suchen in:

17.9.2011 bis zum 07.11.2011

Kunst- und Museumsbibliothek der Stadt Köln

Ein Dokumentationszentrum der Kunst

  

Information

Ausstellungslaufzeit:
17. September 2011 bis 7. November 2011

Ort: Heinrich-Böll-Platz/Bischofsgartenstr. 1
50667 Köln

Öffnungszeiten: Di-Do 10-21.00 Uhr, Fr-So 10-18.00 Uhr, Mo 14-21.00 Uhr

Ausstellungseröffnung: 16.09.2011, 19.00 Uhr

Es sprechen:
Elfi Scho-Antwerpes
(Bürgermeisterin der Stadt Köln)

Dr. Damian van Melis
(Vorsitzender des Freundesvereins der Kunst- und Museumsbibliothek)

Dr. Elke Purpus
(Direktorin der Kunst- und Museumsbibliothek)

 

Vom 17.9. bis zum 7.11.2011 zeigt die Kunst- und Museumsbibliothek die Ausstellung „Kunst- und Museumsbibliothek der Stadt Köln, Ein Dokumentationszentrum der Kunst".

Die Ausstellung wird auf Grund des abgeschlossenen Architektenwettbewerbs für den Neubau von Historischem Archiv und Kunst- und Museumsbibliothek (KMB) gezeigt. Mit der Ausstellung soll ein Einblick in die Geschichte, Beständen und Abteilungen der Kunst- und Museumsbibliothek gegeben werden, um über diese einmalige Einrichtung und ihre vielfältigen Aufgabenbereiche zu informieren.

 

Begleitet wird die Ausstellung von einem umfangreichen Rahmenprogramm, das einzelne Themen der Ausstellung vertieft.

 

Im Juni 2011 wurde der Sieger des Architektenwettbewerbs für die Neubau des Historischen Archivs und der Kunst- und Museumsbibliothek bekannt gegeben: die Architekten Waechter und Waechter aus Darmstadt. Das Modell dieses Entwurfs und Fotos von den Grundrissen werden in der Ausstellung gezeigt. Die Ausstellung möchte einen Einblick in die Abteilungen, Sammlungen und Werkstätten der KMB geben, die in diesem Neubau untergebracht werden sollen. Denn den meisten Nutzern ist die KMB nur von ihren beiden Lesesälen (im Museum Ludwig und im Museum für Angewandte Kunst) her bekannt. Die tatsächliche Größe der KMB bleibt den meisten jedoch heute noch verborgen, da sie auf 5 Standorten verteilt in der Stadt untergebracht ist. die beiden Lesesäle zusammen machen gerade mal 12 % der Quadratmeter aus.

Die Kunst- und Museumsbibliothek ist eine der größten öffentlichen Kunst- und Museumsbibliotheken zur Modernen Kunst und zur Fotografie in der Welt. Als Dokumentationseinrichtung der Kunst stellt sie ihren Nutzerinnen und Nutzern nicht nur einen reichen Bestand an Literatur über die Kunst vom Mittelalter bis zur Gegenwart zur Verfügung, sondern auch Kleinschriften (Einladungskarten, Informationsblätter, Zeitungsausschnitte) und Fotos zur Kunst und Kunstgeschichte. Der Bestand umfasst:

über 420.000 Bände und annähernd 800 laufende Zeitschriften, insgesamt sind es über 7.000 Zeitschriftentitel
Kleinschriften zu über 150.000 Künstlern und Fotografen
über 850.000 analogen und digitalen Fotos zur Kunst und Kunstgeschichte.

Aber nicht nur die Größe, die Qualität der Bestände ist ebenso herausragend: Eine Evaluierung der Buch- und Zeitschriftenbestände vor ein paar Jahren hat gezeigt, dass große Teile zur Kunst des 20. und 21. Jahrhundert und zur Fotografie, den Sammelschwerpunkten der KMB, in Deutschland einmalig, nur in der KMB zu finden sind; die im Rheinischen Bildarchiv der KMB vorgehaltenen Fotos sind alles Unikate, da es eine Fotonegativsammlung ist, die zu großen Teilen von den eigenen Fotografen von Kunst- und Kulturobjekten in den Kölner Museen und darüber hinaus angefertigt wurden und Aufnahmen von herausragenden Fotografen wie Chargesheimer, Kreyenkamp, Sander, Schmölz, u.v.a.m., wie auch die Aufnahmen des Kölner Stadtkonservators; die Kleinschriften (Einladungskarten, Zeitungsausschnitte etc.) sind zusätzlich von besonderem Wert zur Dokumentation von Kunst und Künstlerinnen und Künstler, da gerade in den Sammelschwerpunkten der KMB (Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts und Fotografie) oft noch keine Verlagspublikationen über die zu erforschenden Künstlerinnen und Künstler existieren. Somit sind die Kleinschriften die Grundlage, um sich über sie und zur Gegenwartskunst informieren zu können.

Die Ausstellung gibt in diese Bestände, aber auch wie sie gesammelt, erschlossen und für die Benutzung verfügbar gemacht werden und wie dabei die einzelnen Abteilungen ineinandergreifen, einen Einblick. Dabei werden zusätzlich einige der Projekte der KMB vorgestellt.

 

 


 

Rahmenprogramm

 

Diapräsentation: Freitag, 23.9.2011, 19.00 Uhr

Architektenwettbewerb und Konzeption des Neubaus der Kunst- und Museumsbibliothek
Referentin: Dr. Elke Purpus (Direktorin der Kunst- und Museumsbibliothek)
Ort: Lesesaal der Kunst- und Museumsbibliothek im Museum Ludwig (Heinrich-Böll-Platz/Bischofsgartenstr. 1, 50667 Köln)

Diavortrag: Freitag, 30.9.2011, 19.00 Uhr

Foto-/Negativrestaurierung - chemisch oder digital ?
Beispiele und Erfahrungen der Fotonegativrestaurierung des Rheinischen Bildarchivs in der Kunst- und Museumsbibliothek
Referentin: Klaus Brendel (Fotonegativrestaurator der FotoMedienWerkstatt des Bildarchivs) und Anna Wagner (Fotografin und angehende Fotonegativrestauratorin der FotoMedienWerkstatt des Bildarchivs)
Ort: Lesesaal der Kunst- und Museumsbibliothek im Museum Ludwig (Heinrich-Böll-Platz, 50667 Köln)

Einführung: Mittwoch, 5.10. 2011, 10.00 Uhr

Einführung in die Bildrecherche
Einführung durch: Dr. Johanna Gummlich-Wagner (Leiterin des Bildarchivs) und Ursula Werner (Dipl.-Bibliothekarin im Lesesaal)
Ort: Lesesaal der Kunst- und Museumsbibliothek im Museum für Angewandte Kunst (An der Rechtschule, 50667 Köln)

Diavortrag: Freitag, 7.10.2011, 19.00 Uhr

Archiv des Gedenkens an die NS-Zeit im Rheinland
Referent: Dr. Hans Hesse (Leiter des Projektes "Archiv des Gedenkens an die NS-Zeit im Rheinland" der Kunst- und Museumsbibliothek der Stadt Köln und des Landschaftsverbands Rheinland)
Ort: Lesesaal der Kunst- und Museumsbibliothek im Museum Ludwig (Heinrich-Böll-Platz, 50667 Köln)

Führung: Donnerstag, 6.10.2011, 17.00 Uhr

Führung hinter den Kulissen: Bibliothek und Buchbinderei
Es führen: Thomas Romándi (Leiter der Bibliothek) und Günther Fiedler (Leiter der Buchbinderei)
Ort: Kunst- und Museumsbibliothek, Kattenbug 18-24, 50667 Köln (Treffpunkt in der dritten Etage (Fahrstuhl vorhanden)

Präsentation des neuen Werkverzeichnisses, Möglichkeit zum Blättern in Originalen und für Fragen an die Künstlerin am Freitag, den 21.10.2011, um 19.00 Uhr

Gertrud Boernieck: Alles was zwischen zwei Deckel passt
Moderation: Dr. Elke Purpus (Direktorin der Kunst- und Museumsbibliothek)
Ort: Lesesaal der Kunst- und Museumsbibliothek im Museum Ludwig (Heinrich-Böll-Platz/Bischofsgartenstr. 1, 50667 Köln)

Führung: Donnerstag, 13.10.2011, 17.00 Uhr

Führung hinter den Kulissen: Rheinisches Bildarchiv und FotoMedienWerkstatt
Es führen: Dr. Johanna Gummlich-Wagner (Leiterin des Bildarchivs) und Michael Albers (Leiter der FotoMedienWerkstatt)
Ort: Kunst- und Museumsbibliothek, Kattenbug 18-24, 50667 Köln (Treffpunkt in der ersten Etage (Fahrstuhl vorhanden)

Einführung: Montag, 17.10.2011, 11.00 Uhr

Einführung in die Literaturrecherche
Einführung durch: Thomas Romándi (Leiter der Bibliothek)
Ort: Lesesaal der Kunst- und Museumsbibliothek im Museum Ludwig (Heinrich-Böll-Platz/Bischofsgartenstr. 1, 50667 Köln)

Diavortrag mit Originalen: Freitag, 28.10.2011, 19.00 Uhr

Künstlerbücher in der Kunst- und Museumsbibliothek
Referentin: Dr. Elke Purpus (Direktorin der Kunst- und Museumsbibliothek)
Ort: Lesesaal der Kunst- und Museumsbibliothek im Museum Ludwig (Heinrich-Böll-Platz/Bischofsgartenstr. 1, 50667 Köln)

Diavortrag: Sonntag, 6. November 2011, 11.30 Uhr

150 Jahre Farbfotografie
Referent: Gert Koshofer
Ort: Lesesaal der Kunst- und Museumsbibliothek (Heinrich-Böll-Platz/Bischofsgartenstr. 1, 50667 Köln)

 
Lesesaal im Museum Ludwig

Heinrich-Böll-Platz / Bischofsgartenstraße 1
50667 Köln

Tel.: 0221/221-2 26 26
kmb@stadt-koeln.de

Lesesaal im Museum für Angewandte Kunst

An der Rechtschule
50667 Köln

Tel.: 0221/221-2 67 29, -2 67 13
kmb@stadt-koeln.de

Verwaltung und Postadresse

Kattenbug 18-24
50667 Köln

Tel.: 0221/221-2 24 38, -2 41 71
kmb@stadt-koeln.de