Blütenlese

Die Blume in der Mode

Museum für Angewandte Kunst Köln
22. Oktober 2022 — 26. März 2023

Raghubir Singh. Kolkata

Museum Ludwig
11. Dezember 2021 — 27. März 2022

Wolfgang-Hahn-Preis 2021

Marcel Odenbach

Museum Ludwig
17. November 2021 — 20. Februar 2022

HIER & JETZT im Museum Ludwig

zusammen dafür und dagegen

Museum Ludwig
13. November 2021 — 3. Februar 2022

Linie lernen. Die Kunst zu zeichnen

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud
29. Oktober 2021 — 13. Februar 2022

Von Frauenhand. Mittelalterliche Handschriften aus Kölner Sammlungen

Museum Schnütgen
26. Oktober 2021 — 30. Januar 2022

Entdeckt! Maltechniken von Martini bis Monet

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud
8. Oktober 2021 — 13. Februar 2022

WORKSPACE IN PROGRESS. How work affects life

Museum für Angewandte Kunst Köln
7. Oktober — 31. Oktober 2021

Der geteilte Picasso

Der Künstler und sein Bild in der BRD und der DDR

Museum Ludwig
25. September 2021 — 30. Januar 2022

Hundert Ansichten des Mondes. Japanische Farbholzschnitte von Tsukioka Yoshitoshi (1839–1892)

Museum für Ostasiatische Kunst
17. September 2021 — 9. Januar 2022

Boaz Kaizman

Museum Ludwig
3. September 2021 — 9. Januar 2022

August & Marta

Wie August Sander die Malerin Marta Hegemann (und ihr Kinderzimmer!) fotografierte

Museum Ludwig
7. August — 28. November 2021

Alaaf auf Abstand

Bilder einer anderen Session

Kölnisches Stadtmuseum
1. Juli — 3. Oktober 2021

Vor Ort: Fotogeschichten zur Migration

Museum Ludwig
19. Juni — 3. Oktober 2021

Wolfgang-Hahn-Preis 2020: Betye Saar

Museum Ludwig
1. Juni — 12. September 2021

Brennpunkt Asien

Reisediplomatie und Kolonialismus in Fernost

Museum für Ostasiatische Kunst
28. Mai — 29. August 2021

Artist Meets Archive – Rosângela Rennó

Museum für Angewandte Kunst Köln
22. Mai — 4. Juli 2021

Abenteuer Appiani

Die Entdeckung eines Zeichners

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud
21. Mai — 29. August 2021

 

Vorschau

 

Synagogen in Deutschland

Eine virtuelle Rekonstruktion

NS-Dokumentationszentrum | 11. Juni bis 19. September 2021

Die Rekonstruktionen entstanden als Reaktion auf den Anschlag von Neonazis auf die Synagoge in Lübeck im Jahr 1994. 2019 wird auf die Synagoge in Halle ein Anschlag verübt. Diese Taten zeigen, wie offen und brutal Antisemiten und Rechtsradikale in unserer Gesellschaft wieder agieren. Die Ausstellung will dagegen ein Zeichen setzen. Sie lässt die zumeist unbekannte Pracht von Synagogen, die in der NS-Zeit zerstört wurden, virtuell wiederauferstehen.

Die Cellistin von Auschwitz

Die Geschichte von Anita Lasker-Wallfisch

NS-Dokumentationszentrum | 17. Juni bis 3. Oktober 2021

Anita Lasker-Wallfisch spielte im Mädchenorchester von Auschwitz und wurde dadurch vor dem Tod bewahrt. Sie überlebte die Konzentrationslager Auschwitz und Bergen-Belsen. Lukas Ruegenberg und Barbara Kirschbaum haben ein Kinderbuch mit dem Titel "Du wirst gerettet werden" über ihr Leben verfasst. Auf der Grundlage des Buches zeigt die Ausstellung Begebenheiten aus ihrer Kindheit und Jugend und ihr Überleben in Auschwitz und Bergen-Belsen.

Philibert & Fifi

Karikaturen und Zeichnungen eines französischen Zwangsarbeiters

NS-Dokumentationszentrum | 1. Oktober 2021 bis 30. Januar 2022

Der 1920 geborene französische Künstler Philibert Charrin setzte sich bereits in seinen frühen Arbeiten mit dem Nationalsozialismus auseinander. Er karikierte Hitler, Göring und Goebbels. Als Charrin von 1943 bis 1945 zur zivilen Zwangsarbeit in der Steiermark und im Burgenland eingesetzt war, schuf er sich mit seinen Zeichnungen eine eigene Welt abseits der harten Arbeitsbedingungen. Mit spitzer Feder zeichnete er das Lagerleben, die Arbeit und die Einheimischen.