Veranstaltungskalender

Ihre Auswahl: Wann: Keine Einschränkung | Wo: Keine Einschränkung | Was: Theater | Event | Langer Donnerstag | Seminar | Performance | Für Wen: Keine Einschränkung |

zurück
Seite 1 / 2
vor
Fr. 25.10.
19:00 Uhr

Event | Kölnisches Stadtmuseum

„PARIS SERA TOUJOURS PARIS“. Chanson-Führung mit Rotwein, Pils und Pastis

Mit Museumsdirektor Dr. Mario Kramp u. Laurent Chevalier
16 €, Anmeldung unter 0221/221-22398 (Kasse)

Abb.: Karl Hugo Schmölz: Auf der Terrasse des Kölner Pavillons, Archiv Wim Cox

 

Für: Erwachsene | Von: Kölnisches Stadtmuseum | Mit: Dr. Mario Kramp u. Laurent Chevalier | Rahmenprogramm zu: „KÖLN AN DER SEINE. Der Pavillon der Stadt Köln auf der Pariser Weltausstellung 1937“, 24.08.2019 - 26.01.2020

So. 27.10.
17:30 Uhr

Event | Museum Ludwig

Schnitte im Schein – Immersive Videoinstallationen von Sondra Perry

Führung und Montagedialog: Schnitte im Schein – Immersive Videoinstallationen von Sondra Perry

Im ersten Teil der Veranstaltung haben die Teilnehmer*innen Gelegenheit, die beiden Installationen von Sondra Perry im musealen Kontext zu erleben, danach folgt im Foyer des Festivalkinos Filmforum im Museum Ludwig ein Austausch mit Editor Andrew Bird und Kuratorin Leonie Radine über die Besonderheiten der Montage in Perrys Videokunst.

Mit Leonie Radine (Museum Ludwig) und Andrew Bird (Editor) 
Um Anmeldung zur Führung wird gebeten: presse@filmplus.de 

Für: Alle | Von: Museum Ludwig | Treffpunkt: Foyer | Rahmenprogramm zu: „HIER UND JETZT im Museum Ludwig. Transcorporealities“, 21.09.2019 - 19.01.2020

Di. 29.10.
18:00 Uhr

Theater | Historisches Archiv der Stadt Köln

Rahmenprogramm:

Köln 68 - eine theatrale Installation

Für: Erwachsene | Von: Historisches Archiv Köln | Mit: Studiobühne Köln, Regie: Tim Mrosek | Treffpunkt: Lesesaal des Historischen Archiv am Heumarkt 14 | Teilnahme: kostenlos | Rahmenprogramm zu: „ParallelUNIversum?! Köln und seine Universität seit 1919“, 07.05.2019 - 10.11.2019

Alle Termine anzeigen
Fr. 01.11.
14:00 Uhr

Event | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Día de los muertos: Mexikanischer Totentag

Eröffnung des mexikanischen Totenaltars mit vielseitigem Programm.

Für: Alle | Von: Rautenstrauch-Joest-Museum | Treffpunkt: Foyer | Preis: € 10,00 | ermäßigt: € 8,00

Sa. 02.11.
18:00 Uhr

Event | NS-Dokumentationszentrum

Museumsnacht Köln

Wie in jedem Jahr seit 2000 ist auch das EL-DE-Haus bei der Museumsnacht Köln bis weit nach Mitternacht geöffnet. Und wie immer erwartet das Publikum ein vielseitiges Programm. Nähere Informationen unter www.museumsnacht-koeln.de

Für: Alle | Von: NS-Dokumentationszentrum

Sa. 02.11.
19:00 Uhr

Event | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Museumsnacht Köln

Tickets unter www.museumsnacht-koeln.de

Für: Alle | Preis: € 20,00

Sa. 02.11.
19:00 Uhr

Event | Kölnisches Stadtmuseum

Museumsnacht Köln

Freuen Sie sich auf ein tolles Programm im Kölnischen Stadtmuseum, mit vielen Führungen durch unsere Sonderausstellungen, u.a. mit Schmölz-Kenner Prof. Dr. Rolf Sachsse, und einem großartigen Bühnenprogramm: mit Lupo (20.30 Uhr) und Chanson Trottoir (21.30 und 23.45 Uhr). Für die Kleinen gibt es um 19.30 Uhr das Theaterstück "Trudi, die Gans vom Gertrudenhof".

Alle Infos zu Eintrittspreisen, Bustouren usw. finden Sie unter www.museumsnacht-koeln.de 

Für: Alle | Rahmenprogramm zu: „KÖLN AM RHEIN – Oder: Von Zeit zu Zeit“, 24.08.2019 - 26.01.2020

Sa. 02.11.
19:00 Uhr

Theater | Historisches Archiv der Stadt Köln

Rahmenprogramm:

Köln 68 - eine theatrale Installation

Inszenierung im Rahmen der Langen Nacht der Museen

Für: Erwachsene | Von: Historisches Archiv Köln | Mit: Studiobühne Köln, Regie: Tim Mrosek | Treffpunkt: Lesesaal des Historischen Archiv am Heumarkt 14 | Teilnahme: kostenlos | Rahmenprogramm zu: „ParallelUNIversum?! Köln und seine Universität seit 1919“, 07.05.2019 - 10.11.2019

Alle Termine anzeigen
Do. 07.11.
17:00 Uhr

Langer Donnerstag | Museum Ludwig

Bernard Schultze und die dritte Dimension

18+18.30+19+19.30h Kurzführungen zu Bernard Schultze & Informel

Ab 18h Offener Migof -Workshop: Gestalten Sie eigene 3-D-Fantasiewesen!

20h Dokumentarfilm 2 x Informel: K.O.Götz + Bernard Schultze im Kino, Einführung: Sylvie Kyeck, Kuratorische Assistenz / Arp Museum Bahnhof Rolandseck 

Bernard Schultze (1915–2005) hat während seines langen Lebens ein reiches Werk geschaffen, das beinahe alle künstlerischen Medien und auch Schriften und Gedichte umfasst. Dank seiner unerschöpflichen Kreativität gilt er heute als Wegbereiter der gestischabstrakten Kunst (genannt: Informel) und zählt zu den bedeutendsten Künstler*innen des 20. Jahrhunderts. Schultze erschuf in den 1960er Jahren seine Migofs: dreidimensionale Farbgebilde, die an Monster oder Geister erinnern.

Für die in Gedenken an Bernard Schultze und seiner Ehefrau Ursula (Schultze-Bluhm) geschaffene Projektreihe Schultze Projects hat Avery Singer (*1987) eine neue Arbeit für das Museum Ludwig entwickelt, die ab Oktober 2019 präsentiert wird. Singer hat – wie Schultze vor ihr – eine neuartige Formensprache geschaffen. Mithilfe von Software entwirft sie 3-D-Bilder und überträgt diese mittels Airbrush, Acrylfarbe und Klebeband auf Leinwände.

Heute Abend können Sie mehr über beide Künstler*innen erfahren und auch selbst kreativ werden.

 

///

 

6, 6:30, 7, 7:30 p.m. Short tours on Bernard Schultze and Art Informel

From 6 p.m. Open Migof workshop: Create your own imaginary creatures in 3D!

8 p.m. Documentary 2 × Informel: Ein Doppelportrait Karl Otto Götz und Bernard Schultze in the auditorium, Introduction: Sylvie Kyeck, Curatorial Assistant / Arp Museum Bahnhof Rolandseck  

During his long life, Bernard Schultze (1915–2005) created a rich work that encompasses nearly all artistic media as well as writings and poetry. Thanks to his inexhaustible creativity, today he is regarded as a pioneer of gestural abstract art (Art Informel) and is among the most important artists of the twentieth century. In the 1960s Schultze created his Migofs, three-dimensional color formations reminiscent of monsters or ghosts. 

For the project series Schultze Projects created in memory of Bernard Schultze and his wife Ursula (Schultze-Bluhm), Avery Singer (*1987) developed a new work for the Museum Ludwig, which will be on view starting in October 2019. Like Schultze before her, Singer has created a new formal language of her own. She uses software to create 3D images and transfers them to canvas using an airbrush, acrylic paint, and tape. 

On this night you can learn more about both artists and also get creative yourself.

Für: Alle | Von: Museum Ludwig | Preis: € 7,00

Do. 07.11.
19:30 Uhr

Event | Kölnisches Stadtmuseum

KölnTag-Führung des studentischen Infoteams durch „KÖLN AM RHEIN“ und „KÖLN AN DER SEINE“

Mit Kölsch + Quiz: Wer nach der Führung drei Fragen beantworten kann, dem winkt ein kostenloses Getränk. Viel Spaß dabei!

Für: Alle | Von: Kölnisches Stadtmuseum

Alle Termine anzeigen
Fr. 08.11.
15:00 - 16:30 Uhr

Seminar | Museum Ludwig

Die Kunst der Gegenwart entdecken

Sie sind nicht wegzudenken aus der Liste der aktuell gefragten Künstler: Namen wie Georg Herold, Lubaina Himid, Alexandra Bircken, Jimmie Durham und Kerry James Marshall ziehen sich wie rote Fäden durch Ausstellungen und Feuilletons. Im Museum Ludwig hat man sie alle versammelt. Eine gute Möglichkeit, sich die Werke der Protagonisten der heutigen Kunstbühne einmal näher anzuschauen. Sie warten mit aktuellen gesellschaftlichen Themen und ungewöhnlichen Materialien auf.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Angelika von Tomaszewski | Reihe: Akademieprogramm | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 4,50 | zzgl. Eintritt | Anmeldung bis: 03.11.2019

Anmeldung
So. 10.11.
11:00 Uhr

Event | Käthe Kollwitz Museum

Aktionstag am Wochenende der Graphik 2019

Im Käthe Kollwitz Museum Köln steht die Graphik das ganze Jahr im Mittelpunkt. Aber ein Wochenende ist anders als alle anderen: Das Wochenende der Graphik!
Am Aktionstag der Graphischen Sammlungen haben wir ein besonderes Programm für Sie vorbereitet!

11.30 Uhr
Käthe Kollwitz – Meisterwerke der Druckgraphik
Führung in der Kölner Kollwitz-Sammlung

15 Uhr
Berliner Realismus – Von Käthe Kollwitz bis Otto Dix
Kuratorenführung in der Sonderausstellung mit Dr. Anna Grosskopf, Bröhan Museum, Berlin

16.30 Uhr
Punkt – Linie – Fläche. Experimentelles Zeichnen
Schnupperzeichenkurs mit der Künstlerin Mechtild Lohmanns

 Alle Veranstaltungen frei! 

Für: Alle | Von: Käthe Kollwitz Museum | Reihe: Akademieprogramm | Treffpunkt: Forum im Museum | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt | Rahmenprogramm zu: „Berliner Realismus “, 10.10.2019 - 05.01.2020

So. 10.11.
16:00 Uhr

Event | NS-Dokumentationszentrum

Schweigemarsch und Gedenken

Am 10. November 2019 jährt sich zum 75. Mal der Tag, an dem in Ehrenfeld 13 Menschen – unter ihnen auch ehemalige Edelweißpiraten – ohne Gerichtsurteil öffentlich vor Hunderten von Zuschauer*innen erhängt wurden. Die Exekution fand in der ehemaligen Hüttenstraße, jetzt Bartholomäus-Schink-Straße, statt.

Vorher, am 25. Oktober 1944, ermordete die Gestapo am selben Ort elf Zwangsarbeiter*innen, deren Tod ebenfalls nicht vergessen werden darf.

Josef Wirges, Bezirksbürgermeister des Stadtbezirks Ehrenfeld der Stadt Köln, sowie weitere Bündnisse, Initiativen und Personen laden aus diesem Anlass zu einem Schweigemarsch mit anschließender Gedenkveranstaltung ein.

16 Uhr Beginn des Schweigemarsches (Treffpunkt: Körnerstraße in Ehrenfeld, wo früher die Synagoge stand, die in der Pogromnacht vor 81 Jahren geschändet wurde.(

17 Uhr Beginn der Gedenkveranstaltung vor dem Mahnmal (Treffpunkt: Bartholomäus-Schink-Straße / Venloer Straße)

Eine Veranstaltung von Josef Wirges, Bezirksbürgermeister des Stadtbezirks Ehrenfeld der Stadt Köln, Kuratorium Edelweißpiraten Ehrenfeld, Bündnis »Köln stellt sich quer«, Markus Reinhardt Ensemble, Rolly & Benjamin Brings

Für: Alle | Von: NS-Dokumentationszentrum | Treffpunkt: Körnerstraße in Köln-Ehrenfeld | Teilnahme: kostenlos

Di. 12.11.
17:00 Uhr

Event | Kölnisches Stadtmuseum

KOMBIFÜHRUNG „KÖLN AM RHEIN“ und das „Atelier Schmölz am Klingelpütz“

Ausstellungsrundgang durch „KÖLN AM RHEIN“ mit anschließendem Besuch des Museums für Analog-Photographie (MAPh, Klingelpütz 29) mit seinen faszinierenden Objekten zur Fotografiegeschichte

Mit: Wim Cox und Rita Wagner

12 €, erm. 8 Euro, Anmeldung unter 0221/221-22398 (Kasse)

Abb.: Hugo Schmölz, Burgmauer mit Dom, um 1924 (Kölnisches Stadtmuseum/RBA)

Für: Alle | Von: Kölnisches Stadtmuseum | Mit: Wim Cox u. Rita Wagner | Rahmenprogramm zu: „KÖLN AM RHEIN – Oder: Von Zeit zu Zeit“, 24.08.2019 - 26.01.2020

Do. 14.11.
18:30 Uhr

Event | Museum für Angewandte Kunst Köln

iphiGenia 2019 - Gender Design Award

PREISVERLEIHUNG iphiGenia 2019 - Gender Design Award

Verliehen vom international Gender Design Network (iGDN)

Eintritt frei

Foto: © Gabriel Ann Maher

Für: Erwachsene

Mi. 20.11.
19:00 Uhr

Theater | NS-Dokumentationszentrum

Voices of the Victims

Voices of the Victims ist eine Inszenierung von Briefen, Petitionen und Zeugenaussagen von Sinti und Roma. Das Besondere ist, dass diese Quellen in der Zeit des Nationalsozialismus und unmittelbar danach entstanden sind. Diese frühen Quellen sind sehr selten, haben aber eine besondere Anschaulichkeit. Sie zeugen von dem erfahrenen Leid, der Verfolgung und dem Völkermord auf eine anrührende Art und Weise. Das Theater TKO greift für das Stück auf eine Sammlung von zwanzig europäischen Ländern zurück, die die Historikerin Dr. Karola Fings im Rahmen von »RomArchive« kuratierte und mit der zum ersten Mal die Geschichte des Völkermordes ausschließlich aus der Perspektive der Betroffenen erzählt wird.

Die Vorstellung des Theaters TKO bewegt sich mit dem Publikum in verschiedenen Räumen des EL-DE-Hauses, insbesondere in der Gedenkstätte. Die Hoffnungen und Sehnsüchte der Opfer, ihre Individualität und ihre Selbstbehauptung im Angesicht der Vernichtung kommen ebenso zum Ausdruck wie die europäische Dimension der Verfolgung. Bewusst nutzt die Inszenierung die Mehrsprachigkeit von »Voices of the Victims«, wo die Quellen in der Originalsprache, aber auch auf Deutsch, Romanes und Kroatisch zugänglich gemacht sind.

Regie, Dramaturgie: Nada Kokotovic, Raum-Installation: Asja Uritskaya, Kostüme:Joanna Rybatcka, Schauspiel: Katharina Waldau, Zeljka Basic, Klaus Nicola Holderbaum, Nedjo Osman, Tanz: Tuong Phuong

Für: Alle | Von: NS-Dokumentationszentrum | Mit: Nada Kokotovic | Treffpunkt: EL-DE-Haus | Preis: € 4,50 | ermäßigt: € 2,00

Do. 21.11.
19:00 Uhr

Theater | NS-Dokumentationszentrum

Voices of the Victims

Voices of the Victims ist eine Inszenierung von Briefen, Petitionen und Zeugenaussagen von Sinti und Roma. Das Besondere ist, dass diese Quellen in der Zeit des Nationalsozialismus und unmittelbar danach entstanden sind. Diese frühen Quellen sind sehr selten, haben aber eine besondere Anschaulichkeit. Sie zeugen von dem erfahrenen Leid, der Verfolgung und dem Völkermord auf eine anrührende Art und Weise. Das Theater TKO greift für das Stück auf eine Sammlung von zwanzig europäischen Ländern zurück, die die Historikerin Dr. Karola Fings im Rahmen von »RomArchive« kuratierte und mit der zum ersten Mal die Geschichte des Völkermordes ausschließlich aus der Perspektive der Betroffenen erzählt wird.

Die Vorstellung des Theaters TKO bewegt sich mit dem Publikum in verschiedenen Räumen des EL-DE-Hauses, insbesondere in der Gedenkstätte. Die Hoffnungen und Sehnsüchte der Opfer, ihre Individualität und ihre Selbstbehauptung im Angesicht der Vernichtung kommen ebenso zum Ausdruck wie die europäische Dimension der Verfolgung. Bewusst nutzt die Inszenierung die Mehrsprachigkeit von »Voices of the Victims«, wo die Quellen in der Originalsprache, aber auch auf Deutsch, Romanes und Kroatisch zugänglich gemacht sind.

Regie, Dramaturgie: Nada Kokotovic, Raum-Installation: Asja Uritskaya, Kostüme:Joanna Rybatcka, Schauspiel: Katharina Waldau, Zeljka Basic, Klaus Nicola Holderbaum, Nedjo Osman, Tanz: Tuong Phuong

Für: Alle | Von: NS-Dokumentationszentrum | Mit: Nada Kokotovic | Treffpunkt: EL-DE-Haus | Preis: € 4,50 | ermäßigt: € 2,00

Ab Sa. 23.11.
14:00 - 18:00 Uhr

Performance | Museum Ludwig

Nick Mauss: Traktat über den Schleier

Performance / Installation in der Sammlung

Performance/installation in the collection

Nick Mauss spürt Resonanzen zwischen verschiedenen Sammlungswerken des Museum Ludwig auf, indem zum Beispiel Jasper Johns’ 15 Minuten Pause (1961) auf verweilende Darsteller in einem Gemälde von Erich Heckel (1928) trifft. In Mauss' Konfiguration mit dem Titel Traktat über den Schleier treten diese Arbeiten in Dialog mit einem projizierten Fotoarchiv von Carl Van Vechten und einer neuen Choreografie, die in Zusammenarbeit mit Studierenden des Zentrum für Zeitgenössischen Tanz entwickelt wird.

Nick Mauss draws out resonances between various works in the Museum Ludwig collection—for example, by juxtaposing Jasper Johns’s 15 Minutes Entr’acte (1961) with lingering performers in a painting by Erich Heckel (1928). In Mauss’s configuration entitled Treatise on the Veil, these works enter into a dialogue with his own reverse mirrored glass paintings, a projected archive of photographs by Carl Van Vechten and a new work of choreography developed in collaboration with students from the Centre for Contemporary Dance, which will be performed on these days.

Es gelten die regulären Eintrittspreise (11€, ermäßigt 7,50€)
Price is included in the regular entry fee (11€, reduced 7,50€)

Für: Erwachsene | Von: Museum Ludwig Zentrum für Zeitgenössischen Tanz | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt | Rahmenprogramm zu: „HIER UND JETZT im Museum Ludwig. Transcorporealities“, 21.09.2019 - 19.01.2020

Alle Termine anzeigen
So. 24.11.
10:00 Uhr

Event | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Thementag Lateinamerika

Erleben Sie die bunte und vielfältige Welt Lateinamerikas mit einem Programm für die ganze Familie!

Tageskarte Museum 10 €, erm. 8 € (inkl. Teilnahme an allen Angeboten außer Reise-Reportagen, Tickets nur an der Tageskasse)
Tickets Reise-Reportagen Einzelreportage ab 16 €, Tagesticket für alle drei Reportagen ab 33 € (inkl. Teilnahme an allen Veranstaltungen des Thementages; Karten unter www.grenzgang.de oder 0221.719 91515, VVK wird empfohlen)
Detailliertes Veranstaltungsprogramm unter www.grenzgang.de und hier

Für: Alle | Von: Museumsgesellschaft RJM e.V.

Ab So. 24.11.
14:00 - 18:00 Uhr

Performance | Museum Ludwig

Nick Mauss: Traktat über den Schleier

Performance / Installation in der Sammlung

Performance/installation in the collection

Nick Mauss spürt Resonanzen zwischen verschiedenen Sammlungswerken des Museum Ludwig auf, indem zum Beispiel Jasper Johns’ 15 Minuten Pause (1961) auf verweilende Darsteller in einem Gemälde von Erich Heckel (1928) trifft. In Mauss' Konfiguration mit dem Titel Traktat über den Schleier treten diese Arbeiten in Dialog mit einem projizierten Fotoarchiv von Carl Van Vechten und einer neuen Choreografie, die in Zusammenarbeit mit Studierenden des Zentrum für Zeitgenössischen Tanz entwickelt wird.

Nick Mauss draws out resonances between various works in the Museum Ludwig collection—for example, by juxtaposing Jasper Johns’s 15 Minutes Entr’acte (1961) with lingering performers in a painting by Erich Heckel (1928). In Mauss’s configuration entitled Treatise on the Veil, these works enter into a dialogue with his own reverse mirrored glass paintings, a projected archive of photographs by Carl Van Vechten and a new work of choreography developed in collaboration with students from the Centre for Contemporary Dance, which will be performed on these days.

Es gelten die regulären Eintrittspreise (11€, ermäßigt 7,50€)
Price is included in the regular entry fee (11€, reduced 7,50€)

Für: Erwachsene | Von: Museum Ludwig Zentrum für Zeitgenössischen Tanz | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt | Rahmenprogramm zu: „HIER UND JETZT im Museum Ludwig. Transcorporealities“, 21.09.2019 - 19.01.2020

Alle Termine anzeigen
zurück
Seite 1 / 2
vor
 
 
 

Newsletter aktuell

Veranstaltungen, Events, neue Ausstellungen, Ausstellungsübersicht, Führungen und mehr: eine wöchentliche Inspiration für Ihren Besuch in den Kölner Museen.

 
Besondere Programme

Führungen und Workshops, Wissen und Kreativität: Programme des Museumsdienstes für alle Interessen.

 
Führungen & Akademieprogramm
Programm für Kinder & Familien. Mit Ferienprogramm
Kreative Kurse und Workshops für Jugendliche und Erwachsene
KölnTag. Einmal im Monat als Kölner kostenlos in die Sammlungen.
 
Buchbare Angebote

für Privatgruppen, Firmen, Reiseveranstalter oder Schulklassen.

 
Führungen für
Gruppen
Angebote für Schulklassen & Lehrkräfte
Kindergeburtstag im Museum