Veranstaltungskalender

Ihre Auswahl: Wann: Keine Einschränkung | Wo: Keine Einschränkung | Was: Langer Donnerstag | Seminar | Performance | Für Wen: Keine Einschränkung |

Do. 30.01.
18:00 Uhr

Seminar | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Museum on the couch 1

Workshop-Seminar mit öffentlicher Präsentation der studentischen Arbeiten. Das Museum stellt sich in Frage und legt sich aufs Sofa! Der Workshop „Museum on the Couch – Reflexive und kreative Erkundungen im RJM“, geleitet von Dr. Bernard Müller, ist eine neue Kooperation mit dem Institut für Ethnologie der Universität zu Köln und dem RJM. Ziel ist es, den Student*innen die Gelegenheit zu geben, das Museum mittels praktischer Übungen zu entdecken und mitzugestalten.

Für: Erwachsene | Von: Museumsgesellschaft RJM e.V. Universität zu Köln | Treffpunkt: Die Baustelle | Teilnahme: kostenlos | Rahmenprogramm zu: „Die Baustelle“, 07.12.2019 - 23.10.2020

Do. 06.02.
17:00 Uhr

Langer Donnerstag | Museum Ludwig

Langer Donnerstag: Reproduzierst du mich?!

Im Februar fragt die Kooperation mit RomBuK – Bildung und Kultur im Rom e. V. in Köln: Welche Bilder haben Sie vor Augen, wenn von und über Rom*nja und Sinti*zze gesprochen wird? Die romantisierenden und exotisierenden Darstellungen der Moderne blenden die Ausgrenzung, Vertreibung und Verfolgung der Menschen dieser marginalisierten Gruppen aus. Der Lange Donnerstag soll einen Raum für Gegendarstellungen öffnen, Perspektiven der größten Minderheit Europas zeigen und dem bis heute bestehenden Rassismus gegen Rom*nja und Sinti*zze etwas entgegensetzen. Kommen Sie vor den Darstellungen von Otto Mueller und Max Beckmann ins Gespräch mit den Kunst:Dialogen und Vertreter*innen von RomBuK. Neben dem kritischen Blick auf die exotisierenden Motive, werden an diesem Abend auch „Gegenbilder“ gezeigt. Neben dem kritischen Blick auf die exotisierenden Motive, werden an diesem Abend auch „Gegenbilder“ gezeigt. Neugierige können Bildbände sowie Sachbücher in der thematischen Bücherecke finden.

Im Anschluss geht es in einer Podiumsdiskussion um Fragen nach Darstellungen, die Rassismus reproduzieren, (Un-)Sichtbarkeit(en) von Rom*nja und Sinti*zze innerhalb von Kunst- und Kulturinstitutionen, und dabei schließlich auch nach der Möglichkeit des Empowerments innerhalb der Kunst

Programm:

17–21h Leseecke
17–20h Werkgespräche mit den Kunst:Dialogen und RomBuK vor Otto Mueller und Max Beckmann im 2.Obergeschoss
20.30h Podiumsdiskussion im Kino

///

Tickets: Ganztätig frei für Kölner*innen; alle anderen zahlen vor 17h normal, danach nur 7€!

///

LATE NIGHT THURSDAY
February 6, 2020
ARE YOU REPRODUCING ME?!

In February a joint project with RomBuK – Bildung und Kultur im Rom e. V. in Cologne will ask: What images do you have in mind when talking about the Roma and Sinti people? The romanticizing and exoticizing representations in modernism leave out the exclusion, expulsion, and persecution of people from these marginalized groups. This Late Night Thursday event is intended to open up a space for other views, to present perspectives from the largest minority in Europe, and to oppose the racism that the Roma and Sinti still face today. In front of Otto Mueller and Max Beckmann’s portrayals, you can engage in a conversation with the Kunst:Dialoge team and members of RomBuK. In addition to a critical view of these exoticizing portrayals, “counter-images” will also be shown on this evening. Curious visitors can browse illustrated volumes as well as non-fiction titles in the thematic reading area.

Afterward, a panel discussion will focus on questions about portrayals that reproduce racism, the (in)visibility of the Roma and Sinti within art and cultural institutions, and, finally, the possibility of empowerment within art.

Program:

5–9 p.m. Reading area
5–8 p.m. Discussions with the Kunst:Dialoge team and RomBuK in front of works by Otto Mueller and Max Beckmann on the second floor
8:30 p.m. Panel discussion in the auditorium (German)

///

Tickets: Free all day for Cologne inhabitants. Everyone else pays regularly before 5 p.m. and only €7 starting at 5 p.m.!

///

Fotohinweis / Photography and Filming at Events

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass im Rahmen unserer Veranstaltungen Fotos und Videos durch von uns beauftragte Personen erstellt werden. Falls Sie dies nicht wünschen, sprechen Sie bitte die*den Fotograf*in direkt an oder erheben Sie nachträglich Einspruch via Mail an socialmedia@museum-ludwig.de.

Please note that we hire individuals and service providers to take photos and videos during our events. If you do not wish to be photographed or recorded, please notify the photographer or videographer directly or submit your objection by e-mail to socialmedia@museum-ludwig.de.

///

Vielen Dank an die Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West für die Unterstützung unserer Langen Donnerstage!

Für: Alle | Von: Museum Ludwig RomBuK – Bildung und Kultur im Rom e. V. | Preis: € 7,00 | Rahmenprogramm zu: „Wade Guyton“, 16.11.2019 - 01.03.2020

Fr. 03.04.
15:00 - 17:00 Uhr

Seminar | Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Amor ist ewig. Anleitungen zur Liebe in der Literatur und Kunst des Barock

Die Ausstellung im Graphischen Kabinett präsentiert die Liebesemblematik des Rubenslehrers Otto van Veen. Dessen "Anleitungen" zur Liebe geben Aufschluss über Darstellungen in der Holländischen Malerei des Goldenen Zeitalters. Mit Hilfe von Emblembüchern und Nachschlagewerken lässt sich der Moral-symbolische Bedeutungsgehalt vieler Szenen entschlüsseln.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Dr. Stephanie Sonntag | Reihe: Akademieprogramm | Treffpunkt: Foyer | Preis: € 6,00 | zzgl. Eintritt | Anmeldung bis: 31.03.2020

Anmeldung
Fr. 08.05.
15:00 - 16:30 Uhr

Seminar | Kölnisches Stadtmuseum

Ich loss mich nit betuppe, dofür bin ich zo schlau!

Mit der Single »Rievkooche-Walzer« begann 1970 die Erfolgsgeschichte der Bläck Fööss. Hervorgegangen aus einer Beat-Band, verknüpften die sechs Musiker erfolgreich Elemente zeitgenössischer Popmusik mit Karnevalsschlagern und sorgten bei ihren Auftritten mit Jeans, langen Haaren, E-Gitarre – und nackten Füßen – für Irritationen in der konservativen Karnevalsgesellschaft. In ihren Liedern porträtieren sie liebevoll die Menschen und die Veedel der Stadt, immer verbunden mit Appellen an Solidarität und Menschlichkeit. Ernste Themen und Protestlieder wechseln sich bis heute mit Tanz-Nummern ab. Schon lange sind die Bläck Fööss zum Markenzeichen und Aushängeschild Kölns und zu einer musikalischen Institution weit über die Stadtgrenzen hinaus geworden.
Bei dieser Veranstaltung steht die einzigartige 50-jährige Geschichte der »Mutter aller kölschen Bands« im Vordergrund.

© M. Becker

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Ipek Sirena Krutsch | Reihe: Akademieprogramm | Treffpunkt: KAsse | Preis: € 4,50 | zzgl. Eintritt | Anmeldung bis: 03.05.2020 | Rahmenprogramm zu: „50 Johr Bläck Fööss. 1970-2020“, 21.03.2020 - 28.06.2020

Anmeldung
 
 
 

Newsletter aktuell

Veranstaltungen, Events, neue Ausstellungen, Ausstellungsübersicht, Führungen und mehr: eine wöchentliche Inspiration für Ihren Besuch in den Kölner Museen.

 
Besondere Programme

Führungen und Workshops, Wissen und Kreativität: Programme des Museumsdienstes für alle Interessen.

 
Führungen & Akademieprogramm
Programm für Kinder & Familien. Mit Ferienprogramm
Kreative Kurse und Workshops für Jugendliche und Erwachsene
KölnTag. Einmal im Monat als Kölner kostenlos in die Sammlungen.
 
Buchbare Angebote

für Privatgruppen, Firmen, Reiseveranstalter oder Schulklassen.

 
Führungen für
Gruppen
Angebote für Schulklassen & Lehrkräfte
Kindergeburtstag im Museum