suchen in:

Datenbanken in der KMB

Die Kunst- und Museumsbibliothek bietet an den Recherche-PCs in Ihren Lesesälen Zugriff auf eine große Auswahl an fachspezifischen Datenbanken. Die wichtigsten werden hier in Folge kurz vorgestellt:

 

  • Allgemeines Künstlerlexikon (AKL-online)
    Die Online-Ausgabe des Allgemeines Künstlerlexikons enthält Informationen zu Künstlern von der Antike bis zur Gegenwart und aus allen Ländern der Welt. Verzeichnet sind Maler, Graphiker, Bildhauer, Architekten, Designer, Fotografen, Schriftkünstler, Kunsthandwerker u.v.m. Insgesamt sind über 1 Million Künstlerbiographien enthalten.

    • Über 500.000 ausführliche, signierte biographische  Artikel (u.a. aus Thieme-Becker/Vollmer)
    • jährlich kommen rund 3.500 hinzu
    • Online First: neue Artikel sind sofort verfügbar, unabhängig vom Erscheinen in der Printausgabe des AKL
    • Über 9.000 Artikel zusätzlich in der jeweiligen Originalsprache
    • Ständige Aktualisierungen: Daten, Ausstellungen, Quellen werden laufend ergänzt und aktualisiert

    Die Daten bzw. Volltexte stammen aus den Werken Thieme-Becker (1907-1950), Vollmer (1953-1962), Allgemeines Künstlerlexikon (AKL) (1991 ff.), Nürnberger Künstlerlexikon (2007), Lexikon der Künstlerinnen (2005),  Künsterlexikon der Antike (2001-2004) und (neu seit August 2013) Pariser Lehrjahre. Ein Lexikon zu Ausbildung deutscher Maler in der französischen Hauptstadt, Band 1. Die Artikel sind im Volltext durchsuchbar.

    weitere Informationen

 

  • ARTbibliographies Modern 
    Datenbank mit Abstracts von Zeitschriftenaufsätzen, Büchern, Essays, Ausstellungskatalogen, Dissertationen und Ausstellungsbesprechungen zu allen Formen von moderner und zeitgenössischer Kunst (Berichtszeitraum ab 1974). Jedes Jahr kommen ca. 13.000 neue Einträge durch monatliche Updates hinzu. Die Datenbank deckt u.a. die Gebiete Photographie, Aktionskunst, Installationskunst, Videokunst, Graffiti, Design, Mode, Illustration, Druckkunst, Bildhauerei, Malerei und Zeichenkunst ab.

    weitere Informationen

 

  • Artprice.com Die Datenbank beinhaltet 290.000 Auktionskataloge von 2.900 Auktionshäusern aus 40 Ländern (25 Millionen Auktionsergebnisse, Kurse und Indizes für 405.000 Künstler) zu allen Bereichen der bildenden Künste. Es werden Kunstauktionen und -verkäufe seit 1700 ausgewertet und Informationen zu anstehenden Auktionen, Künstlerbiographien und Preisindizes angeboten. Neben der Online-Einsicht der Auktionsergebnisse stellt die Datenbank weitere Service zur Verfügung, die über das Kunstmarktgeschehen informieren, z.B.:
     
    • Preisindex (Wertentwicklung des Künstlers)
    • Künstlerbarometer (aktuellste Marktentwicklungen mit Auktionsumsätzen der verkauften und unverkauften Werke sowie der Anzahl der Transaktionen)
    • Künstlerranking (Klassement auf Basis der Umsatzentwicklung der Künstler)
    • Aufgliederung des Künstlerumsatzes: In welchen Ländern wird der Künstler verkauft
    • Signaturen (Einsicht in 36.000 Signaturen, Monogramme und Symbole)
    • „Personal Research“ kostenpflichtige Bestellung von Dossiers zu Kunstwerken

    Die Datenbank ist passwortgeschützt. Das aktuelle Passwort ist in den Lesesälen zu erfragen

 

  • Art Sales Catalogues Online
    Die Datenbank bietet Zugang zum Volltext von internationalen Auktionskatalogen der Erscheinungsjahre 1600 bis 1900. Aktuell verfügbar sind 30.448 Kataloge (Stand 08/2013), vorgesehen sind 35.000 Titel. Die elektronischen Volltexte basieren auf der Verfilmung der Bestände verschiedener Bibliotheken, u.a. Rijksbureau voor  Kunsthistorische Documentatie (RKD), The Hague; Rijksmuseum, Amsterdam; National Art Library, Victoria and Albert Museum, London; Courtauld Institute, London. 2011 wurde damit begonnen, erste Kataloge direkt vom Original und in Farbe zu digitalisieren.
    In das Angebot integriert ist das Zugangssystem "Lugt's Répertoire online", das einen einfachen und komfortablen Zugriff auf das  Volltextmaterial bietet. Suchoptionen (englisch und französisch) sind die Lugt-Nummer, Datum oder Ort der Auktion, Provenienz der Objekte, Auktionshaus sowie Bestandnachweise in internationalen Bibliotheken.

    weitere Informationen

 

  • ARTstor

    Die Datenbank enthält zurzeit über 1,1 Million Aufnahmen aus über 150 Sammlungen aus den Bereichen Kunst, Architektur, Geistes- und Sozialwissenschaften. Geografisch deckt ARTstor Europa, Asien und Amerika ab und bietet Zugang zu den digitalen Beständen bedeutender Sammlungen wie Metropolitan Museum of Art, Museum of Modern Art, American Council for Southern Asian Art Collection, Ethnology Collection der Harvard University oder The Illustrated Bartsch. Sie wird laufend durch neue Sammlungen ergänzt, wie zuletzt der des Georgia O'Keeffe Museums oder Magnum Photos. Ebenfalls angeboten werden verschiedene Werkzeuge zur Präsentation und Verwaltung der Bilder für Forschung und Lehre.

    weitere Informationen

 

  • International Bibliography of Art (IBA)
    Die International Bibliography of Art (IBA) setzt ab 2008 die Bibliography of the History of Art (BHA) fort.
    Die Datenbank deckt folgende Themenbereiche ab: Europäische Kunst von der Spätantike bis zur Gegenwart, amerikanische Kunst von der Kolonialzeit bis zur Gegenwart, internationale Kunst seit 1945, alle Bereiche der bildenden Kunst, Kunsthandwerk, angewandte Kunst, Museologie, Restaurierung, Archäologie, Architekturgeschichte etc.
    Ausgewertet werden ca. 500 Zeitschriften, außerdem Monographien, Aufsatzsammlungen, Kongressschriften und Ausstellungskataloge. Etwa 60 % der Einträge stammen aus nicht-englischsprachigen Publikationen (v.a. deutschen, französischen, italienischen und spanischen).

    weitere Informationen

 

  • JSTOR
    JSTOR ermöglicht den Zugriff auf digitale Volltexte diverser Fachzeitschriften. Dies gilt jedoch zumeist nur für ältere Jahrgänge, im Durchschnitt zwei bis drei Jahre vor dem aktuellen Jahrgang.

    weitere Informationen

 

 

Eine Übersicht über das komplette Angebot an Datenbanken in der Kunst- und Museumsbibliothek finden Sie hier.

 

 

 

 

 

 

 
Lesesaal im Museum Ludwig

Heinrich-Böll-Platz / Bischofsgartenstraße 1
50667 Köln

Tel.: 0221/221-2 26 26
kmb@stadt-koeln.de

Lesesaal im Museum für Angewandte Kunst

An der Rechtschule
50667 Köln

Tel.: 0221/221-2 67 29, -2 67 13
kmb@stadt-koeln.de

Verwaltung und Postadresse

Kattenbug 18-24
50667 Köln

Tel.: 0221/221-2 24 38, -2 41 71
kmb@stadt-koeln.de