Veranstaltungskalender

Ihre Auswahl: Wann: Keine Einschränkung | Wo: Museum Ludwig | Was: Keine Einschränkung | Für Wen: Keine Einschränkung |

zurück
Seite 2 / 9
vor
Mi. 04.09.
19:00 Uhr

Film | Museum Ludwig

FILMGESCHICHTEN: Mythen der Wildnis

In der Reihe FILMGESCHICHTEN präsentiert das Filmforum regelmäßig filmhistorische Programme, in denen ausgewählte Motive durch die internationale Filmgeschichte verfolgt werden. Von März bis Dezember 2019 steht das Thema „Mythen der Wildnis“ im Zentrum der Reihe. Mit elf Filmen von 1925 bis 2018 schlägt das Programm dabei einen Bogen von der Stummfilm-Komödie GOLDRAUSCH bis hin zur apokalyptischen Robinsonade IN MY ROOM. 

Johanna D’arc Of Mongolia

BRD 1989, 168’, 35mm, OmeU, R: Ulrike Ottinger, mit Delphine Seyrig, Irm Hermann, Gillian Scalici, Inès Sastre Mit einer Einführung von Sonja Hofmann, Programmkuratorin Internationales Frauenfilmfestival Dortmund | Köln

Eine Ethnologin, ein Musicalstar, eine junge Abenteurerin und eine Oberstudienrätin werden auf ihrer Reise mit der Transmongolischen Eisenbahn von einer mysteriösen Prinzessin und ihren Reiterinnen entführt. Im Aufprall der beiden Kulturen vereint Ulrike Ottinger Situationskomik mit Erkenntnis und schafft eine faszinierende Vermischung von Fiktion und dokumentarischer Exkursion.

In Zusammenarbeit mit dem Internationalen Frauenfilmfestival Dortmund | Köln

Weitere Informationen zum gesamten Programm unter www.filmforumnrw.de und www.facebook.com/FilmforumNRW

Für: Erwachsene | Von: Filmforum NRW in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Frauenfilmfestival Dortmund | Köln | Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig | Preis: € 6,50 | ermäßigt: € 5,50

Do. 05.09.
16:30 - 17:30 Uhr

Kurs | Museum Ludwig

Fotoszene kids

Kennt ihr schon das Foto Lab im Museum Ludwig? In der 2. Etage findet ihr angedockt an den Raum für Fotografie, einen Ort, an dem ihr euch selbst ausprobieren könnt – beispielsweise an der Camera Obscura – sie funktioniert ganz ohne Strom, Batterien oder Akku. Einen einfachen dunklen Kasten mit einem kleinen Loch – viel mehr braucht man nicht, um ein Bild auf einem Transparentpapier sichtbar zu machen. Wir werden gemeinsam Motive puzzeln, suchen und Lieblingsmotive ausmalen. Die Eltern können bei den Kindern bleiben oder sich im angrenzenden Raum die Ausstellung anschauen.

Anmeldung unter kids@photoszene.de

Für: Kinder ab 4 Jahren | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Inga Schneider | Technik: Experimentieren | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 3,50 | Anmeldung bis: 03.09.2019

Anmeldung Alle Termine anzeigen
Do. 05.09.
19:00 Uhr

Langer Donnerstag | Museum Ludwig

Benjamin Katz und die Fotografie

BENJAMIN KATZ UND DIE FOTOGRAFIE

Ab 17h Interaktive Fotostation von Pixum

19h Benjamin Katz im Gespräch mit Morgaine Schäfer

20h Offener Workshop im Museumsfoyer

„Über ein Foto, das ich gemacht habe, und über das, was in diesem Augenblick passiert ist, kann ich viel erzählen. Andere schreiben, meine Schreibform ist die Fotografie.“ Benjamin Katz ist Anfang zwanzig als er 1960 in das Berliner Krankenhaus in Havelhöhe
kommt. Anderthalb Jahre bleibt er und und greift während dieser Zeit immer wieder zur Kamera — er fotografiert die Mitpatient*innen, das Krankenhauspersonal, die angrenzende Gegend. Es entsteht die Fotoserie Berlin Havelhöhe (1960/61), sie markiert den Anfang seines fotografischen Werkes. Zuvor noch nie gezeigt, wird sie nun im Fotoraum im Museum Ludwig ausgestellt. An diesem Abend spricht Benjamin Katz selbst mit der Fotografin und Mitarbeiterin der Grafischen Sammlung, Morgaine Schäfer, über seine Arbeit. Und natürlich wäre es nicht der Lange Donnerstag, wenn wir Sie nicht auch zum Experimentieren einladen würden.

Für: Alle | Von: Museum Ludwig | Preis: € 7,00 | Rahmenprogramm zu: „Benjamin Katz. Berlin Havelhöhe, 1960/1961“, 07.06.2019 - 22.09.2019

Fr. 06.09.
15:00 Uhr

Kurs | Museum Ludwig

Kunst zum Klingen bringen

Die Begegnung mit einem Kunstwerk kann beim Betrachter eine ganz persönliche Resonanz hervorrufen. Diese häufig unbewusste Wahrnehmung wird zunächst aufgespürt, um sie schließlich hörbar werden zu lassen. Dazu wird ein bestimmtes Werk der Sammlung auf bildlich-kreative Weise erschlossen. Die Erfahrungen werden anschließend in Töne, Harmonien, Melodien und Rhythmen  umgesetzt. Gemeinsam schaffen wir so ein einmaliges Klangkunstwerk.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Birgitt Aldermann, Melanie Eberhard | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 15,00 | Material: € 2,00 | Anmeldung bis: 01.09.2019

Anmeldung
Fr. 06.09.
16:00 Uhr

Gespräch | Museum Ludwig

Bild|er|leben

Psychologische Bildbetrachtung nach Dr. Hans-Chrisitian Heiling

Kunst ist ein Medium, das den Menschen grundlegende Lebensthemen, Konflikte und Lösungsmöglichkeiten aufzeigen kann. Zu Beginn lassen Sie sich intensiv auf ein Kunstwerk ein, Sie beobachten und machen sich Notizen. In den anschließenden Gesprächen werden Sie durch Ihr individuelles Bilderleben zum Kern des Werks vordringen. Unbelastet von Wissen über Kunst kann das Kunstwerk wirken und seine Botschaften vermitteln.

Heute zu: Jac Lerner "fase azul"

Eine Kooperation von Museumsdienst Köln und dem Departement Psychologie der Universität zu Köln: www.bilderleben.net

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Alle Termine anzeigen
So. 08.09.
11:00 - 12:00 Uhr

Führung | Museum Ludwig

Kunstspione

Wer löst das Rätsel, das euch quer durch das Museum führt? Dabei gilt es Kunstwerke aufzuspüren, genau hinzusehen und gut zu kombinieren!

Für: Kinder ab 8 Jahren | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Karina Castellini M. A. | Reihe: Kinderführung | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos

So. 08.09.
11:30 Uhr

Führung | Museum Ludwig

Familienbande - Die Schenkung Schröder

Für: Erwachsene | Von: Arbeitskreis Wallraf-Richartz-Museum / Museum Ludwig | Mit: Kirsten Müller-Frank | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt | Rahmenprogramm zu: „Familienbande. Die Schenkung Schröder“, 13.07.2019 - 29.09.2019

Alle Termine anzeigen
Ab So. 08.09.
13:00 - 15:00 Uhr

kunst:dialoge | Museum Ludwig

Kunst:Dialoge in der Ausstellung: Familienbande. Die Schenkung Schröder

Das Team der kunst:dialoge steht jeden Sonntag in der Sonderausstellung Familienbande. Die Schenkung Schröder von 13-15 Uhr bereit für eure Fragen und für interessante Gespräche.

Für: Alle | Von: Museum Ludwig | Reihe: kunst:dialoge | Treffpunkt: In der Sonderausstellung | Rahmenprogramm zu: „Familienbande. Die Schenkung Schröder“, 13.07.2019 - 29.09.2019

Alle Termine anzeigen
So. 08.09.
15:00 - 16:30 Uhr

Führung | Museum Ludwig

Türkische Führung: Lust auf Kunst?

Kunst inspiriert die Sinne. Sie regt dazu an, sich über große und kleine Themen des Lebens Gedanken zu machen und über sie zu diskutieren. Das Museum Ludwig bietet mit seiner großen Sammlung von Kunstwerken aus dem 20. und 21. Jahrhundert viele Anknüpfungspunkte dafür. Es beherbergt Gemälde und Skulpturen berühmter Künstler wie unter anderen von Salvador Dalí, Picasso, Andy Warhol, Mondrian, Yves Klein oder Paul Klee. Beim Rundgang wird eine Auswahl bekannter Werke gezeigt.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und sind gespannt auf Ihre Meinung!

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Hasan Hüseyin Deveci | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Alle Termine anzeigen
So. 08.09.
16:00 Uhr

Führung | Museum Ludwig

Familienbande. Die Schenkung Schröder

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 2,00 | zzgl. Eintritt | Rahmenprogramm zu: „Familienbande. Die Schenkung Schröder“, 13.07.2019 - 29.09.2019

Alle Termine anzeigen
So. 08.09.
16:30 - 17:30 Uhr

Führung | Museum Ludwig

Kurdische Führung: Lust auf Kunst?

Kunst inspiriert die Sinne. Sie regt dazu an, sich über große und kleine Themen des Lebens Gedanken zu machen und über sie zu diskutieren. Das Museum Ludwig bietet mit seiner großen Sammlung von Kunstwerken aus dem 20. und 21. Jahrhundert viele Anknüpfungspunkte dafür. Es beherbergt Gemälde und Skulpturen berühmter Künstler wie unter anderen von Salvador Dalí, Picasso, Andy Warhol, Mondrian, Yves Klein oder Paul Klee. Beim Rundgang wird eine Auswahl bekannter Werke gezeigt.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und sind gespannt auf Ihre Meinung!

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Hasan Hüseyin Deveci | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Alle Termine anzeigen
So. 08.09.
19:00 Uhr

Film | Museum Ludwig

Kinopremiere mit Gästen

Das Wunder im Meer von Sargasso

GR/D/NL/S 2019, 121', DCP, OmU, R: Syllas Tzoumerkas

In einer kleinen griechischen Lagunenstadt fristen zwei Frauen ihr trostloses Leben und träumen davon, dem Kaff endlich zu entkommen. Elisabeth (Angeliki Papoulia) war eine ehrgeizige Polizistin, bevor sie aus Athen hierher versetzt wurde. Jetzt ist sie einsam, schlecht gelaunt und meist verkatert. Rita (Youla Boudali) ist die verschlossene, geheimnisvolle Schwester eines Schlagersängers, der in der örtlichen Disco auftritt. Sein plötzlicher Tod erschüttert die Stadt und stellt das soziale Gefüge in Frage. Elisabeth wird mit der Aufklärung des Falls beauftragt und je weiter sie mit ihren Ermittlungen kommt, desto mehr Geheimnisse treten aus dem Sumpf der Kleinstadt zu Tage.

Für: Erwachsene | Von: Kino Gesellschaft Köln in Zusammenarbeit mit Real Fiction Filmverleih | Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig | Preis: € 8,00 | ermäßigt: € 7,00 | Reservierung: info@kinogesellschaftkoeln.de

Alle Termine anzeigen
Ab Di. 10.09.
14:30 - 17:00 Uhr

Kurs | Museum Ludwig

Faszination Farbe

Di (4 Termine), 10.09. - 01.10., 14:30-17:00

Die Farbe als grundlegendes Gestaltungs- und Ausdrucksmittel steht im Mittelpunkt dieser Veranstaltung. Im Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud und im Museum Ludwig betrachten Sie dabei Gemälde aus verschiedenen Epochen der Malerei, vom 14. bis zum 20. Jahrhundert. Anschließend erproben Sie bei der eigenen praktischen Arbeit die zahlreichen Ausdrucksmöglichkeiten von Farbe.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Dagmar Schmidt | Reihe: Atelier | Technik: Malerei | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 60,00 | ermäßigt: € 35,00 | Material: € 7,00 | Anmeldung bis: 05.09.2019

Anmeldung
Ab Di. 10.09.
17:30 - 20:00 Uhr

Kurs | Museum Ludwig

Faszination Farbe

Di (4 Termine), 10.09. - 01.10., 17:30-20:00

Die Farbe als grundlegendes Gestaltungs- und Ausdrucksmittel steht im Mittelpunkt dieser Veranstaltung. Im Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud und im Museum Ludwig betrachten Sie dabei Gemälde aus verschiedenen Epochen der Malerei, vom 14. bis zum 20. Jahrhundert. Anschließend erproben Sie bei der eigenen praktischen Arbeit die zahlreichen Ausdrucksmöglichkeiten von Farbe.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Dagmar Schmidt | Reihe: Atelier | Technik: Malerei | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 60,00 | ermäßigt: € 35,00 | Material: € 7,00 | Anmeldung bis: 05.09.2019

Anmeldung
Mi. 11.09.
16:30 Uhr

Führung | Museum Ludwig

Familienbande - Die Schenkung Schröder

Für: Erwachsene | Von: Arbeitskreis Wallraf-Richartz-Museum / Museum Ludwig | Mit: Gabriele Gerlt | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt | Rahmenprogramm zu: „Familienbande. Die Schenkung Schröder“, 13.07.2019 - 29.09.2019

Alle Termine anzeigen
Mi. 11.09.
20:00 Uhr

Film | Museum Ludwig

WDR-Dokwerkstatt / Preview

Unser Land in den 90ern

Eine 90-minütige Zeitreise des WDR, digital, Regie: Clemens Gersch Produktion: BROADVIEW TV In Anwesenheit des Filmteams und der Redaktion

Die ersten überdimensionierten Mobiltelefone, TV- und Radio-Sender für die Jugend und der Wandel vom Malocher-Land zum Medienstandort prägen NRW in den 90er Jahren. Es ist ein Jahrzehnt großer Veränderungen, das unser Land bewegt und bis heute geprägt hat. In Düsseldorf kommen DIE GRÜNEN erstmalig an die Macht, Bonn verliert den Hauptstadtstatus und schafft sich eine neue Zukunft, das Revier mausert sich zum Naherholungsgebiet. Ein El Dorado für Medien, Dienstleistung, Energie und Kreativwirtschaft entsteht vor allem rund um Köln, aber auch über die Stadt hinaus und weltweit bahnt sich eine Revolution an – das Internet für Alle startet.

Worüber diskutierten die Menschen in Nordrhein-Westfalen im Jahr 1990, 1995 oder 1999? Was schauten sie im Fernseher? Was fand abseits der Metropolen im Bergischen Land, in der Eifel oder in Ostwestfalen statt? Was bewegte die Politik, gegen was liefen die Menschen Sturm? Welche kleinen und großen Dramen schafften es in die Schlagzeilen?

Eine rasante Zeitreise mit viel Musik und spannenden Geschichten.

Für: Erwachsene | Von: WDR | Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig | Teilnahme: kostenlos

Do. 12.09.
10:30 - 21:00 Uhr

Film | Museum Ludwig

Symposium der dfi-Dokumentarfilminitiative im Filmbüro NW

BITTE ACHTEN SIE AUF DAS BILD!
Bildgestaltung im Dokumentarfilm zwischen Kamera-Auge und Datensammlung

Expressive Bildästhetiken prägen die Dokumentarfilme von heute. Wie haben dabei die digitalen Kameras mit immer besserer Auflösung die Bildgestaltung und den Look von Dokumentarfilmen verändert?

Filme sind mittlerweile aufwändig zu betreuende Datenmengen, die jederzeit bearbeitet werden und Fehlerquelle sein können. Welchen Anteil hat das visuelle Konzept an einem Film im Verhältnis zur Regie? Welche künstlerischen Interessen können Kameraleute und DoPs in einen Dokumentarfilm einbringen? Wie ist ihre Stellung im Produktionsablauf und wie stellt sich ihr Arbeitsfeld dar? Wer hat letztlich die Kontrolle über das Bild?

Das Jahressymposium 2019 der dfi-Dokumentarfilminitiative im Filmbüro NW regt durch Präsentationen, Panels und Gespräche den Austausch über die derzeitige Position der Bildgestaltung in der Produktion von dokumentarischen Filmen an. Wir fragen danach wie die Kameraleute insgesamt mit den Ansprüchen an die neue Bildgewaltigkeit zurechtkommen? Wie sieht ihre Zukunft aus? Wird die Kameraführung durch den Blick und den Körper in VR-Produktionen noch gebraucht?

Die drei Symposiums-Tage haben die Schwerpunkte »Künstlerische Kollaborationen«, »Ansprüche, technischer Rahmen & Arbeitswirklichkeit« und »Das Ende der anthropomorphen Kamera?«.

Künstlerische Kollaborationen

10:30 Uhr
Anmeldung

11:00 - 11:30 Uhr
Begrüßung und Einführung

11:30 - 13:00 Uhr
Präsentation mit Filmausschnitten & Q & A
ACHT KAMERAS – FÜNF KÖRPER – EIN FILM
Mirjam Leuze, Dokumentarfilmerin / Kamerafrau, Topos Film Köln
Mike Dinsmore, Cinematographer / Director, Vancouver (by Skype)
Sandra Brandl, Editorin, BFS, Topos Film Köln

13:45 - 15:00 Uhr
Präsentation mit Filmausschnitten & Q & A
KÜNSTLERISCHE SYMBIOSE KAMERA / REGIE
Sophie Maintigneux, DoP / Professorin für Bildgestaltung, KHM Köln
Doris Metz, Autorin / Regisseurin / Produzentin, München

15:30 - 16:30 Uhr
Vortrag mit Filmausschnitten & Q & A
AUTORENKAMERA 1
Über die Kameraarbeit von Christoph Hübner
Michael Girke, Autor / Filmkritiker, Herford

17:00 - 18:00 Uhr
Präsentation mit Filmausschnitten & Q & A
AUTORENKAMERA 2
Rainer Komers, Dokumentarfilmer / Kameramann, Mülheim a.d. Ruhr/Berlin

18:00 - 19:30 Uhr
Abendpause

19:30 - 21:00 Uhr
Filmvorführung
HONEYLAND
Nordmazedonien 2019, 87‘, DCP, OmU, R: Ljubo Stefanov und Tamara Kotevska
Sundance Festival 2019: Grand Jury Prize: Documentary, Special Jury Award for Cinematography, Special Jury Award for Impact of Change

Eine Veranstaltung der dfi-Dokumentarfilminitiative im Filmbüro NW
Eintritt: 3 Tage € 30 / 20 erm.; Do € 20 / 15 erm.; Fr € 20 / 15 erm.; Sa € 15 / 10 erm.
Programm, Anmeldung und Infos zu den Mitwirkenden und Filmen unter www.dokumentarfilminitiative.de
News und Hintergrundinformationen zum Thema finden Sie auch unter www.facebook.com/dfi.Dokumentarfilminitiative

Für: Erwachsene | Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

Alle Termine anzeigen
Ab Do. 12.09.
15:00 - 18:00 Uhr

Kurs | Museum Ludwig

Zwischen Gegenständlichkeit und Abstraktion

Do (4 Termine), 12.09. - 10.10., 15:00 - 18:00

Auf der Suche nach ihrer persönlichen Bildsprache haben sich die Künstler des 20. Jahrhunderts immer wieder vom Gegenstand gelöst und Form und Farbe zum Bildthema gemacht. Die Werke in den Museen werden Sie zu eigenen Wegen der Abstraktion inspirieren. So können Sie in diesem Kurs zu Ihrem individuellen Stil finden. Wir arbeiten mit Ölfarben, bitte bringen Sie Borstenpinsel mit.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Georg Gartz | Reihe: Atelier | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 72,00 | ermäßigt: € 42,00 | Material: € 8,00 | Anmeldung bis: 06.09.2019

Anmeldung
Fr. 13.09.
21:00 - 21:00 Uhr

Film | Museum Ludwig

Symposium der dfi-Dokumentarfilminitiative im Filmbüro NW

BITTE ACHTEN SIE AUF DAS BILD!
Bildgestaltung im Dokumentarfilm zwischen Kamera-Auge und Datensammlung

Expressive Bildästhetiken prägen die Dokumentarfilme von heute. Wie haben dabei die digitalen Kameras mit immer besserer Auflösung die Bildgestaltung und den Look von Dokumentarfilmen verändert?

Filme sind mittlerweile aufwändig zu betreuende Datenmengen, die jederzeit bearbeitet werden und Fehlerquelle sein können. Welchen Anteil hat das visuelle Konzept an einem Film im Verhältnis zur Regie? Welche künstlerischen Interessen können Kameraleute und DoPs in einen Dokumentarfilm einbringen? Wie ist ihre Stellung im Produktionsablauf und wie stellt sich ihr Arbeitsfeld dar? Wer hat letztlich die Kontrolle über das Bild?

Das Jahressymposium 2019 der dfi-Dokumentarfilminitiative im Filmbüro NW regt durch Präsentationen, Panels und Gespräche den Austausch über die derzeitige Position der Bildgestaltung in der Produktion von dokumentarischen Filmen an. Wir fragen danach wie die Kameraleute insgesamt mit den Ansprüchen an die neue Bildgewaltigkeit zurechtkommen? Wie sieht ihre Zukunft aus? Wird die Kameraführung durch den Blick und den Körper in VR-Produktionen noch gebraucht?

Die drei Symposiums-Tage haben die Schwerpunkte »Künstlerische Kollaborationen«, »Ansprüche, technischer Rahmen & Arbeitswirklichkeit« und »Das Ende der anthropomorphen Kamera?«.

Ansprüche an die Bildgestaltung, technischer Rahmen und Arbeitswirklichkeit

10:00 - 13:00 Uhr
Zwei Panels mit Filmausschnitten & Q & A
Moderation: Hajo Schomerus, Kameramann / Professor für non-fiktionale und fiktionale Kamera, ifs Köln

10:00 - 11:30 Uhr
Panel 1: Gespräch mit Redakteur*innen und Produzent*innen
Udo Bremer, Filmredaktion ZDF/3sat, Mainz
Erik Winker, Filmproduktion Corso Film, Köln
Birgit Schulz, Filmproduktion Bildersturm, Köln

11:30 - 13:00 Uhr
Panel 2: Gespräch mit Kameraleuten / DoPs
Conny Beißler, Köln
Luise Schröder, Berlin
Jörg Adams, Köln
Johann Feindt, Berlin

13:00 - 14:45 Uhr
Mittagspause

14:45 - 16:30 Uhr
Gespräch mit Filmausschnitten & Q & A
BILDGESTALTUNG IN INTERNATIONALEN DOKUMENTARFILMPRODUKTIONEN
Moderation: Marcus Seibert
Heino Deckert, Produzent ma.ja.de, Leipzig/Berlin und Weltvertrieb Deckert-Distribution, Leipzig
Hans Robert Eisenhauer, Produzent Ventana-Film, Berlin
Ben Bernhard, Cinematographer, Berlin

17:15 - 19:00 Uhr
Präsentation mit Q & A
SHARING EXPERIENCES? SINN UND ZWECK DES AG DOK-KAMERATESTS
Helge Renner, Dokumentarfilmer / Kameramann, Berlin
Rasmus Sievers, Kameramann, Berlin

19:00 Uhr
Get-Together auf Einladung der AG DOK und der dfi-Dokumentarfilminitiative

Eine Veranstaltung der dfi-Dokumentarfilminitiative im Filmbüro NW
Eintritt: 3 Tage € 30 / 20 erm.; Do € 20 / 15 erm.; Fr € 20 / 15 erm.; Sa € 15 / 10 erm.
Programm, Anmeldung und Infos zu den Mitwirkenden und Filmen unter www.dokumentarfilminitiative.de
News und Hintergrundinformationen zum Thema finden Sie auch unter www.facebook.com/dfi.Dokumentarfilminitiative

Für: Erwachsene | Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

Alle Termine anzeigen
Sa. 14.09.
10:00 - 13:30 Uhr

Film | Museum Ludwig

Symposium der dfi-Dokumentarfilminitiative im Filmbüro NW

BITTE ACHTEN SIE AUF DAS BILD!
Bildgestaltung im Dokumentarfilm zwischen Kamera-Auge und Datensammlung

Expressive Bildästhetiken prägen die Dokumentarfilme von heute. Wie haben dabei die digitalen Kameras mit immer besserer Auflösung die Bildgestaltung und den Look von Dokumentarfilmen verändert?

Filme sind mittlerweile aufwändig zu betreuende Datenmengen, die jederzeit bearbeitet werden und Fehlerquelle sein können. Welchen Anteil hat das visuelle Konzept an einem Film im Verhältnis zur Regie? Welche künstlerischen Interessen können Kameraleute und DoPs in einen Dokumentarfilm einbringen? Wie ist ihre Stellung im Produktionsablauf und wie stellt sich ihr Arbeitsfeld dar? Wer hat letztlich die Kontrolle über das Bild?

Das Jahressymposium 2019 der dfi-Dokumentarfilminitiative im Filmbüro NW regt durch Präsentationen, Panels und Gespräche den Austausch über die derzeitige Position der Bildgestaltung in der Produktion von dokumentarischen Filmen an. Wir fragen danach wie die Kameraleute insgesamt mit den Ansprüchen an die neue Bildgewaltigkeit zurechtkommen? Wie sieht ihre Zukunft aus? Wird die Kameraführung durch den Blick und den Körper in VR-Produktionen noch gebraucht?

Die drei Symposiums-Tage haben die Schwerpunkte »Künstlerische Kollaborationen«, »Ansprüche, technischer Rahmen & Arbeitswirklichkeit« und »Das Ende der anthropomorphen Kamera?«.

Das Ende der Anthropomorphen Kamera? Vr : 360°

10:00 - 13.30 Uhr
Präsentationen mit visuellen Beispielen, Gespräche & Q & A
Moderation und Einführung: Michael Schwertel, Professor an der Cologne Business School / Medienproduzent (Power-Toons)

11:00 - 12:30 Uhr
VON HINTER DER KAMERA IN DEN BILDMITTELPUNKT?
HEMISPHERE VIDEOS (2015/16)
Jens Mühlhoff, Video- und Raumkünstler, Köln

UTURN (2017)
Nathalie Mathé, VR creative / Assistant Professor in the Virtual Reality & Immersive Media Program, Drexel University, Philadelphia (by Skype)

WIRKLICHKEITSNÄHE IM VERGLEICH: FILM, DIGITAL UND 360°
Workshop in einem rumänischen Gefängnis
MIT DEM KOPF DURCH DIE WAND (2019)
Susanne Schüle, Kamerafrau / Professorin für Kamera für nonfiktionale Genres an der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf

12:30 - 13:30 Uhr
Abschließendes Panel
mit Referent*innen des Symposiums

Eine Veranstaltung der dfi-Dokumentarfilminitiative im Filmbüro NW
Eintritt: 3 Tage € 30 / 20 erm.; Do € 20 / 15 erm.; Fr € 20 / 15 erm.; Sa € 15 / 10 erm.
Programm, Anmeldung und Infos zu den Mitwirkenden und Filmen unter www.dokumentarfilminitiative.de
News und Hintergrundinformationen zum Thema finden Sie auch unter www.facebook.com/dfi.Dokumentarfilminitiative

Für: Erwachsene | Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

Alle Termine anzeigen
zurück
Seite 2 / 9
vor
 
 
 

Newsletter aktuell

Veranstaltungen, Events, neue Ausstellungen, Ausstellungsübersicht, Führungen und mehr: eine wöchentliche Inspiration für Ihren Besuch in den Kölner Museen.

 
Besondere Programme

Führungen und Workshops, Wissen und Kreativität: Programme des Museumsdienstes für alle Interessen.

 
Führungen & Akademieprogramm
Programm für Kinder & Familien. Mit Ferienprogramm
Kreative Kurse und Workshops für Jugendliche und Erwachsene
KölnTag. Einmal im Monat als Kölner kostenlos in die Sammlungen.
 
Buchbare Angebote

für Privatgruppen, Firmen, Reiseveranstalter oder Schulklassen.

 
Führungen für
Gruppen
Angebote für Schulklassen & Lehrkräfte
Kindergeburtstag im Museum