aktuell

 

Mi. 15.11. - So. 19.11. | Film | Museum Ludwig

Kffk / Kurzfilmfestival Köln N° 11

Überraschend, pointiert, experimentell oder brandaktuell. Aus über 700 Einreichungen präsentiert die elfte Ausgabe des Kurzfilmfestival Köln ein spannendes Programm auf internationalem Niveau. Vom beobachtenden Dokumentarfilm über die expressionistische Animation bis zur sensiblen Gesellschaftskritik, von der dokufiktionalen Geschichte bis zum klassischen Spielfilm ist alles dabei. Im Filmforum werden der Deutsche Wettbewerb, die Reihe New Aesthetic, sowie ein Best of Festivals Programm mit den Gewinnerfilmen internationaler Festivals präsentiert. Wir freuen uns auf zahlreiche Gäste und Filmemacher, die ihre Filme persönlich vorstellen und diskutieren.

So. 19.11., 15:00 Uhr | Lesung | Museum Schnütgen

"Ritter Rost geht zur Schule" von Jörg Hilbert

Was macht ein Ritter wie der Ritter Rost, wenn er in die Tafelrunde von König Bleifuß, dem Verbogenen, aufgenommen werden möchte? Er geht zur Ritterschule, um sich für die Aufnahmeprüfung vorzubereiten! Bloß gut, dass Koks, der Drache, dem Lehrer mal ein bisschen auf die Finger guckt!
Mit anschließender Führung.

Eine Kooperation von: Museumsdienst Köln und LeseWelten Köln/KFA e.V. | Für: Kinder ab 5 Jahren | Mit: Lesung: Bianca Thomas, Führung: Dr. Daniela Rösing | Reihe: Lesewelten | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Di. 21.11., 18:30 Uhr Film | Museum Schnütgen

Die große Stille (Filmvorführung)

Trailer

Mehrfach ausgezeichneter Dokumentarfilm von Philip Gröning über das Leben der Mönche in der Grande Chartreuse. Das nördlich von Grenoble liegende Mutterkloster des Kartäuserordens wurde durch Bruno von Köln im 11. Jh. gegründet (167 min.), Eintritt ist im Sonderausstellungseintritt (8€, 5€ ermäßigt) inbegriffen

Für: Erwachsene | Von: Museum Schnütgen | Treffpunkt: Kasse | Rahmenprogramm zu: „Expedition Mittelalter. Das verborgene Museum Schnütgen“, 20.10.2017 - 28.01.2018

Di. 21.11., 19:00 Uhr | Vortrag | Museum Ludwig

James Rosenquist: Painter of Mysteries, Collagist of Dreams

James Rosenquist vor einer Wand mit Quellenmaterial in seinem Atelier in der Broome Street, New York, 1966. © Estate of James Rosenquist/VG Bild-Kunst, Bonn 2017. Foto: © Bob Adelman

Indem er die visuelle Sprache der Werbung benutzte, schuf der Künstler James Rosenquist seine eigene Marke künstlerischer Brillanz, die unsere gelebte Existenz im 20. und 21. Jahrhundert spiegelte. Einer der Gründerfiguren der Pop Art, entstand sein einzigartiger Stil aus seiner Erfahrung als „Billboard“-Maler in den 1950er Jahren. Seine kometenhafte Karriere, die über fünf Jahrzehnte umfasst, war vom permanenten Wusch getrieben, in neue kompositorische Felder vorzudringen. Gleichzeitig blieb er dem singulären Prozess der Kunstform der Collage fortwährend treu. Sarah Bancroft wird Rosenquists künstlerischen Werdegang beleuchten, einen Überblick über sein Werk geben und dabei zugleich den Zusammenhang vom Collage-Verfahren als Ausgangsmaterial für seine unverkennbare Malerei erläutern.
Sarah Bancroft ist Executive Director der James Rosenquist Foundation. Vortrag in engl. Sprache
Für: Erwachsene | Von: Freunde des Wallraf-Richartz-Museums und des Museums Ludwig | Mit: Sarah Bancroft | Treffpunkt: Kino im Museum, 1. Etage | Rahmenprogramm zu: „James Rosenquist. Eintauchen ins Bild“, 19.11.2017 - 04.03.2018

Mi. 22.11., 18:30 Uhr | Gespräch | Käthe Kollwitz Museum

Katharina Sieverding im Gespräch mit Wulf Herzogenrath

Katharina Sieverding 2017. Foto: © Hps-poll / Wikipedia

KOLLWITZ 2017 | 150. GEBURTSTAG
Als Pionierin der Medienkunst erneuert Katharina Sieverding seit den 1960er Jahren mit ihren großformatigen Arbeiten das künstlerische Potential der Photographie. Ihr kreativer Umgang mit dem Politischen – nicht zitieren, benutzen, sondern »politisch schaffen« – zeichnet sie als Käthe-Kollwitz-Preisträgerin 2017 in besonderer Weise aus. Im Rahmen der Ausstellung spricht Katharina Sieverding mit Prof. Dr. Wulf Herzogenrath, Direktor der Sektion Bildende Kunst der Akademie der Künste, Berlin, über ihre Arbeit, Käthe Kollwitz und den Preis.

Für: Alle | Von: Käthe Kollwitz Museum | Reihe: Akademieprogramm | Treffpunkt: Foyer im Museum | Preis: € 7,50 | ermäßigt: € 4,50 | inkl. Ausstellung | Rahmenprogramm zu: „Kollwitz neu denken“, 29.09.2017 - 10.12.2017

23.11. – 26.11.2017 | Kölnmesse | Museumsdienst Köln

Cologne Fine ArtTours

Kunstvermittler vom Museumsdienst Köln führen über traditionsreiche Kölner Kunstmesse

Der Museumsdienst Köln setzt die Zusammenarbeit mit der Koelnmesse fort. Auf der diesjährigen Cologne Fine Art vom 23. bis 26. November 2017 führen Experten wieder im Rahmen der „Cologne Fine ArtTours“ über die traditionsreiche Kunstmesse. Was hat sich der Künstler dabei gedacht? Was sagt der Galerist dazu? Welche Geschichte steht hinter dem Kunstwerk? Diese und andere Fragen beantworten erfahrene Kunstvermittler des Museumsdienstes Köln bei geführten Rundgängen über die Messe.

Die „Public Fine ArtTour“, ein öffentlicher Rundgang über die Messe, findet an allen Messetagen um 14 Uhr, am 25. und 26. November zusätzlich um 13 und 15 Uhr statt. Die Teilnahme an der einstündigen Führung kostet zehn Euro pro Person inklusive Headset und fünf Euro pro Person bis 18 Jahre. Eine Anmeldung ist nicht möglich. Die Teilnahme ist auf 15 Personen pro Tour begrenzt.
Darüber hinaus können Gruppen individuelle Touren buchen. Für die „VIP Fine ArtTours“ ist eine Voranmeldung beim Museumsdienst Köln, Britta Derichs, unter arttour@museenkoeln.de erforderlich. Eine einstündige Führung für maximal 15 Personen kostet 235 Euro inklusive Headsets.

Treffpunkt für alle „Fine ArtTours“ ist der Stand des Museumsdienstes Köln in der Passage 3/11 zwischen Buchhandlung Walther König und der Treppe zur Halle 11.

Do. 23.11., 19:00 Uhr | Vortrag | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Was bin ich und was war ich? – Flucht- und Migrationsbiografien von Akademikerinnen

Hatun Citkin: Eine andere Welt ist möglich

Foto © Hatun Citkin

Frauen mit Asylstatus und Migrantinnen berichten über ihren akademischen und beruflichen Werdegang im Herkunftsland und über ihre Situation nach der Flucht. Die kurdische Journalistin und Dramaturgin Hatun Citkin floh 1996 aus der Türkei. Heute ist sie Mitarbeiterin am House of Resources in Dortmund, das bürgerschaftliches Engagement von Migrantenorganisationen fördert.

Vortragsreihe von Soroptimist International Club Köln-Kolumba in Kooperation mit der Silent University, Mülheim und dem Rautenstrauch-Joest-Museum, Köln. | Für: Erwachsene | Von: Rautenstrauch-Joest-Museum | Mit: Barbara Förster, Kulturamtsleiterin Stadt Köln | Treffpunkt: Bibliothek | Teilnahme: kostenlos

So. 26.11., 10:00 Uhr | Event | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Thementag Lateinamerika

Foto: Heiko Beyer

Erleben Sie die bunte und vielfältige Welt Lateinamerikas mit einem Programm für die ganze Familie!
Livemusik sowie DJ Jan Krauthäuser machen die Vielfalt auch hörbar. Bei Vorträgen über aktuelle Themen können Sie mitdiskutieren. Die Lesungen der „Tertulia Literaria" sind spanischsprachigen Autorinnen gewidmet. Sprachkurse und Workshops laden zum Mitmachen ein.
Führungen durch die Dauerausstellung und zum mexikanischen Totenaltar, Kulinarisches und zahlreiche Informations- und Verkaufsstände bieten von früh bis spät Abwechslung für Kopf und Gaumen. Für Kinder gibt es mexikanische Totenschädel zum Bemalen, Märchenlesungen und Süßes beim Piñata-Spiel.
In drei Reise-Reportagen von grenzgang bringen Ihnen Fotografen und Abenteurer in spannenden Geschichten unterschiedliche Regionen näher: Mit Heiko Beyer reisen Sie nach Peru, mit Ilka Sohr nach Amazonien und Immanuel Schulz nimmt Sie mit auf seine Reise durch Kolumbien.

Tageskarte Museum 10 €, erm. 8 € (inkl. Teilnahme an allen Angeboten außer Reise-Reportagen) | Tickets Reise-Reportage / Tageskarte Museum 16,50 bis 37 €, inkl. Teilnahme an allen Veranstaltungen des Thementages, VVK Karten unter www.grenzgang.de oder 0221.719 91515 (VVK für alle Karten der Reise-Reportagen empfohlen) | detailliertes Veranstaltungsprogramm unter www.grenzgang.de

Do. 30.11., 18:30 Uhr | Vortrag | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Indigene Kunst als Zeitzeuge von Repression

Foto: © Elisabeth Bähr

Eine Vielzahl von Kunstwerken indigener Australier setzt sich mit politischen Ereignissen und/oder Forderungen auseinander. Manche Bilder beschreiben historische Geschehnisse ohne kritisierenden Fokus und beabsichtigen eine historisch-chronistische Darstellung. Andere Bilder dienen als Mittel des Protests gegen Rassismus, Verfolgung, neokoloniale Politik und Unterdrückung sowie als Forderung nach Land- und Seerechten oder nach einem Vertrag zwischen den indigenen Australiern und der Regierung.
Die Absichten der Künstler, ihre Werke als Dokumentation der Eroberungspolitik einerseits oder als Mittel der Gegenwehr und des Widerstandes zu verstehen andererseits, schlagen sich unmittelbar in der Bildrhetorik und den ikonographischen Mitteln nieder.
Ein Vortrag von Elisabeth Bähr, ehemalige Galeristin, freie Kuratorin und Sammlerin seit 20 Jahren

Für: Erwachsene | Von: Rautenstrauch-Joest-Museum | Preis: € 5,00 | ermäßigt: € 3,00 | Rahmenprogramm zu: „Wüste – Meer – Schöpfermythen: Aboriginal Art der Spinifex und der Yolŋu“, 11.11.2017 - 04.03.2018

Sa, 16.12., 19.30 Uhr | Event | Rautenstrauch-Joest-Museum – Kulturen der Welt

Reimreise: Poetry Slam im Rautenstrauch-Joest-Museum

Poeten aus ganz Deutschland tragen eigene Gedichte und Kurzgeschichten vor

Poetry Slam im Museum: Bei der Reimreise entscheidet das Publikum, wer an diesem Abend gewinnen soll. Foto: Nicole Körkel/Stadt Köln

Die Reimreise geht in die vierte Runde: Am Samstag, 16. Dezember 2017, um 19.30 Uhr treten beim Poetry Slam im Rautenstrauch-Joest-Museum – Kulturen der Welt, Cäcilienstraße 29-33, Köln-Innenstadt, erneut Wortakrobaten mit ihren selbstverfassten Werken an. Sie tragen selbstgeschriebene Gedichte und Kurzgeschichten – mal nachdenklich, mal lustig – live vor. Das Publikum entscheidet, welche Poeten an diesem Abend ins Finale kommen und wer gewinnt.

Für die Reimreise angekündigt haben sich ausgezeichnete Poeten aus ganz Deutschland. Darunter unter anderen die Finalistin der Landesmeisterschaften Rheinland-Pfalz Julie Kerdellant (Landau) und der Landesmeister Baden-Württembergs Stefan Unser (Karlsruhe) sowie Sven Golze (Leverkusen) und Björn Rosenbaum (Dortmund). Durch den Abend führt der in Köln lebende Künstler mario el toro, am Flügel begleitet Dominik Stangier.

Karten gibt es für 10 Euro an der Abendkasse oder im Vorverkauf (zuzüglich Vorverkaufsgebühr) bei Kölnticket.

Einlass ist ab 19 Uhr, freie Platzwahl. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Weitere Informationen gibt es unter www.museenkoeln.de/rjm und www.reimreise.de.

Jeden 1. Do. im Monat, 18:00 Uhr | Führung | Museum für Angewandte Kunst Köln

Im „Spielrausch“: Kuratoren-Führung durch den Kosmos der virtuellen und klassischen Spielwelten

Thomas Hawranke „Tigers", © TWS

Erstmals stehen der populärkulturelle Kosmos von Spielwelten, virtuelle und klassische Spielformen sowie kulturelle Praktiken von Rollen- und Gesellschaftsspielen im Mittelpunkt. Ausgestellte Exponate wie Masken, Puppen, Spielfeldern, Bestandteile der Bühnenmaschinerien, Requisiten oder Textbüchern stammen zu einem großen Teil aus den Beständen der Theaterwissenschaftlichen Sammlung der Universität zu Köln. Die Kuratoren selbst führen heute durch die Ausstellung.
Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Jun.-Prof. Dr. Benjamin Beil | Reihe: AbendsImMuseum | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 2,00 | zzgl. Eintritt | Rahmenprogramm zu: „IM SPIELRAUSCH: Von Königinnen, Pixelmonstern und Drachentötern“, 19.08.2017 - 04.02.2018

Donnerstags, 18:00 Uhr | Abendführung | Museum Schnütgen

Expedition Mittelalter

Mit der großen Sonderausstellung lädt das Museum zu einer Entdeckungstour ein. In den thematisch gegliederten Bereichen gibt es vor allem Werke zu sehen, die ansonsten im Depot lagern und dem Publikum nicht zugänglich sind. Zu diesen verborgenen Kunstwerken zählen z. B. lichtempfindliche Textilien, allen voran die berühmte "Anno-Kasel", ein Messgewand aus byzantinischer Purpurseide, das der Kölner Erzbischof Anno (1056-1075) getragen hat.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Reihe: AbendsImMuseum | Treffpunkt: Infotheke | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt | Rahmenprogramm zu: „Expedition Mittelalter. Das verborgene Museum Schnütgen“, 20.10.2017 - 28.01.2018

 
 
 
 
 
 

Newsletter aktuell

Veranstaltungen, Events, neue Ausstellungen, Ausstellungsübersicht, Führungen und mehr: eine wöchentliche Inspiration für Ihren Besuch in den Kölner Museen.