Veranstaltungskalender

Ihre Auswahl: Wann: Januar | Wo: Keine Einschränkung | Was: Keine Einschränkung | Für Wen: Erwachsene |

zurück
Seite 1 / 7
vor
Do. 02.12.
17:00 Uhr

Langer Donnerstag | Museum Ludwig

MuseumZukunft

Wie soll das Museum der Zukunft aussehen? Was bedeutet Forschung im Museum heute? Und was erwartet und erwarten die Besucher*innen?

17-21 Uhr Mitmach-Aktion in der Halle und der Ausstellung HIER UND JETZT im Museum Ludwig. Zusammen dafür und dagegen

Auch in der Ausstellung HIER UND JETZT im Museum Ludwig. Zusammen dafür und dagegen spielen diese Fragen eine Rolle. Ein Manifest, formuliert von jungen Forschenden, will auch die Besucher*innen involvieren. Wir bringen das Manifest der Ausstellung in die Eingangshalle und laden zum kreativen Dialog ein. Teilt Eure Ideen und Visionen für zukünftige Museen mit uns!

18-21 Uhr – Kunst:Dialoge
Die neue Generation der Kunst:Dialoge feiert ihr Debut in der Sammlung und steht für alle Fragen bereit.

19 Uhr  – Podiumsdiskussion „Die Zukunft des Museums“, Filmforum 
In der hochkarätig besetzten und öffentlichen Podiumsdiskussion geht es um nicht weniger als „Die Zukunft des Museums“.

Dr. Michael Köhler, WDR, moderiert das Gespräch zwischen Isabel Pfeiffer-Poensgen, Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, Dr. Yilmaz Dziewior, Museum Ludwig, Noura Dirani, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Nanette Snoep, Rautenstrauch-Joest-Museum Kulturen der Welt und Susanne Titz, Museum Abteiberg.

Für: Erwachsene | Von: Museum Ludwig | Reihe: Langer Donnerstag | ermäßigt: € 7,00

Do. 02.12.
18:00 - 19:30 Uhr

Führung | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

RESIST!

Guided Tour with Peju Layiwola

The "It's yours" curator Peju Layiwola give a guided tour through the exhibition RESIST! with focus on the room she curated: "Benin 1897"

Duration: about 90 minutes.

Für: Erwachsene | Von: Rautenstrauch-Joest-Museum | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt | Rahmenprogramm zu: „RESIST! Die Kunst des Widerstands“, 01.04.2021 - 09.01.2022

Alle Termine anzeigen
Do. 02.12.
18:00 Uhr

Führung | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Eine Seele in Allem. Begegnungen mit Ainu aus dem Norden Japans

Für: Erwachsene | Von: Museumsgesellschaft RJM e.V. | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt | Rahmenprogramm zu: „Eine Seele in Allem! “, 05.11.2021 - 20.02.2022

Alle Termine anzeigen
Do. 02.12.
18:00 Uhr

Führung | Museum Schnütgen

Mittelalter für Einsteiger: Bücher von Frauenhand

Von den Büchern des Mittalters geht eine besondere Faszination aus. Sie sind von Hand geschrieben und oft aufwendig ausgemalt worden. Buchstaben und Worte lassen sich regelmäßig nur schwer entziffern und die Bildsprache wirkt heute oft fremd. Und schließlich weiß man selten, wer hier die Feder und den Pinsel geschwungen hat. Erfahren Sie mehr über die Herstellung und Ausstattung von Handschriften im Mittelalter und vor allem, welchen Anteil Frauen daran hatten.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Bitte lesen Sie vor dem Museumsbesuch die aktuellen Corona-Schutzbedingungen der Kölner Museen.

Abb.: Antiphonar der Anna Hachenberch, Musuem Schnütgen (Foto: RBA)

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Reihe: AbendsImMuseum | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 2,00 | Rahmenprogramm zu: „Von Frauenhand. Mittelalterliche Handschriften aus Kölner Sammlungen“, 26.10.2021 - 30.01.2022

Do. 02.12.
18:00 Uhr

Führung | Museum für Angewandte Kunst Köln

Design und Industrie: Objekte und Designer

Von Architekten und Künstlern ging ab dem ausgehenden 19. Jahrhundert ein Bestreben aus, schöne und funktionale Gebrauchsgegenstände ins tägliche Leben zu integrieren. Walter Gropius sah bald in Kunst und Technik eine neue Einheit. Diese festigte sich durch den industriellen Wiederaufbau nach dem zweiten Weltkrieg.

Bitte lesen Sie vor dem Museumsbesuch die aktuellen Corona-Schutzbedingungen der Kölner Museen. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Jonathan Ive, Computer »iMac«, 1998 (Foto: © DetlefSchumacher.com)

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Reihe: AbendsImMuseum | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos

Do. 02.12.
18:30 - 20:00 Uhr

Führung | NS-Dokumentationszentrum

Gedenkstätte Gestapogefängnis und Dauerausstellung "Köln im Nationalsozialismus"

Das EL-DE-Haus war von 1935 bis 1945 Sitz der Kölner Gestapo. Als Gedenkstätte erinnert das ehemalige Hausgefängnis mit den über 1.800 selbstständigen Inschriften in den zehn Zellen an das Schicksal der Gefangenen. Die Dauerausstellung in den ehemaligen Büroräumen der Gestapo zeigt die Geschichte Kölns im Nationalsozialismus.
Im Rahmen dieser Veranstaltung erhalten Sie einen Einblick in die Geschichte des Hauses und der Gedenkstätte. Darüber hinaus werden ausgewählte Aspekte der Stadtgeschichte während der Zeit des Nationalsozialismus erläutert.

Aufgrund der begrenzten Teilnehmer*innenzahl empfehlen wir eine vorherige Anmeldung. Sollte es darüber hinaus noch freie Plätze geben, erfahren Sie dies kurz vorher an der Information im Museum.

Bitte lesen Sie vor dem Museumsbesuch die aktuellen Corona-Schutzbedingungen der Kölner Museen.

Abb.: EL-DE-Haus 23 - 25/ Ecke Elisenstraße (NS-DOK, Jörn Neumann)

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Oliver Meißner | Treffpunkt: Kasse NS-Dokumentationszentrum | Teilnahme: kostenlos | Anmeldung bis: 28.11.2021

Anmeldung (Nur Anfrage, Anmeldeschluss abgelaufen)

Dieser Kurs ist ausgebucht. Wir können Sie jedoch auf eine Warteliste setzen.

Alle Termine anzeigen
Do. 02.12.
19:00 - 20:18 Uhr

Film | Museum für Angewandte Kunst Köln

Das perfekte Schwarz

Sechs Menschen offenbaren ihre eigene Interpretation von perfektem Schwarz. In der schwarzen Tiefe fühlen sie sich zu Zuhause. Es ist der Moment, in welchem Menschen ihre Masken fallen lassen, meint der Tattoo Künstler Gerhard Wiesbeck und färbt mit der Tattoonadel eine Hautfläche schwarz. Synästhesisten können Farben mit Tönen verknüpfen. Katja Krüger hat diese Fähigkeit und als Musikerin kann sie ihr perfektes Schwarz hörbar machen. Dorothea Stockmar ist Künstlerin und ausgebildete Trauerbegleiterin. Sie sagt, das perfekte Schwarz ist wichtig, weil es allem die Kontur gibt. Der Kunstdrucker Dieter Kirchner hat Jahre gesucht, bis er sein Schwarz in einem Obsidian-Stein fand. Vor diesem Hintergrund lässt er in seinen Drucken Abbilder hervortreten. Was ist das perfekte Schwarz? Vielleicht lässt Tom Fröhlichs Film diese Frage offen, aber man ahnt: es ist einer der ältesten Begleiter unserer Existenz!

Regie: Tom Fröhlich Dokumentarfilm | D 2019 | 78 min; Foto: © Verleih.

Eintritt 6 €, nur Abendkasse, keine Reservierungen In Zusammenarbeit mit der Kinogesellschaft Köln.

Für: Erwachsene | Von: Museum für Angewandte Kunst | Treffpunkt: Overstolzensaal

Fr. 03.12.
16:00 Uhr

Gespräch | Museum Ludwig

Bild|er|leben

Psychologische Bildbetrachtung nach Dr. Hans-Chrisitian Heiling

Kunst ist ein Medium, das den Menschen grundlegende Lebensthemen, Konflikte und Lösungsmöglichkeiten aufzeigen kann. Zu Beginn lassen Sie sich intensiv auf ein Kunstwerk ein, Sie beobachten und machen sich Notizen. In den anschließenden Gesprächen werden Sie durch Ihr individuelles Bilderleben zum Kern des Werks vordringen. Unbelastet von Wissen über Kunst kann das Kunstwerk wirken und seine Botschaften vermitteln.

Bitte lesen Sie vor dem Museumsbesuch die aktuellen Corona-Schutzbedingungen der Kölner Museen.

Eine Kooperation von Museumsdienst Köln und dem Departement Psychologie der Universität zu Köln: www.bilderleben.net

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Treffpunkt: Kasse Museum Ludwig | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Fr. 03.12.
18:00 Uhr

Podiumsdiskussion | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

RESIST! ConversationsALL in ONE!

Welche Widersprüche verbergen sich in den Fundamenten des „ethnologischen Museums“? Wie können wir sie überwinden und die Grundlagen für eine neue Museumsethik schaffen?

Im Rahmen der Ausstellung RESIST! Die Kunst des Widerstands, einer experimentellen Ausstellung über 500 Jahre antikoloniale Kämpfe im Globalen Süden, lädt das RJM zu einem Diskussionsabend mit internationalen Sprecher*innen und Kämpfer*innen. Restitution, Reparation und Partizipation stehen im Mittelpunkt der Debatte. Mach mit und entwirf mit uns gemeinsam die Zukunft des Museums.

Mit Felwine Sarr (Senegal), Ciraj Rassool (Südafrika), Nana Oforiatta Ayim (Ghana), Bénédicte Savoy (Frankreich), Andreas Görgen (Deutschland), Peju Layiwola (Nigeria), Esther Utjiua Muinjangue (Namibia), Ida Hoffmann (Namibia), Elizaveta Khan (Deutschland), Uyi Nosa-Odia (Nigeria). Moderiert von Ahmet Sinoplu (Deutschland) und Rahab Njeri (Deutschland).

Musik von Rokia Bamba (Belgien).

Wir freuen uns auf euch!

Der Eintritt ist frei. Da die Teilnehmerzahl im Diskussionsraum (VHS-Forum) begrenzt ist, wird die Debatte auch im Foyer des Museums übertragen.

Die Diskussion findet in Englisch statt und wird simultan in Deutsch untertitelt. Die Veranstaltung wird online über unsere Website www.rjm-resist.de und den RJM-YouTube-Kanal übertragen.

16-18 Uhr: Die Kölner Kollektive Coach e.V., Jugendfreizeitwerk Köln e.V. und In-Haus e.V. geben in der Ausstellung Einblick in ihre Arbeit.

Am Tag der Veranstaltung ist die Ausstellung bis Mitternacht geöffnet.

COVID-Verordnung: Bitte beachten Sie, dass für die Teilnahme an diesem Abend ein Nachweis über Genesung oder vollständige Impfung UND eine negative Testung erforderlich sind (2G+).

Je nach Pandemiesituation zum Zeitpunkt der Veranstaltung, können auch zusätzliche Maßnahmen ergriffen werden. Weitere Informationen finden Sie auf der Website www.rjm-resist.de.

-------------

What contradictions are embedded in the foundations of the "ethnological museum"? How can we transform them and create new museum ethics for the future?

In the context of the exhibition RESIST! The Art of Resistance, an experimental exhibition about 500 years of anti-colonial struggles in the Global South, the RJM invites you to an evening of discussions with international speakers and fighters. Restitution, reparation and participation are at the center of the debate. Join us and shape the future of the museum together.

With Felwine Sarr (Senegal), Ciraj Rassool (South Africa), Nana Oforiatta Ayim (Ghana), Bénédicte Savoy (France), Andreas Görgen (Germany), Peju Layiwola (Nigeria), Esther Utjiua Muinjangue (Namibia), Ida Hoffmann (Namibia), Elizaveta Khan (Germany), Uyi Nosa-Odia (Nigeria). Moderated by Ahmet Sinoplu (Germany) and Rahab Njeri (Germany).

Music by Rokia Bamba (Belgium).

We look forward to seeing you!

The admission is free. As the number of participants in the discussion room (VHS Forum) is limited, the debate will also be broadcast in the foyer of the museum.

The discussion is in English with simultaneous German subtitles. The event will be live streamed online via www.rjm-resist.de and our RJM YouTube channel.

4-6 PM: The Cologne based collectives Coach e.V., Jugendfreizeitwerk Köln e.V. and in-Haus e.V. will share insights about their work in the exhibition.

On the day of the event, the exhibition will be open until midnight.

COVID Regulation: Please note that proof of recovery or complete vaccination AND a negative test are required to attend this evening (2G+).

Depending on the pandemic situation at the time of the event, supplementary measures may also be taken. Please check the website www.rjm-resist.de for more information. 

Für: Erwachsene | Von: Rautenstrauch-Joest-Museum | Treffpunkt: Forum der VHS / Rautenstrauch-Joest-Museum, Cäcilienstraße 29-33, Köln | Teilnahme: kostenlos | Rahmenprogramm zu: „RESIST! Die Kunst des Widerstands“, 01.04.2021 - 09.01.2022

Sa. 04.12.
11:30 Uhr

Führung | Römisch-Germanisches Museum

Das Römisch-Germanische Museum im Belgischen Haus

Besuchen Sie das RGM in seinem neuen Domizil im Belgischen Haus nahe des Neumarkts. Neufunde der vergangenen Jahre ergänzen die bekannten Objekte zur römischen Geschichte Kölns. So ergeben sich neue Einblicke in die Geschichte des römischen Köln, seinen Alltag, Handel, Inschriften und Religion.

Die Führung findet im RGM im Belgischen Haus (Cäcilienstraße 46) statt.

Bitte lesen Sie vor dem Museumsbesuch die aktuellen Corona-Schutzbedingungen der Kölner Museen.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Alle Termine anzeigen
Sa. 04.12.
11:30 - 14:30 Uhr

Kurs | Museum für Ostasiatische Kunst

Porzellan für die festliche Tafel

Inspiriert von den Exponaten der chinesischen Porzellansammlung können Sie in unserer Werkstatt selbst Dekore und Muster entwerfen und Teller mit Porzellanmalerei gestalten:  als Adventsschmuck, für die festliche Weihnachtstafel oder als Geschenk. Lassen Sie sich zu eigenen Unikaten anregen! Der Kurs ist für Anfänger*innen geeignet.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Bitte lesen Sie vor dem Museumsbesuch die aktuellen Corona-Schutzbedingungen der Kölner Museen.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Corinna Fehrenabch M. A. | Technik: Porzellanmalerei | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 21,00 | ermäßigt: € 13,50 | Material: € 4,00 | Anmeldung bis: 30.11.2021

Anmeldung (Nur Anfrage, Anmeldeschluss abgelaufen)

Dieser Kurs ist ausgebucht. Wir können Sie jedoch auf eine Warteliste setzen.

Ab Sa. 04.12.
13:00 - 17:00 Uhr

Kurs | Museum Ludwig

Die vielen Gesichter von Picasso

Sa 04.12. und So 05.12., 13:00 - 17:00

Kaum ein Künstler hat ein so vielseitiges Werk hinterlassen wie Pablo Picasso. Meist steht der Mensch dabei im Mittelpunkt seines Interesses. In diesem Workshop beschäftigen wir uns mit unterschiedlichen Werksphasen von Kubismus bis zum Spätwerk. Wir arbeiten mit Acrylfarben auf Papier.

Bitte lesen Sie vor dem Museumsbesuch die aktuellen Corona-Schutzbedingungen der Kölner Museen.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Georg | Technik: Malerei | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 56,00 | ermäßigt: € 36,00 | Material: € 8,00 | Anmeldung bis: 29.11.2021 | Rahmenprogramm zu: „Der geteilte Picasso“, 25.09.2021 - 30.01.2022

Anmeldung (Nur Anfrage, Anmeldeschluss abgelaufen)
Sa. 04.12.
14:00 - 15:30 Uhr

Führung | NS-Dokumentationszentrum

Gedenkstätte Gestapogefängnis und Dauerausstellung "Köln im Nationalsozialismus"

Das EL-DE-Haus war von 1935 bis 1945 Sitz der Kölner Gestapo. Als Gedenkstätte erinnert das ehemalige Hausgefängnis mit den über 1.800 selbstständigen Inschriften in den zehn Zellen an das Schicksal der Gefangenen. Die Dauerausstellung in den ehemaligen Büroräumen der Gestapo zeigt die Geschichte Kölns im Nationalsozialismus.
Im Rahmen dieser Veranstaltung erhalten Sie einen Einblick in die Geschichte des Hauses und der Gedenkstätte. Darüber hinaus werden ausgewählte Aspekte der Stadtgeschichte während der Zeit des Nationalsozialismus erläutert.

Aufgrund der begrenzten Teilnehmer*innenzahl empfehlen wir eine vorherige Anmeldung. Sollte es darüber hinaus noch freie Plätze geben, erfahren Sie dies kurz vorher an der Information im Museum.

Bitte lesen Sie vor dem Museumsbesuch die aktuellen Corona-Schutzbedingungen der Kölner Museen.

Abb.: EL-DE-Haus 23 - 25/ Ecke Elisenstraße (NS-DOK, Jörn Neumann)

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Oliver Meißner | Treffpunkt: Kasse NS-Dokumentationszentrum | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt | Anmeldung bis: 30.11.2021

Anmeldung (Nur Anfrage, Anmeldeschluss abgelaufen) Alle Termine anzeigen
Sa. 04.12.
14:30 - 15:30 Uhr

Führung | Museum für Angewandte Kunst Köln

Aluminium, Bakelit, Chrom - Amerikanisches Design der 1930er Jahre

In der Zeit zwischen den Weltkriegen erreichte der Gestaltungswille einen neuen Höhepunkt. Inspiriert von neuen Verkehrsmitteln und voller Begeisterung für Technik, Energie und Geschwindigkeit pulsierte auch der Siegeszug neuer Materialen – schneller, leichter, stromlinienförmiger. Insbesondere in den USA der 1930er Jahre brachte u.a. mit dem Streamline Design neue Impulse in die Welt.

Bitte lesen Sie vor dem Museumsbesuch die aktuellen Corona-Schutzbedingungen der Kölner Museen. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Russel Wright, Brötchenwärmer Nr. 330, 1929-1935, MAKK Köln, (Foto: © Sascha Fuis)

Für: Erwachsene | Von: Arbeitskreis Museum für Angewandte Kunst | Mit: Gisela Weskamp-Fischer | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Alle Termine anzeigen
Sa. 04.12.
15:00 Uhr

Führung | Museum Ludwig

HIER UND JETZT im Museum Ludwig. zusammen dafür und dagegen

Mit der Auss­tel­lung zusam­men dafür und dage­gen konzen­tri­ert sich das Mu­se­um Lud­wig auf Po­si­tio­nen zeit­genös­sisch­er Kunst in Ja­pan und ihre his­torischen Vor­läufer*in­nen. Ein Aus­gangspunkt ist dabei die Be­trach­tung der Ja­panischen Avant­garde der 1960er Jahre aus heu­ti­gen Per­spek­tiv­en. Auf welche En­twick­lun­gen der Nachkriegszeit reagierten Kün­stler*in­nen da­mals? Was mo­tivierte ihre auf­se­hen­er­re­gen­den öf­fentlichen Ak­tio­nen? Was be­wegt das Kün­stler*in­nenkollek­tiv Chim↑Pom und den Kün­stler Ko­ki Ta­na­ka heute, und wie bezie­hen sie sich auf diese his­torische Strö­mung?

Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt. Tickets erhalten Sie 30 Minuten vor Führungsbeginn an der Kasse. Bitte lesen Sie vor dem Museumsbesuch die aktuellen Corona-Schutzbedingungen der Kölner Museen.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 2,00 | zzgl. Eintritt | Rahmenprogramm zu: „HIER & JETZT im Museum Ludwig“, 13.11.2021 - 13.02.2022

Alle Termine anzeigen
Sa. 04.12.
15:00 Uhr

Führung | Museum Schnütgen

Eine Stunde Mittelalter: Handschriften von Frauenhand

Die Herstellung von Handschriften war im Mittelalter durchaus keine reine Männersache, sondern lag oft auch in den Händen von Frauen. Erfahren Sie in der Sonderausstellung „Von Frauenhand. Mittelalterliche Handschriften aus Kölner Sammlungen" mehr über die Rolle der Frau in der Buchproduktion des Mittelalters und tauchen Sie zwischen die dicht beschriebenen und reich verzierten Pergamentseiten.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Bitte lesen Sie vor dem Museumsbesuch die aktuellen Corona-Schutzbedingungen der Kölner Museen

Abb.: Antiphonar der Anna Hachenberch, Museum Schnütgen (Foto: RBA)

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 2,00 | zzgl. Eintritt | Rahmenprogramm zu: „Von Frauenhand. Mittelalterliche Handschriften aus Kölner Sammlungen“, 26.10.2021 - 30.01.2022

Alle Termine anzeigen
Sa. 04.12.
16:00 Uhr

Führung | Museum Schnütgen

Dem Himmel so nah

Engel verbinden das Himmlische mit dem Irdischen – kein Wunder, dass sie einen so prominenten Platz in der mittelalterlichen Kunst haben. Auch in der Weihnachtsgeschichte spielen Engel eine wichtige Rolle. Aber wo eigentlich noch? Und welche Aufgaben erfüllen sie dort?

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Marion Opitz | Reihe: Kommt und seht! Angebote zum Advent | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos

Sa. 04.12.
18:00 Uhr

Führung | Museum Ludwig

Der geteilte Picasso

Was verbinden wir mit Pablo Picasso, dem berühmtesten Künstler des 20. Jahrhunderts? Und was haben unsere Eltern und Großeltern mit ihm verbunden, in der Nachkriegszeit, als sein Ruhm auf dem Höhepunkt war? Picasso schien damals zwei Persönlichkeiten zu haben, die einander völlig widersprachen. Für die einen war er ein einsames Genie, ein Macho und Mythologe. Für die anderen ein Pazifist, Kommunist und Menschenfreund. Die politische Dimension der Werke und die Frage nach der sozialen Rolle von Kunst werden in dieser Ausstellung breiten Raum einnehmen.

Die Teilnahmeanzahl ist begrenzt. Tickets erhalten Sie 30 Minuten vor Führungsbeginn an der Kasse. Bitte lesen Sie vor dem Museumsbesuch die aktuellen Corona-Schutzbedingungen der Kölner Museen.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 2,00 | zzgl. Eintritt | Rahmenprogramm zu: „Der geteilte Picasso“, 25.09.2021 - 30.01.2022

Alle Termine anzeigen
So. 05.12.
10:00 - 17:00 Uhr

Kurs | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Gespiegelte Spiralen - Muster der Ainu-Kulturen

Im Workshop erhalten Sie einen Einblick in die handwerklichen und gestalterischen Fähigkeiten der Frauen der Ainu-Kulturen, die in ihren applizierten und gestickten Mustern einen eigenen Kosmos entwickelt haben. Wir entwickeln zusammen ein Muster nach den Vorbildern der Ainu-Motive und übertragen dies auf unser Werkstück. Bitte bringen Sie mit: Tasche, Tischset oder Stoffstück (ca. 50 x 50 cm), am besten aus Baumwolle; ein weiteres Stück Baumwollstoff in Kontrastfarbe (ca. 50 x 50 cm) sowie Nähgarn, Knopflochgarn in verschiedenen Farben, passende Nähnadeln, Fingerhut, Stoffschere und Stecknadeln. (MIttagspause: 13-14 Uhr)

Bitte lesen Sie vor dem Museumsbesuch die aktuellen Corona-Schutzbestimmungen der Kölner Museen.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Walter Bruno Brix | Technik: Textilapplikation | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 42,00 | Anmeldung bis: 30.11.2021

Anmeldung (Nur Anfrage, Anmeldeschluss abgelaufen)
So. 05.12.
11:00 - 11:30 Uhr

Führung | Museum für Angewandte Kunst Köln

Auf dem Weg zum Weltruhm – Frühe Möbel von Alvar Aalto

Der Architekt Alvar Aalto experimentierte in den 20er Jahren gemeinsam mit der Designerin, seiner Frau Aino, mit der Formung von Holz. Dies führte zu einem revolutionären Stuhldesign mit Sperr- und Schichtholz als Materielien, da Aalto neue Lösungen für das alte Problem der Verbindung vertikaler und horizontaler Elemente fand. Hierzu gehört der Freischwinger Nr. 31 genauso, wie der stapelbare Hocker Nr. 60 von 1933.

Bitte lesen Sie vor dem Museumsbesuch die aktuellen Corona-Schutzbedingungen der Kölner Museen. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Alvar Aalto,  Armlehnstuhl Nr. 31, 1931, MAKK, Foto: Marion Mennecken, RBA

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Treffpunkt: Foyer | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

zurück
Seite 1 / 7
vor
 
 
 

Newsletter aktuell

Bleiben Sie auf dem Laufenden über Informationen und Neuigkeiten rund um die Kölner Museen.

 
Besondere Programme

Führungen und Workshops, Wissen und Kreativität: Programme des Museumsdienstes für alle Interessen.

 
Führungen & Akademieprogramm
Programm für Kinder & Familien. Mit Ferienprogramm
Kreative Kurse und Workshops für Jugendliche und Erwachsene
KölnTag. Einmal im Monat als Kölner kostenlos in die Sammlungen.
 
Buchbare Angebote

für Privatgruppen, Firmen, Reiseveranstalter oder Schulklassen.

 
Führungen für
Gruppen
Angebote für Schulklassen & Lehrkräfte
Kindergeburtstag im Museum