suchen in:

21. Internationaler Bucheinbandwettbewerb für Auszubildende

Ausstellung vom 28. Januar bis zum 12. März 2023

Kunst- und Museumsbibliothek der Stadt Köln (Heinrich-Böll-Platz/Bischofsgartenstr. 1, 50667 Köln)
Öffnungszeiten: Di-Do 10-21.00 Uhr, Fr-So 10-18.00 Uhr, Mo 14-21.00 Uhr

Die Ausstellung zeigt alle Bücher, die für den 21. Bucheinbandwettbewerb für Auszubildende im Buchbindehandwerk eingereicht wurden.

Ausgelobt wurde dieser internationale Lehrlings-Wettbewerb im Buchbindehandwerk von der Stiftung zur Förderung des Bucheinbandes (SFB) in Zusammenarbeit mit dem Bund Deutscher Buchbinder e.V. (BDBI) und der Bundesinnung der Kunsthandwerke die Berufsgruppe der Buchbinder, Kartonagewaren- und Etuierzeuger Österreichs. Teilnahmeberechtigt waren alle Auszubildenden, die in einem Ausbildungsverhältnis in der Schweiz, Deutschland und Österreich stehen. Gleichfalls Buchbinder*innen, die in einem Ausbildungsverhältnis in anderen Staaten stehen, die den Ausbildungsverordnungen der ausschreibenden Länder entsprechen.

Im Rahmen der Buchherstellung ist es die Aufgabe von Buchbinder*innen das Buch in seine letztendliche äußere Form zu bringen, d.h. den Einband zu fertigen. Entsprechend bekamen die Teilnehmenden an dem Wettbewerb die Rohbogen, d.h. einen Stapel des fertig gedruckten jeweils gleichen Buches. Für diesen 21. Wettbewerb wurden die Rohbogen des Buches «Bibliophilie – 33 Essays über die Faszination Buch» zum Binden für die Teilnehmenden ausgesucht. Die Ausführung der Bindung wurde hinsichtlich Gestaltung, Technik und Materialwahl freigestellt. Es wurde jedoch empfohlen, einfache, aber gekonnte Einbände herzustellen.

Auf die Ausschreibung meldeten sich rund 30 Auszubildende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz für den Wettbewerb 2022 an und bestellten die Rohbogen. Aus den Rohexemplaren wurden 25 Bücher gebunden und zur Jurierung eingereicht, die hier auch alle ausgestellt sind. Ergänzend werden in der Ausstellung einer Vitrine die Rohbogen und Werkzeuge gezeigt, die für die Anfertigung der Buchbindungen notwendig sind.

Die Jury bestand aus drei ausgewiesenen Buchbindermeistern, jeweils einer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Jurierung erfolgte in zwei Durchgängen, wobei unterschieden wurde zwischen den Kategorien:

A = 1. Lehrjahr,
B = 2. Lehrjahr und
C = 3. und 4. Lehrjahr.

Bewertet wurden vor allem fachlich und technisch richtige Ausführungen vor Materialwahl und gestalterischer Idee. Bewertungskriterien waren: Vorrichten, Vorsatz, Heftung / Beschnitt / Schnittverzierung / Kapital / Buchblockbearbeitung und Form / Scharnierfunktion / Deckel, Kanten / Materialbearbeitung / Titel, Dekor, Gestaltung sowie der Gesamteindruck.

Ausgezeichnet wurden in der

Kategorie A
Suzanne Richard, Mönchaltorf/CH („hervorragend“)
Solveig Bülow, Kiel („sehr gut»)

Kategorie B
Magdalena Horn, Immenstadt („hervorragend“)
Alexandra Hofmann, Dübendorf/CH („sehr gut“)         
Marvin Schempp, Ulm („sehr gut“)

Kategorie C         
Anina Mason, Mönchaltorf/CH („sehr gut“)

Die Qualität der eingereichten Arbeiten war bemerkenswert, was das breite Mittelfeld bewies. Das Ergebnis zeigte deutlich, dass eine einfache Technik in trainierter Ausführung gleiche, wenn nicht sogar höhere Gewinnchancen hatte als eine aufwändige und überfordernde Einbandart.

Die Kunst- und Museumsbibliothek möchte mit dieser Ausstellung zusätzlich auf das Buchbindehandwerk ganz allgemein aufmerksam machen. Handwerkliche Buchbindereien, wie auch die in der Kunst- und Museumsbibliothek der Stadt Köln, gehören seit 2021 zum anerkannten Immateriellen Kulturerbe im Bereich "traditionelle Handwerkstechniken".

Neben dem Binden neuer Bücher gehört eine Vielzahl weiterer Aufgaben zum Arbeitsbereich einer Buchbinderei. Um dies zu veranschaulichen, sind im digitalen Bilderrahmen einige Fotos von Arbeiten in der Buchbinderei der Kunst- und Museumsbibliothek zu sehen.

 
 
Lesesaal im Museum Ludwig

Heinrich-Böll-Platz / Bischofsgartenstraße 1
50667 Köln

Tel.: 0221/221-2 26 26
kmb@stadt-koeln.de

Lesesaal im Museum für Angewandte Kunst

An der Rechtschule
50667 Köln

Tel.: 0221/221-2 67 29, -2 67 13
kmb@stadt-koeln.de

Verwaltung und Postadresse

Kattenbug 18-24
50667 Köln

Tel.: 0221/221-2 24 38, -2 41 71
kmb@stadt-koeln.de