Rom am Rhein

Römisch-Germanisches Museum
29. April — 7. Oktober 2022

 

Vorschau

 

The Circle. The most iconic shape redesigned

Museum für Angewandte Kunst Köln | 17. Januar bis 24. April 2022

Die Ausstellung entsteht als Prozess in Zusammenarbeit mit dem Eindhovener Designstudio Dutch Invertuals. Niederländische und deutsche Designer*innen stellen sich der Herausforderung, die Mutter aller Formen neu zu interpretieren. Die archetypische und ikonische Form des Kreises ist eine Leinwand, die die Identität der teilnehmenden Designer*innen reflektiert.

40 Jahre laif – 40 Positionen dokumentarischer Fotografie

Museum für Angewandte Kunst Köln | 12. März bis 25. September 2022

Die Kölner Bildagentur laif zählt zu Deutschlands führenden Agenturen im Bereich Bildjournalismus, Magazin- und Reisefotografie. Aktuell vertritt laif rund 400 Fotografen sowie 42 internationale Partneragenturen und Verlags-Syndications wie beispielsweise die New York Times. Für ihre Leistungen werden laif-Fotograf*innen regelmäßig ausgezeichnet.

Rom am Rhein

Römisch-Germanisches Museum | 29. April bis 7. Oktober 2022

Statthalterpalast und Tempel, Stadtmauer, Prachtstraßen und Platzanlagen – Spuren dieser Monumente zeugen noch heute von der Bedeutung des römischen Köln. Die Metropole am Rhein war ein Abbild Roms und Hauptstadt der Provinz Niedergermanien. Beeindruckende archäologische Funde erzählen von der großen Vergangenheit der antiken Stadt und vom Alltag ihrer Bewohnerinnen und Bewohner. Rekonstruktionen lassen Köln als Rom am Rhein wieder auferstehen.

Deutscher Jugendfotopreis 2022

Museum für Angewandte Kunst Köln | 20. Mai bis 12. Juni 2022

Der Deutsche Jugendfotopreis ist viel mehr als nur ein Wettbewerb: er fördert junge Fototalente und unterstützt sie unter anderem durch Ausstellungen dabei, die Fotografie als eine persönliche und künstlerische Ausdrucksform zu entwickeln.

Susanna Taras – Blumen, Flowers, Fleurs

Museum für Angewandte Kunst Köln | 22. Oktober 2022 bis 26. März 2023

Päonien, Rosen, Narzissen, Orchideen, Gänseblümchen und Veilchen – Susanna Taras Blumenreliefs sind Malerei aus Wolle. Mit der irisierenden, fast grellen Farbigkeit und dem überlebensgroßen Format verleiht Taras der blühenden Natur eine monumentale Übersteigerung und rückt sie damit ins Rampenlicht.

 
Ausstellungsorte