Veranstaltungskalender

Ihre Auswahl: Wann: Keine Einschränkung | Wo: Keine Einschränkung | Was: Gespräch | Lesung | Vortrag | Tagung | Seminar | Für Wen: Keine Einschränkung |

zurück
Seite 1 / 4
vor
Mi. 05.10.
18:00 Uhr

Vortrag | MAKK – Museum für Angewandte Kunst Köln

Von Space Age bis Memphis – Online-Vortrag

1957 kommentierte das britische Boulevardblatt „Daily Express“ den russischen Satelliten “Sputnik I” mit der Schlagzeile „Space Age is here!“. Die Raumfahrtbegeisterung wurde auch in der Produktgestaltung aufgegriffen und der Stil „Space Age Design“ getauft. Das Anti und Radical Design - Stilrichtungen aus Italien - versuchten Ende der 60er die Mittel der Pop Art in den Designkontext zu überführen. Anfang der 1980er Jahre - wieder aus Italien – kam es zu weiteren Erneuerungsbestrebungen. Ettore Sottsass gründete mit weiteren Designerinnen und Designern die Gruppe „Memphis“, die für phantasievolle Entwürfe als Gegenreaktion zum High-Tech Design der 1970er Jahre berühmt wurden.

Wir laden Sie zu einer 45-minütigen Veranstaltung ein. Hier geht es zu dem Vortrag "Von Space Age bis Memphis" Im Anschluss an den Vortrag haben Sie die Möglichkeit, Fragen über den Chat zu stellen. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge!

Bitte beachten Sie unsere Hinweise und Netiquette für die Teilnahme an digitalen Veranstaltungen. 

Informationen zum Datenschutz entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

 Eero Aarnio „Tomato Chair”, 1971 (Foto: © DetlefSchumacher.com)

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Susanne Lang | Treffpunkt: BBB | Teilnahme: kostenlos

Do. 06.10.
16:00 - 18:00 Uhr

Gespräch | Museum für Ostasiatische Kunst

Ostasien am Aachener Weiher

Kommen Sie in der Sammlung individuell ins Gespräch mit uns über besondere Materialien wie Bronze, Lack und Porzellan und beliebte Bildthemen des ostasiatischen Kulturraums. In der Ausstellung steht in einem Zeitraum von zwei Stunden eine Kunstexpertin bereit, die sich auf all Ihre Fragen freut.

Bitte lesen Sie vor dem Museumsbesuch die Corona-Schutzbedingungen der Kölner Museen.

Abbildung: Ausstellung "Alles unter dem Himmel", Foto: Alexandra Malinka

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Reihe: AbendsImMuseum | Treffpunkt: Ausstellung | Freier Eintritt für Kölner*innen | Teilnahme: kostenlos

Fr. 07.10.
16:00 Uhr

Gespräch | Museum Ludwig

Bild|er|leben

Psychologische Bildbetrachtung nach Dr. Hans-Christian Heiling

Kunst ist ein Medium, das den Menschen grundlegende Lebensthemen, Konflikte und Lösungsmöglichkeiten aufzeigen kann. Zu Beginn lassen Sie sich intensiv auf ein Kunstwerk ein, Sie beobachten und machen sich Notizen. In den anschließenden Gesprächen werden Sie durch Ihr individuelles Bilderleben zum Kern des Werks vordringen. Unbelastet von Wissen über Kunst kann das Kunstwerk wirken und seine Botschaften vermitteln.

Eine Kooperation von Museumsdienst Köln und dem Departement Psychologie der Universität zu Köln: www.bilderleben.net

Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch über die aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen der Kölner Museen.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Alle Termine anzeigen
Do. 13.10.
18:00 Uhr

Lesung | Kölnisches Stadtmuseum

Pop-up-Bar LA FÊTE

MEIN GROSSVATER UND DE GAULLE

Ein Gespräch mit Konrad Adenauer über die deutsch-französische Freundschaft
Moderation: Mario Kramp, Grußworte: Etienne Sur, Generalkonsul Frankreichs und Leiter des Institut français in Nordrhein-Westphalen

Veranstaltung in der Pop-up-Bar LA FÊTE im hinteren Teil des neuen Museumsstandorts in der Minoritenstraße (Eingang: Kolumbahof 3).

Eine Bar mit kostenlosem Liveprogramm – von Chansonabenden über Konzerte und Lesungen bis hin zu DJ-Sets mit französischer Popmusik – und der Bar-Ausstellung „DÄ DEJOOL KÜTT! Adenauer und de Gaulle in Köln 1962“

Für: Alle | Von: Kölnisches Stadtmuseum | Treffpunkt: Kolumbahof 3 | Teilnahme: kostenlos

Alle Termine anzeigen
Fr. 14.10.
16:00 Uhr

Gespräch | Museum Schnütgen

Bild|er|leben

Kunst ist ein Medium, das den Menschen grundlegende Lebensthemen, Konflikte und Lösungsmöglichkeiten aufzeigen kann. Zu Beginn lassen Sie sich intensiv auf ein Kunstwerk ein, Sie beobachten und machen sich Notizen. In den anschließenden Gesprächen werden Sie durch Ihr individuelles Bilderleben zum Kern des Werkes vordringen. Unbelastet von Wissen über Kunst kann das Kunstwerk wirken und seine Botschaften vermitteln.

Eine Kooperation von Museumsdienst Köln und dem Departement Psychologie der Universität zu Köln: www.bilderleben.net

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Bitte lesen Sie vor dem Museumsbesuch die aktuellen Corona-Schutzbedingungen der Kölner Museen

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Treffpunkt: Infotheke | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Alle Termine anzeigen
So. 16.10.
12:00 - 14:00 Uhr

Gespräch | Museum für Ostasiatische Kunst

Porzellan für den Kaiser und für einen globalen Markt

Kommen Sie individuell ins Gespräch mit uns über die Faszination des „Weißen Goldes“: Vom kaiserlichen Porzellan bis zum Exportporzellan aus China und Japan für internationale Märkte.

In der Ausstellung steht eine Kunstexpertin in einem Zeitfenster von zwei Stunden für Sie bereit, die sich auf Ihre Fragen freut. Bitte lesen Sie vor dem Museumsbesucht die aktuellen Corona-Schutzbedingungen der Kölner Museen.

Abbildung: Drachen-Topf, China, Ming-Dynastie, Jiajing Periode (1521-1567) Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln, Sabrina Walz

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Treffpunkt: Ausstellung | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt | Rahmenprogramm zu: „Handelsgut Global“, 20.10.2021 - 31.03.2023

So. 16.10.
18:45 Uhr

Vortrag | Museum Ludwig

Edimotion – Festival für Filmschnitt und Montagekunst 2022

Themenschwerpunkt MONTAGE UND MACHT

THE GOOD, THE BAD, AND THE ENTERTAINING – MEINUNGSBILDENDE MONTAGE IM US-MAINSTREAMKINO

Vortrag: Rune Schweitzer

Weitere Infos: www.edimotion.de

Tickets: Tageskasse oder online unter https://edimotion-festival.ticket.io

Für: Erwachsene | Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig | Preis: € 7,00 | ermäßigt: € 6,00

Alle Termine anzeigen
So. 16.10.
20:30 Uhr

Gespräch | Museum Ludwig

Edimotion – Festival für Filmschnitt und Montagekunst 2022

Meet Fee Liechti

Weitere Infos: www.edimotion.de

Tickets: Tageskasse oder online unter https://edimotion-festival.ticket.io

Für: Erwachsene | Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig | Preis: € 7,00 | ermäßigt: € 6,00

Alle Termine anzeigen
Di. 18.10.
18:00 - 19:30 Uhr

Vortrag | Museum für Ostasiatische Kunst

Das Leben des Buddha in der Kunst Ostasiens – Online-Vortrag

Der Stifter des Buddhismus, wird meist als Buddha Shakyamuni - Der Weise aus dem Geschlecht der Shakya - bezeichnet. Als Siddharta Gautama, wurde er vor ca. 2.500 Jahren im Grenzgebiet des heutigen Nordindien und Nepal geboren. Der Überlieferung nach war das 80 Jahre währende Leben des Buddha von bestimmten Ereignissen geprägt, die eng mit der buddhistischen Lehre verknüpft sind und bis heute für Buddhist*innen weltweit eine große Bedeutung haben. Mit der Ausbreitung der buddhistischen Lehre über Indien hinaus, verbreiteten sich über Jahrhunderte auch die Überlieferungen zur Buddha-Biographie über Schriften, mündliche und bildliche Darstellungen im asiatischen Kulturraum. Während der ca. 75-minütigen Online-Präsentation lernen Sie am Beispiel von religiösen Bildwerken aus China, Japan, Korea und Tibet die bedeutsamen Ereignisse im Leben des Buddha und ihre bildliche Darstellung in Ostasien kennen. Zwischendurch und im Anschluss ist Zeit für Ihre Fragen und Anmerkungen.

Hier geht es zum Online-Vortrag: "Das Leben des Buddha in der Kunst Ostasiens"

Bitte beachten Sie unsere Hinweise und Netiquette für die Teilnahme an digitalen Veranstaltungen. Informationen zum Datenschutz entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung

Abbildung: Meditierender Buddha, China, Qing-Dynastie (1644-1911) Foto: RBA Köln, Marion Mennicken 

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Caroline Stegmann-Rennert | Reihe: Programm plus | Treffpunkt: Big Blue Button | Teilnahme: kostenlos

Alle Termine anzeigen
Di. 18.10.
19:00 Uhr

Vortrag | Museum Ludwig

KunstBewusst: Was sind „Antikoloniale Eingriffe“? Von Problemen und Chancen

Die HIER UND JETZT Reihe befasst sich mit Leerstellen im Museum und begreift es als eine offene Struktur für experimentelle Formate. So können in diesem Jahr Antikoloniale Eingriffe im Museum erfahren werden. Doch was meinen wir eigentlich damit? Wie können wir antikolonial agieren, wenn wir in kolonialen Strukturen operieren? Kann ein Museum antikolonial sein? Um diesen Fragen nachzugehen, hat das Museum Ludwig vier Künstler*innen aus Lateinamerika eingeladen, das Museum über Malerei, Sound, Performances und Workshops neu zu denken. Anhand  der künstlerischen Interventionen soll der Titel der Ausstellung kritisch reflektiert, eingeordnet und gerne auch diskutiert werden. In diesem KunstBewusst Vortrag möchte Joanne Rodriguez das Format von HIER UND JETZT, sowie diese speziell auf lateinamerikanische Kunst spezialisierte Ausstellung näher vorstellen und auch die Zukunftsvision des Museums mit einem antikolonialen Bildungsauftrag präsentieren.

Wer ist unser Gast?
Joanne Rodriguez ist Medienwissenschaftlerin, Kuratorin und derzeit wissenschaftliche Volontärin am Museum Ludwig. Ihr Forschungsinteresse gilt der post- und dekolonialen Theorie. In ihrer kuratorischen Praxis setzt sie sich mit Geschichte, Gesellschaft und transnationalen Kontexten auseinander. Sie hat einen M.A. in Literatur-, Kunst- und Medienwissenschaften von der Universität Konstanz und mehrere Studien- sowie Forschungsaufenthalte in Madrid und Chile vorzuweisen.

Für: Erwachsene | Von: Museum Ludwig | Reihe: KunstBewusst | Treffpunkt: Museum Ludwig, Kinosaal | Rahmenprogramm zu: „ HIER & JETZT im Museum Ludwig“, 08.10.2022 - 05.02.2023

Mi. 19.10.
18:00 Uhr

Lesung | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Lesekreis RESIST!

#9 Kolonialität verlernen

Resmaa Menakem: My grandmother’s hands: racialized trauma and the pathway to mending our hearts and bodies.

Im Rahmen der Ausstellung „RESIST! Die Kunst des Widerstands“, mit der das RJM im letzten Jahr 500 Jahre antikolonialen Widerstand in den Blick genommen hat, haben wir eine Library of Resistance – Bibliothek des Widerstands und einen Lesekreis eingerichtet. Nun wird dieser Lesekreis – ausgehend von der kommenden Sonderausstellung I MISS YOU, die 96 Hofkunstwerke aus dem Königreich Benin zeigt und die Themen Trauer, Restitution oder Trauma verhandelt – weitergeführt. Gemeinsam wollen wir Texte lesen und diskutieren und danach fragen, wie wir trotz unterschiedlicher Positionalitäten gemeinsam Kolonialität verlernen können? Wie können wir die von Europa ausgehende koloniale Gewalt ein Stück weit reparieren und die Beziehungen zwischen Europa und dem Globalen Süden im Sinne einer „relationalen Ethik“ (Sarr/Savoy) neu gestalten? Was heißt es, geraubte Kunstschätze nicht bloß zurückzugeben, sondern ausgehend von den Rückgaben die Beziehungen und Traumata zu heilen?

Anmeldung unter: RJM-Veranstaltungen@STADT-KOELN.DE

Für: Erwachsene | Von: Rautenstrauch-Joest-Museum | Treffpunkt: Baustelle | Teilnahme: kostenlos

Do. 20.10.
18:00 Uhr

Lesung | Kölnisches Stadtmuseum

Pop-up-Bar LA FÊTE

Lesung: VORWÄRTS ZU DEN VEREINIGTEN STAATEN VON EUROPA!

Kurator Mario Kramp liest aus seinem Buch „Man hat etwas gegen Sie vor. Kurt Tucholsky in Köln 1928/29“

Veranstaltung in der Pop-up-Bar LA FÊTE im hinteren Teil des neuen Museumsstandorts in der Minoritenstraße (Eingang: Kolumbahof 3).

Eine Bar mit kostenlosem Liveprogramm – von Chansonabenden über Konzerte und Lesungen bis hin zu DJ-Sets mit französischer Popmusik – und der Bar-Ausstellung „DÄ DEJOOL KÜTT! Adenauer und de Gaulle in Köln 1962“

Für: Alle | Von: Kölnisches Stadtmuseum | Treffpunkt: Kolumbahof 3 | Teilnahme: kostenlos

Alle Termine anzeigen
Fr. 21.10.
16:00 - 17:00 Uhr

Gespräch | Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Bild|er|leben

Kunst ist ein Medium, das den Menschen grundlegende Lebensthemen, Konflikte und Lösungsmöglichkeiten aufzeigen kann. Zu Beginn lassen Sie sich intensiv auf ein Kunstwerk ein, Sie beobachten und machen sich Notizen. In den anschließenden Gesprächen werden Sie durch Ihr individuelles Bilderleben zum Kern des Werkes vordringen. Unbelastet von Wissen über Kunst kann das Kunstwerk wirken und seine Botschaften vermitteln.

Eine Kooperation von Museumsdienst Köln und dem Departement Psychologie der Universität zu Köln: www.bilderleben.net

Bitte lesen Sie vor dem Museumsbesuch die aktuellen Corona-Schutzbedingungen der Kölner Museen.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Treffpunkt: Foyer | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Alle Termine anzeigen
Fr. 21.10.
16:00 Uhr

Gespräch | Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Bild|er|leben

Psychologische Bildbetrachtung nach Dr. Hans-Christian Heiling

Kunst ist ein Medium, das den Menschen grundlegende Lebensthemen, Konflikte und Lösungsmöglichkeiten aufzeigen kann. Zu Beginn lassen Sie sich intensiv auf ein Kunstwerk ein, Sie beobachten und machen sich Notizen. In den anschließenden Gesprächen werden Sie durch Ihr individuelles Bilderleben zum Kern des Werkes vordringen. Unbelastet von Wissen über Kunst kann das Kunstwerk wirken und seine Botschaften vermitteln.

Eine Kooperation von Museumsdienst Köln und dem Departement Psychologie der Universität zu Köln: www.bilderleben.net

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Bitte lesen Sie vor dem Museumsbesuch die aktuellen Corona-Schutzbedingungen der Kölner Museen

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Departement Psychologie der Universität zu Köln | Treffpunkt: Infotheke | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Alle Termine anzeigen
So. 23.10.
16:00 - 18:00 Uhr

Gespräch | NS-Dokumentationszentrum

mit Beate und Serge Klarsfeld: Für Erinnerung und Gerechtigkeit

Auf Einladung des Verein EL-DE-Haus diskutieren Beate und Serge Klarsfeld im NS-Dokumentationszentrum mit WDR-Moderator Georg Restle.

Die Veranstaltung war zum 40. Jahrestag des Prozesses gegen drei NS-Verbrecher geplant: Kurt Lischka, Herbert Hagen und Ernst Heinrichsohn standen 1979-1980 wegen der Deportation von 75.000 Jüdinnen*Juden aus Frankreich in Köln vor Gericht. Das Gerichts­verfahren hatte damals großes Aufsehen erregt und konnte nur durch den vorhergehenden, fast zehnjährigen Kampf des Ehepaars Klarsfeld und der Vereinigung der Söhne und Töchter der aus Frankreich deportierten Juden (Fils et filles des deportés juifs de France) stattfinden.

Da die Platzanzahl begrenzt ist, empfehlen wir Ihnen eine Anmeldung unter nsdok@stadt-koeln.de.

Abb.: © Joël Saget/AFP

Für: Alle | Von: Verein EL-DE-Haus e.V. Synagogen-Gemeinde Köln & NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln | Preis: € 4,50 | ermäßigt: € 2,00

Di. 25.10.
19:00 Uhr

Vortrag | Museum Ludwig

KunstBewusst: Botanik, Körper und Geschlechterimagination

Ein Vortrag mit Prof. Dr. Kerstin Palm und Dr. Ole Wittmann.
Weitere Infos folgen!

Für: Erwachsene | Von: Museum Ludwig | Treffpunkt: Museum Ludwig, Kinosaal | Rahmenprogramm zu: „Grüne Moderne“, 17.09.2022 - 22.01.2023

Di. 25.10.
19:00 Uhr

Gespräch | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Afrika inspiriert

„Afrika inspiriert“ heißt die fünfteilige Online-Veranstaltungsreihe der Museumsgesellschaft RJM e.V., die Ende September 2022 startet. Die Reihe greift große, globale Themen unserer Zeit auf: Klimawandel und Migration zum Beispiel, oder die Chancen der Digitalisierung. Sie stellt Best-Practice-Beispiele aus unterschiedlichen Ländern des Kontinents vor. Wissenschaftler*innen sowie Alltagsexpert*innen der Herkunftsländer berichten und Sie haben die Gelegenheit sich mit ihnen im digitalen Raum zu treffen und zu diskutieren. Moderatorin der Reihe ist Bettina Rühl. Sie ist Afrika-Korrespondentin und lebt seit langen Jahren in Nairobi und Köln.

Dürre, Flut und grüne Wälle: Wettlauf gegen die Klimakrise

Mit Hilda Flavia Nakabuye, Gründerin Fridays for Future Uganda und Irene Owino Ojuok, Doktorandin am ZEF Bonn
Nachdem die Felder ihrer Eltern aufgrund der Klimakrise keinen Ertrag mehr brachten, gründete Hilda Flavia Nakabuye in Uganda einen Ableger von „Fridays for Future“. Sie berichtet von den spürbaren Folgen der Klimakrise und ihren politischen Aktionen für verändertes Handeln. Dass der Kampf gegen die Klimakrise nicht aussichtslos ist, zeigt die Forschung von Irene Owino Ojuok. Die Kenianerin untersucht im trocknen Norden ihrer Heimat die sehr erfolgreiche Aufforstungsmethode FMNR. 

Bitte registrieren Sie sich hier für diese Veranstaltung: https://us02web.zoom.us/webinar/register/WN_vrjAZnTOSLmjQArrQZRkpA

Für: Erwachsene | Von: Museumsgesellschaft RJM e.V. | Treffpunkt: online | Teilnahme: kostenlos

Alle Termine anzeigen
Di. 25.10.
19:00 Uhr

Gespräch | NS-Dokumentationszentrum

Rechte Räume: Zur autoritären (Meta-)Politik in Architektur, Urbanismus und Kultur

Gibt es eine architektonische und städtebauliche Agenda hinter der Politik zeitgenössischer rechtspopulistischer und rechtsextremistischer Kräfte? Und wenn ja: Inwieweit macht sich hierfür die sogenannte „Mitte der Gesellschaft“ zur unfreiwilligen Helferin bei Stadtentwicklungsprojekten und Bauvorhaben? Entstehen auf diese Weise „Rechte Räume“? Diesen Fragen widmet sich seit einigen Jahren Prof. Dr. Stephan Trüby, Direktor des Instituts für Grundlagen moderner Architektur und Entwerfen, Universität Stuttgart.

Das Gespräch mit ihm führt Dr. Sylvia Necker, Architekturhistorikerin und Leiterin des LWL-Preußenmuseums Minden.

Für: Erwachsene | Von: NS-Dokumentationszentrum | Preis: € 4,50 | ermäßigt: € 2,00 | Rahmenprogramm zu: „Haut, Stein“, 06.10.2022 - 08.01.2023

Mi. 26.10.
18:00 Uhr

Vortrag | MAKK – Museum für Angewandte Kunst Köln

Blütenlese. Die Blume in der Mode

Der neuste Bestandskatalog des MAKK mit dem Titel „Blütenlese – Die Blume in der Mode“ präsentiert im Wortsinn eine Blütenlese aus der reichen Modesammlung des Museums, ausgehend von der Mitte des 18. Jahrhunderts bis in unsere Zeit. Die Auswahl ist bei Weitem nicht erschöpfend; ausgewählt wurden einige ältere, vor allem aber jüngere, bislang noch nicht publizierte Erwerbungen. Die Blumen in der Mode werden, soweit möglich, dem botanischen Vorbild zugeordnet, darüber hinaus werden historische Bezüge und gesellschaftliche Relevanz der modischen Entwürfe näher beleuchtet sowie die Modeschöpfer*innen vorgestellt. Der Vortrag widmet sich einigen repräsentativen Objekten aus der genannten Publikation.

Der Katalog kann für 29,90 € im Museum oder auf Bestellung erworben werden.

Eintritt: € 3,-/ Eintritt frei für Studierende und Overstolzen; Abb.: Katalogcover

Für: Erwachsene | Von: Museum für Angewandte Kunst | Mit: Dr. Brattig | Reihe: MAKKfocus | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 3,00

Do. 27.10.
15:00 - 16:00 Uhr

Vortrag | Museum Schnütgen

Zu Gast bei Freunden – Eine Stunde Stadtgeschichte im Gartenzimmer des Museum Schnütgen

Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch über die aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen der Kölner Museen.
Es ist nur eine begrenzte Teilnehmer*innenzahl möglich und wir bitten alle Personen eine medizinische Maske zu tragen.

Die "Geburt" der Eva - Mataré und Beuys am Kölner Dom

Die Ehrenamtler*innen des Arbeitskreises II des Kölnischen Stadtmuseums sind wieder zu Gast im Museum Schnütgen und teilen ihr großes Wissen über die Stadtgeschichte auch mit den Besucher*innen – und zwar im stilvollen Gartenzimmer, mit Blick auf St. Cäcilien.
In dieser Oase inmitten der Stadt berichten sie jeden vierten Donnerstag im Monat mit spannenden Vorträgen und Gesprächen über das Leben im mittelalterlichen Köln. Mit einem anschließenden gemeinsamen Besuch der Dauerausstellung schlägt die Veranstaltung die Brücke zu besonderen Exponaten des Museum Schnütgen (Cäcilienstraße 29-33, 50667 Köln).

Die Veranstaltung ist kostenlos, Teilnehmende müssen lediglich den Eintritt in die Dauerausstellung des Museum Schnütgen bezahlen (6 Euro, ermäßigt 3,50 Euro).

Eine wunderbare Gelegenheit, durch die reiche Kölner Vergangenheit zu reisen und das Gartenzimmer im denkmalgeschützten 1950er-Jahre-Anbau des Museum Schnütgen zu genießen!

Für: Erwachsene | Von: Arbeitskreis des Kölnischen Stadtmuseums Museum Schnütgen | Mit: Peter Nispel | Treffpunkt: Kasse Museum Schnütgen | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Alle Termine anzeigen
zurück
Seite 1 / 4
vor
 
 
 

Newsletter aktuell

Bleiben Sie auf dem Laufenden über Informationen und Neuigkeiten rund um die Kölner Museen.

 
Besondere Programme

Führungen und Workshops, Wissen und Kreativität: Programme des Museumsdienstes für alle Interessen.

 
Führungen & Akademieprogramm
Programm für Kinder & Familien. Mit Ferienprogramm
Kreative Kurse und Workshops für Jugendliche und Erwachsene
KölnTag. Einmal im Monat als Kölner kostenlos in die Sammlungen.
 
Buchbare Angebote

für Privatgruppen, Firmen, Reiseveranstalter oder Schulklassen.

 
Führungen für
Gruppen
Angebote für Schulklassen & Lehrkräfte
Kindergeburtstag im Museum