Veranstaltungskalender

Ihre Auswahl: Wann: 16. November 2020 bis 22. November 2020 | Wo: Keine Einschränkung | Was: Keine Einschränkung | Für Wen: Keine Einschränkung |

zurück
Seite 1 / 3
vor
Di. 17.11.
15:00 - 17:00 Uhr

Gespräch | Museum Ludwig

Rus­sische Avant­garde im Mu­se­um Lud­wig – Orig­i­nal und Fälschung: Fra­gen, Un­ter­suchun­gen, Erk­lärun­gen

Im­mer mehr Museen öff­nen sich nach langer Tabuisierung für ei­nen trans­par­en­ten Um­gang mit Fälschun­gen, tauschen Erken­nt­nisse aus und entschei­den sich – falls notwendig – , Werke aus der Samm­lung abzuschreiben. Mit ein­er Stu­dioauss­tel­lung zur Rus­sischen Avant­garde stellt sich das Mu­se­um Lud­wig den Fra­gen nach Au­then­tiz­ität in sein­er Samm­lung. Die Rus­sische Avant­garde bildet dank Peter und Irene Lud­wig – neben Pop Art und Pi­cas­so – ei­nen Samm­lungssch­w­er­punkt des Mu­se­ums: Sie um­fasst 600 Ar­beit­en aus der Zeit von 1905 bis 1930, darun­ter rund 100 Gemälde.

In der Ausstellung stehen zwei Kunstexpert*innen bereit, die sich auf all Ihre Fragen zur Ausstellung freuen. Keine Anmeldung erforderlich.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Treffpunkt: In der Ausstellung | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt | Rahmenprogramm zu: „Russische Avantgarde im Museum Ludwig – Original und Fälschung“, 26.09.2020 - 03.01.2021

Alle Termine anzeigen
Di. 17.11.
16:00 - 16:30 Uhr

Kurzvortrag | Museum für Angewandte Kunst Köln

MAKKintro: Design kompakt

Designer verwandelten Alltagsprodukte in Kultobjekte und manchmal Wohnräume in Gesamtkunstwerke. Freischwinger, Nierentisch, Schneewittchensarg – zahlreiche Objekte haben Designgeschichte geschrieben und prägen nachhaltig unsere Lebenswirklichkeit. Eine Reise zu den Design Ikonen des 20. und 21. Jahrhunderts.

Führungen sind momentan leider auf Grund von Sicherheitsmaßnahmen nicht möglich. So bieten wir einen Vortrag an, bei dem Sie sich entspannt im Overstolzensaal auf den Besuch der Ausstellung einstimmen lassen können. Bitte denken Sie an Ihren Mund-Nasen-Schutz. max. 50 Teilnehmer

Dauerausstellung Kunst + Design im Dialog, Foto: © DetlefSchumacher.com

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Cordula Reiter M. A. | Treffpunkt: Overstolzensaal | Preis: € 2,00 | zzgl. Eintritt | Anmeldung bis: 12.11.2020

Anmeldung Alle Termine anzeigen
Di. 17.11.
19:00 Uhr

Event | Museum Ludwig

KunstBewusst: Learning Together: Tate, Tate Exchange and co-creation. Mit Cara Courage

Lecture in English language on the new presentation of the collection of contemporary art in the Museum Ludwig. The event is part of the talk series "KunstBewusst" by Freunde des Wallraf-Richartz-Museum und des Museum Ludwig. Please sign up for the talk here

Cara will introduce the pedological approach to museum learning and research at Tate, located in a relational and pluralistic approach to knowledge co-creation and dissemination, and touch on how this has further developed in response to COVID-19 and Black Lives Matter. Cara will then present Tate Exchange, an outcome of Tate’s pedagogy. Tate Exchange is Tate’s platform dedicated to socially engaged art and is co-created with a circa 80 Associates, organisations and artists from across the UK and world, and from the arts, education, health and wellbeing and community development sectors. The talk will cover Tate Exchange’s mission, values and principles, give examples of the programme and its research activity, and present findings from its first four years of evaluation.

Dr. Cara Courage Courage is a placemaking, and arts, activism and museums academic and practitioner, and Head of Tate Exchange, Tate’s platform dedicated to socially engaged art. Cara speaks internationally on topics covering the C21st museum, the civic and activist museum, socially engaged art in community and museum settings and arts and urban design, placemaking and planning and has published widely on these topics.

// 

Vortrag in englischer Sprache anlässlich der Neupräsentation der Sammlung zeitgenössischer Kunst im Museum Ludwig. Die Veranstaltung ist Teil der Reihe „KunstBewusst“ der Freunde des Wallraf-Richartz-Museum und des Museum Ludwig Köln. Bitte melden Sie sich hier für den Vortrag an.

Cara stellt den bodenkundlichen Ansatz für das Lernen und Forschen in Museen am Beispiel der Tate vor, der in einer relationalen und pluralistischen Herangehensweise zur gemeinsamen Schaffung und Verbreitung von Wissen gründet. Dabei geht sie zunächst darauf ein, wie sich dieser Ansatz als Reaktion auf COVID-19 und Black Lives Matter weiterentwickelt hat, und stellt dann „Tate Exchange“ vor, ein Ergebnis der museumspädagogischen Arbeit der Tate. „Tate Exchange“ ist die Plattform der Tate für sozial engagierte Kunst, die gemeinsam mit ca. 80 nationalen und internationalen Mitarbeiter*innen, Organisationen und Künstler*innen aus den Bereichen Kunst, Bildung, Gesundheit und Wohlbefinden und Community Development gestaltet wird. Cara präsentiert das Leitbild, die Werte und Prinzipien von „Tate Exchange“; sie gibt Beispiele für Programm- und Forschungsaktivitäten und zieht nach vier Jahren „Tate Exchange“ eine Zwischenbilanz.

Dr. Cara Courage ist Expertin für Placemaking (die partizipative Gestaltung von öffentlichen Räumen, die kulturelle und soziale Identität fördern), Kunst und Aktivismus; sie ist Wissenschaftlerin und Museumspädagogin sowie Leiterin von „Tate Exchange“, der Plattform für sozial engagierte Kunst der Tate.

Für: Erwachsene | Von: Freunde des Wallraf-Richartz-Museums und des Museums Ludwig | Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig | Preis: € 2,50 | ermäßigt: € 1,50 | Für Mitglieder der Freunde frei

Mi. 18.11.
14:30 Uhr

Führung | Museum Schnütgen

Wege durch die Sammlung: Helfende Fürsprecher - Heiligendarstellungen im Museum Schnütgen

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl von neun Personen empfehlen wir, sich frühzeitig an der Kasse in die entsprechende Kontaktliste einzutragen. Bitte denken Sie an Ihren Mund-Nasen-Schutz.

Für: Erwachsene | Von: Ehrenamtlicher Arbeitskreis des Museum Schnütgen | Mit: Veronika Stecher | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Alle Termine anzeigen
Mi. 18.11.
15:00 Uhr

Führung | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Die Schatten der Dinge

Die Ausstellung widmet sich den vergessenen, verdrängten und verflochtenen Geschichten von Objekten in ethnologischen Sammlungen. Sie nimmt fünf Objekte mit besonderer Biografie in den Blick und nähert sich ihren Geschichten, ihrer Präsenz oder Abwesenheit und ihrem Nachleben heute. Die Besucher*innen sind eingeladen, die Herkunft der Objekte zu ergründen, sie auf neue Weise wahrzunehmen und einen künstlerischen Blick auf die Sammlung des Rautenstrauch-Joest-Museums zu erfahren.

Mit Arbeiten der Fotografin Sara-Lena Maierhofer und einer Filminstallation von Clara Wieck.

Foto © Sara-Lena Maierhofer

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl empfehlen wir eine Anmeldung! Sollte es noch freie Plätze geben, erfahren Sie dies kurz vorher an der Museumskasse.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 2,00 | zzgl. Eintritt | Anmeldung bis: 15.11.2020 | Rahmenprogramm zu: „...der Dinge#. Die Schatten der Dinge #1“, 11.09.2020 - 03.01.2021

Anmeldung Alle Termine anzeigen
Mi. 18.11.
16:30 Uhr

Führung | Museum Ludwig

Sisi privat – Die Fotoalben der Kaiserin

Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung bei info@museumsfreunde-koeln.de oder Tel. 0221 25743-24

Teilnehmerbegrenzung: 10 Personen

Für: Erwachsene | Von: Arbeitskreis Wallraf-Richartz-Museum / Museum Ludwig | Mit: Dr. Inge Schaefer | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt | Rahmenprogramm zu: „Sisi privat. Die Fotoalben der Kaiserin (Präsentation im Fotoraum)“, 24.10.2020 - 24.01.2021

Alle Termine anzeigen
Mi. 18.11.
16:30 Uhr

Führung | Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Liebe, Macht und Ohnmacht

Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung: info@museumsfreunde-koeln.de oder 0221 25743-24. Teilnehmerbegrenzung: 4 bzw. 9 Personen

Für: Erwachsene | Von: Arbeitskreis Wallraf-Richartz-Museum / Museum Ludwig | Mit: Dr. Sabine Doll | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt | Rahmenprogramm zu: „Eros, Macht und Ohnmacht. Trilogie III. Judit, Omphale & Co“, 06.11.2020 - 07.02.2021

Alle Termine anzeigen
Mi. 18.11.
17:00 Uhr

Führung | Kölnisches Stadtmuseum

KÖLN 1945: Alltag in Trümmern

Im Mittelpunkt der eindrucksvollen Ausstellung steht ein großes Stadtmodell von Köln, geschaffen für den Spielfilm "Über die Unendlichkeit" (2019) des schwedischen Regisseurs Roy Andersson. Es zeigt die zerstörte Stadt unmittelbar nach dem Kriegsende 1945.
Die Altstadt liegt in Trümmern, kaum ein Gebäude ist mehr oberirdisch bewohnbar. Es leben nur noch etwa 40.000 Menschen in Köln.
Anhand des Modells sowie zahlreicher Fotografien, Dokumente, Plakate und historischer Filme zeigt die Führung den Alltag in der zerstörten Stadt und gibt einen facettenreichen Einblick in die Kölner Nachkriegszeit 1945 bis 1948.

Die Teilnehmerplätze sind begrenzt und wir bitten um eine verbindliche Voranmeldung. Sollte es noch freie Plätze geben, erfahren Sie dies kurz vorher an der Information im Museum. Bitte denken Sie bei Ihrem Besuch an einen Mund-Nasen-Schutz.

Für: Alle | Von: Museumsdienst Köln | Reihe: AbendsImMuseum | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 2,00 | zzgl. Eintritt | Anmeldung bis: 13.11.2020 | Rahmenprogramm zu: „Köln 1945. Alltag in Trümmern“, 07.11.2020 - 14.02.2021

Anmeldung Alle Termine anzeigen
Mi. 18.11.
19:00 Uhr

Film | Museum Ludwig

KFFK/Kurzfilmfestival Köln N°14

Zum vierzehnten Mal und trotz außergewöhnlicher Bedingungen wirft das KFFK/Kurzfilmfestival Köln den Blick auf das breite Spektrum des Kurzfilms. Spiel-, Animations- und Dokumentarfilme sowie experimentelle Arbeiten – insgesamt sind es über 100 Filme, die das Festival präsentiert und dabei eine Diskussionsplattform für junge wie etablierte FilmemacherInnen, ein debattierfreudiges Publikum und BranchenvertreterInnen bietet.

 

Neben nationalen Programmen wie dem „Deutschen Wettbewerb“ und dem „Kölner Fenster“ bietet die Sektion „Best of Festivals“ einen Ausblick auf international prämierte Kurzfilme. Die Sektion „New Aesthetic“ zeigt technisch-visuelle Experimente und Zukunftsvisionen und widmet sich in diesem Jahr dem Thema Toxic Memes, sowie der Frage wie Technologie unsere Identität beeinflusst – sei es in Wirtschaft, Politik oder Medien. Diskursiv begleitet wird das New Aesthetic Programm von einem digitalen Format. Die SK-Stiftung Kultur präsentiert in diesem Jahr Filme zum Thema Familie. Neu hinzugekommen sind ein Gastprogramm des Internationalen Frauenfilmfestivals sowie ein Länderfokus, für den das Impakt Festival aus den Niederlanden ein eigenes Programm zusammengestellt hat.

Best of Festivals I

Eine Veranstaltung des KFFK / Kurzfilmfestival Köln
Tickets nur online unter www.kffk.de
Eintritt: € 5,00 - € 7,00

Für: Erwachsene | Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

Alle Termine anzeigen
Mi. 18.11.
21:30 Uhr

Film | Museum Ludwig

KFFK/Kurzfilmfestival Köln N°14

Zum vierzehnten Mal und trotz außergewöhnlicher Bedingungen wirft das KFFK/Kurzfilmfestival Köln den Blick auf das breite Spektrum des Kurzfilms. Spiel-, Animations- und Dokumentarfilme sowie experimentelle Arbeiten – insgesamt sind es über 100 Filme, die das Festival präsentiert und dabei eine Diskussionsplattform für junge wie etablierte FilmemacherInnen, ein debattierfreudiges Publikum und BranchenvertreterInnen bietet.

 

Neben nationalen Programmen wie dem „Deutschen Wettbewerb“ und dem „Kölner Fenster“ bietet die Sektion „Best of Festivals“ einen Ausblick auf international prämierte Kurzfilme. Die Sektion „New Aesthetic“ zeigt technisch-visuelle Experimente und Zukunftsvisionen und widmet sich in diesem Jahr dem Thema Toxic Memes, sowie der Frage wie Technologie unsere Identität beeinflusst – sei es in Wirtschaft, Politik oder Medien. Diskursiv begleitet wird das New Aesthetic Programm von einem digitalen Format. Die SK-Stiftung Kultur präsentiert in diesem Jahr Filme zum Thema Familie. Neu hinzugekommen sind ein Gastprogramm des Internationalen Frauenfilmfestivals sowie ein Länderfokus, für den das Impakt Festival aus den Niederlanden ein eigenes Programm zusammengestellt hat.

Deutscher Wettbewerb I: Material und Leere

Eine Veranstaltung des KFFK / Kurzfilmfestival Köln
Tickets nur online unter www.kffk.de
Eintritt: € 5,00 - € 7,00

Für: Erwachsene | Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

Alle Termine anzeigen
Do. 19.11.
19:00 Uhr

Film | Museum Ludwig

KFFK/Kurzfilmfestival Köln N°14

Zum vierzehnten Mal und trotz außergewöhnlicher Bedingungen wirft das KFFK/Kurzfilmfestival Köln den Blick auf das breite Spektrum des Kurzfilms. Spiel-, Animations- und Dokumentarfilme sowie experimentelle Arbeiten – insgesamt sind es über 100 Filme, die das Festival präsentiert und dabei eine Diskussionsplattform für junge wie etablierte FilmemacherInnen, ein debattierfreudiges Publikum und BranchenvertreterInnen bietet.

 

Neben nationalen Programmen wie dem „Deutschen Wettbewerb“ und dem „Kölner Fenster“ bietet die Sektion „Best of Festivals“ einen Ausblick auf international prämierte Kurzfilme. Die Sektion „New Aesthetic“ zeigt technisch-visuelle Experimente und Zukunftsvisionen und widmet sich in diesem Jahr dem Thema Toxic Memes, sowie der Frage wie Technologie unsere Identität beeinflusst – sei es in Wirtschaft, Politik oder Medien. Diskursiv begleitet wird das New Aesthetic Programm von einem digitalen Format. Die SK-Stiftung Kultur präsentiert in diesem Jahr Filme zum Thema Familie. Neu hinzugekommen sind ein Gastprogramm des Internationalen Frauenfilmfestivals sowie ein Länderfokus, für den das Impakt Festival aus den Niederlanden ein eigenes Programm zusammengestellt hat.

Deutscher Wettbewerb II: A Man Escaped

Eine Veranstaltung des KFFK / Kurzfilmfestival Köln
Tickets nur online unter www.kffk.de
Eintritt: € 5,00 - € 7,00

Für: Erwachsene | Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig

Alle Termine anzeigen
Do. 19.11.
21:30 Uhr

Film | Museum Ludwig

KFFK/Kurzfilmfestival Köln N°14

Zum vierzehnten Mal und trotz außergewöhnlicher Bedingungen wirft das KFFK/Kurzfilmfestival Köln den Blick auf das breite Spektrum des Kurzfilms. Spiel-, Animations- und Dokumentarfilme sowie experimentelle Arbeiten – insgesamt sind es über 100 Filme, die das Festival präsentiert und dabei eine Diskussionsplattform für junge wie etablierte FilmemacherInnen, ein debattierfreudiges Publikum und BranchenvertreterInnen bietet.

 

Neben nationalen Programmen wie dem „Deutschen Wettbewerb“ und dem „Kölner Fenster“ bietet die Sektion „Best of Festivals“ einen Ausblick auf international prämierte Kurzfilme. Die Sektion „New Aesthetic“ zeigt technisch-visuelle Experimente und Zukunftsvisionen und widmet sich in diesem Jahr dem Thema Toxic Memes, sowie der Frage wie Technologie unsere Identität beeinflusst – sei es in Wirtschaft, Politik oder Medien. Diskursiv begleitet wird das New Aesthetic Programm von einem digitalen Format. Die SK-Stiftung Kultur präsentiert in diesem Jahr Filme zum Thema Familie. Neu hinzugekommen sind ein Gastprogramm des Internationalen Frauenfilmfestivals sowie ein Länderfokus, für den das Impakt Festival aus den Niederlanden ein eigenes Programm zusammengestellt hat.

Deutscher Wettbewerb III: Gefesselt

Eine Veranstaltung des KFFK / Kurzfilmfestival Köln
Tickets nur online unter www.kffk.de
Eintritt: € 5,00 - € 7,00

Für: Erwachsene | Treffpunkt: Deutscher Wettbewerb II: A Man Escaped

Alle Termine anzeigen
Fr. 20.11.
14:00 Uhr

Führung | Museum für Ostasiatische Kunst

Direktorinnenführung

Eine Anmeldung unter mok@museenkoeln.de wird empfohlen. Die Besucher*innen können kurz vor der Veranstaltung nach freien Plätzen fragen.

Für: Erwachsene | Von: Museum für Ostasiatische Kunst | Mit: Dr. Adele Schlombs | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 5,00 | zzgl. Eintritt

Alle Termine anzeigen
Fr. 20.11.
16:00 Uhr

Gespräch | Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Bild|er|leben

Kunst ist ein Medium, das den Menschen grundlegende Lebensthemen, Konflikte und Lösungsmöglichkeiten aufzeigen kann. Zu Beginn lassen Sie sich intensiv auf ein Kunstwerk ein, Sie beobachten und machen sich Notizen. In den anschließenden Gesprächen werden Sie durch Ihr individuelles Bilderleben zum Kern des Werkes vordringen. Unbelastet von Wissen über Kunst kann das Kunstwerk wirken und seine Botschaften vermitteln.

Eine Kooperation von Museumsdienst Köln und dem Departement Psychologie der Universität zu Köln: www.bilderleben.net

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl empfehlen wir eine Anmeldung. Sollte es noch freie Plätze geben, erfahren Sie dies kurz vorher an der Information im Museum.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Treffpunkt: Foyer | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt | Anmeldung bis: 17.11.2020

Anmeldung Alle Termine anzeigen
Fr. 20.11.
18:00 Uhr

Film | Museum Ludwig

KFFK/Kurzfilmfestival Köln N°14

Zum vierzehnten Mal und trotz außergewöhnlicher Bedingungen wirft das KFFK/Kurzfilmfestival Köln den Blick auf das breite Spektrum des Kurzfilms. Spiel-, Animations- und Dokumentarfilme sowie experimentelle Arbeiten – insgesamt sind es über 100 Filme, die das Festival präsentiert und dabei eine Diskussionsplattform für junge wie etablierte FilmemacherInnen, ein debattierfreudiges Publikum und BranchenvertreterInnen bietet.

 

Neben nationalen Programmen wie dem „Deutschen Wettbewerb“ und dem „Kölner Fenster“ bietet die Sektion „Best of Festivals“ einen Ausblick auf international prämierte Kurzfilme. Die Sektion „New Aesthetic“ zeigt technisch-visuelle Experimente und Zukunftsvisionen und widmet sich in diesem Jahr dem Thema Toxic Memes, sowie der Frage wie Technologie unsere Identität beeinflusst – sei es in Wirtschaft, Politik oder Medien. Diskursiv begleitet wird das New Aesthetic Programm von einem digitalen Format. Die SK-Stiftung Kultur präsentiert in diesem Jahr Filme zum Thema Familie. Neu hinzugekommen sind ein Gastprogramm des Internationalen Frauenfilmfestivals sowie ein Länderfokus, für den das Impakt Festival aus den Niederlanden ein eigenes Programm zusammengestellt hat.

Deutscher Wettbewerb IV: Auf der Suche

Eine Veranstaltung des KFFK / Kurzfilmfestival Köln
Tickets nur online unter www.kffk.de
Eintritt: € 5,00 - € 7,00

Für: Erwachsene | Treffpunkt: Deutscher Wettbewerb II: A Man Escaped

Alle Termine anzeigen
Fr. 20.11.
20:15 Uhr

Film | Museum Ludwig

KFFK/Kurzfilmfestival Köln N°14

Zum vierzehnten Mal und trotz außergewöhnlicher Bedingungen wirft das KFFK/Kurzfilmfestival Köln den Blick auf das breite Spektrum des Kurzfilms. Spiel-, Animations- und Dokumentarfilme sowie experimentelle Arbeiten – insgesamt sind es über 100 Filme, die das Festival präsentiert und dabei eine Diskussionsplattform für junge wie etablierte FilmemacherInnen, ein debattierfreudiges Publikum und BranchenvertreterInnen bietet.

 

Neben nationalen Programmen wie dem „Deutschen Wettbewerb“ und dem „Kölner Fenster“ bietet die Sektion „Best of Festivals“ einen Ausblick auf international prämierte Kurzfilme. Die Sektion „New Aesthetic“ zeigt technisch-visuelle Experimente und Zukunftsvisionen und widmet sich in diesem Jahr dem Thema Toxic Memes, sowie der Frage wie Technologie unsere Identität beeinflusst – sei es in Wirtschaft, Politik oder Medien. Diskursiv begleitet wird das New Aesthetic Programm von einem digitalen Format. Die SK-Stiftung Kultur präsentiert in diesem Jahr Filme zum Thema Familie. Neu hinzugekommen sind ein Gastprogramm des Internationalen Frauenfilmfestivals sowie ein Länderfokus, für den das Impakt Festival aus den Niederlanden ein eigenes Programm zusammengestellt hat.

Deutscher Wettbewerb V: Reframing Images

Eine Veranstaltung des KFFK / Kurzfilmfestival Köln
Tickets nur online unter www.kffk.de
Eintritt: € 5,00 - € 7,00

Für: Erwachsene | Treffpunkt: Deutscher Wettbewerb II: A Man Escaped

Alle Termine anzeigen
Fr. 20.11.
22:30 Uhr

Film | Museum Ludwig

KFFK/Kurzfilmfestival Köln N°14

Zum vierzehnten Mal und trotz außergewöhnlicher Bedingungen wirft das KFFK/Kurzfilmfestival Köln den Blick auf das breite Spektrum des Kurzfilms. Spiel-, Animations- und Dokumentarfilme sowie experimentelle Arbeiten – insgesamt sind es über 100 Filme, die das Festival präsentiert und dabei eine Diskussionsplattform für junge wie etablierte FilmemacherInnen, ein debattierfreudiges Publikum und BranchenvertreterInnen bietet.

 

Neben nationalen Programmen wie dem „Deutschen Wettbewerb“ und dem „Kölner Fenster“ bietet die Sektion „Best of Festivals“ einen Ausblick auf international prämierte Kurzfilme. Die Sektion „New Aesthetic“ zeigt technisch-visuelle Experimente und Zukunftsvisionen und widmet sich in diesem Jahr dem Thema Toxic Memes, sowie der Frage wie Technologie unsere Identität beeinflusst – sei es in Wirtschaft, Politik oder Medien. Diskursiv begleitet wird das New Aesthetic Programm von einem digitalen Format. Die SK-Stiftung Kultur präsentiert in diesem Jahr Filme zum Thema Familie. Neu hinzugekommen sind ein Gastprogramm des Internationalen Frauenfilmfestivals sowie ein Länderfokus, für den das Impakt Festival aus den Niederlanden ein eigenes Programm zusammengestellt hat.

20 Quadratmeter Deutschland – Eine Zeitreise durch den deutschtürkischen Kurzfilm

Eine Veranstaltung des KFFK / Kurzfilmfestival Köln
Tickets nur online unter www.kffk.de
Eintritt: € 5,00 - € 7,00

Für: Erwachsene | Treffpunkt: Deutscher Wettbewerb II: A Man Escaped

Alle Termine anzeigen
Sa. 21.11.
09:30 Uhr

Führung | Käthe Kollwitz Museum

Kunstfrühstück

»Gesegnet sei der Kaffee!« Mit diesem Motto von Käthe Kollwitz laden das Café Riese und das Käthe Kollwitz Museum Köln einmal im Monat ein zu einem kulinarisch–kulturellen Start ins Wochenende! Nach einem reichhaltigen Frühstück im modernen Traditionscafé Riese in der Neumarkt Passage begrüßen Sie unsere Kunstvermittler*innen und begleiten Sie noch vor Beginn der Öffnungszeiten ins Museum. Dort erwartet Sie ein exklusiver Rundgang durch die aktuelle Sonderausstellung Art Déco - Grafikdesign aus Paris. 

Begrenzte Teilnehmerzahl! Anmeldung bis zwei Tage vorher unter 0221 / 227-2602 oder museum@kollwitz.de

Für: Alle | Von: Käthe Kollwitz Museum | Treffpunkt: Café Riese in der Neumarkt -Passage | Preis: € 20,00 | ermäßigt: € 17,00 | Rahmenprogramm zu: „Art Déco – Grafikdesign aus Paris“, 25.09.2020 - 10.01.2021

Alle Termine anzeigen
Sa. 21.11.
11:30 - 14:30 Uhr

Kurs | Museum für Ostasiatische Kunst

Porzellan für die festliche Tafel

Inspiriert von den Exponaten der chinesischen Porzellansammlung können Sie in unserer Werkstatt selbst Dekore und Muster entwerfen und Teller mit Porzellanmalerei gestalten:  als Adventsschmuck, für die festliche Weihnachtstafel oder als Geschenk. Lassen Sie sich zu eigenen Unikaten anregen! Der Kurs ist für Anfänger*innen geeignet.

Die Teilnahmeplätze sind aktuell auf 6 beschränkt. Bitte denken Sie bei Ihrem Besuch an einen Mund-Nasen-Schutz.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Corinna Fehrenbach M. A. | Technik: Porzellanmalerei | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 21,00 | ermäßigt: € 13,50 | Material: € 10,00 | Anmeldung bis: 16.11.2020

Anmeldung

Dieser Kurs ist ausgebucht. Wir können Sie jedoch auf eine Warteliste setzen.

Ab Sa. 21.11.
13:00 - 16:00 Uhr

kunst:dialoge | Museum Ludwig

Kunst:Dialoge in der Sonderausstellung Russische Avantgarde im Museum Ludwig

Während der Ausstellung Russische Avantgarde im Museum Ludwig - Orig­i­nal und Fälschung
Fra­gen, Un­ter­suchun­gen, Erk­lärun­gen, stehen unsere Kunstvermittler*innen der Kunst:Dialoge Samstags von 13–16 Uhr in der Ausstellung und freuen sich auf Ihre Fragen zur Kunst.

Für: Alle | Von: Museum Ludwig | Treffpunkt: In der Ausstellung | Rahmenprogramm zu: „Russische Avantgarde im Museum Ludwig – Original und Fälschung“, 26.09.2020 - 03.01.2021

Alle Termine anzeigen
zurück
Seite 1 / 3
vor
 
 
 

Newsletter aktuell

Bleiben Sie auf dem Laufenden über Informationen und Neuigkeiten rund um die Kölner Museen.

 
Besondere Programme

Führungen und Workshops, Wissen und Kreativität: Programme des Museumsdienstes für alle Interessen.

 
Führungen & Akademieprogramm
Programm für Kinder & Familien. Mit Ferienprogramm
Kreative Kurse und Workshops für Jugendliche und Erwachsene
KölnTag. Einmal im Monat als Kölner kostenlos in die Sammlungen.
 
Buchbare Angebote

für Privatgruppen, Firmen, Reiseveranstalter oder Schulklassen.

 
Führungen für
Gruppen
Angebote für Schulklassen & Lehrkräfte
Kindergeburtstag im Museum