Mentalitätsgeschichte des Homo Coloniensis.

Für: Erwachsene | Senioren |

Dauer: 120 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 150 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 20 | Fremdsprache: zzgl. € 20 | Mehrere Gruppen parallel: nicht möglich

Kölnisches Stadtmuseum

Konrad der Große

Das Kölnische Stadtmuseum zeigt diese Sonderausstellung anlässlich des 100. Jahrestages der Einsetzung Konrad Adenauers als Kölner Oberbürgermeister. In dieser Funktion prägte Adenauer die Stadt bis zu seiner Absetzung durch die Nationalsozialisten 1933 nachhaltig auf den Gebieten Architektur, Wirtschaft und Kultur. Die Ausstellung konzentriert sich dabei nicht nur auf die Person, sondern vermittelt auch einen Eindruck vom pulsierenden Leben in der damaligen Rheinmetropole.

Für: Erwachsene |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 20 | Preis pauschal: Erwachsene € 75 | ermäßigt € 50 | Schüler € 40 | | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt pro Person: Erw. € 5 | ermäßigt € 3 | Schüler € 3 | Gruppen parallel möglich: 2

Ein Angebot zur Ausstellung: „Konrad der Große - Die Adenauer-Zeit in Köln 1917-1933“, buchbar: 01.07.2017 - 19.11.2017

Kölnisches Stadtmuseum

Museumswohnung in Höhenberg - Damals Zuhause

Ochsenblutrote Dielen, Lichtschalter aus Bakelit und einer der ersten elektrischen Backöfen - machen Sie mit uns eine Zeitreise und kommen Sie in die historische Wohnung von 1920 in der Germaniasiedlung in Höhenberg. GAG und Kölnisches Stadtmuseum haben eine Wohnung nach historischem Befund originalgetreu restauriert, um das Wohnen und die Lebensverhältnisse der Zeit zu zeigen. Hier erhalten Sie spannende Einblicke in Arbeit und Freizeit vor fast 100 Jahren.

Für: Erwachsene | Senioren |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Die Museumswohnung ist nicht permanent zugänglich. Buchen Sie rechtzeitig. | Nähere Informationen bei: ulrich.bock@stadt-koeln.de

Kölnisches Stadtmuseum

Stadtgeschichte zum "Anfassen"

Eine Ritterrüstung zum Anfassen und Anziehen (!), eine steinerne Kanonenkugel, die niemand heben kann, eine Schulbank, die schon unsere Großeltern drückten und mittelalterliche Keramik aus einer Sammlung zum Anfassen (z.B. eine Frechener Bartmaske), sind einige – und noch nicht einmal alle – Objekte, die interessante Aspekte der Kölner Geschichte „begreifbar“ machen.

Für: Erwachsene | Menschen mit Behinderung |

Dauer: 1,5 Stunden | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 112,50 | ermäßigt € 75 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 15 | zzgl. Eintritt

Kölnisches Stadtmuseum

Zweite Heimat Köln - Führung für Migranten

Wir laden Kölnerinnen und Kölner mit Migrationshintergrund ein, ihre Stadt besser kennen zu lernen. Auf der Entdeckungstour durch das Kölnische Stadtmuseum begeben Sie sich zugleich auf eine Spurensuche durch Jahrhunderte Kölner Migrationsgeschichte. Fremde prägen diese Stadt seit 2000 Jahren. Ob Römer, Franzosen, Niederländer, Italiener oder Türken … sie alle haben hier und also auch im Museum ihre Spuren hinterlassen!

Für: Erwachsene |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: € 75 | ermäßigt € 50 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt | Mehrere Gruppen parallel: nicht möglich

NS-Dokumentationszentrum

Basisführung

In der Führung werden die Gedenkstätte besucht und die Geschichte des EL-DE-Hauses sowie Kernthemen der nationalsozialistischen Ideologie und Herrschaft behandelt, wie zum Beispiel „Gewalt und Faszination“, „Verfolgung und Widerstand“, „Inklusion und Exklusion“

Die Führungen können ab 9:30 jeweils im Stundenrhythmus gebucht werden.

Für: Erwachsene | Senioren |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 20 | Preis pauschal: € 75 | Studierende € 50 | zzgl. Eintritt | Preis pauschal: Schüler € 30 | Eintritt frei |Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | Mehrere Gruppen parallel: möglich

NS-Dokumentationszentrum

Familienführung - Was geschah im EL-DE Haus

Dieses Angebot wurde speziell für Familien mit Kindern ab 10 Jahren entwickelt.
Ausgerichtet auf die jüngsten Teilnehmer wird der Besuch der Gedenkstätte Gestapogefängnis vorbereitet. Die Geschichte des EL-DE-Hauses wird erzählt, man erführt, wie die Gestapo gearbeitet hat und welche Personengruppen im Gefängnis eingesperrt waren. In der Gedenkstätte selbst berichten die Inschriften vom Schicksal der Häftlinge.

Für: Erwachsene |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: max. 20 | Preis pauschal: € 30 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10 | zzgl. Eintritt

NS-Dokumentationszentrum

Geschichte der Sinti und Roma

Eine Ausstellung des Dokumentations- und Kulturzentrums Deutscher Sinti und Roma, gefördert von der Kulturstiftung des Bundes

Die Ausstellung zeigt den nationalsozialistische Völkermord an den Sinti und Roma: von der Ausgrenzung und Entrechtung der Minderheit im Deutschen Reich bis zu ihrer systematischen Vernichtung im besetzten Europa. Der menschenverachtenden Perspektive der Täter werden Zeugnisse der Opfer gegenübergestellt.

Behandelt wird auch die Geschichte der Überlebenden im Nachkriegsdeutschland, die erst spät als NS-Opfer anerkannt wurden. Es war die Bürgerrechtsbewegung der deutschen Sinti und Roma, die die ideologischen und personellen Kontinuitäten aus der Zeit des „Dritten Reiches“ zum Gegenstand einer gesellschaftlichen Debatte gemacht hat.

Für: Erwachsene |

Dauer: 60 Minuten | Gruppengröße: 20 | Preis pauschal: Erwachsene € 75 | ermäßigt € 50 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 |  Eintritt pro Person: Erwachsene € 4,20 | ermäßigt € 2 | Schüler frei |Gruppen parallel möglich: nein

Ein Angebot zur Ausstellung: „"Rassendiagnose: Zigeuner": Der Völkermord an den Sinti und Roma und der lange Kampf um Anerkennung“, buchbar: 07.07.2017 - 08.10.2017

NS-Dokumentationszentrum

Stadtteilführung "Von Navajos und Edelweißpiraten" durch Köln-Ehrenfeld

Empfohlen für die Sek 2, oder für Schülerinnen und Schüler, die bereits über umfangreiche Vorkenntnisse über die NS-Zeit und das Thema „Opposition und Widerstand“ verfügen.
Vor Ort werden die Schülerinnen und Schüler mit den Jugendgruppen vertraut gemacht, die unter den Namen „Navajos“ und später auch „Edelweißpiraten“ vom NS-Regime verfolgt wurden. Der Rundgang im Stadtviertel dauert 75 Minuten. Der anschließende Besuch im EL-DE-Haus legt dann den Schwerpunkt auf die dortigen Spuren der unangepassten Jugendlichen.

Wichtig: Treffpunkt: Haltestelle Körnerstr./vor der Kirche St. Joseph / Bitte sorgen Sie selbst für KVB-Tickets (Hin- und Rückfahrt).

Für: Erwachsene |

Dauer 150 Minuten | Gruppengröße: max. 20 | Preis pauschal: Erw. € 187,50 | Studierende € 125 | zzgl. Eintritt | Preis pauschal: Schüler € 75 | Eintritt frei |Wochenende / Feiertag: zzgl. € 25 | Fremdsprache: zzgl. € 25 | Mehrere Gruppen parallel möglich: 2

Archäologische Zone, Jüdisches Museum

Das Praetorium - Palast der römischen Statthalter von Niedergermanien

Die noch sichtbaren Fundamente der vom 1. bis zum späten 4. Jahrhundert immer wieder veränderten Palastanlagen vermitteln ein eindrucksvolles Bild römischer Herrschaftsarchitektur an einem originalen „Schauplatz der Geschichte“. Modelle und Rekonstruktionszeichnungen verdeutlichen die monumentale Wirkung der Anlage. Kommen Sie mit uns in das Zentrum römischer Herrschaft der Provinz Niedergermanien und lernen Sie dabei auch einige der Statthalter und Kaiser kennen, die eng mit der Geschichte Kölns und des Praetoriums verbunden sind. 

Für: Erwachsene |

Dauer: 60 Minuten | Preis pauschal: Erwachsene € 75 | ermäßigt € 50 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 10 | Fremdsprache: zzgl. € 10  | Mehrere Gruppen parallel: 3 | Eingang: Mitte der Kleinen Budengasse

 

Newsletter aktuell

Veranstaltungen, Events, neue Ausstellungen, Ausstellungsübersicht, Führungen und mehr: eine wöchentliche Inspiration für Ihren Besuch in den Kölner Museen.

 
Weitere Angebote

Angebote für Schulklassen & Lehrkräfte

Kindergeburtstag im Museum