Workshops für Schulklassen

Unsere Ange­bote für die Sekun­darstufe I ergänzen den Un­ter­richt, bi­eten die Au­ra des Orig­i­nals und schaf­fen Kom­pe­tenzen: Was kann ich? Was in­teressiert mich? Wie über­winde ich meine Grenzen?

 

Unsere Angebote

Museum Ludwig

Abstrakte Kunst

Beim Rundgang durch das Museum werden verschiedene künstlerische Positionen zur Abstraktion vorgestellt. Anschließend entstehen im Atelier eigene abstrakte Werke in Anlehnung an Gerhard Richters abstrakte Werke.

Technik: Malerei und Rakeln

Für: Sekundarstufe II |

Dauer: 120 Minuten | Gruppengröße: max. 30 | Preis pauschal inkl. Material: Schüler € 100 | Erwachsene € 170 |  Wochenende/Feiertag: zzgl. € 20 | Mehrere Gruppen parallel: nicht möglich

Museum Ludwig

Deutsch lernen mit Kunst

Deutsch mit Kunst zu lernen ist keine große Kunst. Denn wenn wir über Kunstwerke sprechen, dann bleiben mit den Bildern auch viele Wörter im Kopf.

Der Workshop wird in deutscher Sprache durchgeführt.

Alle, die Grundkenntnisse in deutscher Sprache haben und diese erweitern möchten, sind herzlich willkommen:

Migrant*innen, geflüchtete Jugendliche und Erwachsene, Teilnehmer*innen von Sprachaustauschprojeten etc.

In diesem Workshop begeben wir uns auf die Spuren von berühmten Malern: Anhand von verschiedenen, auf das jeweilige Sprachniveau abgestimmten Übungen zu Werken unter anderen von Ernst Ludwig Kirchner, Max Pechstein und Franz Marc bereichern und aktivieren wir auf spielerische Art unseren Wortschatz. Dabei gehen wir während des Rundgangs aktiv und kreativ mit Sprache um und wagen mitunter interkulturelle Vergleiche. Nebenbei erfahren wir auch interessante Dinge über Kunst.

Für: Sekundarstufe I | Sekundarstufe II |

Dauer: 120 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal: Erwachsene € 150 | ermäßigt € 100 | Schüler € 80 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 20 | Materialgebühr: € 5 |zzgl. Eintritt | Schüler Eintritt frei | Mehrere Gruppen parallel: nein

Museum Ludwig

Let’s talk about art

Dieser Workshop eignet sich für Schüler*innen und Erwachsene die Englisch lernen.

In diesem zweistündigen Workshop regen verschiedene Übungen zum freien Sprechen in englischer Sprache an. Während eines Rundgangs durch das Museum liefern die Kunstwerke zahlreiche Anlässe um den Wortschatz zu trainieren, etwas in Kleingruppen zu erarbeiten und so spielerisch die englische Sprache zu trainieren.

Für: Sekundarstufe I | Sekundarstufe II |

Geeignet: Klassen 7-12 | Dauer: 120 Minuten | Gruppengröße: max. 30 | Preis pauschal: inkl. Material € 105 |  Wochenende/Feiertag: zzgl. € 20 | Mehrere Gruppen parallel: nicht möglich

Museum Ludwig

Siebdruck

Im Workshop werden berühmte Künstler*innen der Pop Art, unter anderen Roy Lichtenstein, Claes Oldenburg, David Hockney und Andy Warhol vorgestellt. Im Anschluss daran entstehen durch Warhol inspirierte Siebdrucke in der Werkstatt.

Für: Sekundarstufe II |

Dauer: 120 Minuten | Gruppengröße: max. 30 | Preis pauschal inkl. Material: Schüler  € 100 | Erwachsene € 170 |  Wochenende/Feiertag: zzgl. € 20 | Mehrere Gruppen parallel: nicht möglich

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Alte Meister machen großes Theater: Wie Bilder Geschichten erzählen

Wie schaffen es Rubens, Rembrandt & Co uns so mitzureißen, dass man Gänsehaut bekommt, sich gruselt oder gebannt ist vor Staunen? Wie vermögen die Maler, uns in einem einzelnen Bild auf flacher Leinwand so mitzureißen, als wären wir mitten im Geschehen?

Wir gehen der Dramaturgie und Erzählstruktur auf den Grund und probieren an ausgewählten Werken des Barock selbst aus, welche Mittel Alte Meister aufbieten, ihr Publikum zu überzeugen. Wir verwandeln Bilder zurück in lebendiges Theater, in das, was sie einst waren, als Rubens & Co zum Selbststudium Theater im Atelier spielten.

Für: Sekundarstufe I | Sekundarstufe II |

Fächer: Kunst, Deutsch | Gruppengröße: max. 30 | Dauer: 120 Minuten | Preis pauschal: € 80 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 20 | Fremdsprache: zzgl. € 20

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

In Rembrandts Radier-Werkstatt

Experiment, Wettstreit und Virtuosität: Vor allem im Medium der Graphik suchte Rembrandt vielfältige Zugänge zur Kunst, orientierte sich dabei an großen Altmeistern und fand sehr eigenwillige Lösungen. Was ihn dabei ausmacht, ist sein Interesse für das Individuelle und Ungewöhnliche, abseits jeder Konvention. Er schildert mit einem oft unnachahmlich entlarvenden, stets jedoch liebevollen Blick auf Alltägliches und Menschliches.

Die Ausstellung im Graphischen Kabinett zeigt Rembrandts Blätter auch im Gegenüber anderer großer Meister. So wird klar, was es ist, das die Menschen weltweit an Rembrandt begeistert und bewegt.

Nach der Erforschung von „Rembrandts Graphischer Welt“ sind Schüler der Sek I und Sek II eingeladen, anschließend im Atelier in einen Wettstreit mit dem großen Altmeister zu treten, so wie es auch dessen Empfehlung im Werkstattbetrieb war – und wie er es selbst praktizierte. Nach Rembrandts Vorlage dürfen dann „Die drei Bäume“ durch die Schüler neu interpretiert werden!

Sondertermine für Schulklassen aller Schulstufen:

Montag, 18. November, 9:00 bis 14:30 Uhr Montag, 9. Dezember, 9:00 bis 14:30 Uhr Montag, 13. Januar, 9:00 bis 14:30 Uhr Montag, 10. Februar, 9:00 bis 14:30 Uhr

Für: Sekundarstufe I | Sekundarstufe II |

Gruppengröße: max. 30 | Dauer: 150 Minuten | Preis pauschal: € 120 

Ein Angebot zur Ausstellung: „Inside Rembrandt • 1606-1669“, buchbar: 01.11.2019 - 01.03.2020

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Perspektive

Der Rundgang in der Sammlung fokussiert zunächst die Bedeutungsperspektive des Mittelalters, untersucht dann Perspektive und Blickwinkel barocker Stillleben, führt weiter zur Zentralperspektive anhand von Beispielen der Renaissance und des Manierismus, um schließlich die Farbperspektive in der Malerei des 19. Jahrhunderts zu entdecken. Die Zeichnungen, die wir dabei in der Sammlung anfertigen, werden im Werkraum in Malerei umgesetzt.

Für: Sekundarstufe I | Sekundarstufe II |

Gruppengröße: max. 30 | Dauer: 120 Minuten | Preis pauschal: € 100 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 20 | Fremdsprache: zzgl. € 20 | Mehrere Gruppen parallel: nicht möglich

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Rembrandt. Eine Selbst-Befragung

Rembrandt. Eine Selbst-Befragung“. Der Blick in das eigene Gesicht war ein großes Thema für den holländischen Altmeister des 17. Jahrhunderts. Dafür gab es vielfältige Gründe: Einer der Interessantesten ist vermutlich das Studium der menschlichen Affekte. Die Begegnung mit dem großen Künstler wird schließlich auch unseren eigenen Blick in den Spiegel verändern. 

3-gestuftes Programm mit Praxisteil: Gemäldesammlung – Studiensaal Graphik – Druckwerkstatt

Für: Sekundarstufe I | Sekundarstufe II |

Gruppengröße: max. 30 | Dauer: 120 Minuten | Preis pauschal: € 140 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 20 | Fremdsprache: zzgl. € 20 | Empfohlende Dauer: 180 Minuten | Preis pauschal: € 180 | Gruppen parallel: nicht möglich

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Stillleben und ihre geheimen Botschaften

Stillleben sind still? Eigentlich ist doch viel los in den Bildern …! Beim Rundgang durch die Barockabteilung erfahren wir einiges über die Genuss- und Lebenswelt des 17. Jahrhunderts im Umfeld von Rubens und Rembrandt. Wir lernen, Symbole zu deuten und den Bildaufbau von Stillleben zu analysieren. Als Ergänzung dazu ist ggf. der Vergleich mit Stillleben des 19. Jahrhunderts möglich.

Im Atelier werden anhand unserer Anfass-Sammlung Stillleben selbst arrangiert und im Bild festgehalten.

Für: Sekundarstufe I | Sekundarstufe II |

Gruppengröße: max. 30 | Dauer: 120 Minuten | Preis pauschal: € 100 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 20 | Fremdsprache: zzgl. € 20 | Mehrere Gruppen parallel: nicht möglich

Römisch-Germanisches Museum

Bilder wie in Pompeji - Römische Fresko-Malerei

Termine sind ab November 2019 buchbar.  Römisch Germanisches Museum am neuen Standort: Cäcilienstraße 46, 50667 Köln (ehemals Belgisches Haus)

Römische Villenbewohner legten sehr viel Wert auf besonders schön ausgestattete Räume, auch in der Colonia Claudia. Zum Wohnluxus gehörte die Dekoration der Wände mit Farbflächen und Bildern. 
Nach der Einführung im Museum wird in unserer Werkstatt mit einer ganz besonderen Maltechnik experimentiert: Die Teilnehmer rühren und mischen ihre Farben mit Ei und echten Pigmenten und malen auf feuchtem Wandverputz. Ganz wie in römischer Zeit gelingt ein Fresko in leuchtenden Farben - ein kleines Stück Wanddekoration zum mitnehmen.

Die Wandgemälde sollten den Betrachter in Gärten und Landschaften versetzen oder ihm Geschichten von Göttern, Helden und Fabelwesen erzählen. Man liebte Phantasie- Motive, aber auch wirklichkeitsnahe Darstellungen von Pflanzen, Früchten oder Tieren.
Die originalen Freskos im Museum dienen als Impuls für die eigene Darstellung.
Hinweis: Aus hygienischen Gründen wird zum Anrühren der Farben Eipulver verwendet.

Für: Sekundarstufe I | Sekundarstufe II |

Geeignet: Klassen 5-12 | Fächer: Geschichte, Latein, Kunst | Gruppengröße: max. 30 | Dauer: 150 Minuten incl. Führung | Preis pauschal:  incl. Material € 120 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 25 | Fremdsprache: zzgl. € 25 

Römisch-Germanisches Museum

Kleider machen Römer oder Ubier

Termine sind ab November 2019 buchbar.  Römisch Germanisches Museum am neuen Standort: Cäcilienstraße 46, 50667 Köln (ehemals Belgisches Haus)

Obwohl die germanischen Ubier im römischen Köln als römische Bürger lebten, übernahmen sie nicht ausnahmslos die Kleidersitten der Römer. Auf einem Rundgang durch die Ausstellung lernen die Teilnehmer vor den Originalobjekten Schnitt, Trageweise und Unterschiede in der Kleidung von Römern und Ubiern kennen. Doch bei der bloßen Betrachtung bleibt es nicht! Einige Teilnehmer haben die Gelegenheit, die Kleidungsstücke anzuprobieren und so quasi hautnah Erfahrungen zu sammeln. Alle jedoch gewinnen einen Eindruck vom Neben- und Miteinander verschiedener ethnischer Gruppen im römischen Köln.

Für: Sekundarstufe I | Sekundarstufe II |

Geeignet: Klassen 5-12  | Fächer: Geschichte, Latein | Gruppengröße: max. 30 | Dauer: 150 Minuten inkl. Führung | Preis pauschal: € 120 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 25 | Fremdsprache: zzgl. € 25 

Römisch-Germanisches Museum

Mosaik | Werkstatt

Termine sind ab November 2019 buchbar.  Römisch Germanisches Museum am neuen Standort: Cäcilienstraße 46, 50667 Köln (ehemals Belgisches Haus)

Wer es sich leisten konnte, verschönerte sein Haus im römischen Köln mit farbenprächtigen Mosaiken. Aus tausenden Steinen zusammengesetzt, ergeben sich Musterbänder, Ornamente und Motivbilder wie Götter, Pflanzen oder Tiere.

Die Teilnehmer lernen bei einem Rundgang im Museum die originalen Mosaiken und ihre Herstellungsweise kennen und bereiten dann für ihre Mosaiken echte farbige Mosaiksteine vor. Sie gestalten damit ihr eigenes Bildmotiv zum Mitnehmen. Aus den einzelnen Mosaiken kann später in der Schule auch ein großes Wandmosaik zusammengestellt werden, z.B. für den Klassenraum.

Für: Sekundarstufe I | Sekundarstufe II |

Geeignet: Klassen 5-12 | Fächer: Geschichte, Latein, Kunst | Gruppengröße: max. 30 | Dauer: 150 Minuten inkl. Führung | Preis pauschal:  inkl. Material € 140 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 25 | Fremdsprache: zzgl. € 25 

Museum für Ostasiatische Kunst

Kalligraphie-Werkstatt

Auf vielen Kunstwerken der Sammlung sehen wir Text- und Gedichtaufschriften auf Chinesisch oder Japanisch. Wir beschäftigen uns mit den Besonderheiten und der herausragenden Rolle, die die Schrift(-kunst) bis heute in Ostasien spielt. In der Werkstatt erproben wir selber den Gebrauch der „Kostbarkeiten des Studierzimmers“ (Pinsel, Tusche, Papier) und üben uns im Schreiben von Schriftzeichen.

Bei diesem Workshop wird eine Klasse geteilt. Während ein Teil im Werkraum arbeitet geht der andere Teil der Klasse durch das Museum. Dann erfolgt ein Wechsel der Gruppen.Dann erfolgt ein Wechsel der Gruppen.
Bitte beachten Sie: Der unten genannte Preis von € 80 verdoppelt sich dadurch!

Für: Sekundarstufe I | Sekundarstufe II |

Geeignet: Sek I und Sek II | Dauer: 120 Minuten | Gruppengröße: max. 17 | Preis pauschal: Schüler € 80 | Material zzgl. einmalig € 20 | Klassen parallel: nicht möglich

Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Gamelan - Musik im Rautenstrauch-Joest Museum

Nachdem das etwa hundertjährige Gamelan-Orchester aus Zentraljava im Museum ein eigenes Zuhause hat, können auch Schulklassen dieses einmalige Klangerlebnis für sich nutzen. Spielerische Einführungskurse erleichtern den Einstieg in die Musikkultur Javas und bieten die Möglichkeit, sich in der Gruppe als vielstimmiger Klangkörper zu erleben. Kommt herein, sucht euch ein Instrument aus und nehmt Platz. Ganz schnell fügen sich die Klänge zu einem wunderbaren Musikstück.

Die Gamelan-Musik mit ihrem reichen Repertoire an einfachen ländlichen und komplexen höfischen Stücken bietet völlig neue Möglichkeiten, sich in der Gruppe als vielstimmiger Klangkörper zu erleben, aufeinander zu hören und Zutrauen in eigene Fähigkeiten wachsen zu sehen. Die Kurse und Veranstaltungen für Schulklassen werden von Hartmut Zänder geleitet.

Für: Primarstufe | Sekundarstufe I | Sekundarstufe II |

Fächer: Musik, fächerübergreifend | Dauer: 120 Minuten | Gruppengröße: max. 25 | Preis pauschal:  € 80| Wochenende/Feiertag: zzgl. € 20 | Fremdsprache: zzgl. € 20 | Mehrere Gruppen parallel: nicht möglich | Nur Montags buchbar: 8.15 - 10.15 Uhr, 10.45 - 12.45 Uhr, 15.00 - 17.00 Uhr 

Museum für Angewandte Kunst Köln

Ein Design-Workshop. 10-Minuten-Stühle

Nicht buchbar zwischen dem 14.4.19 – 13.08.19

Im MAKK wird Designgeschichte anhand des Stuhls erlebbar. Unterschiedliche Materialien und Herstellungsverfahren vom Bugholz über Stahlrohr bis hin zum 3D-Drucker werden vorgestellt. Anhand einer Entwurfsübung wird in unserem Werkraum erfahrbar, mit welchen Herausforderungen ein Designer zu rechnen hat.

Für: Sekundarstufe I | Sekundarstufe II |

Gruppengröße: max. 30 | Dauer: 120 Minuten | Preis pauschal: € 80 | Material: € 20 | Wochenende / Feiertag: zzgl. € 20 | Fremdsprache: zzgl. € 20 | Mehrere Gruppen parallel: nicht möglich

NS-Dokumentationszentrum

2 Orte, 1 Thema: Wem gehört die Erinnerung? Gedenken und Erinnern im gesellschaftlichen Diskurs

Kooperationsprojekt NS-Dokumentationszentrum Köln/Akademie Vogelsang IP

Sekundarstufe II

Sowohl der Ort Vogelsang als auch das EL-DE-Haus bieten als Überreste der NS-Vergangenheit vielfältiges Anschauungsmaterial zum Umgang mit dieser Vergangenheit von 1945 bis heute. In der Beschäftigung mit dieser Geschichte wird sehr anschaulich: Die Vergangenheit wird zu unterschiedlichen Zeiten unterschiedlich interpretiert und vermittelt.

Im Mittelpunkt des Studientages in Köln stehen die Fragen: Wer erinnert wann an wen? Welche Erinnerungen werden in der Gesellschaft als allgemeine tradiert und welche bleiben ausgeklammert? Welche politischen Interessen stehen dahinter? Zunächst wird der Blick auf die NS-Zeit an Hand von Kölner Denkmälern aus den Jahren 1945 – 1981 dargestellt. Nach jahrelangem Verdrängen der Verantwortung für die NS-Verbrechen tritt Ende der 70er/Anfang der 80er Jahre ein gesellschaftlicher Wandel ein, der sich direkt vor Ort an der Geschichte des EL-DE-Hauses nachvollziehen lässt. Im Anschluss werden in einer Exkursion verschiedene Denkmäler an die NS-Zeit besucht, die in der Zeit zwischen 1990 und 2009 entstanden sind.

Im zweiten Teil des Tages widmen wir uns der Gegenwart. In der Auseinandersetzung mit den Anschlägen des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ (NSU) Anfang der 200er-Jahre stellt sich ganz aktuell die Frage: Wie geht die deutsche Gesellschaft mit diesen Taten um? Wird daran erinnert – und wenn ja, wie an wen und von wem? Welche Rolle spielt dabei Rassismus in seinen verschiedenen Dimensionen? Die Beschäftigung mit diesen Fragen führt mitten hinein in die deutsche Gegenwartsgesellschaft von heute und zeigt, in welcher Verantwortung wir jetzt stehen.

Für: Sekundarstufe II |

Dauer: 270 Minuten zzgl. Pausen | Gruppengröße: max. 20 | Preis pauschal: € 120 | Eintritt frei | Sekundarstufe II

NS-Dokumentationszentrum

Geschichte der Sinti und Roma

Über die Geschichte der größten nationalen Minderheit Europas ist wenig bekannt. Der Workshop will hier einen Überblick geben. Nach einem Einstiegs-Quiz wird zunächst ie Geschichte der Sinti und Roma bis zur Zeit des Nationalsozialismus vorgestellt. Eine Führung durch die Dauerausstellung des EL-DE-Hauses zeigt dann am Beispiel der Kölner Sinti und Roma die NS-Verfolgung von der rassistischen Ausgrenzung bis hin zum Völkermord an der Minderheit. Im dritten Teil thematisiert der Workshop die Zeit nach 1945 und darin insbesondere den Beginn der Bürgerrechtsbewegung in den 1970er und 1980er Jahren. Eine abschließende Gesprächsrunde bietet die Möglichkeit zu Austausch, Diskussion und der Klärung offen gebliebener Fragen.

Speziell auch für Erwachsene die in ihrem beruflichen Kontext Berührungen mit dem Thema Sinti und Roma haben, z.B. Lehrer/innen, Sozialarbeiter/innen, Politiker/innen etc.

Für: Sekundarstufe I | Sekundarstufe II |

Buchbar: Di. bis Fr. 09:30 bis 12:00 Uhr, 12:30 bis 15:00 Uhr, 15:15 bis 17:45 Uhr.
Sa., So. und Feiertag: 11:00 bis 13:30 Uhr, 15:00 bis 17:30 Uhr. 

Dauer: 150 Minuten | Gruppengröße: max. 15 | Preis pauschal: Studierende € 100 zzgl. Eintritt | Preis pauschal: Schüler € 60 Eintritt frei |Wochenende / Feiertag: zzgl. € 25 | Fremdsprache: zzgl. € 25 |  Mehrere Gruppen parallel: 2

NS-Dokumentationszentrum

Workshop im Geschichtslabor - "Jugend im Nationalsozialismus"

Dieses Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab Klasse 8 wie auch an interessierte Erwachsene. Es besteht aus zwei Teilen. Im Rahmen einer Basisführung werden sowohl die Geschichte des EL-DE-Hauses und der Gedenkstätte vermittelt als auch Kernthemen der nationalsozialistischen Ideologie und Herrschaft. Nach einer 15-minütigen Pause wird dann die Arbeit im Geschichtslabor des Pädagogischen Zentrums mit einer Phase selbstforschenden Lernens fortgesetzt: „Mystery Questions“ müssen gelöst werden, die nach und nach anhand von Biographien zu verschiedenen Aspekten des Themas „Jugend im Nationalsozialismus“ führen.
Eine abschließende Gesprächsrunde bietet die Möglichkeit des Austauschs und der Diskussion. Während der gesamten Zeit wird die Gruppe durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Museumsdienstes begleitet. Je nach Alter und Vorerfahrung können die Inhalte mit Texten vertieft werden.

Für: Sekundarstufe I | Sekundarstufe II | Abiturienten |

Buchbar: Di. bis Fr. 09:30 bis 12:00 Uhr, 12:30 bis 15:00 Uhr, 15:15 bis 17:45 Uhr.
Sa., So. und Feiertag: 11:00 bis 13:30 Uhr, 15:00 bis 17:30 Uhr. 

Dauer: 150 Minuten | Gruppengröße: max. 15 | Preis pauschal: Studierende € 100 zzgl. Eintritt | Preis pauschal: Schüler € 60 Eintritt frei |Wochenende / Feiertag: zzgl. € 25 | Fremdsprache: zzgl. € 25 |  Mehrere Gruppen parallel: möglich

NS-Dokumentationszentrum

Workshop im Geschichtslabor – Rechtsextremismus, Rassismus und Diskriminierung

Im Rahmen dieses Veranstaltungsmoduls lernen die Schülerinnen und Schüler wie auch interessierte Erwachsene die Geschichte des EL-DE-Hauses und die Gedenkstätte kennen. Darüber hinaus werden in der Dauerausstellung Kernthemen der nationalsozialistischen Ideologie und Herrschaft illustriert. Im Geschichtslabor dann wird man selbst aktiv: „Mystery Questions“ müssen gelöst werden, die nach und nach zu verschiedenen Aspekten des Rechtsextremismus führen. Die Teilnehmenden beschäftigen sich anhand von Biographien mit verschiedenen Formen von Rassismus und Diskriminierung. Sie erfahren, was Ausgrenzung mit Betroffenen macht und wie diese darauf reagieren. Sie setzen sich aber auch mit der Frage auseinander, wie sich aktuelle Erscheinungsformen möglicherweise an den historischen Nationalsozialismus anlehnen und wie sie sich unterscheiden. Die Teilnehmenden lernen dabei die Funktionsweisen von Diskriminierung kennen und diskutieren Möglichkeiten, sich dagegen auseinanderzusetzen.

Weitere Informationen erteilt der Museumsdienst unter der Telefon-Nummer 0221/221-26331

Für: Sekundarstufe I | Sekundarstufe II |

Buchbar: Di. bis Fr. 09:30 bis 12:00 Uhr, 12:30 bis 15:00 Uhr, 15:15 bis 17:45 Uhr.
Sa., So. und Feiertag: 11:00 bis 13:30 Uhr, 15:00 bis 17:30 Uhr. 

Dauer: 150 Minuten | Gruppengröße: max. 15 | Preis pauschal: Studierende € 100 zzgl. Eintritt | Preis pauschal: Schüler € 60 Eintritt frei |Wochenende / Feiertag: zzgl. € 25 | Fremdsprache: zzgl. € 25 |  Mehrere Gruppen parallel: möglich

 

Newsletter Bildung

Neuigkeiten für Lehrkräfte und Erziehende. Hier erhalten Sie aktuelle Anregungen und Hinweise zu Fortbildungen, Projekten und Vermittlungsangeboten.

 
 
Weitere Angebote
 
Führungen für Schulklassen

Mit mod­er­nen Ver­mittlungs­meth­o­d­en re­gen wir Schü­lerin­nen und Schüler an, die Welt der Kunst und Kul­tur in ihr­er Viel­falt ken­nen zu ler­nen.

Offene Ganztagsschule

Entdecken sie unsere neuen Ferienprogramme für die offene Ganztagsschule! In einem mehrtägigen Workshop lernen die Kinder eines von sieben städtischen Museen und seine Sammlung kennen.

Museumsbus Köln

Nicht warten, bis junge Menschen ins Museum kommen! Sie in ihrem Umfeld abholen – das ist das Motto des Outreachprojektes museumsbus.koeln.