Anmeldung

Fr. 03.07. 15:00 - 16 : 30 Uhr

Führung | NS-Dokumentationszentrum

Thessaloniki – Gespaltene Erinnerungen 1940 – 1950. Zwischen Geschichte und Erfahrung

Die Ausstellung behandelt einen der bedeutendsten Zeitabschnitte in der Geschichte Griechenlands und darüber hinaus. In diesem Zeitraum machte das Land mit dem größten Teil Europas die gemeinsame Erfahrung des totalen Kriegs, der Massenmobilisierung, der fremden Besatzung, des Widerstands, des Bürgerkriegs, des Genozids und insgesamt einer ungeheuren humanistischen Katastrophe. In der Führung werden die kulturellen und künstlerischen Auseinandersetzungen mit der Zeit der Besatzung und des Bürgerkriegs in Griechenland erläutert. Gegenübergestellt werden Erzählungen aus Werken Intellektueller und Künstler und die dominierenden ideologischen Darstellungen jener Zeit; gleichzeitig werden wichtige historische Themen angesprochen, wie zum Beispiel das Schicksal der Juden Thessalonikis.

Eine Ausstellung des Goethe-Instituts Thessaloniki in Zusammenarbeit mit dem Makedonischen Museum für Zeitgenössische Kunst und dem Jüdischen Museum Thessaloniki und dem Deutschen Historischen Museum in Berlin.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Dr. Dirk Lukaßen | Reihe: Akademieprogramm | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 4,50 | zzgl. Eintritt | Anmeldung bis: 26.06.2020 | Rahmenprogramm zu: „Thessaloniki - Gespaltene Erinnerungen 1940-1950. Zwischen Geschichte und Erfahrung“, 04.06.2020 - 09.08.2020

Adresse

 

 

 

 

  

Kontakt

  

 

Details

  



Ich erhalte nach Abschicken dieser Anfrage eine Email mit meinen Angaben.

Ich bestätige, dass ich meine Daten korrekt eingegeben habe. Ich habe die AGB des Museumsdienstes gelesen und erkläre mich Einverstanden.

Ich möchte gerne regelmäßig den Newsletter zu Veranstaltungen und neuen Ausstellungen etc. erhalten.