Köln Tag

Jeweils am ersten Donnerstag im Monat (außer an Feiertagen) haben alle Bürgerinnen und Bürger mit Wohnsitz in Köln freien Eintritt in die Sonderausstellungen (neu ab Januar 2019!) und Ständigen Sammlungen der städtischen Museen. Als Eintrittskarte reicht der Personalausweis oder ein vergleichbares Dokument.

Die Museen schließen am KölnTag erst um 22 Uhr.

Am KölnTag gibt es ein umfangreiches Programm - gerade für Gäste, die selten ins Museum kommen.

Freien Eintritt in die städtischen Museen haben auch:
alle, die einen KölnPass besitzen
alle Kölnerinnen und Kölner unter 18
alle Kölnerinnen und Kölner am Tag ihres Geburtstages
alle Schülerinnen und Schüler
Für diese Regelungen gelten Schülerausweis, KölnPass oder Personalausweis als Eintrittskarte.

 
 

Das Programm

 
Do. 02.05.
11:00 Uhr

Mitmachen | Museum Ludwig

Kurz-Meditationen mit Frank Schuler

Sie kommen einfach vorbei und treffen sich um 10:55 Uhr in der Ausstellung HIER UND JETZT im Museum Ludwig. Und heute und gestern zu einer 15minütigen Meditation mit Frank Schuler. Frank Schuler ist Co-Director von Lord Vishnus Couch in Köln, Yogalehrer, Dozent und Ausbilder. 

Für: Erwachsene | Von: Museum Ludwig | Mit: Frank Schuler | Technik: Meditation | Treffpunkt: Um 10:55 Uhr direkt in der Ausstellung Hier und Jetzt im Museum Ludwig. Und gestern und morgen im 1.OG. | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt | Rahmenprogramm zu: „HIER UND JETZT im Museum Ludwig“, 09.03.2024 - 13.10.2024

Do. 02.05.
14:00 - 21:00 Uhr

Event | Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur

„Langer Donnerstag“

Die Ausstellungsräume sind von 14 bis 21 Uhr geöffnet, der Eintritt ist ab 17 Uhr frei.

Kurzführungen um 19 Uhr und um 20 Uhr durch die Ausstellungen „Blick in die Zeit – Alter und Altern im photographischen Porträt“ und „Jem Southam – The Pond at Upton Pyne“.

Foto: Jess T. Dugan: Duchess Milan, 69, Los Angeles, CA, 2017, aus der Serie „To Survive on This Shore”. © Jess T. Dugan

Für: Alle | Von: SK-Stiftung Kultur

Do. 02.05.
16:00 Uhr

Lesung | Römisch-Germanisches Museum

„Salma, die syrische Köchin“

Salmas Mutter ist oft traurig: Sprachunterricht, Vorstellungsgespräche und die Sehnsucht nach Papa in Syrien machen das Ankommen in der neuen Heimat schwer. Selma möchte sie durch ein leckeres Essen aufmuntern – dabei erhält sie jede Menge Hilfe! Im Museum kannst du dann einige Ess- und Trinkgewohnheiten der alten Römer kennenlernen.
Lesung aus dem gleichnamigen Buch von Danny Ramadan und Anna Bron mit anschließender Führung.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Du erhältst am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, damit du an der Führung teilnehmen kannst.

Eine Kooperation von Museumsdienst Köln und der Kölner Vorlese-Initiative LeseWelten Köln/KFA e.V. Mit freundlicher Genehmigung durch den Orlanda Verlag.

Mit freundlicher Unterstützung durch den Verein zur Förderung von Kunst, Buchkultur und Medien e.V.

Bild: © Anna Bron und Reinhard Bind

Für: Kinder ab 5 Jahren | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Führung: Ilka Richter / Lesung: Annette Sperling | Reihe: Lesewelten | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos

Do. 02.05.
17:00 Uhr

Langer Donnerstag | Museum Ludwig

Chargesheimer

Dieser Abend ist dem Kölner Fotografen Chargesheimer gewidmet, der am 19. Mai 100 Jahre alt geworden wäre. Er starb am Jahreswechsel 1971/1972, im Alter von nur 47 Jahren. Er nannte seinen Beruf Lichtbildner, war aber auch erfolgreicher Buchgestalter, Grafiker, Lehrer, Regisseur, Bühnenbildner und Schöpfer von kinetischen Skulpturen.

Chargesheimer war eine Ausnahmeerscheinung, genial und sinnenfroh, aber auch starken Stimmungsschwankungen unterworfen. Zwischen 1957 und 1970 schuf er die unglaubliche Reihe von vierzehn bedeutenden Fotobüchern. Sein künstlerischer Nachlass befindet sich im Museum Ludwig Köln und die fotografischen Negative sind im Historischen Archiv der Stadt Köln im Rheinischen Bildarchiv zugänglich.

Der Fotograf, Herausgeber und Buchgestalter Eusebius Wirdeier bringt euch in seiner Lecture Leben und Werk des Multitalents Chargesheimer nahe mit originalen Fotografien und Büchern, Kameras mit denen Chargesheimer fotografiert hat, Gestaltungs-Beispielen aus Museums- und Privatbesitz sowie aus dem Bestand der Kunst- und Museumsbibliothek der Stadt Köln.

Zur Untermalung gibt es Schallplatten-Musik aus den Jahren 1954–1956 von MOD Records Cologne, dem Jazz-Label von Gigi Campi, der mit Chargesheimer befreundet war.

Die Präsentation zu Chargesheimer in unserem Fotoraum könnt ihr mit Kurzführungen erkunden. Jazzmusik begleitet euch bei eurem Museumsbesuch und in der Pixum Fotobox könnt ihr euch mit Chargesheimer Motiven porträtieren lassen

 

19h

CHARGESHEIMER WÜRDE 100

Lecture mit Eusebius Wirdeier im Vorraum des Kinos, Zugang über das 1. OG im Museum Ludwig

  

Jeweils um 18:00h, 18:30h, 19:00h, 19:30h, 20:00h, 20:30h

Kurzführungen durch die Chargesheimer Präsentation im Fotoraum, Treffpunkt Infotheke 

Für: Alle | Von: Museum Ludwig | Reihe: Langer Donnerstag

Do. 02.05.
17:30 Uhr

Führung | Museum für Ostasiatische Kunst

Ein Schatzhaus für die Kunst Ostasiens – Das Museum im Überblick

Besondere Merkmale ostasiatischer Gestaltung finden sich bereits in der Museumsarchitektur nach Plänen von Kunio Maekawa (1905–1986) und beim japanischen Innengarten, der vom Bildhauer Masayuki Nagare (1923 -2018) konzipiert wurde. Bei einem Rundgang durch die Sammlung erhalten Sie einen Überblick über typische Bildthemen und Motive und die in Ostasien bevorzugten Materialien.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Sie erhalten am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, der zur Teilnahme an der Führung berechtigt. 

Foto: Blick vom Foyer in den Innengarten, L. Schnepf

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Reihe: AbendsImMuseum | Treffpunkt: Foyer | Freier Eintritt für Kölner*innen | Teilnahme: kostenlos

Do. 02.05.
18:00 Uhr

Führung | Römisch-Germanisches Museum

Das römische Köln

Mit den Römern begann vor mehr als 2.000 Jahren die Geschichte Kölns. Feldherren und Kaiser, Soldaten und Zivilisten aus aller Welt – sie alle hinterließen über 400 Jahre lang ihre Spuren. Prachtvolles Glas, kostbarer Schmuck, aber auch Handelswaren und Alltagsgegenstände geben einen Einblick in das Leben der Stadtbewohner*innen. Grabmonumente erzählen ihre Biographien, Weihesteine zeigen ihre Glaubensvorstellungen. Was haben wir mit den Römer*innen in Köln gemeinsam, was unterscheidet uns? Hier finden Sie es heraus!

Die Führung findet im RGM im Belgischen Haus (Cäcilienstraße 46) statt.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos

Do. 02.05.
18:00 - 20:00 Uhr

Workshop | Museum Schnütgen

Räume rasant erfassen: Einführung ins Urban Sketching

Räume, Perspektiven, Horizonte erfassen wir alle ständig intuitiv, schnell und höchst subjektiv. Mit Sketching-Techniken bringen Sie diese Eindrücke auf Papier, um sie festzuhalten – und lernen damit nicht nur etwas über den Raum, sondern immer wieder auch über sich selbst. Unterstützt werden Sie dabei von dem Künstler Tim Ernst. Ein Grundstock an Material ist da, Sie können aber auch gerne ihr eigenes Skizzenhefte mitbringen. Für Anfänger*innen geeignet.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Sie erhalten am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, der zur Teilnahme an der Führung berechtigt.

Abb: Urban Sketching im Musuem Schnütgen (Foto: Musuem Schnütgen)

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Tim Ernst | Reihe: Atelier | Technik: Zeichnen | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 12,00 | ermäßigt: € 7,00 | Material: € 4,00 | Anmeldung bis: 27.04.2024

Dieser Kurs ist ausgebucht. Wir können Sie jedoch auf eine Warteliste setzen.

Details und Buchung
Do. 02.05.
18:00 Uhr

Führung | Museum Schnütgen

Mittelalter für Einsteiger: Heilige und woran man sie erkennt

Heiligenfiguren bevölkern bis heute praktisch jede Kirche – zumindest jede katholische. Warum verehrte das Mittelalter diese Glaubensvirtuosen eigentlich so sehr? Wie wurde man heilig? Und woran erkennt man, wer unter diesen vielen religiösen Männern und Frauen wer ist? Antworten gibt’s bei »Mittelalter für Einsteiger«.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Sie erhalten am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, der zur Teilnahme an der Führung berechtigt.

Bildnachweis: Hl. Dionysius, Köln, um 1320, Museum Schnütgen, ©RBA

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Patricia Otschik | Reihe: AbendsImMuseum | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos

Do. 02.05.
18:00 Uhr

Führung | MAKK – Museum für Angewandte Kunst Köln

Perfect Match

Der Fokus der Ausstellung „Perfect Match“ liegt auf der Früh- und Blütezeit der Kunstkammern im 16. und 17. Jahrhundert. Erstmals werden ausgewählte Objekte des Museum für Angewandte Kunst Köln (MAKK) und der Privatsammlung von Thomas Olbricht zusammengeführt. Die in der Renaissance und im Barock von Herrschern, Gelehrten und wohlhabenden Bürgern eingerichteten privaten Kunst- und Wunderkammern gelten als Vorläufer unserer heutigen Museen. Sie repräsentierten ein universelles Sammlungskonzept, das mit exotischen Objekten, seltenen Naturalien, kostbaren Kunstwerken und technisch-wissenschaftlichen Errungenschaften die Vielfalt der Schöpfung im Kleinen abbilden sollten.

Überblicksführung

Kronleuchter, Berchtesgaden, um 1600, Foto: © Kunstkammer Georg Laue, München/London

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl: 20 Personen. Sie erhalten am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, der zur Teilnahme an der Führung berechtigt.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Reihe: AbendsImMuseum | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 2,00 | Rahmenprogramm zu: „Perfect Match“, 21.03.2024 - 22.09.2024

Do. 02.05.
18:00 - 20:00 Uhr

Führung | Kölnisches Stadtmuseum

Stadt:Raum – Museumsspaziergang für Neu-Kölner*innen Köln und die Kunst

Sie sind neu in Köln, kennen die Museen noch nicht und haben noch nie etwas vom KölnTag gehört? Dann sind Sie bei diesem kostenfreien Museumsspaziergang genau richtig! Zusammen mit anderen Neu-Kölner*innen spazieren wir durch die Kölner Innenstadt zu ausgewählten städtischen Museen und kommen dort mit kreativen Übungen zu den Ausstellungen ins Gespräch. Bei einem geselligen Ausklang können Sie sich näher kennen lernen. Gerne können Sie auch mit begrenzten Deutschkenntnissen teilnehmen.

Wenn Sie in Köln wohnen, ist der Eintritt für Sie kostenfrei. Als Eintrittskarte reicht der Personalausweis oder ein vergleichbares Dokument.
Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt.

Route 1:

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Museum Ludwig

Museum für Angewandte Kunst Köln

Foto: Dominik Fasel

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Jérôme Lenzen | Reihe: Programm plus | Treffpunkt: Foyer Wallraf-Richartz-Museum | Eintritte frei für Kölner*innen | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt | Anmeldung bis: 27.04.2024

Do. 02.05.
18:00 - 21:00 Uhr

Workshop | NS-Dokumentationszentrum

Remote Island – Abenteuer Demokratie auf einer Insel

Erleben Sie das Raumspiel Remote Island! Dabei tauchen sie in ein „begehbares Computerspiel“ ein und stellen sich als Team gemeinsam den Herausforderungen:
Nach einer globalen Apokalypse auf einer Insel gestrandet, müssen die Spielenden selbstständig in Kleingruppen unterschiedliche Aufgaben bewältigen. Dies geschieht in fünf Themenräumen: Schutz, Wohnen, Ernährung, Kultur und Arbeit. Durch spannende Challenges in den jeweiligen Räumen und durch anregende Entscheidungsfragen setzen sich die Teilnehmenden damit auseinander, wie ein Zusammenleben auf Remote Island organisiert werden kann.
Im Inselrat diskutieren die Spielenden über ihre Ergebnisse und Positionen. Dabei treffen sie gemeinsam Entscheidungen zu den jeweiligen Themen und erstellen ihren eigenen Inselvertrag. In einer abschließenden Reflexionsphase werden die Erlebnisse und Erfahrungen aus dem Spiel mit den Lebenswelten der Teilnehmenden in Bezug gesetzt.
Wie sehen Sie ihre jeweilige Rolle als Einzelne und wie beschreiben Sie die Entscheidungsprozesse in den Gruppen? Was lässt sich aus dem Spiel auf unsere gesellschaftlichen Verhältnisse übertragen, wie lassen sich diese dadurch auch hinterfragen? Und wo sehen die Teilnehmenden selbst Möglichkeiten zur demokratischen Teilhabe und Partizipation in ihrem Alltag?

Bitte beachten Sie, dass im Rahmen dieser Veranstaltung weder die Gedenkstätte noch die Dauerausstellung besucht werden und dass der Aufenthalt auf Remote Island über die Veranstaltung hinaus für Gruppen leider nicht möglich ist.

Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung und bei insgesamt ausreichender Anzahl an Teilnehmenden möglich.

Abb.: Remote Island, Foto: Nathan Ishar.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Marlene Nolting | Treffpunkt: Foyer EL-DE-Haus | Teilnahme: kostenlos | Anmeldung bis: 27.04.2024

Do. 02.05.
18:30 - 20:00 Uhr

Führung | NS-Dokumentationszentrum

Gedenkstätte Gestapogefängnis und Dauerausstellung "Köln im Nationalsozialismus"

Das EL-DE-Haus war von 1935 bis 1945 Sitz der Kölner Gestapo. Als Gedenkstätte erinnert das ehemalige Hausgefängnis mit den über 1.800 selbstständigen Inschriften in den zehn Zellen an das Schicksal der Gefangenen. Die Dauerausstellung in den ehemaligen Büroräumen der Gestapo zeigt die Geschichte Kölns im Nationalsozialismus.
Im Rahmen dieser Veranstaltung erhalten Sie einen Einblick in die Geschichte des Hauses und der Gedenkstätte. Darüber hinaus werden ausgewählte Aspekte der Stadtgeschichte während der Zeit des Nationalsozialismus erläutert.

Aufgrund der begrenzten Teilnehmer*innenzahl empfehlen wir eine vorherige Anmeldung. Sollte es darüber hinaus noch freie Plätze geben, erfahren Sie dies kurz vorher an der Information im Museum.

Abb.: Das EL-DE-Haus (NS-DOK, Nathan Ishar)

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Oliver Meißner | Treffpunkt: Foyer EL-DE-Haus | Teilnahme: kostenlos | Anmeldung bis: 27.04.2024

Do. 02.05.
19:00 - 20:30 Uhr

Führung | NS-Dokumentationszentrum

Kulturretter*innen

"Kultur schenkt Hoffnung" - schreiben die Kurator:innen der Kooperative Berlin in der Einleitung zu dieser Ausstellung, die derzeit im EL-DE-Haus zu Gast ist. In den Bereichen "Mut", "Hoffnung", "Leben" und "Gedenken" werden Menschen und ihre Geschichte während der NS-Zeit dargestellt, die ein Stück Kultur vor der Vernichtung und dem Vergessen gerettet haben.

Aufgrund der begrenzten Teilnehmer*innenzahl empfehlen wir eine vorherige Anmeldung. Sollte es darüber hinaus noch freie Plätze geben, erfahren Sie dies kurz vorher an der Kasse.

Abb.: Die Kölner Edelweißpiratin Gertrud Koch (hier mit Karl Gilles 1943) wird als Kulturretter*in in dem Berich "Mut" präsentiert. Foto: NS-DOK, Fotograf unbekannt.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Jacob Hess | Treffpunkt: Foyer EL-DE-Haus | Teilnahme: kostenlos | Anmeldung bis: 30.04.2024

Do. 06.06.
11:00 Uhr

Mitmachen | Museum Ludwig

Kurz-Meditationen mit Frank Schuler

Sie kommen einfach vorbei und treffen sich um 10:55 Uhr in der Ausstellung HIER UND JETZT im Museum Ludwig. Und heute und gestern zu einer 15minütigen Meditation mit Frank Schuler. Frank Schuler ist Co-Director von Lord Vishnus Couch in Köln, Yogalehrer, Dozent und Ausbilder. 

Für: Erwachsene | Von: Museum Ludwig | Mit: Frank Schuler | Treffpunkt: Um 10:55 Uhr direkt in der Ausstellung Hier und Jetzt im Museum Ludwig. Und gestern und morgen im 1.OG. | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt | Rahmenprogramm zu: „HIER UND JETZT im Museum Ludwig“, 09.03.2024 - 13.10.2024

Do. 06.06.
14:00 - 21:00 Uhr

Event | Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur

„Langer Donnerstag“

Die Ausstellungsräume sind von 14 bis 21 Uhr geöffnet, der Eintritt ist ab 17 Uhr frei.

Kurzführungen um 19 Uhr und um 20 Uhr durch die Ausstellungen „Blick in die Zeit – Alter und Altern im photographischen Porträt“ und „Jem Southam – The Pond at Upton Pyne“.

Foto: Jess T. Dugan: Duchess Milan, 69, Los Angeles, CA, 2017, aus der Serie „To Survive on This Shore”. © Jess T. Dugan

Für: Alle | Von: SK-Stiftung Kultur

Do. 06.06.
14:00 - 21:00 Uhr

Event | Tanzmuseum des Deutschen Tanzarchivs Köln

Langer Donnerstag im Tanzmuseum des Deutschen Tanzarchivs Köln

Freier Eintritt ab 17 Uhr

18 Uhr: Kurzführung durch die Ausstellung: „Goldene Jahre – Kölner Tanzträume. Aufbruch in den 1960er Jahren”

Vergessen? Verklärt? Erinnert!  Die 1960er Jahre sind eine Dekade der tanzästhetischen und tanzpolitischen Aufbrüche in Köln. Inmitten einer Stadt, die noch immer von den Folgen des 2. Weltkriegs gezeichnet ist, entwickelt sich ein beispielloser Gestaltungswille, der Visionen und Träume in kürzester Zeit Realität werden lässt: auf das neuerbaute und 1957 feierlich eröffnete Opernhaus folgen der Neuaufbau des Kölner Tanzensembles unter einem international renommierten Choreographen, die Gründung einer Ausbildungsstätte für Tanz sowie die Übernahme der Internationalen Sommerakademie des Tanzes aus Krefeld.

Die Ausstellung im Tanzmuseum im Mediapark lässt diese Dekade voller Tanzaufbrüche und ihre großen und kleinen Geschichten vom Tanz Revue passieren und verknüpft die Darstellung mit politischen, gesellschaftlichen und ästhetischen Veränderungen in jener Zeit.

© Deutsches Tanzarchiv Köln

Für: Alle | Freier Eintritt ab 17 Uhr

Do. 06.06.
15:30 - 17:00 Uhr

Führung | NS-Dokumentationszentrum

ELDE-Haus (Evinde) Neler Oldu? – Was geschah im ELDE-Haus?

„Müzeye Hoşgeldiniz – Willkommen im Museum” serisindeki etkinlik, özellikle Türk kökenli Kölnlüleri hedefliyor. Bu iki dilli etkinlikler, koleksiyonun tematik odaklarına bir giriş sunar.Die Veranstaltung der Reihe Müzeye Hoşgeldiniz – Willkommen im Museum richtet sich gezielt an Kölner*innen mit türkischen Wurzeln. Die zweisprachigen Ausstellungsrundgänge bieten eine Einführung in Themenschwerpunkte der Sammlung.

Lütfen müracaatlarınızı buraya yapınız / Bitte anmelden unter: IpekSirena.Krutsch@Stadt-Koeln.de; Fon: 0221 / 221-23727.

Foto: NS-Dokumentationszentrum ©J ürgen Seidel.

 

Für: Senior*innen | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Elke Stoll-Berberich, Ayşe Çalişkan | Treffpunkt: Foyer | Freier Eintritt für Kölner*innen | Teilnahme: kostenlos | Anmeldung bis: 01.06.2024

Do. 06.06.
16:00 Uhr

Lesung | Museum Schnütgen

„Ritter Ragnar Drachenherz“

Angst auf Burg Königsbart: Der böse Trollkönig hat einen Drachen unter seine Kontrolle gebracht und will damit angreifen! Page Ragnar soll sich deshalb gemeinsam mit den Männern in die feindliche Trollburg schleichen doch plötzlich steht er dem Drachen direkt gegenüber. Im Museum könnt ihr dann weitere Drachen suchen und schauen, ob wirklich alle gefährlich oder manche auch sehr niedlich sind.
Lesung aus dem gleichnamigen Buch von Anette Thumser und Irina Avgustinovich mit anschließender Führung.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Du erhältst am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, damit du an der Führung teilnehmen kannst.

Eine Kooperation von Museumsdienst Köln und der Kölner Vorlese-Initiative LeseWelten Köln/KFA e.V. Mit freundlicher Genehmigung durch den Magellan Verlag.

Mit freundlicher Unterstützung durch den Verein zur Förderung von Kunst, Buchkultur und Medien e.V.

Für: Kinder ab 5 Jahren | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Führung: Daniela Rösing / Lesung: Sylvia Knewel | Reihe: Lesewelten | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos

Do. 06.06.
17:00 Uhr

Langer Donnerstag | Museum Ludwig

Grünes Come Together

Hier finden Sie in Kürze weitere Informationen. 

Für: Erwachsene | Von: Museum Ludwig | Reihe: Langer Donnerstag

Do. 06.06.
17:00 Uhr

Exkursion | Römisch-Germanisches Museum

Das Ubiermonument für Deutschlernende (Niveau B1)

1965 fanden Bauarbeiter in der Nähe des Heumarktes eine Sensation: Das Ubiermonument ist ein sechs Meter hoher Turm aus Stein. Er war ein Teil der ersten Stadtmauer des römischen Köln. Er ist wahrscheinlich das ältestes Bauwerk nördlich der Alpen, das die Römer aus behauenem Stein gebaut haben. Die Führung erzählt am Beispiel des Ubiermonuments, wie Köln von den Römern gegründet wurde, wie die Römer die Stadt versorgt haben und welche technischen Fähigkeiten die römischen Baumeister hatten.

Die kostenfreie Führung richtet sich an Menschen, die Deutsch lernen (Niveau B1). 

 Ubiermonument, Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln / Peter Kunz

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: N.N | Treffpunkt: Ubiermonument, An der Malzmühle 1 | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt | Anmeldung bis: 04.06.2024

Do. 06.06.
17:30 Uhr

Führung | Museum für Ostasiatische Kunst

Ein Schatzhaus für die Kunst Ostasiens – Das Museum im Überblick

Besondere Merkmale ostasiatischer Gestaltung finden sich bereits in der Museumsarchitektur nach Plänen von Kunio Maekawa (1905–1986) und beim japanischen Innengarten, der vom Bildhauer Masayuki Nagare (1923 -2018) konzipiert wurde. Bei einem Rundgang durch die Sammlung erhalten Sie einen Überblick über typische Bildthemen und Motive und die in Ostasien bevorzugten Materialien.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Sie erhalten am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, der zur Teilnahme an der Führung berechtigt. 

Foto: Blick vom Foyer in den Innengarten, L. Schnepf

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Reihe: AbendsImMuseum | Treffpunkt: Foyer | Freier Eintritt für Kölner*innen | Teilnahme: kostenlos

Do. 06.06.
18:00 Uhr

Führung | Römisch-Germanisches Museum

Das römische Köln

Mit den Römern begann vor mehr als 2.000 Jahren die Geschichte Kölns. Feldherren und Kaiser, Soldaten und Zivilisten aus aller Welt – sie alle hinterließen über 400 Jahre lang ihre Spuren. Prachtvolles Glas, kostbarer Schmuck, aber auch Handelswaren und Alltagsgegenstände geben einen Einblick in das Leben der Stadtbewohner*innen. Grabmonumente erzählen ihre Biographien, Weihesteine zeigen ihre Glaubensvorstellungen. Was haben wir mit den Römer*innen in Köln gemeinsam, was unterscheidet uns? Hier finden Sie es heraus!

Die Führung findet im RGM im Belgischen Haus (Cäcilienstraße 46) statt.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos

Do. 06.06.
18:00 Uhr

Führung | Museum Schnütgen

Mittelalter für Einsteiger: Geräte für den Gottesdienst

Der Altar steht im Zentrum jedes christlichen Gottesdienstes. Und auf diesem Altar ist ganz schön was los. Wofür all die unterschiedlichen Gefäße und Gerätschaften gut sind und welche theologische Funktion sie erfüllen, lernen Sie an diesem Abend anhand kunstvoller mittelalterlicher Objekte aus dem Museum Schnütgen.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Sie erhalten am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, der zur Teilnahme an der Führung berechtigt.

Abb.: Aquamanile, Museum Schnütgen (Foto: RBA)

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Reihe: AbendsImMuseum | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos

Do. 06.06.
18:00 Uhr

Führung | MAKK – Museum für Angewandte Kunst Köln

Design kompakt

Designer verwandelten Alltagsprodukte in Kultobjekte und manchmal Wohnräume in Gesamtkunstwerke. Freischwinger, Nierentisch, Schneewittchensarg – zahlreiche Objekte haben Designgeschichte geschrieben und prägen nachhaltig unsere Lebenswirklichkeit. Lernen Sie Neues kennen und treffen gleichzeitig alte Bekannte wieder.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl: 20 Personen. Sie erhalten am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, der zur Teilnahme an der Führung berechtigt.

Ausstellung: Kunst + Design im Dialog, MAKK, Foto: © Detlefschumacher.com

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Reihe: AbendsImMuseum | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos

Do. 06.06.
18:00 - 21:00 Uhr

Kurs | MAKK – Museum für Angewandte Kunst Köln

Der perfekte Schnörkel

In der Sonderausstellung gehen wir auf die Suche nach Details von Objekten und abstrahieren graphisch eine perfekte Form. Diese arrangieren wir in farbiger Umgebung und schaffen somit ein kleines Kunstwerk.

Miseroni-Umkreis, Fußschale in Muschelform, um 1580, MAKK, © Rheinisches Bildarchiv Köln 

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Michael Winter | Reihe: Atelier | Technik: Collage, Gestalten | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 18,00 | Material: € 3,00 | Anmeldung bis: 01.06.2024 | Rahmenprogramm zu: „Perfect Match“, 21.03.2024 - 22.09.2024

Do. 06.06.
18:00 - 20:00 Uhr

Führung | Kölnisches Stadtmuseum

Stadt:Raum – Museumsspaziergang für Neu-Kölner*innen Köln und die Welt

Sie sind neu in Köln, kennen die Museen noch nicht und haben noch nie etwas vom KölnTag gehört? Dann sind Sie bei diesem kostenfreien Museumsspaziergang genau richtig! Zusammen mit anderen Neu-Kölner*innen spazieren wir durch die Kölner Innenstadt zu ausgewählten städtischen Museen und kommen dort mit kreativen Übungen zu den Ausstellungen ins Gespräch. Bei einem geselligen Ausklang können Sie sich näher kennen lernen. Gerne können Sie auch mit begrenzten Deutschkenntnissen teilnehmen.

Wenn Sie in Köln wohnen, ist der Eintritt für Sie kostenfrei. Als Eintrittskarte reicht der Personalausweis oder ein vergleichbares Dokument.
Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt.

Route 2:

Rautenstrauch-Joest-Museum – Kulturen der Welt 

Museum Schnütgen

Museum für Ostasiatische Kunst 

Foto: Dominik Fasel

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Jérôme Lenzen | Reihe: Programm plus | Treffpunkt: Foyer Rautenstrauch-Joest-Museum | Eintritte frei für Kölner*innen | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt | Anmeldung bis: 31.05.2024

Do. 06.06.
18:00 - 21:00 Uhr

Workshop | NS-Dokumentationszentrum

Remote Island – Abenteuer Demokratie auf einer Insel

Erleben Sie das Raumspiel Remote Island! Dabei tauchen sie in ein „begehbares Computerspiel“ ein und stellen sich als Team gemeinsam den Herausforderungen:
Nach einer globalen Apokalypse auf einer Insel gestrandet, müssen die Spielenden selbstständig in Kleingruppen unterschiedliche Aufgaben bewältigen. Dies geschieht in fünf Themenräumen: Schutz, Wohnen, Ernährung, Kultur und Arbeit. Durch spannende Challenges in den jeweiligen Räumen und durch anregende Entscheidungsfragen setzen sich die Teilnehmenden damit auseinander, wie ein Zusammenleben auf Remote Island organisiert werden kann.
Im Inselrat diskutieren die Spielenden über ihre Ergebnisse und Positionen. Dabei treffen sie gemeinsam Entscheidungen zu den jeweiligen Themen und erstellen ihren eigenen Inselvertrag. In einer abschließenden Reflexionsphase werden die Erlebnisse und Erfahrungen aus dem Spiel mit den Lebenswelten der Teilnehmenden in Bezug gesetzt.
Wie sehen Sie ihre jeweilige Rolle als Einzelne und wie beschreiben Sie die Entscheidungsprozesse in den Gruppen? Was lässt sich aus dem Spiel auf unsere gesellschaftlichen Verhältnisse übertragen, wie lassen sich diese dadurch auch hinterfragen? Und wo sehen die Teilnehmenden selbst Möglichkeiten zur demokratischen Teilhabe und Partizipation in ihrem Alltag?

Bitte beachten Sie, dass im Rahmen dieser Veranstaltung weder die Gedenkstätte noch die Dauerausstellung besucht werden und dass der Aufenthalt auf Remote Island über die Veranstaltung hinaus für Gruppen leider nicht möglich ist.

Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung und bei insgesamt ausreichender Anzahl an Teilnehmenden möglich.

Abb.: Remote Island, Foto: Nathan Ishar.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Jacob Hess | Treffpunkt: Foyer EL-DE-Haus | Teilnahme: kostenlos | Anmeldung bis: 01.06.2024

Do. 06.06.
18:30 - 21:30 Uhr

Mitmachen | Museum Ludwig

Offenes türkisches Forum

Offenes türkisches Forum

Sanat kalbin edebiyatıdır - Kunst ist die Fähigkeit das Herz zu lesen. (Elliot W. Eisner)

Sanata Ne Dersiniz? Lust auf Kunst? Im offenen türkischen Forum wird Kunst angesehen, diskutiert und selbst gemacht. Die Teilnehmer*innen haben die Möglichkeit im Museumsatelier praktisch zu arbeiten.
Hasan Hüseyin Deveci, Künstler, Kunsttherapeut, Kunstpädagoge, lebt seit 1995 in Deutschland und moderiert die Veranstaltung.

Die Veranstaltung wird in türkischer Sprache durchgeführt. Kommen Sie vorbei, wir freuen uns auf Sie! 

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Hasan Deveci | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos

Do. 06.06.
18:30 - 20:00 Uhr

Führung | NS-Dokumentationszentrum

Gedenkstätte Gestapogefängnis und Dauerausstellung "Köln im Nationalsozialismus"

Das EL-DE-Haus war von 1935 bis 1945 Sitz der Kölner Gestapo. Als Gedenkstätte erinnert das ehemalige Hausgefängnis mit den über 1.800 selbstständigen Inschriften in den zehn Zellen an das Schicksal der Gefangenen. Die Dauerausstellung in den ehemaligen Büroräumen der Gestapo zeigt die Geschichte Kölns im Nationalsozialismus.
Im Rahmen dieser Veranstaltung erhalten Sie einen Einblick in die Geschichte des Hauses und der Gedenkstätte. Darüber hinaus werden ausgewählte Aspekte der Stadtgeschichte während der Zeit des Nationalsozialismus erläutert.

Aufgrund der begrenzten Teilnehmer*innenzahl empfehlen wir eine vorherige Anmeldung. Sollte es darüber hinaus noch freie Plätze geben, erfahren Sie dies kurz vorher an der Information im Museum.

Abb.: Das EL-DE-Haus (NS-DOK, Nathan Ishar)

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Oliver Meißner, Heinrich Bleicher | Treffpunkt: Foyer EL-DE-Haus | Teilnahme: kostenlos | Anmeldung bis: 01.06.2024

Do. 06.06.
19:00 - 20:30 Uhr

Führung | NS-Dokumentationszentrum

Kulturretter*innen

"Kultur schenkt Hoffnung" - schreiben die Kurator:innen der Kooperative Berlin in der Einleitung zu dieser Ausstellung, die derzeit im EL-DE-Haus zu Gast ist. In den Bereichen "Mut", "Hoffnung", "Leben" und "Gedenken" werden Menschen und ihre Geschichte während der NS-Zeit dargestellt, die ein Stück Kultur vor der Vernichtung und dem Vergessen gerettet haben.

Aufgrund der begrenzten Teilnehmer*innenzahl empfehlen wir eine vorherige Anmeldung. Sollte es darüber hinaus noch freie Plätze geben, erfahren Sie dies kurz vorher an der Kasse.

Abb.: Die Kölner Edelweißpiratin Gertrud Koch (hier mit Karl Gilles 1943) wird als Kulturretter*in in dem Berich "Mut" präsentiert. Foto: NS-DOK, Fotograf unbekannt.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Jacob Hess | Treffpunkt: Foyer EL-DE-Haus | Teilnahme: kostenlos | Anmeldung bis: 04.06.2024

Do. 04.07.
11:00 Uhr

Mitmachen | Museum Ludwig

Kurz-Meditationen mit Frank Schuler

Sie kommen einfach vorbei und treffen sich um 10:55 Uhr in der Ausstellung HIER UND JETZT im Museum Ludwig. Und heute und gestern zu einer 15minütigen Meditation mit Frank Schuler. Frank Schuler ist Co-Director von Lord Vishnus Couch in Köln, Yogalehrer, Dozent und Ausbilder. 

Für: Erwachsene | Von: Museum Ludwig | Mit: Frank Schuler | Technik: Meditation | Treffpunkt: Um 10:55 Uhr direkt in der Ausstellung Hier und Jetzt im Museum Ludwig. Und gestern und morgen im 1.OG. | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt | Rahmenprogramm zu: „HIER UND JETZT im Museum Ludwig“, 09.03.2024 - 13.10.2024

Do. 04.07.
14:00 - 21:00 Uhr

Event | Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur

„Langer Donnerstag“

Die Ausstellungsräume sind von 14 bis 21 Uhr geöffnet, der Eintritt ist ab 17 Uhr frei.

Kurzführungen um 19 Uhr und um 20 Uhr durch die Ausstellungen „Blick in die Zeit – Alter und Altern im photographischen Porträt“ und „Jem Southam – The Pond at Upton Pyne“.

Foto: Jess T. Dugan: Duchess Milan, 69, Los Angeles, CA, 2017, aus der Serie „To Survive on This Shore”. © Jess T. Dugan

Für: Alle | Von: SK-Stiftung Kultur

Do. 04.07.
14:00 - 21:00 Uhr

Event | Tanzmuseum des Deutschen Tanzarchivs Köln

Langer Donnerstag im Tanzmuseum des Deutschen Tanzarchivs Köln

Freier Eintritt ab 17 Uhr

18 Uhr: Kurzführung durch die Ausstellung: „Goldene Jahre – Kölner Tanzträume. Aufbruch in den 1960er Jahren”

Vergessen? Verklärt? Erinnert!  Die 1960er Jahre sind eine Dekade der tanzästhetischen und tanzpolitischen Aufbrüche in Köln. Inmitten einer Stadt, die noch immer von den Folgen des 2. Weltkriegs gezeichnet ist, entwickelt sich ein beispielloser Gestaltungswille, der Visionen und Träume in kürzester Zeit Realität werden lässt: auf das neuerbaute und 1957 feierlich eröffnete Opernhaus folgen der Neuaufbau des Kölner Tanzensembles unter einem international renommierten Choreographen, die Gründung einer Ausbildungsstätte für Tanz sowie die Übernahme der Internationalen Sommerakademie des Tanzes aus Krefeld.

Die Ausstellung im Tanzmuseum im Mediapark lässt diese Dekade voller Tanzaufbrüche und ihre großen und kleinen Geschichten vom Tanz Revue passieren und verknüpft die Darstellung mit politischen, gesellschaftlichen und ästhetischen Veränderungen in jener Zeit.

© Deutsches Tanzarchiv Köln

Für: Alle | Freier Eintritt ab 17 Uhr

Do. 04.07.
16:00 Uhr

Lesung | Museum für Ostasiatische Kunst

„Damals im Sommer“

Was für ein schöner Sommer! Da der Vater aber Arbeit in der Stadt gefunden hat, muss die Familie wegziehen. Vorfreude, Aufregung und Wehmut: die Kinder besuchen zum Abschied nochmals ihre Lieblingsorte. Auch wir reisen an verschiedene Orte Asiens und schauen uns auch ausdrucksstarke Bilder im Museum an.
Lesung aus dem gleichnamigen Buch von WEI Jie (Text) und LI Xiaoguang (Illustration) mit anschließender Führung.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Du erhältst am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, damit du an der Führung teilnehmen kannst.

Eine Kooperation von Museumsdienst Köln und der Kölner Vorlese-Initiative LeseWelten Köln/KFA e.V. Mit freundlicher Genehmigung durch den baobab Books Verlag.

Mit freundlicher Unterstützung durch den Verein zur Förderung von Kunst, Buchkultur und Medien e.V.

Bild: Wei Jie / Li Xiaoguang: Damals, im Sommer. Ein Bilderbuch aus China. Übersetzt von Brigitte Koller Abdi. © 2023 Baobab Books

Für: Kinder ab 5 Jahren | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Führung: Anna Sellmann / Lesung: Klaus-Maria Zehe | Reihe: Lesewelten | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos

Do. 04.07.
17:00 Uhr

Führung | Kölnisches Stadtmuseum

Kölnische Stadtgeschichte für Deutschlernende (Niveau B1)

Die Dauerausstellung im Kölnischen Stadtmuseum erzählt die Geschichte der Stadt Köln ganz neu. Was bewegt uns? Was lieben wir? Was macht uns Angst? Was verbindet uns? Insgesamt acht Fragen stellt die Ausstellung an die Vergangenheit und die Gegenwart der Stadt Köln. Sie bringen Ereignisse und Gegenstände aus unterschiedlichen Zeiten zusammen und erzählen eine neue Geschichte.

Die kostenfreie Führung richtet sich an Menschen, die Deutsch lernen (Niveau B1). 

Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln / Benita Ruster

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Anke Leyendecker | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Do. 04.07.
17:30 Uhr

Führung | Museum für Ostasiatische Kunst

Ein Schatzhaus für die Kunst Ostasiens – Das Museum im Überblick

Besondere Merkmale ostasiatischer Gestaltung finden sich bereits in der Museumsarchitektur nach Plänen von Kunio Maekawa (1905–1986) und beim japanischen Innengarten, der vom Bildhauer Masayuki Nagare (1923 -2018) konzipiert wurde. Bei einem Rundgang durch die Sammlung erhalten Sie einen Überblick über typische Bildthemen und Motive und die in Ostasien bevorzugten Materialien.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Sie erhalten am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, der zur Teilnahme an der Führung berechtigt. 

Foto: Blick vom Foyer in den Innengarten, L. Schnepf

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Reihe: AbendsImMuseum | Treffpunkt: Foyer | Freier Eintritt für Kölner*innen | Teilnahme: kostenlos

Do. 04.07.
18:00 Uhr

Führung | Römisch-Germanisches Museum

Das römische Köln

Mit den Römern begann vor mehr als 2.000 Jahren die Geschichte Kölns. Feldherren und Kaiser, Soldaten und Zivilisten aus aller Welt – sie alle hinterließen über 400 Jahre lang ihre Spuren. Prachtvolles Glas, kostbarer Schmuck, aber auch Handelswaren und Alltagsgegenstände geben einen Einblick in das Leben der Stadtbewohner*innen. Grabmonumente erzählen ihre Biographien, Weihesteine zeigen ihre Glaubensvorstellungen. Was haben wir mit den Römer*innen in Köln gemeinsam, was unterscheidet uns? Hier finden Sie es heraus!

Die Führung findet im RGM im Belgischen Haus (Cäcilienstraße 46) statt.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos

Do. 04.07.
18:00 Uhr

Workshop | Museum Schnütgen

Ein Auge für Details: Einführung ins Zeichnen an Skulpturen

Seit Jahrhunderten wird Zeichnen an Modellen geübt, die wunderbar still sitzen: an Skulpturen. Lernen Sie von dem Künstler Tim Ernst die wichtigsten Zeichentechniken kennen, und üben Sie Ihr Auge an eindrucksvollen Werken mittelalterlicher Kunst. Ein Grundstock an Material ist da, Sie können aber auch gerne ihr eigenes Skizzenhefte mitbringen. Für Anfänger*innen geeignet.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Sie erhalten am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, der zur Teilnahme an der Führung berechtigt.

Abb.: Zeichnen im Museum Schnütgen (Foto: Musuem Schnütgen)

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Tim Ernst | Reihe: Atelier | Technik: Zeichnen | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 12,00 | ermäßigt: € 7,00 | Material: € 4,00 | Anmeldung bis: 30.06.2024

Do. 04.07.
18:00 Uhr

Führung | Museum Schnütgen

Mittelalter für Einsteiger: Wer ist eigentlich dieser Johannes?

Hier ein Johannes, da ein Johannes – aber wer ist das eigentlich, warum taucht er ständig auf, und: ist das wirklich immer derselbe? Ist er nicht – und nach diesem Abend können sie die Johannesse auch auseinanderhalten.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Sie erhalten am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, der zur Teilnahme an der Führung berechtigt.

Abb.: Johannes der Täufer vom Hochaltar des Kölner Doms, Museum Schnütgen (Foto: RBA)

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Reihe: AbendsImMuseum | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos

Do. 04.07.
18:00 Uhr

Führung | MAKK – Museum für Angewandte Kunst Köln

Perfect Match

Der Fokus der Ausstellung „Perfect Match“ liegt auf der Früh- und Blütezeit der Kunstkammern im 16. und 17. Jahrhundert. Erstmals werden ausgewählte Objekte des Museum für Angewandte Kunst Köln (MAKK) und der Privatsammlung von Thomas Olbricht zusammengeführt. Die in der Renaissance und im Barock von Herrschern, Gelehrten und wohlhabenden Bürgern eingerichteten privaten Kunst- und Wunderkammern gelten als Vorläufer unserer heutigen Museen. Sie repräsentierten ein universelles Sammlungskonzept, das mit exotischen Objekten, seltenen Naturalien, kostbaren Kunstwerken und technisch-wissenschaftlichen Errungenschaften die Vielfalt der Schöpfung im Kleinen abbilden sollten.

Überblicksführung

Kronleuchter, Berchtesgaden, um 1600, Foto: © Kunstkammer Georg Laue, München/London

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl: 20 Personen. Sie erhalten am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, der zur Teilnahme an der Führung berechtigt.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Reihe: AbendsImMuseum | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 2,00 | Rahmenprogramm zu: „Perfect Match“, 21.03.2024 - 22.09.2024

Do. 04.07.
18:00 - 20:30 Uhr

Kurs | MAKK – Museum für Angewandte Kunst Köln

Von der Kunstkammer inspiriert: Glasupcycling durch Malerei

Mit der Glasmalerin durch die Sonderausstellung. Hier lassen Sie sich inspirieren zu Glasmalereien, mit denen Sie ein mitgebrachtes Glasobjekt kunstvoll upcyclen.

Blaue Schraubflasche, Sachsen, Glashütte Heidelbach (Erzgebirge), datiert 1674, Olbricht Collection, Foto: © Kunstkammer Georg Laue, München/London

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Corinna Fehrenbach | Reihe: Atelier | Technik: Glasmalerei, Gravur | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 15,00 | Material: € 4,00 | Anmeldung bis: 30.04.2024 | Rahmenprogramm zu: „Perfect Match“, 21.03.2024 - 22.09.2024

Do. 04.07.
18:00 - 20:00 Uhr

Führung | Kölnisches Stadtmuseum

Stadt:Raum – Museumsspaziergang für Neu-Kölner*innen Köln und die Gottheiten

Sie sind neu in Köln, kennen die Museen noch nicht und haben noch nie etwas vom KölnTag gehört? Dann sind Sie bei diesem kostenfreien Museumsspaziergang genau richtig! Zusammen mit anderen Neu-Kölner*innen spazieren wir durch die Kölner Innenstadt zu ausgewählten städtischen Museen und kommen dort mit kreativen Übungen zu den Ausstellungen ins Gespräch. Bei einem geselligen Ausklang können Sie sich näher kennen lernen. Gerne können Sie auch mit begrenzten Deutschkenntnissen teilnehmen.

Wenn Sie in Köln wohnen, ist der Eintritt für Sie kostenfrei. Als Eintrittskarte reicht der Personalausweis oder ein vergleichbares Dokument.
Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt.

Route 3:

Museum für Ostasiatische Kunst Köln

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Foto: Dominik Fasel

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Jérôme Lenzen | Reihe: Programm plus | Treffpunkt: Foyer Museum für Ostasiatische Kunst Köln | Eintritte frei für Kölner*innen | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt | Anmeldung bis: 28.06.2024

Do. 04.07.
18:00 - 21:00 Uhr

Workshop | NS-Dokumentationszentrum

Remote Island – Abenteuer Demokratie auf einer Insel

Erleben Sie das Raumspiel Remote Island! Dabei tauchen sie in ein „begehbares Computerspiel“ ein und stellen sich als Team gemeinsam den Herausforderungen:
Nach einer globalen Apokalypse auf einer Insel gestrandet, müssen die Spielenden selbstständig in Kleingruppen unterschiedliche Aufgaben bewältigen. Dies geschieht in fünf Themenräumen: Schutz, Wohnen, Ernährung, Kultur und Arbeit. Durch spannende Challenges in den jeweiligen Räumen und durch anregende Entscheidungsfragen setzen sich die Teilnehmenden damit auseinander, wie ein Zusammenleben auf Remote Island organisiert werden kann.
Im Inselrat diskutieren die Spielenden über ihre Ergebnisse und Positionen. Dabei treffen sie gemeinsam Entscheidungen zu den jeweiligen Themen und erstellen ihren eigenen Inselvertrag. In einer abschließenden Reflexionsphase werden die Erlebnisse und Erfahrungen aus dem Spiel mit den Lebenswelten der Teilnehmenden in Bezug gesetzt.
Wie sehen Sie ihre jeweilige Rolle als Einzelne und wie beschreiben Sie die Entscheidungsprozesse in den Gruppen? Was lässt sich aus dem Spiel auf unsere gesellschaftlichen Verhältnisse übertragen, wie lassen sich diese dadurch auch hinterfragen? Und wo sehen die Teilnehmenden selbst Möglichkeiten zur demokratischen Teilhabe und Partizipation in ihrem Alltag?

Bitte beachten Sie, dass im Rahmen dieser Veranstaltung weder die Gedenkstätte noch die Dauerausstellung besucht werden und dass der Aufenthalt auf Remote Island über die Veranstaltung hinaus für Gruppen leider nicht möglich ist.

Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung und bei insgesamt ausreichender Anzahl an Teilnehmenden möglich.

Abb.: Remote Island, Foto: Nathan Ishar.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Max Felger | Treffpunkt: Foyer EL-DE-Haus | Teilnahme: kostenlos | Anmeldung bis: 29.06.2024

Do. 04.07.
18:30 - 20:00 Uhr

Führung | NS-Dokumentationszentrum

Gedenkstätte Gestapogefängnis und Dauerausstellung "Köln im Nationalsozialismus"

Das EL-DE-Haus war von 1935 bis 1945 Sitz der Kölner Gestapo. Als Gedenkstätte erinnert das ehemalige Hausgefängnis mit den über 1.800 selbstständigen Inschriften in den zehn Zellen an das Schicksal der Gefangenen. Die Dauerausstellung in den ehemaligen Büroräumen der Gestapo zeigt die Geschichte Kölns im Nationalsozialismus.
Im Rahmen dieser Veranstaltung erhalten Sie einen Einblick in die Geschichte des Hauses und der Gedenkstätte. Darüber hinaus werden ausgewählte Aspekte der Stadtgeschichte während der Zeit des Nationalsozialismus erläutert.

Aufgrund der begrenzten Teilnehmer*innenzahl empfehlen wir eine vorherige Anmeldung. Sollte es darüber hinaus noch freie Plätze geben, erfahren Sie dies kurz vorher an der Information im Museum.

Abb.: Das EL-DE-Haus (NS-DOK, Nathan Ishar)

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Oliver Meißner, Heinrich Bleicher | Treffpunkt: Foyer EL-DE-Haus | Teilnahme: kostenlos | Anmeldung bis: 29.06.2024

Do. 04.07.
19:00 - 20:30 Uhr

Führung | NS-Dokumentationszentrum

Kulturretter*innen

"Kultur schenkt Hoffnung" - schreiben die Kurator:innen der Kooperative Berlin in der Einleitung zu dieser Ausstellung, die derzeit im EL-DE-Haus zu Gast ist. In den Bereichen "Mut", "Hoffnung", "Leben" und "Gedenken" werden Menschen und ihre Geschichte während der NS-Zeit dargestellt, die ein Stück Kultur vor der Vernichtung und dem Vergessen gerettet haben.

Aufgrund der begrenzten Teilnehmer*innenzahl empfehlen wir eine vorherige Anmeldung. Sollte es darüber hinaus noch freie Plätze geben, erfahren Sie dies kurz vorher an der Kasse.

Abb.: Die Kölner Edelweißpiratin Gertrud Koch (hier mit Karl Gilles 1943) wird als Kulturretter*in in dem Berich "Mut" präsentiert. Foto: NS-DOK, Fotograf unbekannt.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Jacob Hess | Treffpunkt: Foyer EL-DE-Haus | Teilnahme: kostenlos | Anmeldung bis: 02.07.2024

Do. 01.08.
11:00 Uhr

Mitmachen | Museum Ludwig

Kurz-Meditationen mit Frank Schuler

Sie kommen einfach vorbei und treffen sich um 10:55 Uhr in der Ausstellung HIER UND JETZT im Museum Ludwig. Und heute und gestern zu einer 15minütigen Meditation mit Frank Schuler. Frank Schuler ist Co-Director von Lord Vishnus Couch in Köln, Yogalehrer, Dozent und Ausbilder. 

Für: Erwachsene | Von: Museum Ludwig | Mit: Frank Schuler | Technik: Meditation | Treffpunkt: Um 10:55 Uhr direkt in der Ausstellung Hier und Jetzt im Museum Ludwig. Und gestern und morgen im 1.OG. | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt | Rahmenprogramm zu: „HIER UND JETZT im Museum Ludwig“, 09.03.2024 - 13.10.2024

Do. 01.08.
14:00 - 19:00 Uhr

Event | Tanzmuseum des Deutschen Tanzarchivs Köln

Langer Donnerstag im Tanzmuseum des Deutschen Tanzarchivs Köln

Freier Eintritt ab 17 Uhr

18 Uhr: Kurzführung durch die Ausstellung: „Goldene Jahre – Kölner Tanzträume. Aufbruch in den 1960er Jahren”

Vergessen? Verklärt? Erinnert!  Die 1960er Jahre sind eine Dekade der tanzästhetischen und tanzpolitischen Aufbrüche in Köln. Inmitten einer Stadt, die noch immer von den Folgen des 2. Weltkriegs gezeichnet ist, entwickelt sich ein beispielloser Gestaltungswille, der Visionen und Träume in kürzester Zeit Realität werden lässt: auf das neuerbaute und 1957 feierlich eröffnete Opernhaus folgen der Neuaufbau des Kölner Tanzensembles unter einem international renommierten Choreographen, die Gründung einer Ausbildungsstätte für Tanz sowie die Übernahme der Internationalen Sommerakademie des Tanzes aus Krefeld.

Die Ausstellung im Tanzmuseum im Mediapark lässt diese Dekade voller Tanzaufbrüche und ihre großen und kleinen Geschichten vom Tanz Revue passieren und verknüpft die Darstellung mit politischen, gesellschaftlichen und ästhetischen Veränderungen in jener Zeit.

© Deutsches Tanzarchiv Köln

Für: Alle | Freier Eintritt ab 17 Uhr

Do. 01.08.
16:00 Uhr

Lesung | Kölnisches Stadtmuseum

"Die Heinzelmännchen zu Köln"

Ja das war schön für die Kölner*innen früher: Sie konnten alles gemütlich angehen lassen und hatten viel Freizeit, denn die Heinzelmännchen kamen und haben alle Arbeiten verrichtet. Warum das heute leider nicht mehr so ist, erfahrt ihr im Museum.
Lesung aus dem gleichnamigen Text von August Kopisch mit anschließender Führung.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Du erhältst am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, damit du an der Führung teilnehmen kannst.

Eine Kooperation von Museumsdienst Köln und der Kölner Vorlese-Initiative LeseWelten Köln/KFA e.V.

Mit freundlicher Unterstützung durch den Verein zur Förderung von Kunst, Buchkultur und Medien e.V.

Bild: © Rheinisches Bildarchiv Köln

Für: Kinder ab 5 Jahren | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Führung: Karina Castellini / Lesung: Hanne Kirchhoff, Susa Luz | Reihe: Lesewelten | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos

Do. 01.08.
17:00 Uhr

Führung | Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Die Mittelalter-Abteilung für Deutschlernende (Niveau B1)

Die Sammlung mittelalterlicher Malerei im Wallraf-Richartz-Museum gehört zu den wichtigsten der Welt. Im Mittelalter war Kunst aus Köln europaweit bekannt und bewundert. Stefan Lochners Gemälde „Muttergottes in der Rosenlaube“ ist bis heute sehr beliebt. In dieser Führung lernen Sie die Highlights dieser Sammlung kennen und erfahren, was den Menschen in Köln im Mittelalter wichtig war.

Die kostenfreie Führung richtet sich an Menschen, die Deutsch lernen (Niveau B1). 

Foto: Museumsdienst Köln, Nikolai Stabusch

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Mira Parthasarathy | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Do. 01.08.
17:30 Uhr

Führung | Museum für Ostasiatische Kunst

Ein Schatzhaus für die Kunst Ostasiens – Das Museum im Überblick

Besondere Merkmale ostasiatischer Gestaltung finden sich bereits in der Museumsarchitektur nach Plänen von Kunio Maekawa (1905–1986) und beim japanischen Innengarten, der vom Bildhauer Masayuki Nagare (1923 -2018) konzipiert wurde. Bei einem Rundgang durch die Sammlung erhalten Sie einen Überblick über typische Bildthemen und Motive und die in Ostasien bevorzugten Materialien.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Sie erhalten am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, der zur Teilnahme an der Führung berechtigt. 

Foto: Blick vom Foyer in den Innengarten, L. Schnepf

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Reihe: AbendsImMuseum | Treffpunkt: Foyer | Freier Eintritt für Kölner*innen | Teilnahme: kostenlos

Do. 01.08.
18:00 Uhr

Führung | Römisch-Germanisches Museum

Das römische Köln

Mit den Römern begann vor mehr als 2.000 Jahren die Geschichte Kölns. Feldherren und Kaiser, Soldaten und Zivilisten aus aller Welt – sie alle hinterließen über 400 Jahre lang ihre Spuren. Prachtvolles Glas, kostbarer Schmuck, aber auch Handelswaren und Alltagsgegenstände geben einen Einblick in das Leben der Stadtbewohner*innen. Grabmonumente erzählen ihre Biographien, Weihesteine zeigen ihre Glaubensvorstellungen. Was haben wir mit den Römer*innen in Köln gemeinsam, was unterscheidet uns? Hier finden Sie es heraus!

Die Führung findet im RGM im Belgischen Haus (Cäcilienstraße 46) statt.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos

Do. 01.08.
18:00 Uhr

Führung | Museum Schnütgen

Mittelalter für Einsteiger: Textilien

Textilien schmücken, verhüllen und kleiden ein, ihre besondere Sinnlichkeit, ihre Vergänglichkeit und ihre oft enge Verbindung zum menschlichen Körper machen Textilen zu besonders faziniernden Kulturgütern. Tauchen Sie ein in die Welt der Stoffe und Stickereien.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Sie erhalten am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, der zur Teilnahme an der Führung berechtigt.

Abb.: Chormantel aus der Grande Chartreuse, Museum Schnütgen (Foto RBA)

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Cordula Reiter | Reihe: AbendsImMuseum | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos

Do. 01.08.
18:00 Uhr

Führung | MAKK – Museum für Angewandte Kunst Köln

Aus alt mach neu! Re- und Upcycling im Design

Das Thema Nachhaltigkeit beschäftigt die Designszene schon länger. Auch in der  Dauerausstellung „Kunst + Design im Dialog“ lassen sich zahlreiche Objekte zum Thema finden: vom „Lumpenteller“ über den „Rover-2-Seater“ bis zum „Inflatable Stool“ von Verner Panton by Verpan. Manchmal aus Not oder einer Anti-Haltung geboren, waren sie immer zukunftsweisend.

Ron Arad: Rover 2-Seater, Foto: © detlefschumacher.com

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl: 20 Personen. Sie erhalten am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, der zur Teilnahme an der Führung berechtigt.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Reihe: AbendsImMuseum | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos

Do. 01.08.
18:00 - 21:00 Uhr

Workshop | NS-Dokumentationszentrum

Remote Island – Abenteuer Demokratie auf einer Insel

Erleben Sie das Raumspiel Remote Island! Dabei tauchen sie in ein „begehbares Computerspiel“ ein und stellen sich als Team gemeinsam den Herausforderungen:
Nach einer globalen Apokalypse auf einer Insel gestrandet, müssen die Spielenden selbstständig in Kleingruppen unterschiedliche Aufgaben bewältigen. Dies geschieht in fünf Themenräumen: Schutz, Wohnen, Ernährung, Kultur und Arbeit. Durch spannende Challenges in den jeweiligen Räumen und durch anregende Entscheidungsfragen setzen sich die Teilnehmenden damit auseinander, wie ein Zusammenleben auf Remote Island organisiert werden kann.
Im Inselrat diskutieren die Spielenden über ihre Ergebnisse und Positionen. Dabei treffen sie gemeinsam Entscheidungen zu den jeweiligen Themen und erstellen ihren eigenen Inselvertrag. In einer abschließenden Reflexionsphase werden die Erlebnisse und Erfahrungen aus dem Spiel mit den Lebenswelten der Teilnehmenden in Bezug gesetzt.
Wie sehen Sie ihre jeweilige Rolle als Einzelne und wie beschreiben Sie die Entscheidungsprozesse in den Gruppen? Was lässt sich aus dem Spiel auf unsere gesellschaftlichen Verhältnisse übertragen, wie lassen sich diese dadurch auch hinterfragen? Und wo sehen die Teilnehmenden selbst Möglichkeiten zur demokratischen Teilhabe und Partizipation in ihrem Alltag?

Bitte beachten Sie, dass im Rahmen dieser Veranstaltung weder die Gedenkstätte noch die Dauerausstellung besucht werden und dass der Aufenthalt auf Remote Island über die Veranstaltung hinaus für Gruppen leider nicht möglich ist.

Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung und bei insgesamt ausreichender Anzahl an Teilnehmenden möglich.

Abb.: Remote Island, Foto: Nathan Ishar.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Esther Ackerbauer | Treffpunkt: Foyer EL-DE-Haus | Teilnahme: kostenlos | Anmeldung bis: 27.07.2024

Do. 01.08.
18:30 - 20:00 Uhr

Führung | NS-Dokumentationszentrum

Gedenkstätte Gestapogefängnis und Dauerausstellung "Köln im Nationalsozialismus"

Das EL-DE-Haus war von 1935 bis 1945 Sitz der Kölner Gestapo. Als Gedenkstätte erinnert das ehemalige Hausgefängnis mit den über 1.800 selbstständigen Inschriften in den zehn Zellen an das Schicksal der Gefangenen. Die Dauerausstellung in den ehemaligen Büroräumen der Gestapo zeigt die Geschichte Kölns im Nationalsozialismus.
Im Rahmen dieser Veranstaltung erhalten Sie einen Einblick in die Geschichte des Hauses und der Gedenkstätte. Darüber hinaus werden ausgewählte Aspekte der Stadtgeschichte während der Zeit des Nationalsozialismus erläutert.

Aufgrund der begrenzten Teilnehmer*innenzahl empfehlen wir eine vorherige Anmeldung. Sollte es darüber hinaus noch freie Plätze geben, erfahren Sie dies kurz vorher an der Information im Museum.

Abb.: Das EL-DE-Haus (NS-DOK, Nathan Ishar)

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Oliver Meißner, Heinrich Bleicher | Treffpunkt: Foyer EL-DE-Haus | Teilnahme: kostenlos | Anmeldung bis: 27.07.2024

Do. 01.08.
19:00 Uhr

Führung | Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Aufbruch in die Moderne

Im Fokus stehen die Väter der Moderne: van Gogh, Gauguin, Manet und Cézanne. Doch was macht die Moderne aus? Mit welcher Tradition brechen diese Maler, worin liegt ihre revolutionäre Kraft? Der Rundgang ist eine kleine Geschichte der Kunst des 19. Jahrhunderts, die auch den gesellschaftlichen Veränderungen zur Zeit der Industrialisierung nachspürt.

Vincent van Gogh, Die Zugbrücke. Foto: Rheinisches Bildarchiv.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Reihe: AbendsImMuseum | Treffpunkt: Foyer | Teilnahme: kostenlos

Do. 05.09.
11:00 Uhr

Mitmachen | Museum Ludwig

Kurz-Meditationen mit Frank Schuler

Sie kommen einfach vorbei und treffen sich um 10:55 Uhr in der Ausstellung HIER UND JETZT im Museum Ludwig. Und heute und gestern zu einer 15minütigen Meditation mit Frank Schuler. Frank Schuler ist Co-Director von Lord Vishnus Couch in Köln, Yogalehrer, Dozent und Ausbilder. 

Für: Erwachsene | Von: Museum Ludwig | Mit: Frank Schuler | Technik: Meditation | Treffpunkt: Um 10:55 Uhr direkt in der Ausstellung Hier und Jetzt im Museum Ludwig. Und gestern und morgen im 1.OG. | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt | Rahmenprogramm zu: „HIER UND JETZT im Museum Ludwig“, 09.03.2024 - 13.10.2024

Do. 05.09.
14:00 - 21:00 Uhr

Event | Tanzmuseum des Deutschen Tanzarchivs Köln

Langer Donnerstag im Tanzmuseum des Deutschen Tanzarchivs Köln

Freier Eintritt ab 17 Uhr

18 Uhr: Kurzführung durch die Ausstellung: „Goldene Jahre – Kölner Tanzträume. Aufbruch in den 1960er Jahren”

Vergessen? Verklärt? Erinnert!  Die 1960er Jahre sind eine Dekade der tanzästhetischen und tanzpolitischen Aufbrüche in Köln. Inmitten einer Stadt, die noch immer von den Folgen des 2. Weltkriegs gezeichnet ist, entwickelt sich ein beispielloser Gestaltungswille, der Visionen und Träume in kürzester Zeit Realität werden lässt: auf das neuerbaute und 1957 feierlich eröffnete Opernhaus folgen der Neuaufbau des Kölner Tanzensembles unter einem international renommierten Choreographen, die Gründung einer Ausbildungsstätte für Tanz sowie die Übernahme der Internationalen Sommerakademie des Tanzes aus Krefeld.

Die Ausstellung im Tanzmuseum im Mediapark lässt diese Dekade voller Tanzaufbrüche und ihre großen und kleinen Geschichten vom Tanz Revue passieren und verknüpft die Darstellung mit politischen, gesellschaftlichen und ästhetischen Veränderungen in jener Zeit.

© Deutsches Tanzarchiv Köln

Für: Alle

Do. 05.09.
15:30 - 17:00 Uhr

Führung | Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Empresyonizm sanatı – Die Kunst des Impressionismus

„Müzeye Hoşgeldiniz – Willkommen im Museum” serisindeki etkinlik, özellikle Türk kökenli Kölnlüleri hedefliyor. Bu iki dilli etkinlikler, koleksiyonun tematik odaklarına bir giriş sunar. Die Veranstaltung der Reihe Müzeye Hoşgeldiniz – Willkommen im Museum richtet sich gezielt an Kölner*innen mit türkischen Wurzeln. Die zweisprachigen Ausstellungsrundgänge bieten eine Einführung in Themenschwerpunkte der Sammlung.

Lütfen müracaatlarınızı buraya yapınız / Bitte anmelden unter: IpekSirena.Krutsch@Stadt-Koeln.de; Fon: 0221 / 221-23727

Foto: Führung im Museum © Museumsdienst Köln

Für: Senior*innen | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Mareike Fänger, Ayşe Çalişkan | Treffpunkt: Foyer | Freier Eintritt für Kölner*innen. | Teilnahme: kostenlos | Anmeldung bis: 31.08.2024

Do. 05.09.
16:00 Uhr

Lesung | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

"Halt dich gut an Mama fest"

Ein kleines Mädchen begegnet im dichten Urwald von Borneo einem Orang-Utan-Jungen. Wenngleich die Sorge groß ist, da der Lebensraum der Tiere in Gefahr ist, erleben die beiden ein Abenteuer hoch oben in den Baumwipfeln. Im Abschluss reisen wir im Museum weiter in diesen Teil der Welt und schauen und Objekte aus Südostasien an.
Lesung aus dem gleichnamigen Buch von Satomi Ichikawa mit anschließender Führung.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Du erhältst am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, damit du an der Führung teilnehmen kannst.

Eine Kooperation von Museumsdienst Köln und der Kölner Vorlese-Initiative LeseWelten Köln/KFA e.V. Mit freundlicher Genehmigung durch den Moritz Verlag.

Mit freundlicher Unterstützung durch den Verein zur Förderung von Kunst, Buchkultur und Medien e.V.

Für: Kinder ab 5 Jahren | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Führung: Cristine Schell / Lesung: Sylvia Knewel | Reihe: Lesewelten | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos

Do. 05.09.
17:00 Uhr

Führung | NS-Dokumentationszentrum

Die Dauerausstellung „Köln im Nationalsozialismus“ für Deutschlernende (Niveau B1)

Lernen Sie die Geschichte des EL-DE-Hauses in der Kölner Innenstadt kennen: Von Dezember 1935 bis März 1945 überwachte die Geheime Staatspolizei (Gestapo) von hier aus die Stadt und Region. Im Hausgefängnis hat sie Gefangene eingesperrt und gefoltert. Am Ende des Krieges hat sie im Hof des Gebäudes hunderte Gefangene ermordet. Die Dauerausstellung „Köln im Nationalsozialismus“ zeigt darüber hinaus die Geschichte Kölns von den 1920er Jahren bis zum Kriegsende 1945.

Die kostenfreie Führung richtet sich an Menschen, die Deutsch lernen (Niveau B1). 

Abb.: Blick in die Gedenkstätte Gestapogefängnis im Keller des EL-DE-Hauses, Foto: Nathan Ishar

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Dr. Recha Allgaier-Honal | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Do. 05.09.
17:30 Uhr

Führung | Museum für Ostasiatische Kunst

Ein Schatzhaus für die Kunst Ostasiens – Das Museum im Überblick

Besondere Merkmale ostasiatischer Gestaltung finden sich bereits in der Museumsarchitektur nach Plänen von Kunio Maekawa (1905–1986) und beim japanischen Innengarten, der vom Bildhauer Masayuki Nagare (1923 -2018) konzipiert wurde. Bei einem Rundgang durch die Sammlung erhalten Sie einen Überblick über typische Bildthemen und Motive und die in Ostasien bevorzugten Materialien.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Sie erhalten am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, der zur Teilnahme an der Führung berechtigt. 

Foto: Blick vom Foyer in den Innengarten, L. Schnepf

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Reihe: AbendsImMuseum | Treffpunkt: Foyer | Freier Eintritt für Kölner*innen | Teilnahme: kostenlos

Do. 05.09.
18:00 Uhr

Führung | Römisch-Germanisches Museum

Das römische Köln

Mit den Römern begann vor mehr als 2.000 Jahren die Geschichte Kölns. Feldherren und Kaiser, Soldaten und Zivilisten aus aller Welt – sie alle hinterließen über 400 Jahre lang ihre Spuren. Prachtvolles Glas, kostbarer Schmuck, aber auch Handelswaren und Alltagsgegenstände geben einen Einblick in das Leben der Stadtbewohner*innen. Grabmonumente erzählen ihre Biographien, Weihesteine zeigen ihre Glaubensvorstellungen. Was haben wir mit den Römer*innen in Köln gemeinsam, was unterscheidet uns? Hier finden Sie es heraus!

Die Führung findet im RGM im Belgischen Haus (Cäcilienstraße 46) statt.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos

Do. 05.09.
18:00 Uhr

Workshop | Museum Schnütgen

Räume rasant erfassen: Einführung ins Urban Sketching

Räume, Perspektiven, Horizonte erfassen wir alle ständig intuitiv, schnell und höchst subjektiv. Mit Sketching-Techniken bringen Sie diese Eindrücke auf Papier, um sie festzuhalten – und lernen damit nicht nur etwas über den Raum, sondern immer wieder auch über sich selbst. Unterstützt werden Sie dabei von dem Künstler Tim Ernst. Ein Grundstock an Material ist da, Sie können aber auch gerne ihr eigenes Skizzenhefte mitbringen. Für Anfänger*innen geeignet.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Sie erhalten am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, der zur Teilnahme an der Führung berechtigt.

Abb: Urban Sketching im Musuem Schnütgen (Foto: Musuem Schnütgen)

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Tim Ernst | Reihe: Atelier | Technik: Zeichnen | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 12,00 | ermäßigt: € 7,00 | Material: € 4,00 | Anmeldung bis: 31.08.2024

Do. 05.09.
18:00 Uhr

Führung | Museum Schnütgen

Mittelalter für Einsteiger: Steinskulpturen

Bildwerke aus 700 Jahren - von Kreuzgängen, Portalen und Altären - spiegeln den reichen Museumsfundus der Materialgattung 'Stein' und vermitteln einen Eindruck von seiner Verwendungsvielfalt.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Sie erhalten am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, der zur Teilnahme an der Führung berechtigt.

Abb.: Bogensegment mit Drachen und Menschenköpfen, Museum Schütgen (Foto: RBA)

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Susanne Lang | Reihe: AbendsImMuseum | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos

Do. 05.09.
18:00 Uhr

Führung | MAKK – Museum für Angewandte Kunst Köln

Perfect Match

Der Fokus der Ausstellung „Perfect Match“ liegt auf der Früh- und Blütezeit der Kunstkammern im 16. und 17. Jahrhundert. Erstmals werden ausgewählte Objekte des Museum für Angewandte Kunst Köln (MAKK) und der Privatsammlung von Thomas Olbricht zusammengeführt. Die in der Renaissance und im Barock von Herrschern, Gelehrten und wohlhabenden Bürgern eingerichteten privaten Kunst- und Wunderkammern gelten als Vorläufer unserer heutigen Museen. Sie repräsentierten ein universelles Sammlungskonzept, das mit exotischen Objekten, seltenen Naturalien, kostbaren Kunstwerken und technisch-wissenschaftlichen Errungenschaften die Vielfalt der Schöpfung im Kleinen abbilden sollten.

Überblicksführung

Kronleuchter, Berchtesgaden, um 1600, Foto: © Kunstkammer Georg Laue, München/London

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl: 20 Personen. Sie erhalten am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, der zur Teilnahme an der Führung berechtigt.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Reihe: AbendsImMuseum | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 2,00 | Rahmenprogramm zu: „Perfect Match“, 21.03.2024 - 22.09.2024

Do. 05.09.
18:00 - 21:00 Uhr

Kurs | MAKK – Museum für Angewandte Kunst Köln

Schattenboxen "en miniature"

In der Sonderausstellung gehen wir auf die Suche nach ansprechenden Szenen, die wir in großen Streichholzschachteln zu keinen Schattenkulissen anordnen. Beleuchtet werden sie geheimnisvoll in Szene gesetzt.

Johann Ulrich Hurdter (Hurter/Furtner) (1632 - 1716); Hans Ludwig Kienlen d. J. (1623 - 1670), Elfenbeinhumpen mit Bacchanal, um 1670, MAKK, Foto: © Detlefschumacher.com

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Michael Winter | Reihe: Atelier | Technik: Collage, Gestalten | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 18,00 | Material: € 8,00 | Anmeldung bis: 31.08.2024 | Rahmenprogramm zu: „Perfect Match“, 21.03.2024 - 22.09.2024

Do. 05.09.
18:00 - 20:00 Uhr

Führung | Kölnisches Stadtmuseum

Stadt:Raum – Museumsspaziergang für Neu-Kölner*innen Köln und die Kunst

Sie sind neu in Köln, kennen die Museen noch nicht und haben noch nie etwas vom KölnTag gehört? Dann sind Sie bei diesem kostenfreien Museumsspaziergang genau richtig! Zusammen mit anderen Neu-Kölner*innen spazieren wir durch die Kölner Innenstadt zu ausgewählten städtischen Museen und kommen dort mit kreativen Übungen zu den Ausstellungen ins Gespräch. Bei einem geselligen Ausklang können Sie sich näher kennen lernen. Gerne können Sie auch mit begrenzten Deutschkenntnissen teilnehmen.

Wenn Sie in Köln wohnen, ist der Eintritt für Sie kostenfrei. Als Eintrittskarte reicht der Personalausweis oder ein vergleichbares Dokument.
Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt.

Route 1:

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Museum Ludwig

Museum für Angewandte Kunst Köln

Foto: Dominik Fasel

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Jérôme Lenzen | Reihe: Programm plus | Treffpunkt: Foyer Wallraf-Richartz-Museum | Eintritte frei für Kölner*innen | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt | Anmeldung bis: 31.08.2024

Do. 05.09.
18:00 - 21:00 Uhr

Workshop | NS-Dokumentationszentrum

Remote Island – Abenteuer Demokratie auf einer Insel

Erleben Sie das Raumspiel Remote Island! Dabei tauchen sie in ein „begehbares Computerspiel“ ein und stellen sich als Team gemeinsam den Herausforderungen:
Nach einer globalen Apokalypse auf einer Insel gestrandet, müssen die Spielenden selbstständig in Kleingruppen unterschiedliche Aufgaben bewältigen. Dies geschieht in fünf Themenräumen: Schutz, Wohnen, Ernährung, Kultur und Arbeit. Durch spannende Challenges in den jeweiligen Räumen und durch anregende Entscheidungsfragen setzen sich die Teilnehmenden damit auseinander, wie ein Zusammenleben auf Remote Island organisiert werden kann.
Im Inselrat diskutieren die Spielenden über ihre Ergebnisse und Positionen. Dabei treffen sie gemeinsam Entscheidungen zu den jeweiligen Themen und erstellen ihren eigenen Inselvertrag. In einer abschließenden Reflexionsphase werden die Erlebnisse und Erfahrungen aus dem Spiel mit den Lebenswelten der Teilnehmenden in Bezug gesetzt.
Wie sehen Sie ihre jeweilige Rolle als Einzelne und wie beschreiben Sie die Entscheidungsprozesse in den Gruppen? Was lässt sich aus dem Spiel auf unsere gesellschaftlichen Verhältnisse übertragen, wie lassen sich diese dadurch auch hinterfragen? Und wo sehen die Teilnehmenden selbst Möglichkeiten zur demokratischen Teilhabe und Partizipation in ihrem Alltag?

Bitte beachten Sie, dass im Rahmen dieser Veranstaltung weder die Gedenkstätte noch die Dauerausstellung besucht werden und dass der Aufenthalt auf Remote Island über die Veranstaltung hinaus für Gruppen leider nicht möglich ist.

Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung und bei insgesamt ausreichender Anzahl an Teilnehmenden möglich.

Abb.: Remote Island, Foto: Nathan Ishar.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Marlene Nolting | Treffpunkt: Foyer EL-DE-Haus | Teilnahme: kostenlos | Anmeldung bis: 31.08.2024

Do. 05.09.
18:30 Uhr

Mitmachen | Museum Ludwig

Offenes türkisches Forum

Offenes türkisches Forum

Sanat kalbin edebiyatıdır - Kunst ist die Fähigkeit das Herz zu lesen. (Elliot W. Eisner)

Sanata Ne Dersiniz? Lust auf Kunst? Im offenen türkischen Forum wird Kunst angesehen, diskutiert und selbst gemacht. Die Teilnehmer*innen haben die Möglichkeit im Museumsatelier praktisch zu arbeiten.
Hasan Hüseyin Deveci, Künstler, Kunsttherapeut, Kunstpädagoge, lebt seit 1995 in Deutschland und moderiert die Veranstaltung.

Die Veranstaltung wird in türkischer Sprache durchgeführt. Kommen Sie vorbei, wir freuen uns auf Sie! 

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Hasan Deveci | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos

Do. 05.09.
18:30 - 20:00 Uhr

Führung | NS-Dokumentationszentrum

Gedenkstätte Gestapogefängnis und Dauerausstellung "Köln im Nationalsozialismus"

Das EL-DE-Haus war von 1935 bis 1945 Sitz der Kölner Gestapo. Als Gedenkstätte erinnert das ehemalige Hausgefängnis mit den über 1.800 selbstständigen Inschriften in den zehn Zellen an das Schicksal der Gefangenen. Die Dauerausstellung in den ehemaligen Büroräumen der Gestapo zeigt die Geschichte Kölns im Nationalsozialismus.
Im Rahmen dieser Veranstaltung erhalten Sie einen Einblick in die Geschichte des Hauses und der Gedenkstätte. Darüber hinaus werden ausgewählte Aspekte der Stadtgeschichte während der Zeit des Nationalsozialismus erläutert.

Aufgrund der begrenzten Teilnehmer*innenzahl empfehlen wir eine vorherige Anmeldung. Sollte es darüber hinaus noch freie Plätze geben, erfahren Sie dies kurz vorher an der Information im Museum.

Abb.: Das EL-DE-Haus (NS-DOK, Nathan Ishar)

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Oliver Meißner, Heinrich Bleicher | Treffpunkt: Foyer EL-DE-Haus | Teilnahme: kostenlos | Anmeldung bis: 31.08.2024

Do. 07.11.
15:30 - 17:00 Uhr

Führung | Museum Ludwig

Expresyonizm Sanatı – Die Kunst des Expressionismus

„Müzeye Hoşgeldiniz – Willkommen im Museum” serisindeki etkinlik, özellikle Türk kökenli Kölnlüleri hedefliyor. Bu iki dilli etkinlikler, koleksiyonun tematik odaklarına bir giriş sunar.

Die Veranstaltung der Reihe Müzeye Hoşgeldiniz – Willkommen im Museum richtet sich gezielt an Kölner*innen mit türkischen Wurzeln. Die zweisprachigen Ausstellungsrundgänge bieten eine Einführung in Themenschwerpunkte der Sammlung.

Lütfen müracaatlarınızı buraya yapınız / Bitte anmelden unter: IpekSirena.Krutsch@Stadt-Koeln.de; Fon: 0221 / 221-23727

Foto:  Museum Ludwig, Foto: Museum Ludwig / Lee M.

Für: Senior*innen | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Mareike Fänger, Ayşe Çalişkan | Treffpunkt: Foyer | Freier Eintritt für Kölner*innen | Teilnahme: kostenlos | Anmeldung bis: 02.11.2024

Do. 07.11.
16:00 Uhr

Lesung | MAKK – Museum für Angewandte Kunst Köln

„Ist das mein Zuhause?“

Ein kleines Mädchen begibt sich auf die nächtliche Suche nach einer Antwort, was „zuhause“ bedeuten könnte. Auf ihrer Reise entdeckt sie, dass das mehr ist. Als ihr eigenes Zimmer oder ihr Haus. Eine kleine Maus begleitet sie dabei und die beiden beschließen ihren
Planeten etwas besser zu bewahren – im Museum werden Design Ideen zur Nachhaltigkeit entdeckt die vielleicht zum Upcycling anregen.
Lesung aus dem gleichnamigen Buch von Sean Hendrik Moore und Yeji Yun.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Du erhältst am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, damit du an der Führung teilnehmen kannst.

Eine Kooperation von Museumsdienst Köln und der Kölner Vorlese-Initiative LeseWelten Köln/KFA e.V. Mit freundlicher Genehmigung durch Orsted Germany GmbH.

Mit freundlicher Unterstützung durch den Verein zur Förderung von Kunst, Buchkultur und Medien e.V.

Bild: © Ørsted

Für: Kinder ab 5 Jahren | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Führung: Susanne Lang / Lesung: Suza Luz | Reihe: Lesewelten | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos

Do. 07.11.
17:00 Uhr

Führung | MAKK – Museum für Angewandte Kunst Köln

Frauen im Design für Deutschlernende (Niveau B1)

Frauen konnten Anfang des 20. Jahrhunderts noch nicht Kunst oder Design studieren. Sie sollten schöne Gegenstände für den Alltag nur kaufen. Warum wissen wir so wenig über weibliche Designerinnen? Gab es keine? Oder arbeiteten Sie im Hintergrund für männliche Designer? Was hat sie angetrieben? Was waren ihre Stärken? War das „typisch weiblich“?

Die kostenfreie Führung richtet sich an Menschen, die Deutsch lernen (Niveau B1). 

Amanda Levete, Sitzbank Drift, MAKK, Foto: © DetlefSchumacher.com

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Corinna Fehrenbach | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Do. 05.12.
16:00 Uhr

Führung | Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

"Die gestohlene Weihnachtsgans“

In Emmas Familie soll dieses Weihnachten alles ganz perfekt sein! Das führt zu sehr viel Stress in der doch eigentlich besinnlichen Zeit. Als auch noch die Weihnachtsgans verschwindet, ist das Chaos komplett. Wie kann es schließlich doch ein richtig schönes und besonderes Weihnachtsfest werden? Im Museum werden wir dann ein wenig „besinnlich“ und kommen bei den vielen Krippendarstellungen und Engel schon jetzt so richtig in Weihnachtsstimmung – ganz ohne Stress!
Lesung aus dem gleichnamigen Buch von Johanna Lindemann und Andrea Stegmaier.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Du erhältst am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, damit du an der Führung teilnehmen kannst.

Eine Kooperation von Museumsdienst Köln und der Kölner Vorlese-Initiative LeseWelten Köln/KFA e.V. Mit freundlicher Genehmigung durch den Ueberreuter Verlag.

Bild: © Annette Betz in der Ueberreuter Verlag GmbH, Berlin 2021

Für: Kinder ab 5 Jahren | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Führung: Mira Parthasarathy / Lesung: Elke Frenzel | Reihe: Lesewelten | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos

Do. 05.12.
17:00 Uhr

Führung | Museum Schnütgen

Mittelalterliche Glasmalerei für Deutschlernende (Niveau B1)

Die bunten Glasfenster aus dem Mittelalter sind schön anzusehen. Aber welche Geschichten erzählen sie und wie sind sie hergestellt worden? Kommen Sie ins Museum Schnütgen und erleben Sie eine Reise durch die Geschichte der Glasmalerei.

Die kostenfreie Führung richtet sich an Menschen, die Deutsch lernen (Niveau B1). 

Abb.: Anbetung der Hl. Drei Könige, Museum Schnütgen (Foto: RBA)

Für: Erwachsene | Mit: Corinna Fehrenbach | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Do. 05.12.
18:30 Uhr

Mitmachen | Museum Ludwig

Offenes türkisches Forum

Offenes türkisches Forum

Sanat kalbin edebiyatıdır - Kunst ist die Fähigkeit das Herz zu lesen. (Elliot W. Eisner)

Sanata Ne Dersiniz? Lust auf Kunst? Im offenen türkischen Forum wird Kunst angesehen, diskutiert und selbst gemacht. Die Teilnehmer*innen haben die Möglichkeit im Museumsatelier praktisch zu arbeiten.
Hasan Hüseyin Deveci, Künstler, Kunsttherapeut, Kunstpädagoge, lebt seit 1995 in Deutschland und moderiert die Veranstaltung.

Die Veranstaltung wird in türkischer Sprache durchgeführt. Kommen Sie vorbei, wir freuen uns auf Sie! 

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Hasan Deveci | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos

Do. 02.01.
16:00 Uhr

Lesung | Kölnisches Stadtmuseum

"Alfred. Elefant seit 1932"

Alfred ist ein Elefant auf vier Rädern und er brettert schon seit fast 100 mit Kindern verschiedener Generationen durch neue Abenteuer. Ob es derart zeitloses Spielzeug auch im Museum zu findet gibt – wird nach der Geschichte entdeckt!
Lesung aus dem gleichnamigen Buch von Kristina Heldmann.
Mit freundlicher Genehmigung durch das Verlagshaus Jacoby Stuart.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Du erhältst am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, damit du an der Führung teilnehmen kannst.

Eine Kooperation von Museumsdienst Köln und der Kölner Vorlese-Initiative LeseWelten Köln/KFA e.V. Mit freundlicher Genehmigung durch das Verlagshaus Jacoby Stuart.

Mit freundlicher Unterstützung durch den Verein zur Förderung von Kunst, Buchkultur und Medien e.V.

Bild: Verlagshaus Jacoby Stuart

Für: Kinder ab 5 Jahren | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Führung: Karina Castellini / Lesung: Sylvia Knewel | Reihe: Lesewelten | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos

 
 

Newsletter aktuell

Bleiben Sie auf dem Laufenden über Informationen und Neuigkeiten rund um die Kölner Museen.

 
Weitere Informationen

Museumdienst Köln
Öffentlichkeitsarbeit der Museen
T +49(0)221 221 24033
waltraud.herz@stadt-koeln.de