suchen in:

Alternative Fakten

  

Künstlerbücher von Studierenden der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Ausstellung vom 6. Juli bis 20. August 2017
Ausstellungseröffnung am Donnerstag den 6. Juli 2017 um 19.00 Uhr.

Kunst- und Museumsbibliothek der Stadt Köln (Heinrich-Böll-Platz/Bischofsgartenstr. 1, 50667 Köln) Öffnungszeiten: Di-Do 10-21.00 Uhr, Fr-So 10-18.00 Uhr, Mo 14-21.00 Uhr

Vom 6. Juli bis 20. August zeigt die Kunst- und Museumsbibliothek der Stadt Köln Künstlerbücher von Studierenden der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn. Die gezeigten Werke sind die Ergebnisse des Workshops „Das Künstlerbuch“ des Buchkünstlers John Gerard. Der Schwerpunkt des Workshops war das Erlernen von Handfertigkeiten und Fähigkeiten in der konzeptuellen Entwicklung von Bildern zu einem Thema, Buchformen und Kompositionen. Dazu wurde Basiswissen aus dem Buchbindehandwerk vermittelt. In diesem Workshop haben die Studierenden ein eigenes Künstlerbuch mit persönlichem Schwerpunkt  zu dem übergeordneten Thema "Alternative Fakten" entwickelt und hergestellt.

Künstlerbücher sind eigenständige Gesamtkunstwerke, ein Grenzphänomen zwischen Buch und Kunst, Literatur und Kunstgeschichte. Sie bieten die Möglichkeit Malerei, Bildhauerei, Grafik, Typografie, Buchbindehandwerk spielerisch und experimentell zu kombinieren und Inhalte zu transformieren. Künstlerbuch, Buchobjekt und Objektbuch gehen nahtlos ineinander über. Ein Merkmal ist seine grundsätzliche Offenheit und seine geistige Freiheit. Sie können einen privaten Blick auf das künstlerische Schaffen bieten und zeigen Denkweisen, Einflüsse und Hintergründe. Ein Thema wird erfahrbar.

John Gerard stellt seit 1987 Künstlerbücher her und lehrt seit 2003 u.a. an der Alanus Hochschule. Die außergewöhnliche Verbindung zu Papier ist ein wichtiger Ausgangspunkt seiner Arbeiten. Er zeigt mit seinen Arbeiten, dass handgeschöpftes Papier als Medium nicht nur Träger eines Bildes ist, sondern auch das Bild selbst sein kann. Materialbezogene Sensibilität, Disziplin und Gründlichkeit im Herstellungsprozess sind für ihn ebenso wesentlich wie die Anwendung traditioneller und die Entwicklung neuer künstlerischer Techniken.

 
Lesesaal im Museum Ludwig

Heinrich-Böll-Platz / Bischofsgartenstraße 1
50667 Köln

Tel.: 0221/221-2 26 26
kmb@stadt-koeln.de

Lesesaal im Museum für Angewandte Kunst

An der Rechtschule
50667 Köln

Tel.: 0221/221-2 67 29, -2 67 13
kmb@stadt-koeln.de

Verwaltung und Postadresse

Kattenbug 18-24
50667 Köln

Tel.: 0221/221-2 24 38, -2 41 71
kmb@stadt-koeln.de