Veranstaltungskalender

Ihre Auswahl: Wann: 27. März 2020 | Wo: Keine Einschränkung | Was: Keine Einschränkung | Für Wen: Keine Einschränkung |

Fr. 27.03.
09:30 Uhr

Film | Museum Ludwig

Internationales Frauenfilmfestival Dortmund | Köln

Die 37. Ausgabe des Frauenfilmfestivals ist wieder im Filmforum zu Gast und präsentiert aktuelle Arbeiten von Regisseur*innen aus der ganzen Welt.

Vormittags sind im Schulfilmprogramm Filme zu sehen, die die Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen sozial, politisch und persönlich tangieren: Computersucht, Anderssein, Probleme in der Pubertät, Menschenrechte oder der Umgang mit Stigmatisierung und Ausgrenzung sind in diesem Jahr die Themen und alle Filme werden gemeinsam im Kino nachbereitet.

Schulfilmprogramm: KURZES FÜR KIDS für Kita- und Vorschulkinder

NEST
DE 2019, 5‘, DCP, R: Sonja Rohleder, Animation
In einem dunklen Wald ist ein einsamer Vogel auf der Suche nach der großen Liebe. Wird er sie finden?

DER LETZTE TAG IM HERBST (LE DERNIÈRE JOUR D'AUTOMNE)
CH/BE/FR 2019, 8‘, DCP, R: Marjolaine Perreten, Animation
Der Winter kommt, doch die Tiere des Waldes veranstalten noch ein letztes Wettrennen, um den Herbst zu verabschieden.

YIKÁSDÁHÍ WARTET AUF DIE DÄMMERUNG (YIKÁSDÁHÍ – AWAITS THE DAWN)
AR 2018, 7’, DCP, R: Gabriela Clar, Animation
Ein Gott der Navajo ist gerade dabei, den Himmel mit Sternen zu bekleben, als ein listiger Coyote ihm das Leben schwer macht.

IN MEINER BADEWANNE BIN ICH KAPITÄN
DE 2019, 4‘, DCP, deutsche OmeU, R: Meike Fehre, Animation
Ein kleiner schmutziger Elefant hat keine Lust zu baden, doch etwas Fantasie und eine Menge Schaum, lassen die Badewanne schon einladender aussehen.

Anmeldeformulare unter: www.frauenfilmfestival.eu (Filmbildung), Tel.: 0231-50-24841; Fax: 0231-50-25734, roelleke@frauenfilmfestival.eu

Für: Kinder ab 4 Jahren | Von: Internationales Frauenfilmfestival Dortmund | Köln | Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig | Preis: € 2,00 | Begleitung frei

Alle Termine anzeigen
Fr. 27.03.
11:00 Uhr

Film | Museum Ludwig

Internationales Frauenfilmfestival Dortmund | Köln

Die 37. Ausgabe des Frauenfilmfestivals ist wieder im Filmforum zu Gast und präsentiert aktuelle Arbeiten von Regisseur*innen aus der ganzen Welt.

Vormittags sind im Schulfilmprogramm Filme zu sehen, die die Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen sozial, politisch und persönlich tangieren: Computersucht, Anderssein, Probleme in der Pubertät, Menschenrechte oder der Umgang mit Stigmatisierung und Ausgrenzung sind in diesem Jahr die Themen und alle Filme werden gemeinsam im Kino nachbereitet.

Schulfilmprogramm: FRITZI – EINE WENDEWUNDERGESCHICHTE

DE/LUX/BE/CZ 2019, 86’, DCP, DF, R: Ralf Kukula & Matthias Bruhn, ab 10 J., Animation Im Anschluss Gespräch mit Hanna Schott (Autorin).

Leipzig, 1989: Liebevoll kümmert sich die neunjährige Fritzi um den kleinen Sputnik. Er ist der Hund ihrer besten Freundin Sophie, die über die Sommerferien mit ihrer Mutter nach Ungarn gefahren ist. Doch zum Schulanfang kehrt Sophie nicht in die Klasse zurück. Mutig macht sich Fritzi auf die Suche nach ihrer Freundin. Verfilmung des Kinderbuchs »Fritzi war dabei« von Hanna Schott.
In Kooperation mit CINEPÄNZ

Anmeldeformulare unter: www.frauenfilmfestival.eu (Filmbildung), Tel.: 0231-50-24841; Fax: 0231-50-25734, roelleke@frauenfilmfestival.eu

Für: Kinder ab 10 Jahren | Von: Internationales Frauenfilmfestival Dortmund | Köln | Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig | Preis: € 3,00 | Begleitung frei

Alle Termine anzeigen
Fr. 27.03.
15:00 - 17:00 Uhr

Führung | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Bhima, Batik und Borobudur – Weltkulturerbe aus Indonesien

Sie zählen zu den UNESCO-Weltkulturerbegütern: Filigrane Schattenspielfiguren wie der Held Bhima, aufwendig gearbeitete Batik-Textilien, ein steinerner Buddha-Kopf vom Borobudur-Tempel, der mit mystischer Kraft ausgestattete Kris-Dolch und eine hölzerne Panji-Maske sind Exponate im Rautenstrauch-Joest-Museum. Welche Bedeutung haben die UNESCO-Auszeichnungen für den Fortbestand der traditionsreichen Kultur Indonesiens? Eine abschließende praktische Übung am javanischen Gamelan-Instrumentarium im Schattenspiel-Raum macht diese reiche Kultur erlebbar.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Dr. Lydia Kieven | Reihe: Akademieprogramm | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 6,00 | zzgl. Eintritt | Anmeldung bis: 22.03.2020

Anmeldung
Fr. 27.03.
17:00 Uhr

Film | Museum Ludwig

Internationales Frauenfilmfestival Dortmund | Köln

Die 37. Ausgabe des Frauenfilmfestivals ist wieder im Filmforum zu Gast und präsentiert aktuelle Arbeiten von Regisseur*innen aus der ganzen Welt.

Vormittags sind im Schulfilmprogramm Filme zu sehen, die die Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen sozial, politisch und persönlich tangieren: Computersucht, Anderssein, Probleme in der Pubertät, Menschenrechte oder der Umgang mit Stigmatisierung und Ausgrenzung sind in diesem Jahr die Themen und alle Filme werden gemeinsam im Kino nachbereitet.

Preisträgerin Nationaler Wettbewerb für Bildgestalterinnen/Dokumentarfilm: LOST IN FACE

DE 2020, 81‘, DCP, DF, Bildgestaltung: Doro Götz, Regie: Valentin Riedl, Dokumentarfilm Im Anschluss: Gespräch mit Doro Götz und der Wettbewerbs-Jury; Weitere Gäste: Valentin Riedl und Produzent Erik Winker

Carlotta kann keine Gesichter erkennen, nicht einmal ihr eigenes. Der Neurowissenschaftler Valentin Riedl wandert durch Carlottas Sphären voll anthropomorpher Tiere, luzider Träume und holpriger Irrwege und entblättert schrittweise ihre eigenwilligen und kunstvollen Lösungen.

Anmeldeformulare unter: www.frauenfilmfestival.eu (Filmbildung), Tel.: 0231-50-24841; Fax: 0231-50-25734, roelleke@frauenfilmfestival.eu

Für: Erwachsene | Von: Internationales Frauenfilmfestival Dortmund | Köln | Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig | Preis: € 8,00 | ermäßigt: € 7,00

Alle Termine anzeigen
Fr. 27.03.
20:15 Uhr

Film | Museum Ludwig

Internationales Frauenfilmfestival Dortmund | Köln

Die 37. Ausgabe des Frauenfilmfestivals ist wieder im Filmforum zu Gast und präsentiert aktuelle Arbeiten von Regisseur*innen aus der ganzen Welt.

Vormittags sind im Schulfilmprogramm Filme zu sehen, die die Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen sozial, politisch und persönlich tangieren: Computersucht, Anderssein, Probleme in der Pubertät, Menschenrechte oder der Umgang mit Stigmatisierung und Ausgrenzung sind in diesem Jahr die Themen und alle Filme werden gemeinsam im Kino nachbereitet.

LANGE FILMNACHT & Performance PEOPLE SUCK BUT IT’S OKAY BECAUSE CATS

HITTING MY HEAD ON THE WORLD
AT 2019, 13’, DCP, R: Anna Vasof
Ausgestattet mit einem Richtmikrophon auf dem Kopf, besucht die Filmemacherin acht Großstädte. (Ihr Kopf wird zum Schlagwerk.)

THROAT SINGING IN KANGIRSUK
CA 2019, 3’, DCP, OF, R: Eva Kaukai, Manon Chamberland in collaboration with the Wapikoni Mobile Team
Eva und Manon praktizieren die Kunst des Kehlkopfsingens im arktischen Kangirsuk.

A PROTEST, A CELEBRATION, A MIXED MESSAGE
GB 2018, 12‘, DCP, OF, R: Rhea Storr
Ein Fest als Protest beim Leeds West Indian Carnival. Die Truppe Mama Dread’s macht die Einwanderungspolitik in Großbritannien zum Thema ihrer Performances.

ARNOLD SCHWARZENEGGER – THE ART OF BODYBUILDING
NL 2019, 8’, DCP, OF, R: Babaeth M. VanLoo
Schwarzenegger als lebendes Kunstwerk und Denker. Ein Interview mit Schwarzenegger von 1976 wird mit Bildern des Wettkampfs Mr. Olympia kombiniert.

BLACK BUS STOP
US 2019, 9’, DCP, OF, R: Kevin Jerome Everson & Claudrena N. Harold
Ein historischer Treffpunkt für schwarze Studenten auf dem Campus der University of Virginia in den 1980er und 90er Jahren wird zurückerobert – mit Sprechgesang, Rhythmen & Tanz.

APPARITIONS (APARICIONES)
US 2018, 9', DCP, R: Carolina Caycedo
Die Huntington Library bei Los Angeles ist Schauplatz einer Tanzchoreographie, die die Afro-Brazilianische ‚Orisha’ (Göttin) Oxúm, Symbol für Wasser, Erotik und Fruchtbarkeit, ehrt. Caycedo führt die Gegensätze zwischen dem auf dem Prinzip der Westlichen Moderne aufgebauten Archivs und dem des rituellen Tanzes in einem sinnlichen und visuell barocken Film zusammen.

PRIVATE PROPERTIES
US 2020, 3’, DCP, R: Lilli Carré
Eine forensische Untersuchung eines Wohnzimmers, das beständig seine Form verändert.

BLUE
DE 2019, 5’, DCP, R: Ann Oren
An den Bildschirm gefesselt, bringt dieser Film Natur, Gefühle und Tollheit in die eigene Wohnung - mit der Farbe Blau als Hauptdarstellerin.

PERFORMANCE: PEOPLE SUCK BUT IT’S OKAY BECAUSE CATS (Julia Nitschke)
Es gibt eine universal allgemeingültige Wahrheit über das Internet: Es besteht aus Katzen aka Catcontent. Julia Nitschke, Künstlerin aus Bochum, erforscht Catcontent und stellt wichtige Fragen über unsere Welt.

SWINGUERRA
BR 2019, 23’, DCP, OmeU, R: Bárbara Wagner & Benjamin de Burca
Unterschiedliche Körper treffen hier zu ansteckenden Beats tanzend aufeinander. Eine Auseinandersetzung um Sichtbarkeit, Rechtsansprüche und Selbstdarstellung – auch als Statement gegen die aktuelle rechtspopulistische Regierung Brasiliens.

EASTERN STATE
US 2019, 5’, DCP, OF, R: Talena Sanders
Filmische Archivaufnahmen aus einer der ältesten psychiatrischen Einrichtung in den USA erzählen eine eigene Geschichte. Achtung: Die Bilder flickern!

LAETITIA’S SONG
DE 2019, 3’, DCP, R: Lisa Domin, Musikvideo
Video-Experiment zu Musik, das Offenheit, Weite und die Ahnung von Möglichkeiten mit gefühlter Enge und Beschränkung kontrastiert. Entstanden bei einem Workshop mit Insassinnen der JVA Gelsenkirchen.

THE HOOD
US 2019, 10’, DCP, OmeU, R: Patricia Vidal Delgado
Ein Schauspieler begibt sich in Compton (LA) auf Recherche zur Vorbereitung auf die Rolle eines Rappers. Was ist echt und was nur gespielt?

LES QUATRE RÈCITS D‘ALICE
CA 2019, 6’, DCP, OmeU, R: Myriam Jacob-Allard
Auf der Suche nach der Wahrheit: Die Subjektivität von Erinnerung wird hinterfragt. Die Großmutter erzählt unzählige Male ihre Geschichte, in der sie als Kind von einem Tornado davongetragen wurde.

EARTH QUAKE
US/DE 2019, 4’, OF, DCP, R: Loretta Fahrenholz, Musikvideo
Überwachung schafft verführerische Bilder. Privates wird öffentlich. Das Video feiert die pixelige Materialität, die von Sicherheits-Kameras produziert wird. Die atemberaubende Musik kommt von Kim Gordon.

TRYING TO FORGET YOU
DE 2019, 8’, DCP, OmeU, R: Simon*e Paetau & Aérea Negrot, Musikvideo
Wir entlassen Euch in die Nacht mit emotionaler Wucht und ungeschliffener, konfrontativer Energie: Eine Enttäuschte findet Musik in den Armen schöner Fremder.

Anmeldeformulare unter: www.frauenfilmfestival.eu (Filmbildung), Tel.: 0231-50-24841; Fax: 0231-50-25734, roelleke@frauenfilmfestival.eu

Für: Erwachsene | Von: Internationales Frauenfilmfestival Dortmund | Köln | Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig | Preis: € 13,00 | ermäßigt: € 11,00

Alle Termine anzeigen
 
 
 

Newsletter aktuell

Veranstaltungen, Events, neue Ausstellungen, Ausstellungsübersicht, Führungen und mehr: eine wöchentliche Inspiration für Ihren Besuch in den Kölner Museen.

 
Besondere Programme

Führungen und Workshops, Wissen und Kreativität: Programme des Museumsdienstes für alle Interessen.

 
Führungen & Akademieprogramm
Programm für Kinder & Familien. Mit Ferienprogramm
Kreative Kurse und Workshops für Jugendliche und Erwachsene
KölnTag. Einmal im Monat als Kölner kostenlos in die Sammlungen.
 
Buchbare Angebote

für Privatgruppen, Firmen, Reiseveranstalter oder Schulklassen.

 
Führungen für
Gruppen
Angebote für Schulklassen & Lehrkräfte
Kindergeburtstag im Museum