Veranstaltungskalender

Ihre Auswahl: Wann: Dezember | Wo: Keine Einschränkung | Was: Keine Einschränkung | Für Wen: Keine Einschränkung |

Do. 01.12.
12:30 Uhr

Führung | Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

KUNST+PAUSE

Diese Veranstaltung richtet sich an junge Berufstätige.

de Velde. Vom Genießen

Anmeldung unter: www.kunstfreunde.koeln/jobkunstfreunde/

Für: Erwachsene | Von: Freunde des Wallraf-Richartz-Museums und des Museums Ludwig | Mit: Matthias Busmann | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 10,00 | Mitglieder der freunde: 5 Euro. Lunchtüte inkl. | zzgl. Eintritt

Do. 01.12.
14:00 Uhr

Vortrag | Museum für Ostasiatische Kunst

Buddhist Calligraphy in Medieval China

Wir laden Sie herzlich zur Open Lecture mit anschließender Diskussion in den Vortragssaal des Museums für Ostasiatische Kunst, Universitätsstraße 100, 50674 Köln ein. Der Vortrag wird in englischer Sprache gehalten.
Die Teilnahme an der Hybrit-Veranstaltung ist kostenlos und zudem Online möglich.
https://zoom.us/j/5739416744?pwd=c3h5L0NnY0xCWjlEMWhuNTBMbE92UT09#success

The Ji Wang shengjiao xu 集王聖教序 (Preface to the Sacred Teaching Scriptures Translated by Xuanzang in Wang Xizhi’s Collated Characters) is the earliest and finest collated inscription in the history of Chinese calligraphy. It was erected on January 1, 673 at the Hongfu 弘福 Monastery in the Tang capital Chang’an. It records the two texts written by the Tang emperors Taizong (599–649) and Gaozong (628–683) in honour of the monk Xuanzang (d. 664) and the Buddhist scripture Xin jing (Heart Sutra), collated in the semi-cursive characters of the great master of Chinese calligraphy, Wang Xizhi (303–361). It is thus a Buddhist inscription that combines Buddhist authority, political power, and artistic charme in one single monument.
The Italian sinologist Pietro De Laurentis has recently published a book on this inscription for the Monumenta Serica Monograph Series.
In the present lecture the author will reconstruct the multifaceted context in which the stele was devised, aiming at highlighting the specific role calligraphy played in the propagation and protection of Buddhism in medieval China.
Pietro De Laurentis was born in southern Italy and studied Sinology at the University of Naples “L’Orientale,” where he received his Ph.D. in East Asian Studies in 2007. He was trained in Chinese philology and Chinese calligraphy, theoretical and practical, in Hangzhou, Tianjin, and Shanghai. From 2010 to 2016 he was Research Fellow at the University of Naples “L’Orientale,” where he taught Literary Chinese and Modern Chinese. He is currently full professor at the Guangzhou Academy of Fine Arts where he teaches History of Chinese Calligraphy.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Deutschen China-Gesellschaft DCG/German China Association in Zusammenarbeit mit dem Institut Monumenta Serica.

Photo: Pietro De Laurentis

Für: Erwachsene | Von: Museum für Ostasiatische Kunst | Mit: Prof. Dr. Pietro De Laurentis | Treffpunkt: online-Vortrag | Teilnahme: kostenlos

Do. 01.12.
17:00 Uhr

Langer Donnerstag | Museum Ludwig

ANTIKOLONIALE EINGRIFFE IM MUSEUM LUDWIG

Das achte Projekt der Ausstellungsreihe HIER UND JETZT im Museum Ludwig befasst sich mit Positionen aus Lateinamerika. Am Langen Donnerstag im Dezember möchten wir mit unseren Besucher*innen direkt in Dialog treten:
Welche Werke in der Sammlung gilt es kritisch zu hinterfragen? Welche Werke lateinamerikanischer Positionen befinden sich in der Sammlung? Wo sind antikoloniale Eingriffe nötig? In welchen Arbeiten deuten sie sich bereits an?
Im Austausch mit unseren Studierenden der Kunst:Dialoge und während unseres Ton Workshops in der Museumswerkstatt können und sollen diese Fragen diskutiert und sinnlich erfahrbar gemacht werden. Einen tanzbaren Zugang zur Thematik bietet ein Musik-Act.

Programm

•18-21 Uhr Tonworkshop in der Ausstellung HIER UND JETZT


•18-21 Uhr Kunst:Dialoge in der Sammlung mit Fokus auf die Ausstellung HIER UND JETZT


• 19 Uhr „Es war einmal in Brasilien“: Lesung mit Paula Macedo Weiss


• 20-22 Uhr Musik  

Für: Alle | Von: Museum Ludwig | Preis: € 7,00 | Rahmenprogramm zu: „ HIER & JETZT im Museum Ludwig“, 08.10.2022 - 05.02.2023

Do. 01.12.
17:00 Uhr

Führung | Kölnisches Stadtmuseum

„Dat Hätz vun dr Welt, dat is Kölle!“ – Führung durch „50 JAHRE HÖHNER“ op Kölsch

Die Höhner gehören zu Köln wie Kölsch und Karneval. 1972 sorgte die Kultband, damals noch als „Ne Höhnerhoff“ – ein Federn werfendes Quartett im Hühneroutfit –, erstmals für Stimmung auf den Karnevalsbühnen. Heute sind sie deutschlandweit bekannt; Lieder wie „Viva Colonia“ oder „Ich ben ne Räuber“ begeistern generationsübergreifend die Menschen. Mit besonderen Aktionen wie den Philharmonie-Classic-Abenden oder der Höhner Rockinʼ Roncalli Show zeigen die kölschen Urgesteine, dass sie musikalisch nicht nur im Karneval zu Hause sind.
Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums widmet das Kölnische Stadtmuseum der facettenreichen Bandgeschichte des kölschen „Federviehs“ eine bunte Sonderausstellung im Maritim Hotel.
Tauchen Sie op Kölsch in die Welt der Höhner ein!

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch über die aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen der Kölner Museen.

Foto: HÖHNER © 2021 Kay-Uwe Fischer

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Irene Grünendahl-Schmitz | Treffpunkt: Foyer Maritim Hotel | Teilnahme: kostenlos | Rahmenprogramm zu: „ 50 JAHRE HÖHNER“, 31.08.2022 - 12.02.2023

Alle Termine anzeigen
Do. 01.12.
17:00 Uhr

Führung | Käthe Kollwitz Museum

TRANSIT — Chorweiler x Kollwitz

Mitten in Köln-Chorweiler, in der Kreativwerkstatt Outline e.V., leben und erleben Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene Hip-Hop- und Graffiti-Kultur. Sie erheben auf diese Weise ihre Stimme, bringen sich ein und gestalten ihr Viertel. Die multimediale Installation im Käthe Kollwitz Museum Köln zeigt Porträt-Fotografien der Jugendlichen von Damian Zimmermann sowie Graffiti, Texte und Musikvideos, die bei Outline unter der Leitung von Puya Bagheri entstanden sind oder ihren Anfang genommen haben.

Die Teilnehmerzahl ist derzeit auf max. 15 Personen begrenzt. Reservierungen für dieses kostenlose Angebot sind leider nicht möglich. Teilnehmertickets ab 60 Minuten vor Beginn an der Museumskasse.

Für: Alle | Von: Käthe Kollwitz Museum | Treffpunkt: Forum im Museum | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt | Rahmenprogramm zu: „TRANSIT“, 24.11.2022 - 11.12.2022

Alle Termine anzeigen
Do. 01.12.
17:30 Uhr

Führung | Museum für Ostasiatische Kunst

Führung durch die Sonderausstellung - Horizonte

Installationen farbiger „Bottari“-Stoffballen von Kimsooja treffen auf großformatige meditative „White Paintings“ von Qi Shihua. Leiko Ikemuras Horizont-Malereien und höhlenartigen Skulpturen kontrastieren mit den „Naked Scrolls“ von Evelyn Taocheng Wang und Fotografien von Yu Duan. Markante Positionen zeitgenössischer Künstler*innen, die aus China, Japan und Korea stammen und verschiedenen Generationen angehören, treten in den Dialog miteinander und mit einzelnen Werken der Sammlung traditioneller ostasiatischer Kunst. In der Führung erhalten Sie einen Überblick über die unterschiedlichen Positionen und die große Bandbreite an Ausdrucksformen der beteiligten Künstler*innen.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Bitte lesen Sie vor dem Museumsbesuch die aktuellen Corona-Schutzbedingungen der Kölner Museen.

Abbildung: Kimsooja, Cities on the Move – 2727 km Bottari Truck, 1997–2001, film still © Kimsooja, Courtesy: The artist and KEWENIG, Berlin

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Reihe: AbendsImMuseum | Treffpunkt: Foyer | Preis: € 2,00 | Freier Eintritt für Kölner*innen | zzgl. Eintritt | Rahmenprogramm zu: „Horizonte“, 21.10.2022 - 10.04.2023

Alle Termine anzeigen
Do. 01.12.
17:30 Uhr

Führung | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Der Mensch in seinen Welten – Das RJM im Überblick

Bitte beachten Sie vor dem Museumsbesuch die aktuellen Corona-Schutzbedingungen der Kölner Museen.

Für: Erwachsene | Von: Museumsgesellschaft RJM e.V. | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Alle Termine anzeigen
Do. 01.12.
18:00 Uhr

Führung | Römisch-Germanisches Museum

Das römische Köln

Mit den Römern begann vor mehr als 2000 Jahren die Geschichte Kölns. Feldherren und Kaiser, Soldaten und Zivilisten aus aller Welt – sie alle hinterließen über 400 Jahre lang ihre Spuren. Prachtvolles Glas, kostbarer Schmuck, aber auch Handelswaren und Alltagsgegenstände geben einen Einblick in das Leben der Stadtbewohner*innen. Grabmonumente erzählen ihre Biographien, Weihesteine zeigen ihre Glaubenvorstellungen. Was haben wir mit den Römer*innen in Köln gemeinsam, was unterscheidet uns? Hier finden Sie es heraus!

Die Führung findet im RGM im Belgischen Haus (Cäcilienstraße 46) statt.

Bitte lesen Sie vor dem Museumsbesuch die aktuellen Corona-Schutzbedingungen der Kölner Museen.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos

Alle Termine anzeigen
Do. 01.12.
18:00 Uhr

Führung | Museum Schnütgen

Mittelalter für Einsteiger: Bergkristall

Bereit für den Blick duch die Kristallkugel? Wir können Ihnen zwar nicht Ihre Zukunpft voraussagen, aber einiges über das Material Bergkristall. Erfahren Sie, wie er in der Natur vorkommt, wie er verarbeitet worden ist, und was für eine Vielfalt an Kunstobjekten daraus hergestellt worden ist.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Bitte lesen Sie vor dem Museumsbesuch die aktuellen Corona-Schutzbedingungen der Kölner Museen.

Abb.: Bergkristallreliquiar, Museum Schnütgen (Foto: Stephan Kube/SQB)

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Reihe: AbendsImMuseum | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | Rahmenprogramm zu: „Magie Bergkristall“, 25.11.2022 - 19.03.2023

Alle Termine anzeigen
Do. 01.12.
18:30 Uhr

Führung | MAKK – Museum für Angewandte Kunst Köln

Design kompakt

Designer verwandelten Alltagsprodukte in Kultobjekte und manchmal Wohnräume in Gesamtkunstwerke. Freischwinger, Nierentisch, Schneewittchensarg – zahlreiche Objekte haben Designgeschichte geschrieben und prägen nachhaltig unsere Lebenswirklichkeit. Lernen Sie Neues kennen und treffen gleichzeitig alte Bekannte wieder.

Bitte lesen Sie vor dem Museumsbesuch die aktuellen Corona-Schutzbedingungen der Kölner Museen

Ausstellung: Kunst + Design im Dialog, MAKK, Foto: © Detlefschumacher.com

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Reihe: AbendsImMuseum | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos

Alle Termine anzeigen
Do. 01.12.
18:30 - 20:00 Uhr

Führung | NS-Dokumentationszentrum

Gedenkstätte Gestapogefängnis und Dauerausstellung "Köln im Nationalsozialismus"

Das EL-DE-Haus war von 1935 bis 1945 Sitz der Kölner Gestapo. Als Gedenkstätte erinnert das ehemalige Hausgefängnis mit den über 1.800 selbstständigen Inschriften in den zehn Zellen an das Schicksal der Gefangenen. Die Dauerausstellung in den ehemaligen Büroräumen der Gestapo zeigt die Geschichte Kölns im Nationalsozialismus.
Im Rahmen dieser Veranstaltung erhalten Sie einen Einblick in die Geschichte des Hauses und der Gedenkstätte. Darüber hinaus werden ausgewählte Aspekte der Stadtgeschichte während der Zeit des Nationalsozialismus erläutert.

Aufgrund der begrenzten Teilnehmer*innenzahl empfehlen wir eine vorherige Anmeldung. Sollte es darüber hinaus noch freie Plätze geben, erfahren Sie dies kurz vorher an der Information im Museum.

Bitte lesen Sie vor dem Museumsbesuch die aktuellen Corona-Schutzbedingungen der Kölner Museen.

Abb.: EL-DE-Haus 23 - 25/Ecke Elisenstraße (NS-DOK, Jörn Neumann)

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Oliver Meißner, Heinrich Ludwig Bleicher | Treffpunkt: Foyer EL-DE-Haus | Teilnahme: kostenlos | Anmeldung bis: 26.11.2022

Anmeldung (Nur Anfrage, Anmeldeschluss abgelaufen) Alle Termine anzeigen
Do. 01.12.
19:00 Uhr

Führung | Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Susanna - Bilder einer Frau vom Mittelalter bis MeToo

Mit der weltweit ersten Ausstellung zur biblischen Susanna in der Kunst widmet sich das Wallraf einer Erzähl- und Bildtradition, die auch vor dem Hintergrund der MeToo-Bewegung kaum aktueller sein könnte. Mit „SUSANNA - Bilder einer Frau vom Mittelalter bis MeToo“ zeigt das Kölner Museum, dass Machtmissbrauch und sexualisierte Gewalt schon seit Jahrhunderten in der Malerei verhandelt werden: Die biblische Erzählung von der Nötigung der Susanna durch zwei Richter übt schon seit dem Mittelalter großen Einfluss auf die Kunst aus. Die Sonderausstellung im Wallraf belegt dies mit hochklassigen Werken von Meister*innen wie Artemisia Gentileschi, Anthonis van Dyck, Eugène Delacroix, Édouard Manet und Lovis Corinth sowie beeindruckenden Arbeiten von zeitgenössischen Künstlerinnen wie Kathleen Gilje und Zoe Leonard.

Artemisia Gentileschi, Susanna und die Alten, Öl auf Leinwand, Foto: The Burghley House Collection, Stamford.

Bitte lesen Sie vor dem Museumsbesuch die aktuellen Corona-Schutzbedingungen der Kölner Museen.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Reihe: AbendsImMuseum | Treffpunkt: Foyer | Preis: € 2,00 | Rahmenprogramm zu: „Susanna“, 28.10.2022 - 26.02.2023

Alle Termine anzeigen
Do. 01.12.
19:00 - 23:59 Uhr

Event | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Kick-Off der Werkstatt LOVE?

Party mit GEEZ, Food-Performance Caique Tizzi, Stempelaktion mit IJuLa und weiteren Überraschungen

Für: Alle | Teilnahme: kostenlos | Rahmenprogramm zu: „ LOVE?“, 02.12.2022 - 10.04.2023

Do. 01.12.
19:00 Uhr

Film | MAKK – Museum für Angewandte Kunst Köln

Rebellinnen

Rebellinnen DE 2022 • 88’ • FSK: ab 12 • dt. OV

Ein Film von Pamela Meyer-Arndt Tina Bara, Cornelia Schleime und Gabriele Stötzer sind Rebellinnen. Als junge Frauen in den 1970ern und 80ern in der DDR sind die Drei voller Sturm und Drang und ohne Furcht. Sie wollen frei sein – und weil das nicht geht, zumindest die Kunst machen, die ausdrückt, was sie fühlen. Ihre Bilder erzählen auf berührende Art und Weise von ihrem Ausgeliefert-Sein in einem System, das viele junge kreative Menschen unterdrückt. Als der Konflikt mit der Staatssicherheit eskaliert, müssen sie sich entscheiden: Bleiben oder gehen. Der Film von Pamela Meyer-Arndt gibt einen neuen Blick frei auf die Kunst und das Leben dieser drei faszinierenden Frauen.

Eintritt 6 €, nur Abendkasse, keine Reservierungen In Zusammenarbeit mit der Kino Gesellschaft Köln

Foto: © Bernd Hiepe

Für: Erwachsene | Von: Museum für Angewandte Kunst | Reihe: CineMAKK | Preis: € 6,00

Do. 01.12.
19:00 Uhr

Vortrag | NS-Dokumentationszentrum

Antifeminismus – reaktionäre und rechte Kämpfe gegen Liberalisierung und Emanzipation

Debatten über „Rabenmütter“, Hetze gegen geschlechtergerechte Sprache und (rechte) Angriffe gegen politisch aktive Frauen und Queers machen deutlich: Entwicklungen rund um Geschlecht und Sexualität sind seit jeher umkämpft. Antifeminismus dient dabei als Werkzeug, um Liberalisierungen zu verhindern und konservative bis reaktionäre Geschlechterbilder (wieder) herzustellen. Zunächst wird Rebekka Blum eine Einführung geben, was unter Antifeminismus zu verstehen ist. Im Anschluss daran können die Teilnehmenden an interaktiven Stationen die Wirkungsweise und lange Kontinuität von Antifeminismus nachverfolgen. Dabei wird deutlich: Antifeminismus ist eine gefährliche Ideologie, die uns gesamtgesellschaftlich betrifft.

Rebekka Blum ist Soziologin und promoviert an der Universität Freiburg mit einem Stipendium der Rosa-Luxemburg-Stiftung zu „Antifeminismus in Westdeutschland zwischen 1945 und 1990“. Sie ist Mitglied im femPI-Netzwerk (https://fempinetzwerk.wordpress.com) und arbeitet als Lehrbeauftragte und politische Bildnerin zu den Themen extreme Rechte, Verschwörungserzählungen und Antifeminismus.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Projekt „Spotlight - Antifeminismus erkennen und begegnen" (https://www.wuppertaler-initiative.de/spotlight) statt.

Da die Platzanzahl begrenzt ist, empfehlen wir eine Anmeldung unter nsdok@stadt-koeln.de.

Für: Erwachsene | Von: NS-Dokumentationszentrum | Preis: € 4,50 | ermäßigt: € 2,00

Do. 01.12.
19:00 - 19:30 Uhr

Führung | Käthe Kollwitz Museum

SNAPSHOT — Feierabend-Führung am Langen Donnerstag

Mitten in Köln-Chorweiler, in der Kreativwerkstatt Outline e.V., leben und erleben Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene Hip-Hop- und Graffiti-Kultur. Sie erheben auf diese Weise ihre Stimme, bringen sich ein und gestalten ihr Viertel. Die multimediale Installation TRANSIT — Chorweiler x Kollwitz im Käthe Kollwitz Museum Köln zeigt Porträt-Fotografien der Jugendlichen von Damian Zimmermann sowie Graffiti, Texte und Musikvideos, die bei Outline unter der Leitung von Puya Bagheri entstanden sind oder ihren Anfang genommen haben.

Führung durch die Ausstellung mit Damian Zimmermann und Puya Bagheri.
Die Teilnehmerzahl ist derzeit auf max. 15 Personen begrenzt. Reservierungen für dieses kostenlose Angebot sind leider nicht möglich. Teilnehmertickets ab 60 Minuten vor Beginn an der Museumskasse.

Für: Alle | Von: Käthe Kollwitz Museum | Treffpunkt: Forum im Museum | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt | Rahmenprogramm zu: „TRANSIT“, 24.11.2022 - 11.12.2022

Do. 01.12.
19:30 Uhr

Führung | Kölnisches Stadtmuseum

„50 JAHRE HÖHNER“ – KÖLN TAG-Führung des studentischen Infoteams

Erleben Sie die Jubiläumsausstellung im Maritim mit dem studentischen Infoteam des Kölnischen Stadtmuseums. 

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch über die aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen der Kölner Museen.

Für: Alle | Von: Kölnisches Stadtmuseum | Treffpunkt: Foyer Maritim Hotel Köln | Teilnahme: kostenlos | Rahmenprogramm zu: „ 50 JAHRE HÖHNER“, 31.08.2022 - 12.02.2023

Alle Termine anzeigen
 
 
 

Newsletter aktuell

Bleiben Sie auf dem Laufenden über Informationen und Neuigkeiten rund um die Kölner Museen.

 
Besondere Programme

Führungen und Workshops, Wissen und Kreativität: Programme des Museumsdienstes für alle Interessen.

 
Führungen & Akademieprogramm
Programm für Kinder & Familien. Mit Ferienprogramm
Kreative Kurse und Workshops für Jugendliche und Erwachsene
KölnTag. Einmal im Monat als Kölner kostenlos in die Sammlungen.
 
Buchbare Angebote

für Privatgruppen, Firmen, Reiseveranstalter oder Schulklassen.

 
Führungen für
Gruppen
Angebote für Schulklassen & Lehrkräfte
Kindergeburtstag im Museum