Index nach Künstlern

"Die Schrecken des Krieges"

Francisco Goya (1746 - 1828): Que valor! (Welcher Mut!), aus den "Desastres de la Guerra", 1810 -12, Radierung, Kaltnadel, Aquatinta, Grabstichel und Polierstahl,
Wallraf-Richartz-Museum - Fondation Corboud,
Graphische Sammlung, Inv.-Nr. 25546, 13,7 x 18,8 cm (Motiv)

Wallraf-Richartz-Museum

Die Schrecken des Krieges (Los Desastres de la Guerra)

Francisco Goya: "Con razon ó sin ella" (Mit Recht oder zu Unrecht), aus den "Desastres de la Guerra" 1810-12,
Radierung, Lavis, Kaltnadel, Grabstichel und Polierstab
Wallraf-Richartz-Museum - Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Inv.-Nr. 25541, 14.0 x 19.7 cm (Motiv)

Wallraf-Richartz-Museum

Die Schrecken des Krieges (Los Desastres de la Guerra)

Francisco Goya: "No hay quien los socorra" (Es gibt niemanden, der ihnen helfen könnte), aus den "Desastres de la Guerra" 1810-12,
Radierung, polierte Aquatinta, Grabstichel und Polierstahl
Wallraf-Richartz-Museum - Fondation Corboud, Graphische Sammlung, Inv.-Nr. 25599, 13,0 x 18,0 cm (Motiv)

Wallraf-Richartz-Museum

Jenseits von Raum und Zeit, endlose Ruhe, sanfte Bewegung

Francisco Goya, Eine Art zu fliegen, Radierung, Kaltnadel und Aquatinta auf Büttenpapier, 33,4 x 49,9 cm, Wallraf-Richartz-Museum – Fondation Corboud, Graphische Sammlung. Inv. 1938/297

Wallraf-Richartz-Museum

 

Suche im BDW