Veranstaltungskalender

Ihre Auswahl: Wann: 23. November 2019 | Wo: Keine Einschränkung | Was: Keine Einschränkung | Für Wen: Keine Einschränkung |

Sa. 23.11.
09:30 - 20:30 Uhr

Symposium | Museum Ludwig

*Transposium

In Reaktion auf die Ausstellung entfaltet das Zentrum für Zeitgenössischen Tanzmit einem eintägigen Transposiumweitere Perspektiven auf Transkorporalität. Performances,künstlerische Forschungsformate und wissenschaftliche Recherchen aus den Bereichen,Tanz, Performance und Soziologie werden in Dialog gebracht. Das Programm endet mit einer körperbasiertenFührung im Museum und einem Gespräch zwischen Nick Mauss und den beteiligten Tänzer*innen über die gemeinsame Arbeit an Traktat über den Schleier.

 

Programm im Zentrum für Zeitgenössischen Tanz

Hochschule für Musik und Tanz Köln, Turmstr. 3–5, 50733 Köln

https://zzt.hfmt-koeln.de

 

10.00–11.00 Uhr

Gosie Vervloessem: The Horror Garden

Lecture Performance

11.15–12.00 Uhr

Lars Frers und Studierende: Performing Spatial Research

Lecture Exhibition

12.15–13.15 Uhr

Antonia Baehr: My Dog Is My Piano

Sonic Lecture Performance

 
13.30–14.30 Uhr

Antonia Baehr, Lars Frers, Gosie Vervloessem im Gespräch mit einem Impuls von Mayte Zimmermann

Transkorpor(e)alitäten – Zur Im/Materialität von „Trans…“

 

 

Programm im Museum Ludwig 

16.00–16.30 Uhr
Elsa Artmann, Samuel Duvoisin, Miriam Leysner
Körperbasiertes Führungsformat in der Ausstellung
Keine Anmeldung erforderlich. Begrenzte Teilnehmer*innenzahl

18.30 Uhr
Nick Mauss im Gespräch mit den Tänzer*innen Brigitte Marielos Huezo, Paulina Jürges, Camilla Schielin, Josefine Luka Simonsen, Christoph Speit und Sebastian Varra zur Arbeit an Traktat über den Schleier

 

 

Konzeption: Constanze Schellow


*Transposium

Register by e-mail: transposium@hfmt-koeln.de

Conception: Constanze Schellow

In response to the exhibition, the Centre for Contemporary Dance will present additional perspectives on transcorporeality in a one-day transposium. Performances, artistic research formats, and scholarly investigations in the fields of dance, performance, and sociology will be brought into dialogue with one another. The program will conclude with a body-based guided tour in the museum and a conversation between Nick Mauss and the participating dancers about their collaborative work on Treatise on the Veil.

 

 

Program at the Centre for Contemporary Dance

University for Music and Dance Cologne, Turmstr. 3–5, 50733 Cologne

https://zzt.hfmt-koeln.de

 

10:00–11:00 a.m.

Gosie Vervloessem: The Horror Garden

Lecture performance

 

11:15 a.m. – 12:00 noon

Lars Frers and students: Performing Spatial Research

Lecture exhibition

 

12:15 – 1:15 p.m.

Antonia Baehr: My Dog Is My Piano

Sonic lecture performance

 

1:30 – 2:30 p.m.

Antonia Baehr, Lars Frers, Gosie Vervloessem in conversation, with an impulse from Mayte Zimmermann

Transcorpor(e)alities: On the Im/Materiality of “Trans…”

 

 

Program at the Museum Ludwig

 

4:00–4:30 p.m.

Elsa Artmann, Samuel Duvoisin, Miriam Leysner

Body-based tour format in the exhibition

No registration necessary. Limited capacity

 

6:30 p.m.

Nick Mauss in conversation with the dancers Brigitte Marielos Huezo, Paulina Jürges, Camilla Schielin, Josefine Luka Simonsen, Christoph Speit, and Sebastian Varra on their work on Treatise on the Veil

 

Anmeldung unter: transposium@hfmt-koeln.de

Für: Alle | Von: Museum Ludwig | Rahmenprogramm zu: „HIER UND JETZT im Museum Ludwig. Transcorporealities“, 21.09.2019 - 19.01.2020

Ab Sa. 23.11.
10:00 - 18:00 Uhr

kunst:dialoge | Museum Ludwig

Kunst:Dialoge in der Transcorporealities Ausstellung

Während der Ausstellung Transcorporealities stehen unsere Kunstvermittler*innen der Kunst:Dialoge täglich von 10–18 Uhr in der Ausstellung und freuen sich auf Ihre Fragen zur Kunst.

Für: Alle | Von: Museum Ludwig | Treffpunkt: Im Foyer | Rahmenprogramm zu: „HIER UND JETZT im Museum Ludwig. Transcorporealities“, 21.09.2019 - 19.01.2020

Alle Termine anzeigen
Sa. 23.11.
10:00 - 12:00 Uhr

Führung | Römisch-Germanisches Museum

Dionysos und Poblicius - Kurzführung zu zwei Größen des römischen Köln

Dionysos-Mosaik und Poblicius-Grabmal sind - mit 70 m² das eine und über 14 m Höhe das andere - nicht nur die beiden größten Objekte im Römisch-Germanischen Museum neben dem Dom; sie sind auch herausragende Dokumente der Römer in Köln. Aufwendig und bunt gestaltet steht das Mosaik für Luxus und Lebensfreude. Mit monumentaler Größe und Würde erzählt das Poblicius-Denkmal von den Toten und ihren Jenseitsvorstellungen. Beide geben unter kundiger Führung einen Einblick in das Leben der Metropole am Rhein vor 2000 Jahren.

Die Führungen finden um 10.00 Uhr und um 11.00 Uhr statt.

Eintritt nur mit Führung (20 Minuten). Maximal 25 Personen, keine Anmeldung erforderlich. Bei großer Nachfrage ist mit Wartezeit zu rechnen.

Für: Alle | Von: Römisch-Germanisches Museum | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 3,00 | ermäßigt: € 1,00

Alle Termine anzeigen
Sa. 23.11.
11:30 Uhr

Führung | Römisch-Germanisches Museum

Das Römisch-Germanische Museum im Belgischen Haus

Aufgrund von Sanierungsarbeiten zieht das RGM in ein neues Domizil: das Belgische Haus nahe des Neumarkts (Cäcilienstraße 46). Hier ergänzen Neufunde der vergangenen Jahre die bekannten aussagekräftigen Objekte zur römischen Geschichte Kölns. So ergeben sich neue Einblicke in Themen wie Stadtgeschichte, Alltag, Handel, Inschriften und Religion.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Alle Termine anzeigen
Ab Sa. 23.11.
11:30 - 16:30 Uhr

Kurs | Käthe Kollwitz Museum

fließend flächig kantig konturiert

Tuschen und Aquarellieren

Die Berliner Realisten stellen in ihren Werken den Gegensatz von Glanz und Elend in der Großstadt ihrer Zeit ausdrucksstark in den Fokus. Auch in den von ihnen verwendeten Techniken findet sich ein Spiel mit Kontrasten wieder. So stehen sich häufig mit Pinsel lavierte Flächen und harte kantige Konturen innerhalb eines Werkes gegenüber.

Im Workshop loten wir die Ausdrucksmöglichkeiten der Kombination von Fläche und Kontur mit Feder und Pinsel, Tusche und Aquarell zwei Tage lang intensiv aus.

Termin: Sa+So, 23.+24. November 2019, 11.30 - 16.30 Uhr

Begrenzte Teilnehmerzahl! Anmeldung bis 18.November 2019 unter 0221 227 -2899 oder museum@kollwitz.de

Für: Erwachsene | Von: Käthe Kollwitz Museum | Mit: Bettina Meyer | Reihe: Akademieprogramm | Technik: Graphik | Treffpunkt: Forum im Museum | Preis: € 90,00 | inkl. Material | Rahmenprogramm zu: „Berliner Realismus “, 10.10.2019 - 05.01.2020

Sa. 23.11.
13:00 - 17:00 Uhr

Kurs | Museum Ludwig

Siebdruck

Mit der Einführung des Siebdrucks in die Kunst provozierte Andy Warhol all jene Kunstliebhaber*innen, die damit das "einzigartige Original" gefährdet sahen. Im Workshop sehen Sie sich ein paar berühmte Siebdrucke im Museum an, bevor Sie selbst in der Werkstatt mit dieser Technik experimentieren. 

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Georg Gartz | Technik: Siebdruck | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 28,00 | ermäßigt: € 18,00 | Material: € 10,00 | Anmeldung bis: 18.11.2019

Anmeldung

Dieser Kurs ist ausgebucht. Wir können Sie jedoch auf eine Warteliste setzen.

Ab Sa. 23.11.
14:00 - 18:00 Uhr

Performance | Museum Ludwig

Nick Mauss: Traktat über den Schleier

Performance / Installation in der Sammlung

Performance/installation in the collection

Nick Mauss spürt Resonanzen zwischen verschiedenen Sammlungswerken des Museum Ludwig auf, indem zum Beispiel Jasper Johns’ 15 Minuten Pause (1961) auf verweilende Darsteller in einem Gemälde von Erich Heckel (1928) trifft. In Mauss' Konfiguration mit dem Titel Traktat über den Schleier treten diese Arbeiten in Dialog mit einem projizierten Fotoarchiv von Carl Van Vechten und einer neuen Choreografie, die in Zusammenarbeit mit Studierenden des Zentrum für Zeitgenössischen Tanz entwickelt wird.

Nick Mauss draws out resonances between various works in the Museum Ludwig collection—for example, by juxtaposing Jasper Johns’s 15 Minutes Entr’acte (1961) with lingering performers in a painting by Erich Heckel (1928). In Mauss’s configuration entitled Treatise on the Veil, these works enter into a dialogue with his own reverse mirrored glass paintings, a projected archive of photographs by Carl Van Vechten and a new work of choreography developed in collaboration with students from the Centre for Contemporary Dance, which will be performed on these days.

Es gelten die regulären Eintrittspreise (11€, ermäßigt 7,50€)
Price is included in the regular entry fee (11€, reduced 7,50€)

Für: Erwachsene | Von: Museum Ludwig Zentrum für Zeitgenössischen Tanz | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt | Rahmenprogramm zu: „HIER UND JETZT im Museum Ludwig. Transcorporealities“, 21.09.2019 - 19.01.2020

Alle Termine anzeigen
Sa. 23.11.
14:00 - 16:00 Uhr

Kurs | Museum Schnütgen

Schatzkästchen

In Schatzkästchen hebt man ganz besondere und wertvolle Dinge auf. Im Museum seht ihr goldene, silberne und mit Edelsteinen besetzte Behältnisse. Hier wurden Dinge von heiligen Personen aufbewahrt. Gestalte dann dein ganz besonderes Schatzkästchen für die Dinge, die für dich besonders wertvoll sind.

Für: Kinder ab 5 Jahren | Von: Museumsdienst Köln | Mit: N.N. | Reihe: Kinderwerkstatt | Technik: Basteln | Treffpunkt: Infotheke | Preis: € 9,00 | Material: € 2,00 | Anmeldung bis: 21.11.2019

Anmeldung
Ab Sa. 23.11.
14:30 Uhr

Kurs | Museum für Ostasiatische Kunst

Sho – Wochenendkurs

Sa, 23.11. und So, 24.11., 14:30-17:00

Mit dem Pinsel geschriebene Schriftzeichen vermitteln in Ostasien weitaus mehr als nur Inhalt. Kalligraphie gilt als Spiegel des Inneren und wird noch immer als Fundament der Kunst betrachtet. Im Workshop werden Sie der Schönheit und Faszination, die von den Schriftzeichen ausgeht, nachspüren. 

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Ursula Werner | Technik: Pinselschrift | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 35,00 | ermäßigt: € 22,50 | Material: € 7,00 | Anmeldung bis: 18.11.2019

Anmeldung

Dieser Kurs ist ausgebucht. Wir können Sie jedoch auf eine Warteliste setzen.

Sa. 23.11.
14:30 Uhr

Führung | Museum für Angewandte Kunst Köln

Norman Seeff. The Look of Sound

Für: Erwachsene | Von: Arbeitskreis Museum für Angewandte Kunst | Mit: Janny Kiefer-Braschos | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt | Rahmenprogramm zu: „Norman Seeff. The Look of Sound“, 13.09.2019 - 08.03.2020

Alle Termine anzeigen
Sa. 23.11.
14:30 Uhr

Führung | Kölnisches Stadtmuseum

Mit dem ehrenamtlichen Arbeitskreis durch „KÖLN AM RHEIN“ und „KÖLN AN DER SEINE“

Nur Eintritt

Abb.: Karl Hugo Schmölz: Auf der Terrasse des Kölner Pavillons, Archiv Wim Cox

Für: Erwachsene | Von: Arbeitskreis des Kölnischen Stadtmuseums | Mit: Thomas Coenen + Dr. Sabine Doll

Alle Termine anzeigen
Sa. 23.11.
15:00 Uhr

Führung | Museum Ludwig

Guided tour in English: Collection Highlights

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Alle Termine anzeigen
Sa. 23.11.
15:00 - 17:00 Uhr

Führung | Römisch-Germanisches Museum

Dionysos und Poblicius - Kurzführung zu zwei Größen des römischen Köln

Dionysos-Mosaik und Poblicius-Grabmal sind - mit 70 m² das eine und über 14 m Höhe das andere - nicht nur die beiden größten Objekte im Römisch-Germanischen Museum neben dem Dom; sie sind auch herausragende Dokumente der Römer in Köln. Aufwendig und bunt gestaltet steht das Mosaik für Luxus und Lebensfreude. Mit monumentaler Größe und Würde erzählt das Poblicius-Denkmal von den Toten und ihren Jenseitsvorstellungen. Beide geben unter kundiger Führung einen Einblick in das Leben der Metropole am Rhein vor 2000 Jahren.

Die Führungen finden um 15.00 Uhr, 15.30 Uhr, 16.00 Uhr und 16.30 Uhr statt.

Eintritt nur mit Führung (20 Minuten). Maximal 25 Personen, keine Anmeldung erforderlich. Bei großer Nachfrage ist mit Wartezeit zu rechnen.

Für: Alle | Von: Römisch-Germanisches Museum | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 3,00 | ermäßigt: € 1,00

Alle Termine anzeigen
Sa. 23.11.
15:00 - 17:00 Uhr

Kurs | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Mit Sack und Pack...

Parfleche nennt man Taschen aus Bisonhaut, in denen die Indianer der nordamerikanischen Grassteppen früher ihre getrockneten Wintervorräte aufbewahrten. Damit nichts durcheinander kam, waren sie farbig bemalt. An den jeweiligen Mustern konnte man erkennen, welche Tasche welcher Familie gehörte. Wie sieht deine Parfleche aus?

Mit freundlicher Unterstützung durch die Museumsgesellschaft RJM e.V. und den Lions Club Köln-Ursula

Für: Kinder ab 8 Jahren | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Laura Winkler M.A. | Reihe: Die jungen Entdecker | Technik: Bemalen einer Parfleche | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | Anmeldung bis: 21.11.2019

Anmeldung
Sa. 23.11.
15:00 Uhr

Führung | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Der Mensch in seinen Welten - Das Rautenstrauch-Joest-Museum im Überblick

Für: Erwachsene | Von: Museumsgesellschaft RJM e.V. | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Alle Termine anzeigen
Sa. 23.11.
17:00 Uhr

Film | Museum Ludwig

VIDEONALE.scope #7: Ghosts in the Gardens of Progress

Kurzfilme #3

APPLE GROWN IN WIND TUNNEL US 2000, 26’, s/w und Farbe, digital, engl. OF, R: Steven Matheson

ATOMIC GARDEN FR 2018, 8’, Farbe, 16mm/digital, ohne Dialoge, R: Ana Vaz

CONVERSATION WITH A CACTUS FR/DE/JP 2017, 45’, Farbe, digital, jap. OmeU, R: Elise Florenty & Marcel Türkowsky

Drei Filme über Adaption und Widerstand als mögliche Strategien, um in einer prekär gewordenen Umwelt zu überleben: APPLE GROWN IN WIND TUNNEL erzählt von Aktivist*innen, die aus den Überresten einer toxischen Landschaft jene Substanzen erzeugen, die ihre Fortexistenz sichern − unter anderem Solidarität. ATOMIC GARDEN dokumentiert einen persönlichen Akt des Widerstands und des Bekenntnisses zu einem paradoxen Ort. In der postnuklearen Landschaft von Fukushima blickt CONVERSATION WITH A CACTUS zurück auf die Versuche eines japanischen Erfinders, mit den Mitteln der Technologie die Natur zum Sprechen zu bringen. Ein Versuch, der Politik des Schweigens zu begegnen.

VIDEONALE.scope ist eine jährliche Filmreihe der Videonale Bonn an der Schnittstelle zwischen Experimentalfilm, Video- und Performancekunst. Die diesjährige Ausgabe, kuratiert von Katrin Mundt, umfasst Filme aus fünf Jahrzehnten sowie Talks und Performances, die um den Begriff der politischen Landschaft kreisen. Sie erproben Formen der Darstellung, in denen Landschaft nicht als passiver Gegenstand ästhetischer Betrachtung oder Überhöhung erscheint, sondern als Sensor gesellschaftspolitischer Veränderungen und belebter, umstrittener Raum in der Zeit.

Alle Programme mit Einführung durch die Kuratorin.

Eintritt: € 5,00 / 3,00 erm. / Kombiticket (2 Programme): € 8,00 / 4,00 erm. / Scope-Ticket (alle Programme): € 24,00 / 12,00 erm. / Tickets an der Abendkasse

Weitere Infos: www.videonale.org

Für: Erwachsene | Von: Videonale Bonn | Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig | Preis: € 5,00 | ermäßigt: € 3,00

Alle Termine anzeigen
Sa. 23.11.
19:00 Uhr

Film | Museum Ludwig

VIDEONALE.scope #7: Ghosts in the Gardens of Progress

Vortrag Und Diskussion Ghostly Extractions / Geisterhafte Extraktionen

Vortrag von Mareike Bernien & Alex Gerbaulet, in dt. Sprache / Anschließend Diskussion mit den Künstlerinnen, moderiert von der Kuratorin Katrin Mundt

Mareike Bernien und Alex Gerbaulet forschen ausgehend von der Landkarte ehemaliger Uranabbaugebiete in Sachsen und Thüringen zu einer Geschichte nachstrahlender Landschaften. Sie unternehmen dabei verschiedene Tiefenbohrungen durch Zeit und Raum, um den sedimentierten Narrativen nachzuspüren, die das Uran und seine Zerfallselemente materiell, geo-politisch und metaphorisch umgeben. Gleichzeitig geht es darum, die Zusammenhänge von Radioaktivität und Bildproduktion zu erforschen.

VIDEONALE.scope ist eine jährliche Filmreihe der Videonale Bonn an der Schnittstelle zwischen Experimentalfilm, Video- und Performancekunst. Die diesjährige Ausgabe, kuratiert von Katrin Mundt, umfasst Filme aus fünf Jahrzehnten sowie Talks und Performances, die um den Begriff der politischen Landschaft kreisen. Sie erproben Formen der Darstellung, in denen Landschaft nicht als passiver Gegenstand ästhetischer Betrachtung oder Überhöhung erscheint, sondern als Sensor gesellschaftspolitischer Veränderungen und belebter, umstrittener Raum in der Zeit.

Alle Programme mit Einführung durch die Kuratorin.

Eintritt: € 5,00 / 3,00 erm. / Kombiticket (2 Programme): € 8,00 / 4,00 erm. / Scope-Ticket (alle Programme): € 24,00 / 12,00 erm. / Tickets an der Abendkasse

Weitere Infos: www.videonale.org

Für: Erwachsene | Von: Videonale Bonn | Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig | Preis: € 5,00 | ermäßigt: € 3,00

Alle Termine anzeigen
Sa. 23.11.
20:30 Uhr

Film | Museum Ludwig

VIDEONALE.scope #7: Ghosts in the Gardens of Progress

Kurzfilme #4

Anschließend Gespräch mit Graeme Arnfield, moderiert von der Kuratorin Katrin Mundt

OPTIMISM CA/US 2018, 15’, s/w und Farbe, Super 8/digital, engl. OF, R: Deborah Stratman

SWAMP US 1971, 6’, Farbe, 16mm/digital, engl. OF, R: Nancy Holt & Robert Smithson

LHB UK 2017, 20’, Farbe, digital, engl. OF, R: Charlotte Prodger

COLOSSAL CAVE UK 2016, 11’, Farbe, digital, engl. OF, R: Graeme Arnfield

DISLOCATION BLUES US 2017, 17’, Farbe, digital, engl. OF, R: Sky Hopinka

Wie konstituieren Landschaften Gemeinschaft? OPTIMISM porträtiert einen Ort, an dem Sonnenstrahlen so selten sind wie das Gold, das in seinem Boden schlummert. SWAMP beschreibt eine Bewegung durch dichte Vegetation, ein Navigieren im Dialog. In LHB geben die Blogs von Langstrecken-Hikerinnen in den USA die Route vor für das Nachdenken über ein spezifisch „ländliches“ Queersein außerhalb der Metropolen. COLOSSAL CAVE ist eine Expedition, in deren Verlauf aus einer Liebe (zu Höhlen) der Prototyp einer vernetzten Gesellschaft entsteht. DISLOCATION BLUES beschreibt die Proteste indigener Gemeinschaften und ihrer Unterstützer*innen in Standing Rock aus der Perspektive dreier Teilnehmer.

VIDEONALE.scope ist eine jährliche Filmreihe der Videonale Bonn an der Schnittstelle zwischen Experimentalfilm, Video- und Performancekunst. Die diesjährige Ausgabe, kuratiert von Katrin Mundt, umfasst Filme aus fünf Jahrzehnten sowie Talks und Performances, die um den Begriff der politischen Landschaft kreisen. Sie erproben Formen der Darstellung, in denen Landschaft nicht als passiver Gegenstand ästhetischer Betrachtung oder Überhöhung erscheint, sondern als Sensor gesellschaftspolitischer Veränderungen und belebter, umstrittener Raum in der Zeit.

Alle Programme mit Einführung durch die Kuratorin.

Eintritt: € 5,00 / 3,00 erm. / Kombiticket (2 Programme): € 8,00 / 4,00 erm. / Scope-Ticket (alle Programme): € 24,00 / 12,00 erm. / Tickets an der Abendkasse

Weitere Infos: www.videonale.org

Für: Erwachsene | Von: Videonale Bonn | Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig | Preis: € 5,00 | ermäßigt: € 3,00

Alle Termine anzeigen
 
 
 

Newsletter aktuell

Veranstaltungen, Events, neue Ausstellungen, Ausstellungsübersicht, Führungen und mehr: eine wöchentliche Inspiration für Ihren Besuch in den Kölner Museen.

 
Besondere Programme

Führungen und Workshops, Wissen und Kreativität: Programme des Museumsdienstes für alle Interessen.

 
Führungen & Akademieprogramm
Programm für Kinder & Familien. Mit Ferienprogramm
Kreative Kurse und Workshops für Jugendliche und Erwachsene
KölnTag. Einmal im Monat als Kölner kostenlos in die Sammlungen.
 
Buchbare Angebote

für Privatgruppen, Firmen, Reiseveranstalter oder Schulklassen.

 
Führungen für
Gruppen
Angebote für Schulklassen & Lehrkräfte
Kindergeburtstag im Museum